Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

torsten77

unregistriert

301

Mittwoch, 6. Juni 2007, 12:47

Noch ein Nachtrag zu den 07er-Kennzeichen und Youngtimer...

Die gibts nimmer... Youngtimer ab 20 Jahre gibt es nicht mehr. Die roten Nummern bekommt man nur noch für Fahrzeuge die älter als 30 Jahre sind. Man muss nun auch für die roten Nummern die gleichen Kriterien wie für eine H-Zulassung erfüllen, also Orginal Historischer Zustand ohne Rost!
Hab auch überlegt meinen LT mit H-Kennzeichen zuzulassen, da er über 30 ist. Aber da der Ausbau und das Hochdach nachträglich gemacht wurden ist er nicht mehr im Orginalzustand und ich müsste dem TÜV nun nachweisen, dass es das Fahrzeug vor 30 Jahren schon so gab!!

Gruss
Torsten

Tauchteddy

unregistriert

302

Mittwoch, 6. Juni 2007, 16:10

Soso, Büromobil ... ich dachte, die würden komplett nach Hubraum besteuert? Vielleicht lieber mal eine zweite Meinung einholen?

  • »Quietschi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

303

Mittwoch, 6. Juni 2007, 16:15

Netter FA. Beamter 8-)

weiß das auch sein Vorgesetzter, Amtsleiter ??
ich glaube kaum

aber es sei dir gegönnt , und häng das nicht an die gr. Glocke


Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

304

Mittwoch, 6. Juni 2007, 16:41

Moin,

ach hat guck mal da was es doch so alles geben soll :-)

&tuete Fido

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

305

Mittwoch, 6. Juni 2007, 19:26

Tach auch,
ich schlapp mich lach, da weiß anscheinend keiner wat los ist.
Bürofahrzeuge werden nach Hubraum besteuert, bin nur zu faul das rauszusuchen. ;-)

Aber mal was anderes,
hat schon mal jemand was davon gehört das die Bayern, BW'ler (kann auch NRW gewesen sein, ich bring dat immer ins tüddeln) und mindestens 1 Fall aus Hamburg, wo das Finanzamt Hub und Faltdächer nicht akzeptieren? Begründung: keine dauerhafte Stehhöhe!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

306

Mittwoch, 6. Juni 2007, 19:32

Zitat

Original von Telse
Aber mal was anderes,
hat schon mal jemand was davon gehört das die Bayern, BW'ler (kann auch NRW gewesen sein, ich bring dat immer ins tüddeln) und mindestens 1 Fall aus Hamburg, wo das Finanzamt Hub und Faltdächer nicht akzeptieren? Begründung: keine dauerhafte Stehhöhe!

Gruß
Telse


Mein T3 Klappdach habe se akzeptiert...

Und ich bin in Bayern...

Meinen Oxikat akzeptieren se allerdings nicht.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: Fiat Ducato Bürstner A576

  • Private Nachricht senden

307

Donnerstag, 21. Juni 2007, 08:50

Hallo Leute.

Jetzt haben auch wir den Mist auf dem amtlichen Schreiben.
Ich glaube die WoMo Hersteller und Verbände hatten sich das wohl
für die WoMo's von der Stange auch anders vorgestellt.
Wir haben eine Erhöhung von nur :-O 50% aber das wird den einen oder anderen wohl vom Kauf abhalten.
Also zur Info: Fiat Ducato 3,5 t 2,8 JTD EZ 5/2002 Steuerbescheid wie folgt.
September 2005 zugelassen. Nachzahlung bis September 2006 81 Euro (eingestuft als sonstiges Fahrzeug ???????)
September 2006 bis September 2007 Nachzahlung 110 Euro.
Somt zahlen wir nun statt 210 Euro 320 Euro.
Ich glaube ich gehe jetzt mal zu meinem Chef (Ole von Bois) und frage mal nach einer kleinen Lohnerhöhung ;-(
so 10% würden ersteinmal helfen :-O

Also Kopf hoch und optimistich bleiben.

Gruß von Jörg
Signatur von »Schneckenhaus« " Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freuden, Schönheit und Natur,
Gesundheit und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise !
Höchste Zeit ist's ! Reise, reise !"

