Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »TonyMach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Juli 2014, 21:26

Ich will eine Badewanne im Womo! (Ernsthaft)

So, bei mir reift derzeit der Gedanke bei meinem Selbstausbau auch eine Badewanne einzubauen. :-O

Meine Gesundheit ist leider angeschlagen, und auch wenn die Details zu weit führen, so muss ich morgens "heiß" duschen, sonst ist der Tag im ArscEimer – es geht vor allem darum die Körpertemperatur etwas zu erhöhen. Da war ich am überlegen wie ich das mache, da ich ja nicht länger wo stehen will, sondern eigentlich reisen will. Und "heiß" duschen wird da logistisch nicht hinhauen, fürchte ich – nicht zuletzt wegen den Wassermengen.

Was aber eine Alternative wäre ist "heiß" baden, und da ich das zu Hause öfters auch schon ohne Badezusätze (sozusagen mit "reinem" Wasser) mache, dachte ich man könnte doch 'ne Badewanne mit einem Pool-Filter auch im Womo realisieren. #idee Das Wasser pumpt man durch den Filter, und muss es dann nicht so oft austauschen. Zum Heizen dachte ich an die Elena "Nautic Therm" Dinger, die gibt es auch in einer Ausführung die man den Kühlkreislauf anschließen kann.

Das Wasser die ganze Zeit in der Wanne zu lassen ist wohl keine gute Idee, da beim stärkeren Bremsen mir das Wasser nach vorne schwappt… :=(

Also man bräuchte:
- Badewanne (sollte klar sein) mit Befestigung fürn TÜV #tuev2
- Zu- und Ablauf an der Badewanne
- Pool-Filter
- Wasser-Boiler zum Heizen
- Schläuche, Ventile, T-Stücke und ähnlicher Kleinkram
- Einen Wasser-Tank, fürs Wasser, wenn's nicht in der Badewanne gebraucht wird

Als Einbauort dachte ich an den Bereich der bislang als "Fahrrad-Garage" im Heck (unterm Bett) vorgesehen war – das mit dem Fahrradfahren wird so eh nix mehr bei mir in absehbarer Zeit. Das Bett werde ich evtl. so gestalten das man es nach oben ziehen kann.

Hat jemand von Euch schon mal sowas ähnliches gemacht? Oder Ideen ob und wie man sowas realisieren kann? Denkt Ihr das könnte funktionieren mit so einem Pool-Filter? #zwinker2 Ich habe da keinerlei Erfahrung… %-)
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Juli 2014, 21:45

es giebt so etwasgrößere duschwannen die aber auch höher sind, duschwanne ?, weis ja nich top du dich da wirklich reinlegen oder auch rein setzen mit angezogenen beinen oder so ?

eine richtige badewanne schlukt ja schon 100L aufwärtz ! so fiel wasser immer mitschleppen ? ordentlich zusatzgewicht fürn bremer.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »TonyMach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kallmünz

Fahrzeug: MB 308D-P Bremer/T1 Postkögel ("Postkoffer")

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Juli 2014, 22:41

es giebt so etwasgrößere duschwannen die aber auch höher sind, duschwanne ?, weis ja nich top du dich da wirklich reinlegen oder auch rein setzen mit angezogenen beinen oder so ?

eine richtige badewanne schlukt ja schon 100L aufwärtz ! so fiel wasser immer mitschleppen ? ordentlich zusatzgewicht fürn bremer.


Das mit dem Gewicht, das hatte ich mir auch gedacht. Aber erstens reise ich eh alleine. Zweitens habe ich nix besonderes dabei (also keine Sportgeräte, keine Tauchausrüstung, keine Schlauchboote, keine Strandausrüstung…). Und drittens habe ich bei 3,5 t zGG und (angeblichen) gut 2,2 t Leergewicht etwas Luft. 100kg Zusatzgewicht sind nicht toll, aber das sollte noch im grünen Bereich sein bei mir.

Und hast recht, es gibt so "Sitzwannen" und "3/4 Wannen" (oder wie die Dinger heißen), da muss man nicht so viel mitschleppen.

Ich denke am Gewicht soll's nicht scheitern, habe nur keine Ahnung ob die Sachen so zusammenspielen in einem WoMo. Ach, ich glaube ich werde es einfach ausprobieren! Günstiger Pool-Filter, der Boiler sollte sowieso gekauft werden irgendwann, günstige Wanne (evtl. gebraucht?) und dann mal sehen ob es geht. Wenn es in der Praxis nicht geht, dann baue ich es halt wieder aus (oder baue es um). Fürchte nur das ich das dieses Jahr nicht mehr schaffe…
Signatur von »TonyMach«
Umwege sind manchmal die schönsten Ziele


Zur Fahrzeugwahl:
1. Eigene Bedürfnisse einschätzen
2. Möglichkeiten, Bedürfnisse und Fahrzeug* in Einklang bringen
3. Eigene Erfahrungen sammeln
4. Zurück zu 1

* Irgendwas zwischen Klapprad und 8x8 LKW.

