Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Feuerbär

unregistriert

21

Mittwoch, 9. November 2005, 06:34

Natürlich werden Argumente auschlaggebend sein und es ist auch klar das bei 4 liter Hubraum und der Hubraumbesteuerung von 48 euro per 100 ccm das hobby tot ist weil 1800 Euro für ca 5000 Kilometer per Jahr nicht angemessen sind. es wären dann 150 euro Steuern per Monat Das ist mehr als wir für Sprit ausgeben......!

Aber glaubt bitte nicht das die das nicht wissen.. deswegen frage ich was gibt es noch für Möglichkeiten zu Protestieren.... Weil die Wahl ist ja schon gelaufen...!

und werden diesmal mehr Leute eine Sternfahrt mitmachen quer durch die Republik...


Eine Mail schicken kann ich auch wenns was nutzt.......

Wohnort: Hamm

Fahrzeug: PiloteR640 auf Peugeot J5

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 9. November 2005, 07:28

@ Tauchdaddy: Zitat Angie"mit mir wird es keine MWST Erhöhubg geben"
B.Klaus
Signatur von »Blauer Klaus« Der Teufel sitzt im Detail

Feuerbär

unregistriert

23

Mittwoch, 9. November 2005, 07:31

Hab eine Idee gehabt die ich euch mitteilen möchte.....


Wenn schon E-Mail dann sollten wir zusammentragen was ein Kilometer Urlaubsfahrt jetzt schon kostet.....! also alle anfallenden Steuern im zusammenhang mit dem betrieb eines Wohnmobils , die Kosten für Mehrwertsteuer beim Kauf des fahrzeuges die Kosten für Mineralölsteuer Ökosteuer Mwst beim Tanken beim Kauf von ersatzteilen die Versicherungsteuer die MWSt beim nutzen von Campingplätzen die kraftfahrzeugsteuer

diese Steuern ermitteln und den gesamtkosten gegenüberstellen, um den Prozentsatz
deutlich zu machen..... ich schätze diese Steuern auf über 70%

Mwst für alle aktivitäten nicht 16 sondern 19 %
Versicherungssteuer 15 %
Mineralölsteuer ...?%
Ökosteuer....? %

Tüv und ASU geb. und die Steuern dazu
Werkstattrechnungen und die Steuern dazu
Finanzierungskosten und die Steuern dazu
Fahrzeugreinigung und die Steuern dazu

Wer macht diese Fahrzeugkostenrechnung für ein Jahr und Rechnet für die Herren mal vor welcher Betrag wirklich verlorengeht wenn der Wertverlust durch Steuererhöhung dazu kommt......

Am deutlichsten muß dabei werden, wieviel Steuereinnahmen für den Staat verloren gehen, wenn diese Steuern tatsächlich dazu führen das die Exportautohändler billig Wohnmobile Einkaufen können um Sie im Ausland teuer verkaufen zu können....!

Wenn ich eine Steuerart vergessen habe..... bitte ich um hinweise....!

Wer macht diese Rechnung....????



ich werde aufjedenfall dabei helfen....

Tauchteddy

unregistriert

24

Mittwoch, 9. November 2005, 07:52

[cite]Blauer Klaus schrieb:[br]@ Tauchdaddy: Zitat Angie"mit mir wird es keine MWST Erhöhubg geben"
B.Klaus[/cite]

Ups, wann hat sie denn das gesagt? Ich habe immer nur gehört, dass die CDU eine MWSt-Erhöhung auf 18% angekündigt hat und dass genau das mitverantwortlich gemacht wird für das relativ chlechte Abschneiden bei der Wahl ...

@Feuerbär
Jetzt läuft mein Auto, jetzt würde ich auch an einer Sternfahrt teilnehmen. Ich fürchte aber, dass du wegen der Winterpause, in der ja viele Womo eingemottet und wegen Bruchstrich nicht fahrbar sind, nicht viele zusammenkriegst.

