Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dile2002

unregistriert

1

Dienstag, 25. September 2007, 17:32

Hallo rundrum,

Wer hat Bock auf ein Sicherheitsfahrtraining? Ich habe so etwas mit meinem Cinque. schon einmal gemacht. War beeindruckend!! Man hat das Gefühl noch nie richtig gefahren zu sein. Es gibt sowas auch für Womo-Fahrer.
Im FSZ Nürburgring kann man ab einer Gruppe von 8 Teilnehmern einen "Sonderpreis" aushandeln.

Ich wollte hier mal prüfen, ob überhaubt Interesse an so was besteht.

Ich würde mich um Termin usw. kümmern

neugiermausi

unregistriert

2

Dienstag, 25. September 2007, 19:04

Sicherheitstraining ist nie ein Fehler..denn wenn was is, dann muss man automatisch richtig und schnell reagieren...

Die allermeisten Autofahrer können das aber leider nicht...eigentlich sollte sowas Pflicht werden, find ich.. :-)

Bei so nem langen Auto is das Gefühl völlig anders, als bei nem kleinen..

Der kleine kommt schnell und giftig..
Der große kommt langsamer, aber dafür öfters ;-)

lg Elke

P.S. wie sieht s da mit der Versicherung aus, und was kostet der Spaß?

lg Elke

dile2002

unregistriert

3

Dienstag, 25. September 2007, 20:09

Zitat

Original von neugiermausi
Sicherheitstraining ist nie ein Fehler..denn wenn was is, dann muss man automatisch richtig und schnell reagieren...

Die allermeisten Autofahrer können das aber leider nicht...eigentlich sollte sowas Pflicht werden, find ich.. :-)

Bei so nem langen Auto is das Gefühl völlig anders, als bei nem kleinen..

Der kleine kommt schnell und giftig..
Der große kommt langsamer, aber dafür öfters ;-)

lg Elke

P.S. wie sieht s da mit der Versicherung aus, und was kostet der Spaß?

lg Elke



Hey Elke,

ich werde mal die Preise für Womos einholen. PKW waren 135,-- für den Eintageskurs.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. September 2007, 20:25

op ich das meinem alten opa noch antuhen kan ??? nich das hinter her gleich der schrotplatz wartet :-)
mitmachen würde ich auch wens auf nemwochenende ist wo ich net arbeiten mus :-)

ids eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 25. September 2007, 21:53

das halten unsere kisten locker aus !
mußte dieses jahr eine gefahrenbremsung machen !
ich hätte das nie geglaubt ,aber er hat 6 schwarze striche auf die straße gezogen &klasse1
und die motoradfahrer die hinter der kurve standen ,hätte ich am liebsten erwürgt!!!!! &motz1 &grummel1
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

6

Dienstag, 25. September 2007, 22:19

Zitat

Original von dile2002
Hallo rundrum,

Wer hat Bock auf ein Sicherheitsfahrtraining? Ich habe so etwas mit meinem Cinque. schon einmal gemacht. War beeindruckend!! Man hat das Gefühl noch nie richtig gefahren zu sein. Es gibt sowas auch für Womo-Fahrer.
Im FSZ Nürburgring kann man ab einer Gruppe von 8 Teilnehmern einen "Sonderpreis" aushandeln.

Ich wollte hier mal prüfen, ob überhaubt Interesse an so was besteht.

Ich würde mich um Termin usw. kümmern


mit einem cinque würde ich lieber seis von den trainings machen :-O

Koelner

unregistriert

7

Dienstag, 25. September 2007, 22:43

Ähh kenne die Fahrsicherheitsstrecke am Ring ist ziemlich klein, mit dem Düdo ohne Servo ja könnte eine Herausforderung sein 3,25 Meter Höhe ja 2,38 breit 7 ,0 Meter lang 3,2 T leer , Trommelbremse. wer bezahlt das neue Geschirr???
:-O Uwe

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 25. September 2007, 23:30

man merke: alles in womo solte so verstaut werden das es auch eine gefahrenbremsung überlebt ,und die einbauten solten so fest sein dass sie sich nicht selbstständig machen beim schleudern und bremsen!
bei unseren düdos wo gewicht keine rolle spielt kommt es auf eine schraube mehr nicht an !
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

