Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 14. Februar 2003, 19:11

Hallo alle mit ein ander,das hier ist ein wohnmobil forum und eigendlich sollte es hier nur um momos gehen !!!!!!!!!!!!!!!!!
ABER WER WILL UND ZEIT HAT KANN JA MAL AN ALLEN DIE FÜR EINEN KRIEG
SIND EINE EMAIL SENDEN MIT GRÜNDEN DAFÜR DAS WIER KEINEN KRIEG WOLLEN AUCH NICHT IN IRAG WEN SIE DEN SADAM WOLLEN SOLLEN SIE IHN SICH HOLEN ABER HUNDRTTAUSEND TOTE WIE DIE AMIS CALCULIEREN SIND
EINHUNDERTTAUSEND ZUVIEL:
RÜDIGER DER FÜR FRIEDEN IST !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

2

Freitag, 14. Februar 2003, 20:25

Hallo Rüdiger. Du bist hier richtig...bist auf dem Sabbelplatz.
Ich denke wir sehen das wahrscheinlich alle so wie Du. Krieg ist keine Lösung. Wer weiß was da für eine Welle gestartet wird. Da sind Sachen möglich die uns nicht vorstellbar sind. Ich sagte schon vor 10 Jahren das das Problem nicht vollständig gelöst worden ist. Bei der Sache bedarf es an Fingerspitzengefühl....wer hat das schon? Es wird, solange es Menschen gibt, immer irgendwelche Personen geben die abnormal sind und kranke Ansichten haben. Ich denke an verschiedenen Stars müssen wir über Generationen hinweg noch leiden.
Ich hoffe für Alle das uns das Schlimmste erspart bleibt...Gruß Monte

Powerli

unregistriert

3

Freitag, 14. Februar 2003, 21:58

Hallöchen,

was soll man zu dem Thema noch sagen. Machen kann man wenig oder auch viel, aber bringt es wirklich etwas????????

Die Dummbeutel am Knöpfchen machen ja eh die Augen zu und machen was sie wollen8-). Es gibt viele Demos usw. aber hilft es wirklich??????

Ich glaube nicht(!) Da müssen schon Leute kommen, die am längeren Hebel sitzen. Und die müssen erst entdeckt oder geboren werden. Ich bin auch gegen den Krieg, aber wer öffnet der Welt die Augen???? Und sagt ihr, das wir ALLE mit einander und nicht gegen einander kämpfen und leben müssen.

Was sind schon Probleme auf unserer kleinen Erde. Hat mal jemand von den schlauen Köpfen darüber nachgedacht, was ausserhalb der Erde geschieht????? Nein, natürlich nicht. Was man mit den 7 Sinnen nicht erkennen kann, gibt es ja gar nicht(!) oder vielleicht doch(?)

Ich denke schon(!) Wenn wir Erdenbürger nicht bald erkennen, das es noch mehr gibt, ausser uns, dann wird es zuspät sein und die Menschheit vernichtet sich, noch vor der Erkenntnis, selbst.

Meine Meinung zum Thema Krieg:=(

Powerli, die nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen kann.:=(
- Editiert von Powerli am 14.02.2003, 22:00 -

4

Freitag, 14. Februar 2003, 22:16

Hallo Powerli,

1981 hat es im Bonner Hofgarten eine Riesendemo mit über 300.000 Leuten gegen die Stationierung der amerikanischen Mittelstreckenraketen in Deutschland gegeben.
Die Raketen sind nicht stationiert worden (!)
Einen Aufstand der Massen und nicht-mehr-wiedergewählt-werden, das ist es, wovor diese Leute wirklich Angst haben - und deshalb sind Demos eine wirksame und zudem friedliche Waffe der Demokratie!
Je mehr Leute auf die Demos gehen, desto unübersehbarer werden sie - und es bestätigt dich, dass du mit deiner Meinung nicht allein bist, denn du bist dann nicht mehr allein, sondern Teil der Masse!
Von dieser Bonner Hofgartendemo werde ich noch meinen Enkeln erzählen - als die Bots gesungen haben: \"Alle Menschen, die ein bess\'res Leben wünschen sollen aufstehn\" - und 300.000 Leute aufgestanden sind!!!
So einfach ist es, einen Aufstand zu machen!
- Editiert von Suse am 14.02.2003, 22:19 -