25

Mittwoch, 9. November 2005, 10:39

Tauchteddy schrieb:
[cite]Jetzt lese ich gerade, dass der designierte Wirtschaftsminster, Michael Glos, dazu auffordert, mehr Urlaub in Deutschland zu machen. Ich habe das zum Anlass genommen, ihm eine nette Mail zum Thema Wohnmobilsteuer zu schreiben, vielleicht tut der eine oder andere es mir nach? Zu finden ist der unter www.glos.de .
[/cite]
Wollte das mal nachlesen, bin wohl aber zu blöd, das zu finden.8-)8-)
Wo genau steht das, oder gibt es das auf der Seite gar nicht mehr8-(
Andy

26

Mittwoch, 9. November 2005, 18:59

Hallo Feuerbär,
ich habe das mal (allerdings nicht genaustens aber so ungefär) für mein Fahrzeug ausgerechnet.
Bei 3,8 Liter Hubraum und 5000 Km im Jahr knapp 50 cent pro KM
Ich habe allerdings auch die MWST von Wartungsarbeiten und durchschnittlichen Reparaturen mit eingerechnet, obwohl wir diese teilweise selbst erledigen.
Wertverlust und Versicherung ist in diesem Betrag nicht enthalten aber die Versicherungssteuer.
Wenn man mehr fährt wird es etwas günstiger, weil man die Fixkosten ja dann auf mehr Kilometer verteilt.

Auch wenn die Wuchersteuer nicht kommt liegt dieser Satz bei ca 26 Cent pro KM
(Immer gerechnet bei 5000KM Jahresleistung)

Man darf nicht vergessen das es sich nur um die Steuern pro gefahrenem KM handelt, die normalen Kosten wie Ersatzteil Reparatur Netto Kosten ohne Steuern kommen dann ja noch dazu plus Wertverlust, Verschleiß und und und.

Wenn man sich also vor Augen hält das wenn Du nur 500 KM bis zu Deinem Urlaubsort hast und 500 zurück dann biste für diese Fahrt alleine 500 Euro an Steuern los.

Zur Zeit kostet diese Strecke immerhin reine Steuern 260,-€ trotzdem noch ein teurer Spaß.

27

Mittwoch, 9. November 2005, 20:22

noch nen kleiner Nachtrag um mal die perversität aufzuzeigen von der Steuer bei nur einem Ersatzteil

Beispiel
Es geht um einen Reifen.

1. der Hersteller kauft für einen Reifen Rohmaterial für 10 € ein
Dafür bekommt der Rohstoffhändler 8,62€ plus MWST 1,38€ €1,38
2. Der Hersteller setzt die Vorsteuer von € 1,38 ab und verkauft den
Reifen an einen Großhändler für 50€ darin sind 6,90€ MWST
Gegegerechnet 6,9€-die abgesetzte Vorsteuer von 1,38 =5,52€ € 5,52
3. Der Großhändler setzt die 6,9€ wieder als Vorsteuer ab und
verkauft den Reifen an den Einzelhändler für 70€ darin sind dann
9,66€ MWST gegengerechnet die Vorsteuer von 6,90€ = 2,76€ € 2,76
3. Ein Busfreak kauft den Reifen für 100,00€ darin enthaltene
MWST 13,80, der Busfreak kann leider keine Vorsteuer absetzen € 13,80

Das sind 23,46 € das ist fast ein viertel vom Reifenpreis

und genauso machen die das mit allem was wir kaufen MWST 18%, da kannste
drüber lachen real haben wir schon 25 Prozent

23,46

Tauchteddy

unregistriert

28

Mittwoch, 9. November 2005, 22:32

[cite]Urban schrieb:3. Ein Busfreak kauft den Reifen für 100,00€ darin enthaltene
MWST 13,80, der Busfreak kann leider keine Vorsteuer absetzen € 13,80

Das sind 23,46 € das ist fast ein viertel vom Reifenpreis
[/cite]

Kannst du mir deine Rechnung mal erklären? 13,80 = 23,46?? Du zahlst für den Reifen netto 86,20€ zzgl. 16% MWSt = 13,80€, macht insgesamt 100€. Soweit ist das klar. Aber woher nimmst du die 23,46€?

29

Mittwoch, 9. November 2005, 22:47

Ganz einfach,
bei jedem Geschäftsvorgang wird der Mehrwert versteuert,
in unserem Beispiel wurde der Reifen insgesamt 4 mal versteuert und zwar wie das Wort Mehrwertsteuer sagt, immer das wurde versteuert was der Reifen bei jedem neuen Verkauf mehr wert wurde. Also 1,38 + 5,52 + 2,76 + 13,80 = 23,46

Und so ist das bei allen Waren die wir kaufen.
Es gibt Artikel die durch 10 oder mehr Verkaufsstationen laufen, da kann die MWST dann bis zu 50% des Warenwertes betragen. Das ist das Prinzip.
Bei jeder Stufe kassiert der Fiskus mit.

