Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

CharlieB

unregistriert

1

Freitag, 18. August 2006, 13:16

Tja heute kam die neue festsetzung der KFZ Steuer,
Rückwirkend gültig ...

mein So-KFZ WoMo 208D 2,81t zul. Ges.gew wird nun nach Hubraum besteuert
satte 683€ jährlich,
27,35Euro/pro 100cm³

CB

Tauchteddy

unregistriert

2

Freitag, 18. August 2006, 13:21

Unbedingt sofort Einspruch einlegen unter Hinweis auf die noch nicht geregelte Besteuerung von Wohnmobilen. Eigentlich gab es doch so eine Art stillschweigendes Stillhalteabkommen ... ruf doch mal an beim FA, vielleicht ist das ja nur ein Versehen. Ich habe festgestellt, dass man mit denen ganz gut reden kann.

CharlieB

unregistriert

3

Freitag, 18. August 2006, 13:29

gerade gesprochen mit denen ...
alle KFZ die irgendwann mal aufgelastet wurden
und vorher unter 2,81t lagen, erhalten einen neuen Steuerbescheid.

So ein Scheiss ...

CB

4

Freitag, 18. August 2006, 13:34

ist doch unerheblich ob er irgendwann mal unter 2,8t war, wichtig ist doch dass er über 2,8 t ist. einspruch einlegen sehe ich genauso und wenn ne rechtschutzversicherung hast gleich dem anwalt geben.

Feuerbär

unregistriert

5

Freitag, 18. August 2006, 16:01

Mooomenntt maaall... hier ist was oberfaul das riecht eher nach einem faulem Trick denn ehemalige Geländewagen die eine LKW zulassung haben ebenfalls mit 2,81 tonnen werden nach wie vor nach Gewicht besteuert wenn einige Bedingungen erfüllt sind..... hier liegt eine wirklich grobe verletzung des Gleichheitsgrundsatzes vor... denn wie kann ein Baugleiches Wohnmobil mit einer Neuzulassung von 2,81 tonnen nach Gewicht besteuert werden und ein aufgelastetes nach Hubraum.....??? Im grunde bleibt Dir nur sofortiger Einspruch und schriftliche ( per Einschreiben) Kündigung der Einzugsermächtigung als Gegenmaßnahme übrig ... Glück hast Du wenn Du Rechtsschutzversichert bist.... und wenn nicht mußt Du Informationen sammeln und die Messer schärfen.... Ruf beim ADAC an und frag nach der aktuellen Rechtslage.....

Diese Schmeißfliegentechnik darf nicht aufgehen notfalls müssen wir jetzt zusammenstehen und ein Präzedenzfall daraus machen.... Gehe damit an die AUTOBILD....!! oder an andere Pressestellen es muß einen Weg geben dieser gesetzlosen und unmoralischen abzocke ein Ende zu bereiten.....

Wohnort: Remscheid

Fahrzeug: Najad 343 "Snugata"

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 18. August 2006, 16:17

Hallo Charly,
mir scheint der Vorstoß des FA nicht gesetzeskonform. Bitte schau mal bei www.camperline.de rein und schildere dein Problem. Dort sind einige, die schon Erfahrung mit dieser Abzocke gemacht haben.
Gruß
Jens
Signatur von »atlantikcruiser« Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf, zu neuen Ufern

Tauchteddy

unregistriert

7

Freitag, 18. August 2006, 16:28

Zitat

Original von Feuerbär
und schriftliche ( per Einschreiben) Kündigung der Einzugsermächtigung als Gegenmaßnahme übrig

Vorsicht, die Steuer muss trotzdem erstmal gezahlt werden, sonst drohen die hier in Berlin sehr schnell mit Zwangsabmeldung. Allein die Androhung kostete mich 43€! Ich habe das gerade durch ...

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 18. August 2006, 19:14

Moin,
gerade neuen Bescheid zum alten Preis bekommen. 420€ da nicht abgelastet.
Grüße Herbert

CharlieB

unregistriert

9

Freitag, 18. August 2006, 20:49

Zitat

Original von Tauchteddy

Zitat

Original von Feuerbär
und schriftliche ( per Einschreiben) Kündigung der Einzugsermächtigung als Gegenmaßnahme übrig

Vorsicht, die Steuer muss trotzdem erstmal gezahlt werden, sonst drohen die hier in Berlin sehr schnell mit Zwangsabmeldung. Allein die Androhung kostete mich 43€! Ich habe das gerade durch ...



jo und da ich nur noch ein paar Tage in berlin bin nützt mir das nix mit Einspruch etc ...
werd so bitter es ist zahlen, denn ich will nicht im Ausland meinen Versicherungsschutz riskieren weil die mir das KFZ Zwangsstillegen in Abwesenheit.

CB

Tauchteddy

unregistriert

10

Freitag, 18. August 2006, 22:16

Doch, er nützt dir was ... wenn dereinst eine Regelung getroffen wird, nach der deine Steuer geringer ist als im Bescheid, dann bekommst du die zuviel gezahlte Kohle nur wieder, wenn du Einspruch eingelegt hattest ...

CharlieB

unregistriert

11

Freitag, 18. August 2006, 22:40

und was ist wenn sie einen Brief schreiben mit ner Anfrage oder Stellungnahme etc?
Ich bin sicher bis Frühjahr 07 nicht in Deutschland,
vllt auch länger, also seis drum gibt schlimmeres ...

CB

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 18. August 2006, 22:50

Hi CB,

keiner will Dich hier überreden. Aber in diesem Fall ist Dein Einspruch erstmal nur Formsache und wird erst inm Falle eines Urteils interessant. Abgesehen davon, dass ja sicherlich jemand in Deiner Abwesendheit Deine Post kontrolliert? -
Also, mach es . Es kostet Dich eine Viertelstunde und ein formloses Schriftstück und Deine Rechte sind gewahrt...
&sonne1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

13

Freitag, 18. August 2006, 23:14

Sch... Helmut, du kannst mir doch nicht einfach zustimmen ... wo kommen wir denn da hin? &baeh3

14

Freitag, 18. August 2006, 23:39

Hallo CB

Ich werde mal Deinen Beitrag bei Camperline reinsetzten (Dein Einverständnis vorausgesetzt)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 18. August 2006, 23:49

...tschulligung Holger, issmir so ´rausjerutscht... &box2 &jippie1 ..rate mal, wer der Hopsesmilie isss?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

16

Samstag, 19. August 2006, 11:18

Tach, Zusammen

Einzugsermächtigung kündigen ? Bei uns ist es inzwischen so, daß Du Dein Auto nur zugelassen bekommst, wenn Du denen eine Einzugsermächtigung erteilst. Festgestellt bei der letzten Wiederzulassung vom Renault.

Für den Rover, auf den die o.g. Beschreibung zutreffen würde, so von wegen nachträglich auf So.Kfz. Wohnmobil über 2.8 t umgeschrieben, habe ich noch nichts Neues bekommen.

Wahrscheinlich sind sie in Aachen noch nicht ganz so pleite wie in Berlin und haben solche Mätzchen noch nicht nötig ! :-O

Bis die Tage, Ralph

17

Samstag, 19. August 2006, 15:12

Zitat

Original von Ralph
Tach, Zusammen

Einzugsermächtigung kündigen ? Bei uns ist es inzwischen so, daß Du Dein Auto nur zugelassen bekommst, wenn Du denen eine Einzugsermächtigung erteilst. Festgestellt bei der letzten Wiederzulassung vom Renault.