Lupinus

unregistriert

308

Samstag, 14. Juli 2007, 21:01

Zitat

Original von Elk
Aber die Nichtbenutzunssteuer habt ihr vergessen:-O:-O8-(
Straßennichtbenutzungssteuer etc.
Herbert


Macht Ihr nur Eure Späße ! Wenn Ihr wissen wollt, wie ein eierlegende Wollmilchsau aussieht,
geht raus und seht Euer Fahrzeug an. :-O Der Nutznießer ist die gigantische Staatsverwaltung! 8-( Ihr habt die Aufgabe, das Tierchen zu pflegen. 8-) Ans Werk, schön putzen und immer auf den Ölstand achten. :-O

Gruß, Lupinus

Miss Heinz

unregistriert

309

Donnerstag, 26. Juli 2007, 12:35

&winke2 Hallo, zusammen, mich gibts auch noch! &winke2
Mich hat auch der Steuerbescheid erreicht mit saftiger Nachzahlung von 1320 euro und zukünftigen 901 per anno. Sonst war ich mit 172 dabei als sonderKfz Womo über 2,8t. Das ist aufgehoben worden und läuft seid 2006 als Pkw.
Ich telefoniere heute mit dem FA und frag die, was ich wie machen kann, damit ich die Anerkennung als WoMo wieder bekomme - erst mal für die Nachzahlung.
Ist das erledigt, dann muß ich wieder hin und schauen, wie ich das Auto insgesamt umbaue und ummelde, damit ich wieder zur günstigen Steuer von 172 komme, denn ein WoMo kann ich mir dann offiziell nicht mehr leisten mit ca. 450 per anno.
Mein Steuerberater gab mir folgenden Rat für den Nachzahlungsbescheid:
1. Einspruch erheben mit einer Begründung
2. Bitte um Stundung, bis über den Einspruch entschieden worden ist. Dann habt Ihr solange Zeit, immer wieder Argumente nachzuschieben und müßt am Stichtag nichts zahlen.
3. Für die Stundung einen eigenen Zahlungsvorschlag machen, (das mach nen guten Eindruck), einen, der von Euch auch realistisch zahlbar wäre.
Für den neuen Steuerbescheid:
1. rechtzeitig, ca. einen Monat vorher, den kommenden Bescheid stunden mit Hinweis auf den Einspruch zum Nachzahlungsbescheid, d.h. bis das darüber entschieden worden ist.
Dann bleibt immerhin genug Zeit zum sparen - wovon auch immer 8-( 8-( Gürtel enger schnallen, sich was aus der Leber schneiden,....
8-) Ich geh da heut mal hin 8-)

Miss Heinz

unregistriert

310

Donnerstag, 26. Juli 2007, 12:44

Zitat

Original von j.b.k
Moin, wenn der Kfz-steueranteil über 500 EURO liegt darf man in zwei Raten bezahlen gemäß dem Finanzamt Husum. Unferschämt finde ich schon alleine darf :-(
gruß hannes


Wo ist das Problem? Ich zahle dem FA lieber nur einmal was und spare den Betrag monatlich auf'm Sparbuch im voraus - dann hab ich einmal ein paar Zinskröten verdient und nicht noch dem FA oder der Versicherung zusätzliche 5% in den Rachen geworfen!

Miss Heinz

unregistriert

311

Donnerstag, 26. Juli 2007, 16:04

8-) Ich hab mit dem FA gesprochen 8-)
Sieht sch.. aus für mich. Mein Auto ist nämlich nur 204 cm hoch und erreicht damit keine Stehhöhe...für wen überhaupt?? :O :O :O
Sagt mal, Ihr Busfreaks, wer von Euch kann eigentlich bei 170 cm aufrecht im Bus stehen??? :O :O :O
Aber eis gibt einen Lichtblick: 8-) Die ausklappbare Heckküche. Hat jdm schon sowas??? Ich stelle mir vor, daß ich die Hacktür offne, die Küche ausklappe und dann mit endloser Stehhöhe freiluftbrutzeln kann. :-O :-O :-O Beim VW T5 soll das Konzept schon offiziell sein, meinte mein netter FA-Beamter so nebenbei.... 8-)

Entweder es gibt einen Weg, oder wir werden einen finden! (Hannibal)
Birgit

Lupinus

unregistriert

312

Donnerstag, 26. Juli 2007, 20:22

Moin!
Was bringt eigentlich das H-Kennzeichen an Ersparnis und muss das Fahrzeug wirklich
genau 30 jahre alt sein, oder gibt es da eine Sonderregelung für etweas jüngere Autos?
Bis jetzt hab ich nur widersprüchliche Infos.

Gruß, Lupinus

chrissi

unregistriert

313

Freitag, 27. Juli 2007, 09:37

Hallo Torsten77,

wir haben auch einen LT 28 aufgelastet und wurden nun jährlich auf 450 € Steuren festgelegt. Ein ganz schöner Sprung nach oben... gesamt sollen wir inkl. Nachzahlung nun im August 634,07 € berappen.