Wenn Du alle Steuern und Abgaben rechnest die Du bezahlen mußst mit allen offenen und versteckten Steuern so macht das bis zu 70 % Deines Einkommens aus.

Den Mist den wir dauernd zu horror Preisen kaufen ist nur ein Bruchteil dessen Wert was wir dafür bezahlen müssen.
Alles andere sind Steuern und Vertriebswege

Uwe / 2

unregistriert

30

Donnerstag, 10. November 2005, 07:56

Hallo Urban,

bezüglich der realen Auswirkungen einer mehrwertsteuererhöhung gebe ich Dir vollkommen Recht. Daher ist die Debatte um die Senkung der Lohnnebenkosten "von 40% auf einen Satz bei dem deutlich eine 39 vor dem Komma steht..." (also im Zweifel gerade mal 0,1% !!!) natürlich reine Augenwischerei.

Doch in einem Punkt muß ich Dir widersprechen - nämlich dem Wert der Ware - der geht nämlich über den reinen Materilwert hinaus! Die Handelsspannen der einzelnen Vertriebswege erhöhen den Wert des Artikels für den Verbraucher auch real. In der Regel kommen nämlich die Großhändler (und eben nicht die Hersteller) für jegliche Garantieleistungen auf und bringen die Ware vor Ort, Einzelhändler leisten (theoretisch ;o)) kompetente Beratung usw. Dass man natürlich auch jegliche Werbemaßnahmen mitbezahlt ist klar - die Entscheidung, ob ein Artikel damit wirklich "mehr Wert" gewinnt liegt aber letztlich beim Verbraucher. Klar ist: Nur Artikel, die durch gute gemachte Werbung im Kopf des potentiellen Käufers landen, werden letztlich auch verkauft...

Feuerbär

unregistriert

31

Donnerstag, 10. November 2005, 07:59

Das geht beim Sprit genauso.....

Rechnen wir dann mal den "Wohnmobil kilometer steuer anteil" auf Jahr inklusiv aller anfallenden Kosten vor .... Dann stellen wir eine Gegenrechnung auf und machen klar wieviel Geld der Staat verliert durch zum Beispiel nicht verkaufte Reifen oder nicht getankten Sprit oder fehlende Versicherungsteuer und und und......! Und darauf läuft es hinaus wenn wir die Fahrzeuge abmelden müssen....

Wer macht sich diese Arbeit und listet alle Kosten auf...??


Gruß ROLF....
- Editiert von Feuerbär am 10.11.2005, 08:03 -

32

Donnerstag, 10. November 2005, 10:17

Wenn es soweit kommt...........

werden wir alle beteiligten Politiker
zum weltgrößten Wohnmobil-Stockcar-Rennen
vor dem "Reichstag" einladen,
mit geöffnetem Gashahn die totale Stationszermatschung herbeiführen,
um anschließend gemeinsam mit ihnen im Himmel
die Situation ausgiebig zu diskutieren.
Zeit dafür ist dann.

oder

wir übergeben die wertlosen Teile
an Arbeitslose und unterprivilegierte ausländische Mitbürger mit einer Tankfüllung,
die bis zur Heimstatt des nächsten beteiligten Machtmenschen reicht.
Mal schauen, was die dann bombastisches anrichten.

Halleluja.
Dies ist kein Aufruf zu Straftaten.
Bin nur sehr unruhig aufgewacht,
weil ich träumte,
dass der Gloskopf tatsächlich durch ne Dachluke rausglotzt,

um das Licht am Ende des Tunnels
für
uns alle
dickschädeligerweise
hinter
sattem
Genickfett
selbstzufrieden
beutelschneidend
verschwinden
zu lassen.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

33

Donnerstag, 10. November 2005, 10:44

Urlaub in Deutschland?

Deutschland?

1. Kein schöner Land in dieser Zeit?
als hier das unsre weit und breit??
wo wir uns finden wohl unter Linden???
zur Abendzeit????

