Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 22. September 2006, 09:10

Berlin und Köln sperren die Innenstädte für Diesel unter Euro Norm 2




http://auto.t-online.de/c/91/27/74/9127744.html

2

Freitag, 22. September 2006, 10:30

Nanu?

in der Berliner Zeitung stand was von 2008.
Das wird ja ein Spaß. Wohne hier in Friedrichshain "nur"
500m von besagter Verbotsgrenze entfernt. In Berlin sind
davon knapp 35.000 Autos, Transporter, Busse, Zulieferer
etc. betroffen.

Wie krieg ich denn nun den ganzen Urlaubskram zum Bus?
Und wer trägt meinen schlafenden Sohn wenn es mal später wird.

In der Praxis wird das echt der Knaller.
Aber geil fürs Auge, wenn auf Straßen vor
der Verbotsgrenze ein Haufen Düdos und ähnliches stehen.

Viele Grüsse
Robert

3

Freitag, 22. September 2006, 11:05

Hallo Fynn, sind wir 500 INNERHALB der Innenstadt oder 500 m AUßERHALB,
habs nicht so ganz kapiert, wo istd denn diese Grenze,
Gruß Zotel ebenfalls aus F'hain

4

Freitag, 22. September 2006, 11:19

Hy zottel,

kommt drauf an wo du genau wohnst. Hier am Frankfurter Tor bist
du innerhalb des S- Bahnrings, der Zone mit späterem Fahrverbot.
Storkower Str. zum Beispiel liegt hinter dem Ring, und ist von
hier das nächste.

Bin übrigens fertig mir Unterbodenvorsorge.
Sehn uns mal- vielleicht in Karlshorst?
Heut muss ich allerdings arbeiten.

Viele Grüsse
Robert

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 22. September 2006, 11:28

Hat München auch schon

die kriegen alle keine müde Penunze mehr von mir

:-(

das sollen DIE ruhig merken ,

den Läden in der Stadt die Kunden aussperren
:=(

das sollen DIE ruhig bei uns auch machen
ich freu mich schon auf die Schadensersatzklage :-)

es war ja abzusehen - aber dass man nur noch ab E III reinkommt ,
und damit den Feinstaub mitbringt ,
und die ganzen Ölheizungen ? müssen die jetzt auch raus ??

genervt ich von da oben bin - Kriegsschiffe losschicken -Steuergelder versenken
und Zuhause die Schularbeiten nicht machen &tocktock ich könnt schon wieeder.......


Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

6

Freitag, 22. September 2006, 11:40

Hallo,

es geht hier aber um EU- Richlinien und Bestimmungen.
Deutschland ist wie andere Länder auch gezwungen zu handeln.

Viele Grüsse
Robert

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. September 2006, 11:54

Nee sind sie nicht
- die Feinstaubbelastungen lassen sich auch
anders reduzieren und zwar Wirkungsvoller

eine Zigarette weniger rauchen- da kannste dein Bus eine Stunde
in der Stadt laufen lassen !!!!!!!!!!!!

Sooooo hoch ist die BELASTUNG - das meiste wird aus dem Schornstein
geschmissen - und durch Streugranulat im Winter erzeugt, welches von allen Autos
zermalmt wird und in die Umwelt gelangt.

Sagt mir doch mal wie die Supermärkte -Geschäfte-kl. Läden
von Ihren Lieferanten beliefert werden sollen ?
müßen die sich jetzt erst alle neue Fahrzeuge kaufen ?
die Kats gibts zwar für viele ältere Fahrzeuge,
aber eine Umschlüsselung kriegst du trotzdem nicht

Also Rote Plakette- alles Euro 2 oder darunter und du kommst hier nicht rein
gelbe E 3 bedingt
grüne E4 alles Banane ( macht aber viel Feinstaub )

und gar keine Plakette ??? freie Fahrt ?
mir kommt son Ding nicht an die Scheibe
eher ne rote Karte

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 22. September 2006, 12:46

Hi Leute!

Was wollt Ihr denn von Öko-Fanatikern erwarten (?) logisches Denken (?) womöglich noch fundiertes Fachwissen (?)(?) :-O
Die glauben doch echt noch, daß der schwarze Dieselruß bei älteren Kisten der gar furchtbar böse Feinstaub ist :-O :-O :-O
ist mir wurscht, was die glauben/wissen! Politiker sind deshalb Politiker weil sie in der Praxis/Industrie nicht untergekommen sind ;-) Ratet mal warum wohl ;-)
Für die Nasenbären ist das Feinstaubproblem ja auch gelöst, wenn die 20% Verkehrsanteil nicht mehr anfallen :-O Schade nur, das die 20% auch so nette Feinstaubquellen wie: Bremsen-, Kupplungs-, Reifenabrieb, Streusplitt und den Abrieb des Straßenbelages enthalten. Bin mal auf die neusten Feinstaubwerte nach der Sperrung gespannt (!) :-O Da wird es eine nette Überraschung geben :-O Aber vermutlich erfahren wir dummen Bürgen dann gar nix mehr von den aktuellen Werten... ist auch besser so! Wählen gehen, Steuern zahlen, Maul halten und ja nich denken (!)