5

Freitag, 14. Februar 2003, 22:38

[cite]1981 hat es im Bonner Hofgarten eine Riesendemo mit über 300.000 Leuten gegen die Stationierung der amerikanischen Mittelstreckenraketen in Deutschland gegeben.
Die Raketen sind nicht stationiert worden
[/cite]
So, du wars auch da:-O:-O, hab dich gar nich gesehn,nich:=-

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. Februar 2003, 23:30

[cite]Suse schrieb:[br]Hallo Powerli,

1981 hat es im Bonner Hofgarten eine Riesendemo mit über 300.000 Leuten gegen die Stationierung der amerikanischen Mittelstreckenraketen in Deutschland gegeben.
Die Raketen sind nicht stationiert worden (!)
Einen Aufstand der Massen und nicht-mehr-wiedergewählt-werden, das ist es, wovor diese Leute wirklich Angst haben - und deshalb sind Demos eine wirksame und zudem friedliche Waffe der Demokratie!
Je mehr Leute auf die Demos gehen, desto unübersehbarer werden sie - und es bestätigt dich, dass du mit deiner Meinung nicht allein bist, denn du bist dann nicht mehr allein, sondern Teil der Masse!
Von dieser Bonner Hofgartendemo werde ich noch meinen Enkeln erzählen - als die Bots gesungen haben: \"Alle Menschen, die ein bess\'res Leben wünschen sollen aufstehn\" - und 300.000 Leute aufgestanden sind!!!
So einfach ist es, einen Aufstand zu machen!
- Editiert von Suse am 14.02.2003, 22:19 -[/cite]

Ja ja, die Bots, damals....
Wäre schön wenn man die Bundesbürger mal wieder etwas hochrappeln könnte, anstatt das sie egoistisch in ihren Vorgärten rumhacken, ihre blitzenden Karossen wienern und geifernd auf den DAX geiern.

Verändern kann man immer was, wenn man es nur aus ganzem Herzen will.

Vor allem wird es mal wieder Zeit das sich hier was regt, alle Motzen sie nur aber keiner tut so richtig etwas, uns geht es wahrscheinlich noch zu gut, vielleicht fehlt auch nur der Stein des Anstoßes?
Da fällt mir noich einer ein: \"Das weiche Wasser bricht den Stein\"

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

7

Freitag, 14. Februar 2003, 23:51

Huhu
haben ja alle verdammtes glück da wir hier geboren sind würd ich mal so sagen


[cite]Suse schrieb:
Hallo Powerli,

1981 hat es im Bonner Hofgarten eine Riesendemo mit über 300.000 Leuten gegen die Stationierung der amerikanischen Mittelstreckenraketen in Deutschland gegeben.
Die Raketen sind nicht stationiert worden
Einen Aufstand der Massen und nicht-mehr-wiedergewählt-werden, das ist es, wovor diese Leute wirklich Angst haben - und deshalb sind Demos eine wirksame und zudem friedliche Waffe der Demokratie!
Je mehr Leute auf die Demos gehen, desto unübersehbarer werden sie - und es bestätigt dich, dass du mit deiner Meinung nicht allein bist, denn du bist dann nicht mehr allein, sondern Teil der Masse!
Von dieser Bonner Hofgartendemo werde ich noch meinen Enkeln erzählen - als die Bots gesungen haben: \"Alle Menschen, die ein bess\'res Leben wünschen sollen aufstehn\" - und 300.000 Leute aufgestanden sind!!!
So einfach ist es, einen Aufstand zu machen!
- Editiert von Suse am 14.02.2003, 22:19 -


Ja ja, die Bots, damals....
Wäre schön wenn man die Bundesbürger mal wieder etwas hochrappeln könnte, anstatt das sie egoistisch in ihren Vorgärten rumhacken, ihre blitzenden Karossen wienern und geifernd auf den DAX geiern.

Verändern kann man immer was, wenn man es nur aus ganzem Herzen will.

