Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joobamaster

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Mai 2005, 09:49

Hallo Freaks, habe soeben mit dem Finanzamt Nürnberg gesprochen zwecks Steuer für unseren Bus. Bisher habe ich für´s Jahr 211 Euro bezahlt. Nun möchten die 870 Euro/Jahr haben. Ich bin geschockt. Wie sollst den dann dein Hobby noch bezahlen ?`
Dies zur Info. Jetzt können wir uns schon mal ausmalen was auf uns zukommt ...

so long Joobamaster :-(

Taunusbär

unregistriert

2

Mittwoch, 18. Mai 2005, 10:01

Das ist heftig.....! Ich muß fürs ganze Jahr hier in Hessen 276€ für meinen 508er bezahlen,Rechnung kam Anfang Mai.


Gruß Wolfgang

Limeskiste

unregistriert

3

Mittwoch, 18. Mai 2005, 10:33

Hallo Joobamaster,

Da hast du wohl ein Finanzbeamten aus dem Winterschlaf
geholt :-O:-O Die Zeit wo Bayern eine Extratour in sachen WoMo-Steuer fahren
wollte ist vorbei, zumindest vorerst :-(
Unter Wohnmobilsteuer.de und Camperline.de findest du auch alle Info\'s dazu

Gruß

Limeskiste

Survivor

unregistriert

4

Mittwoch, 18. Mai 2005, 11:53

Wasn jetzt los?????
%-)

5

Mittwoch, 18. Mai 2005, 12:37

Moin,


laßt euch doch nicht immer wieder von irgendwelchen (wie Limes IMHO richitg sagt) im Winterschlaf befindlichen Mitarbeitern der Finanzämter ärgern :-) Die haben weniger Informationen als wir ;-)


Gruß Fido

6

Mittwoch, 18. Mai 2005, 13:41

hi,joobamaster

haste jetzt ne zahlungsaufforderung von 870 euronen bekommen?,

oder ists nur dummes geschwätz vom finanzheini:-(

sitt:(

Survivor

unregistriert

7

Mittwoch, 18. Mai 2005, 16:58

Solange die das Geld noch nicht von Konto genommen haben geht es ja noch.

Uwe / 2

unregistriert

8

Donnerstag, 19. Mai 2005, 07:45

Wie gesagt - ich habe eine ähnliche Auskunft bei meinem zuständigen Finanzamt in Bidenkopf erhalten (1050 € für einen 508!). Dabei ging es allerdings um meine Neuzulassung.

Da ich wohl im nächsten Monat zum TÜV will habe ich nachgefragt - man sagte mir der Betrag von 1050€ wäre verbindlich - denn die Steuer das Fahrzeug würde nach PKW-Richtlinien berechnet.

Mir ist auch nicht klar, wie man sich nun verhalten soll, wenn dann doch ein derart überhöhter Steuerbescheid eingeht! So weit ich verstanden habe, können die Länder im Moment doch machen, was sie wollen. Wer hindert die Finanzämter denn daran, wenn sie jetzt voll absahnen? Zumindest bei Neuzulassung? Das ist doch im Moment die volle Grauzone, oder?

Gibt es denn irgendjemanden hier, der nach dem 1.5.05 ein Fahrzeug neu angemeldet hat - und falls ja, wie sieht denn der Steuerbescheid aus? Das fände ich mal interessant...

9

Donnerstag, 19. Mai 2005, 13:02

Genau so sieht es aus! Nächstes Wochenende ist Wahl und danach ist es sowieso egal. Warum sollte man einzelne Gruppen bevorzugen? Weil die aus Lust an der Freud mit umweltverschmutzenden LKW durchs Land fahren, anstatt im Opel Corsa zu verreisen und im Hotel zu Übernachten. Verstößt doch gegen die Gleichbehandlung. Könnte ja jeder mit so einem SUV oder VAN vor Gericht ziehen und auf Gleichbehandlung klagen. Und ich glaube der hätte gute Chancen zu gewinnen!