Bitte nicht böse sein, aber ich mußte sehr schmunzeln wegen dem Büromobil!!!!
Das klingt irgendwie lustig.

Bist Du dort gewesen und konntest in dieser Richtung etwas erreichen, meine wegen dem umschreiben? Habe das eben zum ersten mal gelesen.

Gruß Chrissi

chrissi

unregistriert

314

Freitag, 27. Juli 2007, 09:56

Habe eben mal gesucht, wegen dem Büromobil!

Einfach mal Büromobil und Steuern in die Suchmaschine eingeben. Und das FA Bayern anklicken! Dort steht es beschrieben. Aber ich habe auch gelesen das Büromobile von der Änderung betroffen sind.

Gruss Chrissi

- Editiert von chrissi am 27.07.2007, 10:10 -

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

315

Freitag, 27. Juli 2007, 10:05

Zitat

Original von Lupinus
Moin!
Was bringt eigentlich das H-Kennzeichen an Ersparnis und muss das Fahrzeug wirklich
genau 30 jahre alt sein, oder gibt es da eine Sonderregelung für etweas jüngere Autos?
Bis jetzt hab ich nur widersprüchliche Infos.

Gruß, Lupinus


dazu ist schon so viel geschrieben worden. Du musst halt genauer suchen. Das Fahrzeug an sich muss wenigstens 30 Jahre alt sein, die Umschlüsselung zum So. KFZ. Wohnmobil z.B., wenigstens 20 Jahre her sein. Die Steuer für historische Fahrzeuge, zumindest Autos und LKWs, beträgt etwas über 190 Euro. (193 Euro?) Der Zustand des Fahrzeuges muss gut sein, also kein Wrack oder lieblos zusammengeschweisstes Etwas. :-O
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Miss Heinz

unregistriert

316

Freitag, 27. Juli 2007, 12:51

Top Tipp für alle mit unzureichender Stehhöhe: Die Heckklappküche.
Ich habe mit dem TÜV gesprochen, und die meinen: Null problemo. Wenn da eine Küche ist und über ihr genug Raum zum Stehen, dann bescheinigen die das gerne.

Grüße,
von Birgit :-O

317

Freitag, 27. Juli 2007, 12:53

@ Miss Heinz:
Das heißt zwar dass dein Bus wieder ein Womo ist, aber du zukünftig trotzdem ca. 450€ Steuern bezahlen wirst.

Grüße Domi

Miss Heinz

unregistriert

318

Freitag, 27. Juli 2007, 13:03

Zitat

Original von Domi
@ Miss Heinz:
Das heißt zwar dass dein Bus wieder ein Womo ist, aber du zukünftig trotzdem ca. 450€ Steuern bezahlen wirst.

Grüße Domi


Hallo, Domi.
Ja, so isses. Besser 450 in der Nachzahlung als 901, oder? Für das neue Steuerjahr werde ich wohl alles "Raussreissen" und einen LKW draus machen.

Tauchteddy

unregistriert

319

Freitag, 27. Juli 2007, 15:32

Zitat

Original von Miss Heinz
Top Tipp für alle mit unzureichender Stehhöhe: Die Heckklappküche.
Ich habe mit dem TÜV gesprochen, und die meinen: Null problemo. Wenn da eine Küche ist und über ihr genug Raum zum Stehen, dann bescheinigen die das gerne.

Grüße,
von Birgit :-O

Dumm nur, dass nicht der Tüv, sondern das Finanzamt maßgeblich ist. Und dass die nicht an irgendwas vom Tüv gebunden sind ...

320

Freitag, 27. Juli 2007, 15:53

Zitat

Miss Heinz: Hallo, Domi.
Ja, so isses. Besser 450 in der Nachzahlung als 901, oder? Für das neue Steuerjahr werde ich wohl alles "Raussreissen" und einen LKW draus machen.


Hä??? Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn du nun Einspruch erhebst und dann nach einer Klage recht bekommst, bekommst du deine 1320€ wieder zurück. Bezahlen musst du aber ersteinmal. Zukünftig musst du dann jährlich ca. 450€ bezahlen(wenn als Womo vom FA genehmigt) ansonsten bist du PKW und musst deine 900€ bezahlen.
Die Frage ist, wie willst du beweisen dass dein Bus auch wirklich 2006 ein "echtes"(also mit 1,70m Stehhöhe) Wohnmobil war, wenn es jetzt noch nicht mal eines ist.

Grüße Domi