9

Dienstag, 25. September 2007, 23:53

Ich glaube das tu ich meinem Oldie nicht an :-O

10

Mittwoch, 26. September 2007, 10:06

Also ich hat letzlich das Vergnügen ein Off Road Training beim ADAC zu machen. NEIN Natürlich nicht mit dem Jamie!!! Mit alten Landcruisern und Defendern und neuen gesporsorten SsangSung oder wie die auch heissen.
1. konnten wir nebenher bei nem PKW Training und nem Reisebus Training zuschauen..... das geb ich meinem Womo definitiv nicht!!!! Der arme Kerl.
2. konnten wir direkt erfahren wie kulant der ADAC mit seiner inbegriffenen Vollkasko ist! Fällt aus wegen ist nicht. Einer der Teilnehmer hat an einem Fahrzeug den kompletten Auspuff abgerissen, sollte ja versichert sein... wird aber nicht bezahlt weil weil weil (zu alt/schon gebraucht/nicht den Anweisungen gefolgt....) Unser Trainer hat mir nach dem Kurs gesteckt das der ADAC das immer so handhabt. Er hätte noch nie davon gehört das ein Schaden tatsächlich ersetzt worden wäre!!! Nicht mal Totalschaden, was häufig vorkommt als gedacht.

FAZIT: Fahrtraining bei irgendeinem Anbieter mit Sponsor Fahrzeugen JA!!! weil die Erfahrung echt der Hammer ist....
ein eigenes Fahrzeug der Gefahr von Try and Error aussetzen.... NEVER EVER!!!!!!

schöne Grüsse
Andrea

dile2002

unregistriert

11

Mittwoch, 26. September 2007, 10:27

Zitat

Original von Andrea
Also ich hat letzlich das Vergnügen ein Off Road Training beim ADAC zu machen. NEIN Natürlich nicht mit dem Jamie!!! Mit alten Landcruisern und Defendern und neuen gesporsorten SsangSung oder wie die auch heissen.
1. konnten wir nebenher bei nem PKW Training und nem Reisebus Training zuschauen..... das geb ich meinem Womo definitiv nicht!!!! Der arme Kerl.
2. konnten wir direkt erfahren wie kulant der ADAC mit seiner inbegriffenen Vollkasko ist! Fällt aus wegen ist nicht. Einer der Teilnehmer hat an einem Fahrzeug den kompletten Auspuff abgerissen, sollte ja versichert sein... wird aber nicht bezahlt weil weil weil (zu alt/schon gebraucht/nicht den Anweisungen gefolgt....) Unser Trainer hat mir nach dem Kurs gesteckt das der ADAC das immer so handhabt. Er hätte noch nie davon gehört das ein Schaden tatsächlich ersetzt worden wäre!!! Nicht mal Totalschaden, was häufig vorkommt als gedacht.

FAZIT: Fahrtraining bei irgendeinem Anbieter mit Sponsor Fahrzeugen JA!!! weil die Erfahrung echt der Hammer ist....
ein eigenes Fahrzeug der Gefahr von Try and Error aussetzen.... NEVER EVER!!!!!!

schöne Grüsse
Andrea



Hallo Andrea,

musst du ja nicht, ist ja nur ein Gedanke.

Nun ja, und wenn dann doch mal ein Hund aus dem Gebüsch springt (von einem Mensch red ich garnicht) dann kannst du auch nicht überlegen ob "mein armes Womo" das "überlebt"?? Das Womo sollte, egal wie alt, immer in der lage sein ein plötzliches Ausweichmanöver und oder ein Vollbremsung zu überstehen. Wenn man nun schon mal ansatzweise so etwas geübt hat, bring DAS vielleicht die entscheidenen 10cm die einen vor dem Einschlag bewahren.
Also, Rücksicht aufs Womo gilt nicht. Kein Interesse oder keine Lust oder kein Geld lass ich gelten aber das Kind, der Hund, die Leitplanke etc. wirds dir danken.

Auch das Argument s.o. "wer zahlt mein neues Geschirr"?? ja liebe Leute, denkt ihr den erst an euer ( nicht anständig verstautes Zeug) bevor ihr entscheidet eine Vollbremsung zu machen um nicht jemanden tot zu fahren.
Ich hab zwar erst eine sollche Vollbremsung hinter mir, 90km/h leicht bergab, ca 10to, DAS ZEUG DRÜCKT und DRÜCKT und DRÜCKT ........aber sowas hinterlässt einen bleibenen Eindruck.