10

Donnerstag, 19. Mai 2005, 14:07

\\\" Nächstes Wochenende ist Wahl und danach ist es sowieso egal.\\\"

wieso?

ist das die letzte Wahl?:-O

\\\"Warum sollte man einzelne Gruppen bevorzugen?\\\"

bevorzugen??ich zahle jetzt schon 370 Flocken,obwohl ich nur selten damit fahre


\\\"Weil die aus Lust an der Freud mit umweltverschmutzenden LKW durchs Land fahren\\\"

stimmt:-|werde auch bald mit dem Fahrrad und nem Zelt verreisen:-odann können mich die Eichels nicht weiter schröpfen

sitt:)

11

Donnerstag, 19. Mai 2005, 16:23

Hallo,


vom Hessischen Finanzministerium (oberster Dienstherr der Hessichen Finanzämter) gab es zu dem Thema eine Stellungnahme.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
Zitat 

Bis zur endgültigen Entscheidung über die Besteuerung der Wohnmobile wird in Hessen an der bishe- rigen Besteuerung (Gewichtsbesteuerung bei Wohnmobilen über 2,8 t zulässigem Gesamtgewicht) festgehalten. Betreffende Kraftfahrzeugsteuerbescheide ergehen aber unter dem Vorbehalt der Nachprüfung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
gez.Dr. Dietz


Mit endgültiger Entscheidung ist hier eine neue bundeseinheitliche Regelung gemeint.


Sollte widererwarten jemand einen Steuerbescheid nach den Regeln für PKWs bekommen, einfach Widerspruch einlegen und die Entscheidung abwarten :-) Allerdings schützt der Widerspruch eigentlich nicht vor der Bezahlung. Ich für meinen Teil glaube aber an keine PKW-Steuerbescheide für die Womos.


Gruß Fido

Tauchteddy

unregistriert

12

Freitag, 20. Mai 2005, 16:03

Nächste Woche melde ich meinen Bus wieder an ... ich bin gespannt, was die hier in Berlin von mir haben wollen. Wenn wirklich jemand den PKW-Satz verlangt, dann wird eben auf LKW umgeschrieben.

13

Mittwoch, 25. Mai 2005, 14:27

Gestern kam der Steuerbescheid für mein frisch zugelassenes \"Polizeiwomo\":
178,00 € für die Saison 04-10, also alles im Rahmen. 8o)
Aber hier in Schläfrig-Holzbein gehen die Uhren ja sowieso etwas langsamer.
Bin mal gespannt, ob unser neuer MP daran rüttelt, Kohle braucht er ja ohne Ende.

Uwe / 2

unregistriert

14

Mittwoch, 25. Mai 2005, 15:05

Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, in Hessen machen die das erst mal genauso. Bei mir wird es wohl etwa in einem Monat so weit sein...

*grusel*

Ich glaube, mit Nachforderungen werden die wohl eher vorsichtig sein - das gibt mehr Ärger als eine Erhöhung zum Zeitpunkt X. Wobei man mir hier beim Finanzamt schon sagte, ich solle mit PKW-Besteuerung rechnen. Obbenbarist das momentan völlig Ermessenssache der zuständigen Sachbearbeiter!

Viel Spaß jedenfalls mit Deiner \"Wanne\"!

Ellifan

unregistriert

15

Mittwoch, 25. Mai 2005, 19:37

Moin Freaks

...also in Hamburg wird auch noch \"normal\" versteuert

--> 304.- € für 5 to Rechnung von Mitte Mai 05

Gruß --> uli

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. Mai 2005, 22:35

hi,
nachfrage heute beim finanzamt:
z.zt. werden noch bescheide nach den alten steuersätzen erstellt.
angeblich aber nach endgültiger entscheidung dann rückwirkende nachforderung des differenzbetrages zum dann gültigen steuersatz.

grüsse,
roadrunner

Feuerbär

unregistriert

17

Donnerstag, 26. Mai 2005, 08:36

Rückwirkend geht sowieso nicht...! Und wenn schon Rückwirkend dann bis zum Tag der Erstzulassung ... damit gleich klar wird das der Spass verdorben ist.

Gott sei Dank hat Rot grün endlich mal was auf die Schnauze bekommen.... ich hoffe das die sich davon nicht mehr erholen ..... was ja auch zu sehen ist....!


Wer seinen Steuerbscheid jährlich bezahlt, der hat so meine ich seine Schuld bezahlt und kann nicht rückwirkend neu veranlagt werden, denn Steuerbescheide sind Rechtskräftig und das nicht nur in eine Richtung......!