Vor allem wird es mal wieder Zeit das sich hier was regt, alle Motzen sie nur aber keiner tut so richtig etwas, uns geht es wahrscheinlich noch zu gut, vielleicht fehlt auch nur der Stein des Anstoßes?
Da fällt mir noich einer ein: \"Das weiche Wasser bricht den Stein\"
[/cite]

fällt mir der ein \"heute schon gedacht?\"

Die welt ist ungerecht und schlecht das steht schonmal fest
Auch wenn dieser Krieg im Irak abgewendet wird gibts noch jede menge
andere Scheiße die sich irgendwo abspielt
also wie wäre es mal jeder würde auf irgendeinen Firlefanz für seinem Bus
verzichten und n par euros lockkermachen und das einer organisation spenden
die den leuten wirklich hilft(!)
Aber bitte nicht wo die hälfte bei der verwaltung hängenbleibt oder son mist

Ärtzte ohne Grenzen zum Beispiel

*mein ja nur*

8-)Minux

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 14. Februar 2003, 23:54

[cite]Powerli schrieb:[br]Hallöchen,

.....Ich glaube nicht(!) Da müssen schon Leute kommen, die am längeren Hebel sitzen. Und die müssen erst entdeckt oder geboren werden. Ich bin auch gegen den Krieg, aber wer öffnet der Welt die Augen???? Und sagt ihr, das wir ALLE mit einander und nicht gegen einander kämpfen und leben müssen.

[/cite]

Hi Powerli
Da sitzt nur keiner am längeren Hebel, und wenn dann will er ihn nicht bedienen. \"Seit dem Ende des alten \"Ostens\" zeigt der Kapitalismus sein wahres Gesicht\" sagte mal ein Kollege zu mir und da hat er recht!
Das speziell deutsche Problem ist doch das wir unsere Wurzeln durch den 1. und 2. Weltkrieg veloren haben. Wir haben eine ausgeprägt negative Geschichte hinter uns und haben noch immer darunter zu leiden. Wir machen uns vorm großen Bruder einfach zu doll ins Hemd und idealisieren auch noch sein Weltbild! Deshalb ist es jetzt wichtiger denn jeh aufzustehen! Weil so toll ist das Weltbild weiß Gott nicht!

[cite]Was sind schon Probleme auf unserer kleinen Erde. Hat mal jemand von den schlauen Köpfen darüber nachgedacht, was ausserhalb der Erde geschieht????? Nein, natürlich nicht. Was man mit den 7 Sinnen nicht erkennen kann, gibt es ja gar nicht(!) oder vielleicht doch(?)[/cite]

Die sehen doch nur wie es in ihrer eigenen Börse aussieht! Das ist ihr 7 Sinn!

[cite]Wenn wir Erdenbürger nicht bald erkennen, das es noch mehr gibt, ausser uns, dann wird es zuspät sein und die Menschheit vernichtet sich, noch vor der Erkenntnis, selbst.

Meine Meinung zum Thema Krieg:=(

Powerli, die nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen kann.:=([/cite]

Es ist völlig egal was mit der Menschheit passiert wir sind nur ein extrem kleiner Punkt im unendlichen Zeitgeschehen. Leider sprechen wir immer nur von der \"Menschheit\", als ob wir die Auserwählten, die Lebensform schlechthin wären. Die Menschheit ist wahrscheinlich so unbedeutend wie ein Fliegenschiß auf einem Auto.
Meiner Meinung nach sind die größten Übel: Neid, Haß, Gier Eifersucht, Intoleranz und Egoismus.


Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

9

Samstag, 15. Februar 2003, 00:50

[cite]Andy schrieb:[br][cite]1981 hat es im Bonner Hofgarten eine Riesendemo mit über 300.000 Leuten gegen die Stationierung der amerikanischen Mittelstreckenraketen in Deutschland gegeben.
Die Raketen sind nicht stationiert worden
[/cite]
So, du wars auch da:-O:-O, hab dich gar nich gesehn,nich:=-[/cite]

Hallo Andi,

ich denke mal, wir waren alle da, nur wie hätten wir uns erkennen können :-O



Fido

10

Samstag, 15. Februar 2003, 00:57

Diese Thema macht mich wütend, ich ärgere mich nur über mich selbst und ich erkenne wie wehrlos und klein wir als einzelner doch eigentlich sind.

Anstelle meiner Meinung, hier einfach ein Lied, IMHO das bekannteste deutschsprachige Anti-Kriegslied, damals gesungen von Marlene Dietrich.

