Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Feuerbär

unregistriert

1

Montag, 21. November 2005, 09:03

Was kostet die KFZ Steuern in den angrenzenden Ländern von Deutschland

wo ist es am günstigsten.... und lässt sich eine Ummeldung irgendwie realisieren....

;-( ;-( ;-(

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. November 2005, 09:08

hallo, müsste ja gehen, über zweitwohnsitz und so, aber, wenn das auto z.b nach nl geht, kostet es reichlich btw und bpm, ( mehrwert und luxussteuer),unsere holländischen nachbarn kaufen hier meistens nur kleinwagen...

grüße

klaus

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. November 2005, 09:31

Moin,

den Wagen kannste nur an Deinem Hauptwohnsitz anmelden. Und der ist wahrscheinlich nicht im Ausland.
Oder über einen Stromann (Verwandschaft, Bekanntschaft?) anmelden. Nur darfst Du als Deutscher in Deutschland leider kein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen benutzen.
NL ist zu teuer
PL wäre ok, ich glaube die haben noch keine KFZ steuer.

Noch ne theoretische Möglichkeit, den wohl einige Dänen in D nutzen (hab ich nur gehört):
- Man gründe im Ausland (mit möglichst nierigem KFZ-Steuersatz) einen Verein zum Verleih von Wohnmobilen
- Mitgliedsbeitrag ist das eigene Wohnmobil, Eigentümer und Halter wird der Verein.
- Man erhält die Möglichkeit, excluxsiv das ehemals eigene Wohnmobil zu "mieten", besser zu nutzen, andere dürfen das nicht.

Nachteil ist halt, dass man den Wagen in D nicht nutzen darf, weil der Halter Ausländer ist und der Wagen eben ein ausländisches Kennzeichen hat.

Mehr weiss ich aber auch nicht zu dem Trick.

Gruss
Andi
der sich auch schon mal gedanken um eine Fahrzeugverlagerung gemacht hat.

Feuerbär

unregistriert

4

Montag, 21. November 2005, 10:02

Wer will mir die Nutzung eines Versicherten und versteuerten Fahrzeugs in Deutschland verbieten....? Und das mit dem Verein finde ich eine grossartige Idee......!

Wer wohnt denn in einem Niedrigsteuerland für Wohnmobile und wie kann man soetwas realisieren..?

Ich habe eine Mail an den Bund der Steuerzahler geschickt und hoffe nun auf konstruktive Informationen....!

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. November 2005, 10:02

Hallo
Anmelden in den Niederlande hat kein sin, ist einfach zu teuer

Und dan hat Emsi recht mit den BTW und BPM das ist fur auch nicht gut undbestimt nicht billiger um die wohnmobile in den Niederlande an zu melden

Die steuern gehn bei uns nach den Kg von den wohnmobil oder pkw und nach Benzin und Diesel und Autogas
Diesel und Autogas(LPG) sind bei uns beide gleich teuer

Bertus
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

Feuerbär

unregistriert

6

Montag, 21. November 2005, 10:03

wieviel kostet denn ein Fahrzeug mit 5 tonnen bei euch..??

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 21. November 2005, 10:07

hab gerade mal mit nem lieferanten gesprochen, er könnt sich meine kiste nicht leisten, mindestens 10 % luxussteuer bei einfuhr vom " geschätzen" NEUPREIS, ( wie geht das beim selbstgebauten...)dann die jahrersteuer abhängig vom gewicht, will sich aber genau erkundigen, was es konkret im jahr kostet.

grüße

klaus

Feuerbär

unregistriert

8

Montag, 21. November 2005, 10:09

Ich find wir sollten uns in irgendeiner Form zusammentun um diese Probleme wirklich zu lösen..... !

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 21. November 2005, 14:42

Hi,

das ist ganz gut in Verkehrsportal erläutert.
Ist wohl problematisch, aber anscheinend tut sich aber was durch die EU.
Aber das scheint ein ziemlich komplexes Thema zu sein, da ist eher ein Jurist gefragt als ein blutiger Steuerlaie wie ich.

Andi

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 21. November 2005, 18:31

Die steuern

Wir hatten einen sparkasse und die hat pro jahr an steuern 1600,00 Euro gekostet, die sparkasse war 6000 kg

Und die einfuhr nach den Niederlande kostet immer 10 % BPM, aber das geht von chassis cabine was die neu gekostet hat
Und hat nichts mit den aufbouw zu tun

Bertus
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

11

Montag, 21. November 2005, 19:10

Hallo,
ich hab mal gehört das Wohnmobile die 25 Jahre alt sind in den Nederlanden gar keine Steuern mehr kosten.

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 21. November 2005, 21:28

Urban

Dort hast du recht aber das ist mit alle fahrzeuge so wen die 25 jahre alt sind, sind die fahrzeuge steuer frei.
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

13

Montag, 21. November 2005, 22:14

[cite]berriaaf schrieb:
Urban

Dort hast du recht aber das ist mit alle fahrzeuge so wen die 25 jahre alt sind, sind die fahrzeuge steuer frei.[/cite]
Mmmm, dann müssten die Niederländer doch hinter den Oldtimern her sein wie der Teufel hinter der Seele, oder? Ich hätte da einen Mercedes G, Bj. 80 und ein Hymermobil, Bj. 81.... 8-)
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Der Transporter

unregistriert

14

Freitag, 9. Dezember 2005, 20:50

Tach,das Hauptproblem ein Fahrzeug im Ausland über einen Strohmann anzumelden (wenn kein 2t.Wohnsitz nachgewiesen werden kann) ist das man dann hier wg. Steuerhinterziehung belangt werden kann.Grund: Ein Fahrzeg das im Ausland zugelassen ist und eine andere Person als Halter ausweist,darf in Deutschland nicht von einem Deutschen gefahren werden da für das Fahrzeug in einem anderen Land Steuern gezahlt werden.Is quasi gleich wie im Ausland billige Zigaretten,Alkohol od.ähnliches zu kaufen und dann hier zu rauchen,trinken etc.Darum dürfen wir Deutschen auch nicht in den englischen Naafi-Shops einkaufen,da die Engländer in den Shops alles Steuerfrei bekommen.Also Vorsicht mit solchen experimenten,kann od kann nicht gut gehen.Bis neulich,André