12

Mittwoch, 26. September 2007, 11:04

Hab mit PKW Sicherheitstraining gemacht und fand es sinnvoll.
Man sollte es mit jedem Fahrzeug machen, aber als einmaliges "Ding" ist der Lernerfolg schnell wieder weg, denn Verhaltensmuster lassen sich nicht am Wochenende ausmärzen.

Der Gedanke ist gut, dennoch kann ich Urban verstehen, ich würde es meinem Wagen auch nicht zumuten.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

13

Mittwoch, 26. September 2007, 12:28

Hallo Dieter, genau deshalb hab ich geschrieben das ich so n Training immer wieder machen würde ! nur nicht mit meinem Jamie. Mir ist völlig klar das ich im Ernstfall ne Vollbremsung hinlegen werde, genauso klar ist aber auch das sich der ock dabei im schlimmsten Fall dermassen aufschaukelt das er danach flach im Gebüsch liegt! Oder ich ne neue Bremsanlage brauche oder oder oder... DAS übe ich nicht nur mal so auf nem Übungsplatz wo die Haftung danach bekanntermassen dürftig ist oder ganz ausfällt! Genau wie Uli bin ich der Meinung das man das viel öfter machen sollte weil ich dn Aha effekt grad frisch drin hab! Ist geil mit den neuen SUV s mit alles abgeschaltet (ESP und all den Mist) auf der "Seife" rumzuschmirgeln :-O
Wenn sein MUSS werd ich sicher keine Rücksicht auf s Material nehmen, allerdings bin ich in diese Situation in 28 Jahren mit Fahrzeugen von R4 bis DP935 ( Einzelanfertigung auf Porsche Basis) von Roller bis 7,49 Tonnen und Pferdehänger NIE gekommen!!!!!

sonnige Grüsse
Andrea

14

Mittwoch, 26. September 2007, 19:18

Es reicht mir wenn im Ernstfall alles aus den Schränken fällt.

Mir ist einmal in einer etwas zu scharf gefahrenen Autobahnkurve (Auffahrt)
der Kühlschrank aufgegangen und der Inhalt hat sich voll in den Innenraum ergossen.

Quark hatte sich mit Tomaten ,Joghurt zu einer interessanten Farbkombination gebildet.
Leider haben sich die schon angebrochenen Teuflies in Olivenöl dazugesellt und die Fleischsalat Dose platzte auch noch Dekorativ auseinander.
Leider hatte die Tupperdose nicht das gehalten was sie versprochen hat und der Deckel ging auf und der Krautsalat wickelte sich frech in das Gemisch was sich in einer immer größer werdenden Laache auf dem Womoboden ausbreitete.
Das schlimmste war das ich nicht sofort anhalten konnte und in den weiteren 500 Metern die ich noch fuhr bis ich auf dem Seitenstreifen stoppte,
die Masse Zeit hatte sich in Futuristischen Mustern in alle möglichen Winkeln unseres Womos zu verteilen......und das schlimmste war.......meine Frau fuhr mit dem PKW 20 km vor mir.....ich war also ganz allein auf mich gestellt...nur mit einer Küchenrolle als Bewaffnung...........ächzte ich auf die Knie um mich der Aufgabe zu stellen.

Doch Plötzlich klopft es an die Tür...Wer kann das Sein.....Also wieder Hochgeächzt...
und da sah ich schon den Polizeiwagen und den Polizisten der an die Tür geklopft hatte.

Aber anstatt den Freund und Helfer zu spielen und mir bei dem verzweifeltem Versuch den Lebensmittelmatsch am weiteren Vordringen zu hindern zu helfen, motzt mich der Herr im häßlichen grün nur an, was das denn hier solle...gefährlich verboten usw.
...ich versuchte meine Situation zu erklären......aber von Ihm kam nur ...sofort Weiterfahren.

Leider rastete ich dann aus brüllte zurück das Ihm die Ohren flatterten....meine Wortwahl war aber nicht beleidigend ...oder doch....na ja jedenfalls hatte Er ein Einsehen und gab mir 5 Minuten....die würde Er dann mit Seinem Streifenwagen hinter mir stehen bleiben.

