MB-Technik » Motor/Getriebe » Leistungssteigerung

ID #1055

Leistungsteigerung 508D (OM314)

Leistungsteigerung 508D (OM314)
Autor: Regine Weise

Hallo, ich habe ein WoMo auf Basis einer 508D (OM314 mit 85PS) (Marathonline Polyester Alkoof aufbouw).
Jetzt würde ich gerne die Leistung des Motors steigern !! Wegen des gewichst läuft die Geschwindigkeit bei fahren durch die berge zurück auf 30 zu 40KMH.
Wer hat da Erfahrung ??
Oder ist es, ohne all zu viel Aufwand möglich um zum Beispiel einen Motor von einen MB Vario 714 ein zubauen (mit turbo und intercooler).



Willst Du eine Leistungssteigerung, oder die Geschwindigkeit erhöhen ? Deine Endgeschwindigkeit in den einzelnen Gängen ist von der vorhandenen Hinterachse und der montierten Reifengrösse abhängig. Am Berg gehts halt ein bisschen langsamer, wir schaffen den Brenner immer mit 50km/h (an der steilsten Stelle), im 4. Gang. Wenn Du richtig schnell sein willst, brauchst Du einen 613er (6Zylinder). Umbauen und Umrüsten ist sehr aufwendig und führt meist nicht zum Erfolg, weil die Abstimmung der einzelnen Komponenten (Motor/Getriebe/Achse/Reifen) nicht stimmt. Ich rate jedenfalls davon ab ! Eine Leistungssteigerung hat deshalb auch keine Vorteile in Sachen Endgeschwindigkeit.
Zu Bedenken ist, dass jeder grössere Motor (auch der Turbo) auch mehr Diesel braucht und keine Maschine so haltbar ist, wie der gute alte OM314(wenn man ihn pflegt) ! Ich bin jedenfalls mit dem Tempo meines 608 zufrieden (Spitze 100 km/h max. Verbrauch 12,5Ltr Diesel / 100km). Ich habe auch oft darüber nachgedacht, umzubauen, habe aber alle Varianten durch und denke, lieber alles so lassen , wie es ist, und dafür ein paarmal mehr in Urlaub fahren ! Wenn Du gerade die Kasseler Berge oder den Brenner hochkriechst, und alle PS-Protze an Dir vorbeiziehen, trink 'nen Kaffee und denk' an den geringen Verbrauch Deines 508ers.

die Steigerung der Leistung ist ohne viel Aufwand Möglich.
Das ganze muß an der Einspritzpumpe gemacht werden.
Unser 508 (OM314/85PS)mit Alkoven fuhr vorher 95km/h und am Berg ist er verhungert. Jedoch hatten wir einen Verbrauch von 11,2-12Liter auf 100Km..
Nach meiner Technischen Veränderung kommen wir auf 107km/h( da bin ich vom gas runter),und einen Verbrauch von 14Liter pro 100km
Ja von nix-kommt nix.
Die ganze schose hab ich noch bei einem anderen 60 Hias)und WATHERHAAS hat es bei seinem 613er auch mit Alkoven gemacht- alle hell begeistert, aber der Verbrauch ist ähnlich rauf gegangen.
Die beste Möglichkeit war:
Denn Vollastanschlag an der E.Pumpe zu erhöhen.(Mehr Saft)
Die Anschlagschraube befindet sich unter der Zylindrischen Abdeckkappe an der E.Pumpe( zum Motorende hin).
Eine Schraube ist mit Schlitz versehen (Richtung Fahrer Seite) , die andere (Richtung Beifahrer Seite) muß man mit einem Körner aufklopfen.
Tipp: hinterher zwei Imbusschrauben verwenden.
Wenn man die Abdeckkappe herunterzieht, ist dahinter eine Druckfeder die auf eine Gewindestange mit zwei Muttern ( SW9) Das ist die Verlängerung des Vollastanschlag.
Nun besteht die Möglichkeit die Kontermutter zum Gewindestangen Ende zu lösen und die andere Mutter um eine drittel Umdrehung herausschrauben ,dann wieder zu kontern und danach alles wieder zusammen zu schrauben.
Danach sollte man vielleicht noch den Weg für das Gaspedal erweitern.
Das Gasgestänge ist mit Anschlag begrenzt welches durch eine Plompe gesichert ist.
Der Anschlag sollte 1 ½ Umdrehungen nach innen gedreht werden, dazu sollte man die Kontermutter SW 10 die unter der kleinen Plastikhaube mit der Plompe lösen !
Die Schlitzschraube,die die Plastikhaube hält, braucht später nicht mehr erneuert werden. Zum öffnen der Kontermutter benötigt man einen flachen Ringschl., der noch mitder Flex Nachbearbeitet werden muß ( viele Störkannten bei der eingebauten E. Pumpe).
Die ganze Geschichte dauert ca. Eine bis Zwei Stunden, je nach dem wieviel man Flucht beim entfernen der Plastikaube (Plompe)
Falls man Mehr Fahrspasssssss will dann muß der Vollastanschlag mehr herausgedreht werden .
Wenn die Geschwindigkeit abnimmt bei voll durchgetretenem Gaspedal, dann Anschlag beim Gaspedal zurückdrehen.
Nun zum Schluss: Die ganze Sache ist kein Spass den jeder muß wissen das er damit seine Leistung am Fahrzeug erhöht und manche vom TÜV das nicht so gerne sehen!

Evtl. sollte aber nicht ganz so viel gedreht werden, 107kmh und 14L ist etwas viel.

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Artikels: 2006-02-03 23:01
Verfasser des Artikels: Josch
Revision: 1.0

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 3.99 von 5 (73 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich