Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wanderdüne

unregistriert

1

Samstag, 15. März 2003, 23:04

Heute mittag beim Schrauben kam mir da eine Idee:

Wir brauchen für unsere Kisten alle hin und wieder mal irgend ein Spezialwerkzeug, das sich aber für den einmaligen Gebrauch nicht lohnt, anzuschaffen. Wie wäre es, wenn wir einen \"Werkzeugpool\" gründen, jeder, der da mitmachen will, zahlt einen einmaligen Beitrag rein, von dem entsprechende Werkzeuge gekauft werden. Jeder, der in den Pool mit reingezahlt hat, kann sich dann das Werkzeug ausleihen.

Die Kosten wären dann für die Anschaffung für den einzelnen minimal, als \"Leihgebühr\" kämen dann jeweils die Versandkosten zusammen.

Man müsste um die Sache angehen, drei Dinge im Vorfeld klären:

1. Wie groß ist das Interesse an so einem \"Gemeinschaftswerkzeug\" und wieviel Leute kämen da zusammen
2. Wieviel sollte jeder einzahlen
3. Welche Werkzeuge sollten angeschafft werden?

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. März 2003, 00:07

Finde die Idee gut!!
würde zu Wanderdünes Vorschlag nur ergänzen:
- Festlegung einer max. Leihdauer & bei verspäteter Rückgabe ==> Strafgebühr (sonst warten der Rest vom Kindergarten ewig auf das Spielzeug :-O)
- Für Schäden / Verlust haftet der Ausleiher

Und jetzt gehe ich da mal an die heiligen Kühe :-O... vielleicht kann man in so einer Liste dann noch das eigene Spezialwerkzeug mit erfassen & verleihen.

Und zum Schluß stellt sich mir noch die Frage... wer organisiert das mit dem Versand(?) Je nach Anfragemenge steht dann einiges an Arbeit an (verpacken, zur Post latschen,...)
Oder man macht ein Kreislaufsystem: Der letzte Ausleiher behält das Werkzeug solange, bis der nächste Busfreak Bedarf anmeldet. Damit hätte sich die Sache mit der Leihdauer/Strafgebühr auch gleich erledigt. Wir bräuchten nur eine Datenbank mit den aktuellen Werkzeug-Aufenthaltsorten. Sozusagen einen Werkzeuglageplan :-O

Bin mal gespannt, was aus diesem Thema wird ;-)

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

3

Sonntag, 16. März 2003, 00:46

Moin
Hab da ja bedenken
werchzeug verleiht man nich :=(:=-
datt gibt nur ärger
aber eigendlich ne gute idee

sach das nur

8-)Minux

Schroddi

unregistriert

4

Sonntag, 16. März 2003, 00:59

moin moin

ich denke minux hat recht

aber der gedanke den helmut hat is nicht schlecht

ich glaube aber das das nach hinten losgeht

aber versuch macht klug

schroddi der immer an das gute im menschen glaubt:-o
- Editiert von Schroddi am 16.03.2003, 00:59 -

Wohnort: Hamburg West - Nord

Fahrzeug: Ford Transit Europeo NG4

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. März 2003, 10:02

Hallo und guten Tag,
die Idee ansich ist gut.Nur wer Verwaltet und Überwacht das alles,Transfer,Kosten,Zustand usw.
Der eine sagt\"Das ist nie angekommen\" der nächste sagt\"Das war schon kaputt\",ein anderer meint.\"... das hat der und der\" und nachher will es keiner gewesen sein.
Es gibt einfach zu viele Eintagsfliegen die sich sowas zu nutze machen können.
Wie gesagt...die Idee ist gut,nur die Umsetztung ist nicht einfach.
Michael

Stefan O 302

unregistriert

6

Sonntag, 16. März 2003, 11:03

Die Idee an sich ist sehr gut, aber ich habe mal gelernt das man Werkzeug und Frauen nicht verleihen sollte. Das ganze wird am Handling scheitern denke ich.

7

Sonntag, 16. März 2003, 11:40

Schließe mich der Meinung von Stefan/0-302 an. Mfg Timo18-)

8

Sonntag, 16. März 2003, 11:51

Nun ja,ich bin eine Frau aber ich verleihe totzdem ungern Werkzeug;-)Ist zwar kein Beinbruch ,aber meine Fühlerlehre ist mir auch abhanden gekommen und Schraubendreher ohne Ende.*Möchtejanichtunhöflichsein*

Wanderdüne

unregistriert

9

Sonntag, 16. März 2003, 12:21

Danke für die rege Beteiligung an der Diskussion. Bei \"Werkzeug\" habe ich eigentlich auch nicht so sehr dran gedacht : \"Kannst Du mir mal einen 17er Schlüssel schicken?\", sondern an wirklich spezielles Werkzeug, das man so nicht einfach in der Werkstatt hat.
Wenn man sich an die Renovierung eines Fahrzeuges begibt, sollte eine Grundausstattung an Werkzeug selbstverständlich sein. In dem Zusammenhang wäre es interessant, welches Werkzeug als \"Leihwerkzeug\" in Frage käme, ich bin mal gespannt auf Eure Antworten.