HarunAlRaschid

unregistriert

4

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:13

RE: Ich will eine Badewanne im Womo! (Ernsthaft)

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (26. Januar 2015, 19:49)


Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:14

Moin toni. Schon mal an einen Platten- Wärmetauscher gedacht? So könntest du den boiler sparen. Wenn es dir egal wäre wie lange du den Motor laufen lassen müsstest bis dein Badewasser warm ist wäre das eine preiswerte alternative. Hab mir so ein ding als duschwasservorwärmung eingebaut. Dafür brauchst du eine Umwälzpumpe mit ordentlich Durchsatz und einen ausreichend grossen Wärmetauscher +Verschlauchung zum Motor.
Es gibt auf jeden Fall Sitz- Badewannen aus Kunststoff im isolierblock-sogar mit deckel. Hab mal sowas in Japan gesehen. Die Japaner baden auch sehr gerne und jeder qm im Eigenheim ist kostbar..... Dies nur so als Anregung.
Ich finde es sehr taff von dir trotz gebrechen weiter Mobilist zu bleiben!!!
Weiter so!

lebbe und lebbe lasse
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: München

Fahrzeug: Mercedes 608D

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:15

Wenn es Dir um die Wärme geht: Ein Heizstrahler ist da viel effizienter.
unterschätze den energieverbrauch nicht. bei duschen kommt viiiel weniger wasser, als Du für die badewanne brauchst.
slarti


Sent from my iPad using Tapatalk

7

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:23

Kauf Dir einen Atwood Boiler und Du hast nie wieder Probleme mit zuwenig heißem Wasser.
Sind die 22 Liter erstmal aufgeheizt, dann kannst Du fast ohne Pause Heißes Wasser entnehmen, selbst eine Wanne zu füllen ist kein Problem.
Die Sitzwannen sind in vielen Amis verbaut da gibt es bestimmt diverse Händler die diese auch hier liefern können


Sent from my iPhone using Tapatalk

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:45

bei dem atwood kan man auch die motorwasser geschichte mit anschlissen, heizt dan schon vor.

hatte mal so einen in einem düdo und war nur begeistert. nachteil war bei meinem das ich raus muste zum anmachen aber die neueren habe auch eine vernbedinung.
teuer sind die teile auch nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wolli32

unregistriert

9

Donnerstag, 3. Juli 2014, 23:57

Hallo,

die heisse Dusche hattest du ja ausgeschlossen wegen dem Wasserverbrauch.

Das Badewasser willst du wiederverwenden.

Du kannst doch aber genausogut das Duschwasser wiederverwenden.

Kann man leicht realisieren mit einem Gasdurchlauferhitzer und Druckwasserpumpe.

Du würdest dann viel weniger Energie verbrauchen, weil a.) man zum duschen weniger Wasser braucht als zum baden und b. ) das aufgefangene Wasser ja bereits warm ist und in einem Kreislauf nur geringfügig nachgewärmt wird.

Als Gasdurchlauferhitzer empfiehlt sich so einer mit elektronischer Regelung, bei dem man die Temperatur am Display einfach voreinstellt.

Der Vorteil vom Durchlauferhitzer gegenüber Boiler ist auch, daß Du nur einen Tank und keine Mischbatterie bräuchtest.

Das Wasser im Boiler sollte ja auf über 70 Grad gehalten werden wegen Legionellengefahr. Zum duschen müsste man also kaltes Wasser zumischen.

Gilt natürlich jetzt alles fürs duschen (ich hoffe ich werde nicht zu offtopic...).

Für warmes Badewasser ist Deine Variante mit dem Boiler natürlich besser.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Du hattest ja auch angedacht, das Wasser in der Wanne zu lassen. Warum eigentlich nicht ? Müsstest dann halt einen wasserdichten Deckel draufklemmen. Dafür fände sich doch irgendeine technische Lösung...