2. Da haben wir so manche Stund,
geheulet da in grauer Rund´.
Und taten fle-ennen die Tränen pe-ellen
im Steuersumpf.

3. Daß wir uns hier im Fo-orum,
noch spre-echen so viel herum,
Glos mag es schenken, Glos mag es lenken,
er hat die Gnad´.

4. Nun, Brüder eine gute Nacht,
der Herr im Reichstag immer wacht.
In seiner Gü-üten uns zu behü-üten
ist er an Macht.


Worte und Weise:
Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio (1803-1869)
nach aktueller Lage gestaltet
vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 10. November 2005, 11:34

Moin Urban,

[cite]Urban schrieb:[br]noch nen kleiner Nachtrag um mal die perversität aufzuzeigen von der Steuer bei nur einem Ersatzteil

Beispiel
Es geht um einen Reifen.

1. der Hersteller kauft für einen Reifen Rohmaterial für 10 € ein
Dafür bekommt der Rohstoffhändler 8,62€ plus MWST 1,38€ €1,38
2. Der Hersteller setzt die Vorsteuer von € 1,38 ab und verkauft den
Reifen an einen Großhändler für 50€ darin sind 6,90€ MWST
Gegegerechnet 6,9€-die abgesetzte Vorsteuer von 1,38 =5,52€ € 5,52
3. Der Großhändler setzt die 6,9€ wieder als Vorsteuer ab und
verkauft den Reifen an den Einzelhändler für 70€ darin sind dann
9,66€ MWST gegengerechnet die Vorsteuer von 6,90€ = 2,76€ € 2,76
3. Ein Busfreak kauft den Reifen für 100,00€ darin enthaltene
MWST 13,80, der Busfreak kann leider keine Vorsteuer absetzen € 13,80

Das sind 23,46 € das ist fast ein viertel vom Reifenpreis

und genauso machen die das mit allem was wir kaufen MWST 18%, da kannste
drüber lachen real haben wir schon 25 Prozent

23,46[/cite]

sorry, aber der Rechnung muss ich definitiv widersprechen, weil sie nicht stimmt.

Also:

1.) Der Rohstoffhändler bekommt 10,- EUR (8,62,- EUR + 1,38 EUR MwSt.)
-> Das Finanzamt bekommt 1,38 EUR

2.) Der Hersteller bezahlt 10,- EUR (8,62,- EUR + 1,38 EUR MwSt.) und bekommt 1,38 EUR vom Finanzamt zurück
-> Stand für das Finanzamt: 1,38 - 1,38 = 0,- EUR

3.) Der Hersteller bekommt 50,- EUR (8,62 EUR + 6,90 EUR MwSt.)
-> Das Finanzamt bekommt 6,90 EUR

4.) Der Großhändler bezahlt 50,- EUR (8,62 EUR + 6,90 EUR MwSt.) und bekommt 6,90 EUR vom Finanzamt zurück
-> Stand für das Finanzamt: 6,90 - 6,90 = 0,- EUR

5.) Der Großhändler bekommt 70,- EUR (61,34 EUR + 9,66 EUR MwSt.)
-> Das Finanzamt bekommt 69,66 EUR

6.) Der Einzelhändler bezahlt 70,- EUR (61,34 EUR + 9,66 EUR MwSt.) und bekommt 9,66 EUR vom Finanzamt zurück
-> Stand für das Finanzamt: 9,66 - 9,66 = 0,- EUR

7.) Der Einzelhändler bekommt 100,- EUR (86,20 EUR + 13,80 EUR MwSt.)
8.) Das Finanzamt bekommt 13,80 EUR

-> Stand für das Finanzamt: 13,80 EUR

Sprich - das Finanzamt bekommt 13,80 EUR, also die 16 % Mehrwertsteuer. Nicht mehr! Zahlen tut die Mehrwertsteuer also definitiv nur einer - der Endverbraucher.

Daher gab es unter unter Herstellern und Händlern bereits Diskussionen, die Mehrwertsteuer in Herstellung und Zwischenhandel komplett abzuschaffen, weil es nur ein durchlaufender Posten ist und erst am Ende der Kette zum tragen kommt. Ist ja auch hochgradiger Schwachsinn.