Wer die Melodie nicht mehr im Ohr hat hier einige Links, legale Hörproben

Hörprobe Marlene Dietrich


Hörprobe Unbekannter Interpret

Hörprobe unbekannter Interpret


Melodie als Midi-File


Musik/Text: Pete Seeger, Max Colpet
Deutsch gesungen von Marlene Dietrich


Sag\' mir, wo die Blumen sind;
Wo sind sie geblieben?
Sag\' mir, wo die Blumen sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag mir, wo die Blumen sind!
Mädchen pflückten sie geschwind.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|


2. Sag\' mir, wo die Mädchen sind;
Wo sind sie geblieben?
Sag\' mir, wo die Mädchen sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag\' mir, wo die Mädchen sind!
Burschen nahmen sie geschwind.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|

3. Sag\' mir, wo die Burschen sind!
Wo sind sie geblieben?
Sag\' mir, wo die Burschen sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag\' mir, wo die Burschen sind!
Zogen aus, zu Kriegsbeginn.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|


4. Sag\', wo die Soldaten sind;
Wo sind sie geblieben?
Sag\', wo die Soldaten sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag\', wo die Soldaten sind!
Über Gräber weht der Wind.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|


5. Sag\' mir, wo die Gräber sind;
Wo sind sie geblieben?
Sag\' mir, wo die Gräber sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag\' mir, wo die Gräber sind!
Blumen weh\'n im Sommerwind.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|

6. Sag\' mir, wo die Blumen sind;
Wo sind sie geblieben?
Sag\' mir, wo die Blumen sind!
Was ist gescheh\'n?
Sag\' mir, wo die Blumen sind!
Mädchen pflückten sie geschwind.
|: Wann wird man\'s je versteh\'n? :|



Und noch eines von meinem Freund Bob Dylan habe ich


Midi und Text

Melodie und Text der Falken

Gesang MP3-File

Hörprobe und Originaltext Bob Dylan

Original-Text und Musik: (Blowin\' In The Wind) Bob Dylan
Text: Hans Bradtke


Wie viele Straßen auf dieser Welt
Sind Straßen voll Tränen und Leid?
Wie viele Meere auf dieser Welt
Sind Meere der Traurigkeit?
Wie viele Mütter sind lang schon allein,
Und warten und warten noch heut\'?

Die Antwort, mein Freund, weiß ganz allein der Wind,
Die Antwort weiß ganz allein der Wind.

Wie viele Menschen sind heut\' noch nicht frei,
Und würden es so gerne sein?
Wie viele Kinder geh\'n abends zur Ruh\'
Und schlafen vor Hunger nicht ein?
Wie viele Träume erflehen bei Nacht,
Wann wird es für uns anders sein?

Die Antwort, mein Freund, weiß ganz allein der Wind,
Die Antwort weiß ganz allein der Wind.

Wie große Berge von Geld gibt man aus,
Für Bomben, Raketen und Tod?
Wie große Worte macht heut\' mancher Mann,
Und lindert damit keine Not?
Wie großes Unheil muß erst noch gescheh\'n,
Damit sich die Menschheit besinnt?

Die Antwort, mein Freund, weiß ganz allein der Wind,
Die Antwort weiß ganz allein der Wind.

3%+Bent

unregistriert

11

Samstag, 15. Februar 2003, 01:25

Hallo Fido!

[cite]Fido schrieb:[br]Diese Thema macht mich wütend, ich ärgere mich nur über mich selbst und ich erkenne wie wehrlos und klein wir als einzelner doch eigentlich sind.

[/cite]

Ich kann Dich sehr gut verstehen.
Aber ich bin nicht ganz einig. Wenn wir so denken und fühlen, dann können wir uns gleich einsargen lassen.
Ich meine, im Gegenteil, daß nur der einzelne etwas erreichen kann. Jede Veränderung fängt an im Kopf (wenn ich sage im Herzen, dann tut man es als Idealismus ab, deshalb im Kopf) und nicht in der Masse (auch wenn mancheiner nur eine Masse im Kopf zu haben scheint!).
Schau Dich in der Geschichte um, wie oft haben Persönlichkeiten etwas bewirkt, und wie oft die \"Masse\".
Wenn natürlich diejenigen, die selbst etwas verstanden haben sich zusammentun und ihr Tun vereinen, dann...
dann wird das eine ganz andere Kraft haben als jede Masse. Aber das hat natürlich mit der Perspektive und den Zeiträumen in denen man rechnet zu tun.
Wenn jeder einzelne versucht, seine alltäglichen Handlungen im Zusammenhang mit der Weltsituarion zu sehen und das zu tun, was er selbst für richtig erachtet, wäre mir nicht bange.

Nächtlicher Gruß von Bent

12

Samstag, 15. Februar 2003, 09:20

Hallo Forum, ich hab diese Diskussion jetzt schon eine Weile beobachtet.