10

Freitag, 4. Juli 2014, 09:49

Schon mal an so etwas wie an eine Sauna gedacht?
Das ließe sich bestimmt einfacher bewerkstelligen und wenn es nicht 100 Grad sein müssen schafft das auch eine normale Truma Heizung mit Gebläse.
Signatur von »Reinhard« Ich bin immer müde nur wenn ich schlafe geht es.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 4. Juli 2014, 14:51

1 g wasser um 1 grad zu erwärmen benötigt 1 kalorie entspricht 4.2 joule
1 l wasser =1000 g um 20 grad zu erwärmen benötigt 84000 joule= 84 kjoule
50 l dann 4200 kj

Leistung = energiemenge dividiert durch zeit
zeit= energiemenge/leistung also 4200000/2000 = 2100 sekunden

also müsste dein 2 kw tauchsieder 2100 sekunden in den 50 litern wasser sein um diese elektrisch um 20 grad zu erwärmen.

wenn du einen boiler hast kannst du ja mischen

wenn ich mich recht entsinne

masse kaltes wasser mal deren temperatur + masse warmes wasse rmal deren temperatur =
= (masse kalt + masse warm) mal mischtemperatur.

da fällt mir ein
einfacher wäre einen link zu posten

mischtemperatur
http://www.frustfrei-lernen.de/thermodyn…temperatur.html

ingo
Signatur von »ingo-« geb 1960

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 4. Juli 2014, 15:05

Mal an ein Fass gedacht? Da könnte ggf. das Wasser drin bleiben und wenn man es fest verschließt (möglchst ohne Luft), könnte es nicht so schwappen. Gut gedämmt hält es auch lange die Temperatur. Ich denke da an die Whirlpollbecken im freien, brauchen auc him Winter wenig Energie.
Verrückte Idee, ich hätte noch den Wunsch eines großen Fensters, damit man beim Baden in die natur schauen kann.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wolli32

unregistriert

13

Freitag, 4. Juli 2014, 19:14

Schon mal an so etwas wie an eine Sauna gedacht?


Oder sowas: http://www.amazon.de/LATE-X-Latex-Saunas…z/dp/B0026JHRDG :-|

Nur müsste man nach der Sauna ja wieder duschen, womit sich die Katze in den Schwanz beisst...

Wolli32

unregistriert

14

Freitag, 4. Juli 2014, 19:37

Diesmal ernsthaft:

In der Erfindersendung "Einfach genial" wurde einmal der Prototyp einer faltbaren Dampfsauna vorgestellt.

Ein Tischlermeister hatte die Idee für kleine Wohnungen.

Aufgestellt war es eine Kiste, in die man sich hineinsetzte, der Kopf blieb frei.

(Ist auch nicht völlig neu, konnte man so ähnlich auch im James Bond Film "Feuerball" sehen, Bild: http://www.obsessional.co.uk/lostandfound.htm - zu Mitte scrollen - )

Der Dampf kam dabei aus einem herkömmlichen Dampfreiniger.

Fürs Womo wäre das sicher machbar. Statt elektrischem Dampfreiniger könnte man stattdessen einen Teekessel auf einer Gasflamme verwenden.

So hätte man minimalen Wasser und Energieverbrauch.

Wolli32

unregistriert

15

Freitag, 4. Juli 2014, 19:46


Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 4. Juli 2014, 20:24

Wenn man für 69 Eus den Sack mit Inhalt bekommt ... ;-) :-| 8-)
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

17

Samstag, 5. Juli 2014, 17:25

Moin,
Bawemo Wohnmobile haben eine Sitzbadewanne und einen 240l-Tank.
Optimal wäre wirklich eine Warmwasserheizung mit Wärmetauscher, dann wäre die Warmwasserbereitung während der Fahrt schonmal ohne Zusatzenergie möglich.

18

Sonntag, 6. Juli 2014, 20:39

hallo,
also ich hab ne zink-sitzbadewanne, bei bedarf wird solarerhitztes wasser eingefüllt. im trockenem zustand, mit passenden sitzkissen ists ein wirklich bequemer sessel.
ist halt die spartanische lösung, hat aber funktion.

grüße von der hüterin
Signatur von »Hüterin« Frauen fahren besser Bus!

19

Donnerstag, 31. Juli 2014, 18:54

Moin :-)

das Thema scheint ja schon durch zu sein - gesabbelt wurde auch viel (!)

Trotzdem ging mir die Sache nicht aus dem Kopf.
Was wäre, wenn man eine dieser Dachboxen als Badewanne mißbraucht?
Die gibt es doch in allen Größen, Formen und Qualitäten. Auch wasserdicht.
Je nach Model ließe sich die Box umgekehrt einbauen und die glatte Fläche
als Tisch, Sitz oder sonstwie nutzen lassen.

Danke, das Ihr mir gelauscht habt.

LG Manni