Der Verleih kann nach den genannten und vernünftigen Argumenten nur so verlaufen, das die Sachen zentral von jemandem weggeschickt werden und auch wieder an ihn zurückkommen. Der Verleiher weiß, wenn die Sachen rausgehen, das sie in Ordnung sind und kontrolliert bei der Rückgabe den Zustand. Und wenn der nicht in Ordnung ist, nun dann weiß man ja, wer das Werkzeug als letzter benutzt hat.

Lupinus

unregistriert

10

Sonntag, 16. März 2003, 13:02

Das Prinzip ist einleuchtend.
Die Motivation verständlich. ABER ( wie so offt )

Mir wäre lieber einen zentralen Anlaufpunkt zu haben, Halle mit Grube oder Ähnliches, wo man ein Schrauberwochenende verbringen kann. Andere, private Autoclubs, machen das schon seit Jahren.
Mit dem Versenden machen wir die Post oder einen Paketdienst reich und der Aufwandt, z.B. verpacken und versenden und was alles dazugehört, könnten sehr umständlich werden.
Es müsste doch möglich sein, bei einem ländlich gelegenen Busfreak eine Schraubermöglichkeit zu finden.
Immer vorausgesetzt der Bussi fährt noch 8o) !
Gibts gößere Probleme, Könnte man über regionale Einzelaktionen nachdenken.
Zumindest wäre das Werkzeug an einer zentralen Stelle ??
Oder Zwei oder Drei, im Land verteilt.
Iss noch etas unausgegoren ( ich gebts ja zu )
Aber, wer weiß schon, was bei der Diskusion noch alles herauskommt ????
Gruß, Lipinus ( ein hardcore-verleihnix ) ( noch )
- Editiert von Lupinus am 16.03.2003, 13:04 -

Fire-Fox

unregistriert

11

Sonntag, 16. März 2003, 13:20

Auf dem Edersee Treffen hatte wir zum Beispiel die Rede von dem Spezialschlüssel zum nachziehen der Kopfschrauben.. natürlich kann man auch die Kipphebelwelle ausbauen.. aber wer will das schon.. :=-

Die Idee an sich find ich auch gut.. :-O
Aber auch meine Erfahrung sagt: verleih kein Werkzeug.8-(

Das mit der hale wär zwar super.. aber wenn dann doch mal was ist ists bestimmt viel zu weit.. odda die Karre will eh nicht mehr.

Dann sind da noch die Kosten.. Bei Werkzeug der Versand.. bei der HAlle die Miete und Unterhaltungskosten.

Ich glaub da scheiterts mal wieder.:-|


Fire

Wanderdüne

unregistriert

12

Montag, 17. März 2003, 08:57

Hallo Oli,

wie, Du baust Deine Kipphebelwelle nie aus? Das muss man doch alle 10.000 km machen, damit das Teil auch mal an die frische Luft kommt.:-O:-O Und die Kolbenrückzugsfedern mal spannen? Die Nockenwellenbeleuchtung überprüfen?
Im Ernst - die Idee von Lupinus mit der zentralen Schrauberhalle ist saugut, nur die Umsetzung ist wohl überaus schwierig, allein aufgrund der Entfernungen. Ich kann mir allerdings vorstellen, das bei langfristig anstehenden Reparaturen, insbesondere im Karrosseriebereich wo langdauernde Entrostungs- und Schweißarbeiten nötig sind, Lösungen angestrebt werden können.
Der Werkzeugverleih war auch mal nur eine Idee, aber wie in vielen Beiträgen geschrieben, wirklich zu aufwendig.

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 17. März 2003, 22:28

[cite]Wanderdüne schrieb:[br]
Ich kann mir allerdings vorstellen, das bei langfristig anstehenden Reparaturen, insbesondere im Karrosseriebereich wo langdauernde Entrostungs- und Schweißarbeiten nötig sind, Lösungen angestrebt werden können.
[/cite]

Hallo Leute!

Karosseriearbeiten in einer abgelegenen Halle wäre ein Traum :-o Nix mehr Ärger mit Regen aufs blanke Blech, Nachbarn welche die Flex hassen :-O,...