Ich nutzte die 5 Minuten um alles halbwegs aufzuwischen und klebte den Kühlschrank mit Bundeswehrtape zusätzlich zu.

Das wünsch ich meinem ärgsten Feind nicht :-O oder doch 8-) 8-) 8-)

Tauchteddy

unregistriert

15

Mittwoch, 26. September 2007, 23:33

Ich habe gestern Halcyons Hymer ein bisschen bewegt, immer im Kreis, immer rechts rum. Dann bin ich auf die bescheuerte Idee gekommen, links rum zu sausen. Der volle 10l-Weithalskanister nahm das zum Anlass, umzukippen und aufzugehen. Schlagartig ergoss sich fast der gesamte Inhalt ins Womo. Es war nur Wasser, aber peinlich war es mir doch ...
Ein Fahrsicherheitstraining habe ich voriges Jahr mitgemacht, mit dem Movano. Und als Einziger ohne ABS o.ä. War recht lustig.

marc210D

unregistriert

16

Donnerstag, 27. September 2007, 08:47

Tach zusammen,

habe auch schon ein Sicherheitstraining für PKW und Motorrad hinter mir. Mit dem Womo noch nicht, weil keine Zeit. Machen werde ich es evtl. auch egal ob dem Womo was passiert. Im Ernstfall wird dem Womo wahrscheinlich ohne Training sowieso mehr passieren.
Letztes Wochenende musste ich zwei Motorräder aus Frankreich holen und hatte keine Ahnung ob der Turbo-Umbau Vollast verträgt. Dieses hatte ich bis dato auf längerer Strecke nicht getestet. Es ging allerdings um die Familie und das man schnell da ankommt.
In diesem Fall hat mich das Auto auch nicht interessiert und zur Not hätte ich den ADAC rufen müssen.
Er hat gehalten, allerdings ist die Kupplung jetzt platt und irgendwo ne Öldichtung. Hab mit mehr gerechnet.

Gruß Marc

dile2002

unregistriert

17

Donnerstag, 27. September 2007, 09:22

Guten Morgen rundrum,

Damit die Idee mal Hand&Fuß bekommt habe ich heute mit dem FSZ Nürburgring telefoniert. Ich werde in der nächsten Woche ein Angebot für ein Fahrsichereistraining für 10 Teilnehmer/Fahrzeuge erhalten.

Dann hatt man mal einen Preis. Als Termin habe ich März 2008 angegeben wobei, Termine von Mo-Do preiswerter sind als WE Termine.
Auch bin ich guter Hoffnung, bei bezahlbarem Preis, 10 Womo-Kutscher zusammenzubekommen. Ich würde danach meine \\\"Bastelbude\\\" zu einer \\\"Abschluß-Feier\\\" zu Verfügung stellen. Ich wohne ca.90km vom Ring enfernt. Abstellpatz gibt es, sowie eine Theke in der Halle ;-) ;-)

18

Donnerstag, 27. September 2007, 12:34

Zitat

Original von Tauchteddy
Ich habe gestern Halcyons Hymer ein bisschen bewegt, immer im Kreis, immer rechts rum. Dann bin ich auf die bescheuerte Idee gekommen, links rum zu sausen. Der volle 10l-Weithalskanister nahm das zum Anlass, umzukippen und aufzugehen. Schlagartig ergoss sich fast der gesamte Inhalt ins Womo. Es war nur Wasser, aber peinlich war es mir doch ...
Ein Fahrsicherheitstraining habe ich voriges Jahr mitgemacht, mit dem Movano. Und als Einziger ohne ABS o.ä. War recht lustig.


Man gut, dass es nicht das Porta Potti war! :-O :-O
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Tauchteddy

unregistriert

19

Donnerstag, 27. September 2007, 17:54

Wieso? Was passiert denn, wenn so ein leeres Plastikteil umkippt? Klappert doch bloß ...

Schneckentreiber

unregistriert

20

Donnerstag, 27. September 2007, 21:51

Wenn ihr das macht dann komme ich auch ,aber nur zum zuschauen und Filmen ;-) Teilnehmen würde ich nicht weil 1.Keine Gurte 2. kein ABS unsw.
allerdings muß ich dazu Sagen das ich so ein Training mit dem Firmen7,5 tonner schon gemacht habe und es niemals mit meinem eigenen Fahrzeug tun würde nur so zum spass.