Ist übrigens auch sehr schön bei Wikipedia nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwertsteuer -> "Beispiel einer Lieferkette" ;-)

Das nur mal, um mit einer recht hartnäckigen Fehlinterpretation aufzuräumen :-)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 10. November 2005, 11:47

... ich höre es schon förmlich in den Köpfen rattern aufgrund dieser Beschreibung &lach

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Feuerbär

unregistriert

36

Donnerstag, 10. November 2005, 15:23

Ist richtig weil der Unternehmer auf der Steuerzahlseite seine Vorsteuern abzieht....!

13,80 x6 Reifen macht aber schon 82,80 Euro mal ca.800 Busfraks 66.240,00 Euro

Das reicht für Dienstwagenleasing für einen Monat mit chauffeur und Buromieze..!

Ich glaub das machen die auch so ..... oder..??

Tauchteddy

unregistriert

37

Donnerstag, 10. November 2005, 20:55

[cite]Feuerbär schrieb:[br]Ist richtig weil der Unternehmer auf der Steuerzahlseite seine Vorsteuern abzieht....!

13,80 x6 Reifen macht aber schon 82,80 Euro mal ca.800 Busfraks 66.240,00 Euro

Das reicht für Dienstwagenleasing für einen Monat mit chauffeur und Buromieze..!

Ich glaub das machen die auch so ..... oder..??[/cite]

Den Chauffeuer gpnne ich ihm (dem Bonzen :-O), aber - kann ich seine Büromieze haben?

38

Freitag, 11. November 2005, 00:20

Hast Recht Josch ich habe nochmal nachgerechnet und meinen Fehler gefunden,
ich hab den Einzelhändler vergessen der ja auch noch mal Vorsteuer abziehen muß.
Dann ergibt sich 1,38+5,52+2,76+4,14 und das ergibt dann die 13,80

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 11. November 2005, 11:50

[cite]Urban schrieb:[br]Hast Recht Josch ich habe nochmal nachgerechnet und meinen Fehler gefunden,
ich hab den Einzelhändler vergessen der ja auch noch mal Vorsteuer abziehen muß.
Dann ergibt sich 1,38+5,52+2,76+4,14 und das ergibt dann die 13,80[/cite]

trotzdem ein falscher Denkansatz. Bis zum Endverbraucher sind es Nullposten.
Die volle "Mehrwert"steuer trägt der Endverbraucher, der sie vom Finanzamt
halt nicht zurückbekommt.

Deine Rechnung suggeriert, dass auf die Steuer nochmal Steuer gezahlt wird.
Ich zitiere:

[cite][...]Es gibt Artikel die durch 10 oder mehr Verkaufsstationen laufen, da kann die MWST dann bis zu 50% des Warenwertes betragen. Das ist das Prinzip.
Bei jeder Stufe kassiert der Fiskus mit.[...][/cite]

Und das stimmt einfach nicht. Der Fiskus kassiert ausschließlich am Ende der
Wertschöpfungskette. Und das sind die momentanen 16 % vom erschaffenen
Wert, also vom Endpreis.

Gemein ist es bei Waren, die mit weiteren Steuern belegt sind, wie
etwa Kraftstoffe. Dort zahlt man Steuern auf Steuern. Also zum Beispiel
"Mehrwert"steuer auf die enthaltenen Mineralöl- und Ökosteuern.
Das ist wahre Verarsche! Dort addieren sich mehrere Steuern auf.
Im Regelfalle aber nicht.

Weitere Beispiele: Branntweinsteuer, Tabaksteuer, Stromsteuer.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Uwe / 2

unregistriert

40

Dienstag, 15. November 2005, 07:40

Hallo Josh,

danke für die Richtigstellung - leider konnte ich aus Zeitgründen zu der nicht Stellung beziehen.

Die Vorsteuer beim Zwischenhandel ist allerdings meiner Meinung nach unverzichtbar - wenn es bei der Mehrwertsteuer irgendwo "gerecht" zugehen sollte, dann wenigstens in diesem Punkt. Wir die Ware nämlich vom Zwischenhändler nicht verkauft ("Eigenbedarf", Geschenke etc.), so würde er diese ansonsten mehrwertsteuerfrei erwerben.

Für sämtliche Handelsunternehmer würden dadurch für ihren Eigenbedarf die Mehrwertsteuer entfallen (was diesen Vorschlag für sie auch so verlockend macht...) - vermutlich hätte jeder von ihnen dann einen zusätzlichen Gewerbeschein als Gemischtwarenhändler.

:-O