Wohnort: Nübel

Fahrzeug: T3 Postbus Bj.91 Hochdach

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 26. Mai 2005, 10:21

[cite] b]Feuerbär schrieb:[/b][br]Rückwirkend geht sowieso nicht...! Und wenn schon Rückwirkend dann bis zum Tag der Erstzulassung ... damit gleich klar wird das der Spass verdorben ist. [/cite]
kann es sein Feuerbär, daß du ein Optimist bist
[cite]
Gott sei Dank hat Rot grün endlich mal was auf die Schnauze bekommen.... ich hoffe das die sich davon nicht mehr erholen ..... was ja auch zu sehen ist....! [/cite]
warten wir mal ab, was nun kommt, ob`s besser wird (?) Zaubern können die Schwarzen auch nicht
und wenn ich mir so das Thema Womosteuer ansehe bin ich mir auch nicht so sicher wer da zuerst die Hand aufgehalten hat (?)
[cite]
Wer seinen Steuerbscheid jährlich bezahlt, der hat so meine ich seine Schuld bezahlt und kann nicht rückwirkend neu veranlagt werden, denn Steuerbescheide sind Rechtskräftig und das nicht nur in eine Richtung......![/cite]

ja , das wäre klasse, nur habe ich für unserem Polo dieses Jahr nachträglich eine satte Steuererhöhung bekommen und zwar für 2004, wie soll das denn bitte gehen (?)
ich hoffe zwar, daß du in allen Punkten recht behälts, nur glauben kann ich es noch nicht so recht :-|

Gruß Alfred
Signatur von »Blue-Box« nix mehr LT, der neue ist ein T3

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Mai 2005, 11:23

Moin Rolf,

[cite]Feuerbär schrieb:[br]Rückwirkend geht sowieso nicht...! Und wenn schon Rückwirkend dann bis zum Tag der Erstzulassung ... damit gleich klar wird das der Spass verdorben ist.

Gott sei Dank hat Rot grün endlich mal was auf die Schnauze bekommen.... ich hoffe das die sich davon nicht mehr erholen ..... was ja auch zu sehen ist....!

Wer seinen Steuerbscheid jährlich bezahlt, der hat so meine ich seine Schuld bezahlt und kann nicht rückwirkend neu veranlagt werden, denn Steuerbescheide sind Rechtskräftig und das nicht nur in eine Richtung......![/cite]

wie auch schon am Beispiel von Alfred zu sehen: rückwirkend geht durchaus. Dass Steuerbescheide nicht rückwirkend änderbar sind, ist ein weit verbreiteter Trugschluss.

Das ist sogar in der Abgabenordnung (AO) in mehreren Paragraphen festgehalten - meines Erachtens nach so, dass es genügend Spielraum gibt. Schaut Euch mal die Paragraphen 172 bis 177 an: http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/ao_1977/BJNR006130976BJNG003701301.html

Da heißt es beispielsweise im Paragraph 175 (Aufhebung oder Änderung von Steuerbescheiden in sonstigen Fällen):

[cite](1) Ein Steuerbescheid ist zu erlassen, aufzuheben oder zu ändern,
1. soweit ein Grundlagenbescheid (§ 171 Abs. 10), dem Bindungswirkung für
diesen Steuerbescheid zukommt, erlassen, aufgehoben oder geändert wird,
2. soweit ein Ereignis eintritt, das steuerliche Wirkung für die
Vergangenheit hat (rückwirkendes Ereignis).
In den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 beginnt die Festsetzungsfrist mit Ablauf des Kalenderjahrs, in dem das Ereignis eintritt.

(2) Als rückwirkendes Ereignis gilt auch der Wegfall einer Voraussetzung für eine Steuervergünstigung, wenn gesetzlich bestimmt ist, dass diese Voraussetzung für eine bestimmte Zeit gegeben sein muss, oder wenn durch Verwaltungsakt festgestellt worden ist, dass sie die Grundlage für die Gewährung der Steuervergünstigung bildet. Die nachträgliche Erteilung oder Vorlage einer Bescheinigung oder Bestätigung gilt nicht als rückwirkendes Ereignis.[/cite]

Na, klingeln die Glocken? Wie war das mit \"Womosteuer ist nur eine Steuervergünstigung\"?

Schaut Euch mal die Paragraphen an, da findet sich noch mehr.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Feuerbär

unregistriert

20

Donnerstag, 26. Mai 2005, 14:11

Wahrscheinlich ist mir das Wetter zu gut bekommen.... ich weis nicht wer solche Gesetze macht... ich finde das extrem ungerecht.... aber so ist das wohl....

Wenn die doch ein bißchen mehr menschliche Intelligenz hätten und etwas weniger Geld verschwenden würden könnte die totale Pleite wohl noch ein paar Jahre verschoben werden.....