Ich will hier mal erst was klar stellen....
Ich bin kein Gewaltverherrlicher oder Kriegssypatisant, aber der Bush wird, egal was die Welt macht und tut, diesen Angriff auf Irak ausführen. Das kommt aus der Geschichte der Bush´s was der alte Bush vor 12 Jahren (Golfkrieg)nicht geschafft hat muss nun der junge Bush machen. Der Ami wird sich auch nicht die Blöße geben 380.000 Mann / Frau in die Region mit allem was er an Kriegsmaschinerie zu bieten hat, aufzufahren und unvollrichteter Dinge wieder abziehen.
Der alte Bush hält im Hintergrund die Fäden und der Junge ist nur die Marionette an der Front. Des weiteren kann er den Angriff vom 11 Sept. 2001 nicht verschmerzen, nicht wie in der Öffentlichkeit, wegen der vielen Toten ( Gott hab sie selig) nein, weil sein Ego als Weltmacht angekratzt wurde und sich von einer \"HANDVOLL\" Terroristen so gedemütigt wurde.
Weiterhin ist der Ami vom Krieg abhängig, weil nur so kann er seine Armee finanzieren. In Deutschland ist die Armee als Friedensarmee deklariert und wird so im Haushalt finanziert, beim Ami hängt da die Wirtschaft dran, je mehr er an Maschinerie verbraucht, desto mehr Geld bekommt er aus der Industrie.


ICh hoffe ich täusche mich und der Krieg findet nicht statt.


Wolf


der etwas mehr Hintergrundeinblicke hat ......Leider

13

Samstag, 15. Februar 2003, 19:31

Ich gehe davon aus daß niemand Krieg will, nur interessiert das die Amerikaner wenig.
Die Frage die sich aufdrängt ist: was ist nach Saddam und was für Überraschungen haben die \"Bin Ladens\" dieser Welt noch für uns auf Lager????
(!)

14

Samstag, 15. Februar 2003, 23:52

@ Timo:
Diese Frage werden wir nicht beantworten können.
Aber:
Wenn wir - jede/r für sich - beschließen, alle respektvoll miteinander und mit dem, was uns umgibt umzugehen - in dem Wissen, dass es die einzige Welt ist, die wir haben, und dass wir auf die Menschen, mit denen wir umgehen, auch angewiesen sind -
dann können wir aktiv einen Beitrag zum Frieden leisten und brauchen uns nicht mehr hilflos oder machtlos zu fühlen. Dann brauchen wir uns von Typen wie Bush oder Hussein nicht erschrecken/ dominieren zu lassen.
Wie hat Chaplin mal gesagt: Jeder Tag an dem du nicht lächelst ist ein verlorener Tag!
Das meint - auf ner anderen Ebene - genau das Gleiche.

Suse - *diediehoffnungaufeinefriedlicheweltnichtaufgebenwird*
- Editiert von Suse am 15.02.2003, 23:53 -
- Editiert von Suse am 15.02.2003, 23:54 -

Lupinus

unregistriert

15

Donnerstag, 20. Februar 2003, 16:00

Die alte Leier !!
Zwei Übel, man steht dazwischen :=(
Bush --> Machtgeiler Weltpolizist u. Marionette des Militärs.
Hussein --> Brutaler Diktator und Massenmörder.
Wo ist denn da noch Platz für Frieden ?
Beide müssen weg 8( (!)
Freiwillig geht keiner von Beiden. Also Krieg.
Bush kann man abwählen,. Der einzige Trost, der bleibt.
Hussein nicht!

Ich bin für Frieden, das heißt Abwesenheit von Gewalt gegen Menschen. Aber am Golf gibt es keinen Frieden, seit 5000 Jahren nicht!
Wer gegen den Krieg verdammt ( diesmal im Irak ), der tut es
in Wirklichkeit für sich und seinem ethischen Anspruch, was natürlich richtig und begründet ist, aber es verhindert Nichts zwischen diesen Mächten.