Für den Rover, auf den die o.g. Beschreibung zutreffen würde, so von wegen nachträglich auf So.Kfz. Wohnmobil über 2.8 t umgeschrieben, habe ich noch nichts Neues bekommen.



was ist dass denn (?) kann ich nicht mehr selber hier in deutschland entscheiden wie ich meine rechnungen bezahle (?) (?) dann möchte ich meine einkommensteuer auch schneller wieder haben und nich 4 monate warten (!) ach mist war ein blödes beispiel, ab 2007 hat man ja sowie so nichts mehr zum abschreiben.
gruß hannes


- Editiert von j.b.k am 20.08.2006, 00:50 -
- Editiert von j.b.k am 20.08.2006, 00:51 -

18

Sonntag, 20. August 2006, 11:09

Jaja, Hannes, so isses !

Man muß sich das Alles überhaupt mal auf der Zunge zergehen lassen.

Für ein relativ harmloses Vergnügen muß man hier saftige KFZ-Steuer bezahlen, wo es doch mal hieß, man würde die KFZ Steuer in dem Maße senken, wie man die Spritpreise erhöht.

Stattdessen bezahlen wir inzwischen dazu noch eine ebenfalls saftige Mineralölsteuer.

Todsicher wird die PKW-Maut irgendwann, entgegen aller Beteuerungen, doch noch kommen.

Dazu noch stehen, zumindest bei uns im Kreis, bald mehr Radarfallen als Bäume herum. Wohlgemerkt : Vor Schulen o.Ä. finde ich das auch völlig in Ordnung, bei uns kann man aber dran fühlen, daß die nur zum Geldverdienen da rumstehen.

Z.B. : Wenn der eigentliche Ort zu Ende ist, das Ortsschild aber bald einen Kilometer draußen steht und 100 m davor lauern die Jungs im Gebüsch, dann kommen mir dabei doch so meine Gedanken.

Und schließlich sind wir ja alle potentielle böse Kindermörder, sei es, daß wir sie mit unseren Auspuffgasen ersticken oder mit unseren Bullenfängern zermalmen - wirklich - ich kann es nicht mehr hören !

Soviel, wie ich hier für ein, wie gesagt, relativ harmloses Vergnügen bezahle, würde ich überall in der freien Wirtschaft den roten Teppich ausgerollt bekommen. Stattdessen werde ich auch noch überall als der Buhmann hingestellt.

Wenn ich nicht blöderweise auf mein Auto angewiesen wäre, weil der vielgepriesene öffentliche Nahverkehr sich in unserer Region kaum bis garnicht blicken läßt, dann würde ich´s glatt sein lassen, nur um meine Ruhe zu haben !

Und das mir jetzt Keiner mit "Fahrgemeinschaften" kommt. Zu den Zeiten, wo ich zur Arbeit muß, gibt es keine Fahrgemeinschaften - ich bin nämlich der öffentliche Nahverkehr ! :-O

Bis die Tage, Ralph

Opa _Knack

unregistriert

19

Dienstag, 22. August 2006, 17:06

Hallo CharlieB,
egal,ob Du im Ausland bist oder nicht,zahle die verlangten Steuern mit dem Vermerk :" Unter Vorbehalt" und lege bei Deinem Finanzamt schriftlich
Widerspruch gegen die Berechnung nach Hubraum ein.
Evtl.kannst Du ja eine Nachsendeadresse angeben,damit dich Mitteilungen auch erreichen.Auf keinen Fall solltest Du das einfach so hinnehmen mit
dieser definitiv falschen Berechnungsbasis,denn Still-schweigen bedeutet Anerkennung.Wenn noch mehr Kfz-Halter gegen die Steuerbescheide protestieren,werden sie wohl korrigiert,und wenn du
nicht unter den Widersprüchlern bist,ist die zu viel gezahlte Kohle futsch.
Also,widersprich dem Finanzamt,damit die sich nicht allmächtig vorkommen.
Gruss,Klaus

20

Mittwoch, 23. August 2006, 00:21

hallo,

das mit der abbuchungserlaubnis ist zwar jetzt pflicht beim anmelden eines fahrzeugs, man kann aber diese aber dann jederzeit formlos kuendigen. Hab das jetzt mehrmals gemacht.
Kann schlieslich nicht garantieren, dass mein konto gerade ausreichend gedeckt ist wenn das FA abuchen will.