Die Sache mit dem Werkzeugverleih scheint mir nur realisierbar, wenn es regionale Anlaufpunkte gäbe. Immer dort, wo viele Busfreaks wohnen (z.B. Hamburg :-O) und somit die Werkzeuge zum größtenteil selbst abgeholt werden können. Dadurch reduziert sich der Post-Aufwand.
Das der Zustand & die Rückgabe kontrolliert werden müssen ist logisch.. zudem könnte man ja ein Pfand in Neupreishöhe einbehalten..
Nur mal so als Vorschlag, damit das Thema nicht sofort begraben wird 8o)

Gruß Markus, der auch an seinem Werchzeuch hängt ;-)
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 18. März 2003, 19:01

Ich verleih grundsätzlich kein Werkzeug mehr, weil nur schlechte Erfahrung.
Wenn jemand was will kann er herkommen oder wenn er nicht kann, versucht man da hinzukommen.

Wie wäre es mit einer Liste wer was hat?

Nur nicht allzu öffentlich machen, weil das sind nicht unerhebliche Werte und ein ganz Schlauer (nicht Busfreak) könnte seinen Nutzen daraus ziehen.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Frank (FR)

unregistriert

15

Dienstag, 18. März 2003, 21:31

Hallo Telse,
das mit der Liste ging mir auch schon durch den Kopf.
Zum Glück braucht man bei unseren Bussen ja nicht alzuviel
Spezialwerkzeug.
Aber mir Werkzeug verleihen ist´s wie mir roten Nummern oder Anhängern.
Wenn man\'s dann mal selbst braucht, ist das Ding garantiert kaputt oder unterwegs.
Bei Werkzeug geh ich lieber mit zum \"Patienten\", außer ich kenn denjenigen
sehr gut und weiß, das er mit diesem werkzeug umgehen kann.
Frank

16

Mittwoch, 19. März 2003, 08:18

Mit dem Werkzeug könnten wir ja z.b. bei den Servicstationen vermerkenn

währe ne möglichkeit ,

gruß miguel

Feuerbär

unregistriert

17

Donnerstag, 3. April 2003, 22:14

Was müssen meine trüben Augen da lesen.....?

Eine Zentrale Station.....8-)8_)8_)8_)

Spezialwerkzeugverleih8(8(???

Schrauberwochenende :=-:T:-/

Wisst Ihr denn gar nicht das ich im begriff bin die erste Busfreakswerkstatt zu eröffnen.:T:T:T?


Wochenendworkshops / Ersatzteillager mit Ankauf oder Verkauf im Auftrag... Schlachtfest für ausrangierte Bussis

Tüv und AU

Projektbezogener aus und Aufbau eigener Fahrzeuge,,

Winterlager usw usw usw...

Natürlich bin ich hoch im Norden und es fehlen dann ja noch weitere Stationen in mitte west und Süd ...

Und ersma so billig wie es nur geht...

Klar ist das ich meine Werkstatt dafür einrichte und schon fast fertig bin..

Ein erster Busfreak war schon da und hat gesagt \"Das ist genau dein Ding \" mach es ...

Limeskiste meinte auch das ich diese Halle nicht aufgeben darf... Also tue ich es auch nicht..

Für alle die im Umkreis von 200 km Wohnen oder weiter weg kann meine Werkstatt mitgenutzt werden..

Besonders für die die keine eigene Werkstatt haben und immer irgendwo betteln müssen,,,:-P

Wenn es mit mehreren Servicestationen klappt dann kann man wirklich auch Spezialwerkzeuge untereinander Verleihen (ohne Kohle)


Der grund für die gründung liegt auf der Hand oder ?

Die Werkstattrechnung der Daimler Chrysler AG ...

8_) Dazu kommt das man in den meisten Niederlassungen gar nich so gern gesehen wird weil die Fahrzeuge keine Kohle an den Laden bringen...

Ich werde ein Konzept im Forum veröffentlichen wenn es gewünscht wird.

Jedenfalls wird die Busfreaksfahne vor meiner Werkstatt aufgeflaggt..... Derzeit allerdings nur auf Halbmast..
- Editiert von Feuerbär am 05.04.2003, 08:12 -

18

Dienstag, 8. April 2003, 23:52

Ich verleihe nur kein Werkzeug weil ich es immer hinterher vergessse zurück zuholen ... :-P Leider wahr, :-oMick:-o

christel

unregistriert

19

Samstag, 26. April 2003, 23:03

Man kann Spezialwerkzeug doch auch nach Gebrauch hier weiter verkaufen. Wir haben uns nämlich extra für den Ausbau einen Dickenhobel gekauft, um Leisten und Bretter unproblematisch auf unsere gewünschten Maße zu kriegen. Den werden wir irgendwann nicht mehr brauchen, wenn ein anderen Ausbauer gerade anfängt. Verleihen können wir das Teil jetzt ganz sicher nicht. Es könnte höchstens jemand vorbeikommen und sein Holz durch die Maschine jagen. Dafür wäre es nützlich zu wissen was wo rumsteht und vor Ort mitbenutzt werden könnte.
Christel