Gruß, Lupinus - der einen wehrpflichtigen Sohn hat

16

Freitag, 21. Februar 2003, 21:50

Aber wer weiß, was richtig ist und vor allem hilfreich? Bush etwa? :=( *glaubichnich*

17

Sonntag, 2. März 2003, 22:57

Hallihallo,
Was mir Angst und Bange macht, aber richtig !!! Ist ein möglicher daraus resultierender Flächenbrand. Warum hört niemand auf Scholl-Latour, oder andere Asienkenner ??? Wieso diese Ignoranz, es kann nicht möglich sein,das nach westlichem Gusto einzuschätzen !!!
Suse`s Lebensweise ist gut, was für uns gilt : vorleben !!
Bent hat auch recht, es gibt eine Menge einzelner, welche großes erreicht haben,
leider zuwenige in der heutigen Zeit. Immerhin werden sie evtl. ähnlich Giordano Bruno in wenigen Jahrhunderten resozialisiert. Früher geht nicht, denn so demokratisch ist Demokratie nun doch wieder nicht.......bis auf wenige Ausnahmen.
Aktuelle Lieder fallen mir nicht ein, Fido, aber es gibt auch einige die nicht ganz so alt sind, so z.B.: \"Born in the USA\" von Bruce Springsteen
\"Lady in Black\" von Uriah Heep
es beschreibt die totale Zerstörung
mittendrin ein Soldat im Kreuzfeuer....from a fire I could not win
der in seinem Überlebenskampf beinahe den Verstand verliert
....... Kriege reduzieren den Verstand eines Mannes auf den eines Tieres,
sie sind so leicht zu beginnen
es ist unmöglich sie zu gewinnen

Katrin
- Editiert von Katrin am 02.03.2003, 23:18 -

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 3. März 2003, 01:16

Nachdem hier zu diesem Thema so viel geschrieben wurde.

Die Herrschenden und Finanzgesättigten greifen mit widerlichen Klauen nach der Allmacht auf unserer Erde und sie wird in einem Inferno enden. Ich will keine Endzeitstimmung erzeugen, aber es war bisher immer so in der Geschichte.
Ich wäre stolz darauf zu den Rebellen zu gehören die diesem Treiben ein Ende setzen würden. Auch mir geht es gut, es mangelt mir an nicht\'s, aber mich kotzt dieses Leben mehr und mehr an, diese Ungerechtigkeit, diese verlogene, vorgegaukelte Ehrlichkeit, dieses Muß an Wachstum, dieses: Im Namen Gottes, oder mit Gottes Segen dann auch noch Kriege führen!

Ich möchte auch noch die Liste der Friedenslieder erweitern, als alter Bretagneliebhaber:
\"Touche pas à la blanche hermine\" von Gilles Servat
Das Ursprungslied war \"La blanche hermine\", das \"blanche hermine\" ist das weiße Herminchen in der bretonischen Fahne, und daran wollte sich Le Pen vergreifen um sozusagen ein schwarzes Herminchen daraus zu machen!


Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

19

Montag, 3. März 2003, 12:19

Bin gestern zufällig mal wieder über „good old John“ Lennon gestolpert…
Und habe wieder ne Ganzkörpergänsehaut beim Hören der Stücke gekriegt…
„One, two, three, four – ev’rybody’s talking about
Bagism, Shagism, Dragism, Madism,
Ragism, Tagism,
This- ism, That- ism, Is-m I-sm
All we are saying is give peace a chance...”

Oder dies:
“Imagine there’s no heaven – it’s easy if you try
No hell below us – above us only sky
Imagine all the people – living for today...
Imagine there’s no countries – it isn’t hard to do
Nothin to kill or die for – and no religion too
Imagine no possessions – I wonder if you can
No need for greed or hunger – A BROTHERHOOD OF MAN
Imagine all the people – SHARING ALL THE WORLD...
You may say I’m a dreamer – but I’m not the only One
I HOPE SOMEDAY YOU’LL JOIN US
AND THE WORLD WILL BE AS ONE...”

Weiß nicht wie’s Euch geht, aber für mich ist das nicht nur irgend ein Songtext, sondern darüber hinaus auch ein Auftrag. Diesen Auftrag zu vergessen ist leicht, aber sich gelegentlich dran zu erinnern bewegt viel! Unter Umständen so viel, dass die machtgeilen, von totalitären Ideen besessenen Bushs und Saddams dieser Welt aufgehalten werden. Überall wo es Kriegstreiber gibt, gibt’s zumindest in einer Demokratie auch die Möglichkeit zum Widerstand. Es liegt an uns, ob wir sie nutzen.

Ach übrigens: Wusstet Ihr, dass seit dem 11. September 2001 im amerikanischen Rundfunk das Abspielen der obigen Songs und einer Riesenmenge anderer (u.a. „Blowing in the wind“, „where have all the flowers gone“) VERBOTEN worden ist?