Für mich ist die Konsequenz klar:
1. Eingekauft wird dort, wo ich meine alten Autos/Busse auch parken kann!
2. Irgendwann ist wieder Wahl :-O und dann hat mir vermutlich die viele frische Luft in unseren Großstädten das Gehirn und die Vernunft wegoxidiert :-O :-O

Gruß Markus, der es nicht einsieht, alte Autos zu verschrotten nur weil sie nicht Euro 3 haben!
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

9

Freitag, 22. September 2006, 13:12

Ach ja. Nürnberg ist da auch mit drin. Stand vor ein paar Tagen in unserer regionalen Zeitung(find die aber leider nicht mehr) Komplettes Fahrverbot in der Altstadt für alte Autos(sorry kann mich an die Euronorm nicht mehr erinnern, und zum Glück ist der Artikel auch nicht in deren Onlineversion)

Nur so zur Ergänzung.

Ach ja, ich sags ja immer wieder, es bestimmen immer die Leute die von der Praxis keine Ahnung haben! Hab jetzt in meinem Leben noch nicht wirklich viel gearbeitet(im Gegensatz zu den meisten hier), aber egal ob Krankenhaus, Rotes Kreuz, Kaufmarkt... es trifft fast immer zu.
Domi

10

Freitag, 22. September 2006, 15:04

Wie messen die Mädels und Jungens denn bei Fahrzeugen ohne Plakette.
Was gilt denn hier?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Tauchteddy

unregistriert

11

Freitag, 22. September 2006, 15:07

@Markus
Mit Öko-Fanatikern hat das nichs zu tun, im Gegenteil, die sind oft gut informiert und wissen, wo der Feinstaub herkommt. Deshalb ja u.a. auch die Förderung der erneuerbaren Energien unter Rot/Grün.
Ich bin sogar ziemlich sicher, dass auch die derzeit regierende Clique genau weiß, wo das Problem liegt. Aber Fahrverbote lenken so schön von den echten Verursachern ab, und die haben nun mal das Geld. Umweltpolitik ist leider sehr oft nur Lobbypolitik.

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 22. September 2006, 21:22

Hi Tauchteddy!

Mit Öko-Fanatikern habe ich auch nicht die wenigen informierten gemeint!
Ich habe leider schon einige "Verkehrsexperten" aus der Öko-Riege kennengelernt, die in Sachen Fahrzeugtechnik wirklich Nullahnung haben, gleichzeitig mir aber erklärten, wie schlecht mein Bus oder auch mein Renault R5 (mit G-Kat Bj. 1990, 302000km!) für die Umwelt ist!! Selber fahren die dann sowas wie Passat-Kombi, oder MB E-Klasse Kombi... natürlich alles neueren Baudatums und, logisch --> als Benziner (Diesel erzeugen ja Krebs) mit Kat und fett Benzol im Sprit (hallo! wie war das vonwegen Krebs &koppannewand ) :-O
Was deren Kisten wohl auf 100 km wegschlucken :-O :-O
Sachargumente ziehen bei diesen "Experten" übrigens überhaupt nicht! Für die funzt ein Auto so: 4 Räder drann, Klima, Navi, CD-Wechsler, hinten kommt Benzin rein (Diesel macht ja Krebs), Schlüssel rumdrehen dann brummt es vorne und nu kann man fahren. Aus dem Auspuff kommen bekanntlich nur vom G-Kat gereinigte Abgase, nix schlimm für Mensch & Natur &koppannewand

Das es bei Rot/Grün sehr gute Energiepolitiker gab weiß ich & darüber bin ich auch froh (!) Bei Angies Regierungsklicke sind solche Experten leider nicht mehr dabei :-O nur noch Kernkraftfuzzis von VorVorVorgestern (wobei die wirklich gut zu Angie passen :-O :-O )
Echte Verkehrsexperten gibt es schon seit über 20 Jahren nicht mehr im Bundestag 8-(

Konsenz auch in Sachen "Ablenkung von den echten Verursachern" (!)

Und es gibt noch einen Grund, alles auf die alten Kisten zu schieben --> Weg mit den Karren auf den Schrott (oder nach Afrika :-O da kriegen die Menschen bekanntlich keinen Krebs vom Feinstaub...) und dann fix einen neuen, sauberen Wagen kaufen! Das kurbelt die Wirtschaft an & das ist gut für Deutschland... scheiß auf die Rohstoff- & Herstellungsenergieverschwendung 8-( &koppannewand &koppannewand

Mich ärgert diese dauernde Ignoranz und das besch.... Denken bezüglich Lebensdauer eines Autos (maximal so rund 5 Jahre !!!!)
Null Wissen was es an Alternativen gibt: PÖL (wird nu auch richtig teuer-steuer), Hybrid (super Sache! Dumm nur das die Japaner da fixer waren ==> kann also für D auch keine Alternative mehr sein), Methanol und vor allem --> SPARSAMERE MOTOREN (!) Wer braucht schon Leistungen von 300 PS im Pkw (?)

Was kämen denn für tolle Verbräuche dabei raus, wenn ich mit der heutigen Technik die 60 PS meines L 406 D erzeuge ;-)

Kleines Beispiel: Mein Renault Kangoo (Bj: 2004), 1,5 Ltr dci-Diesel, 1220 kg Leergewicht --> 82 PS, Verbrauch: 5,7 - 6,4 Ltr/100km
Renault R5 (Bj: 1990), 1,4 Ltr G-Kat Benzin, 890 kg Leergewicht --> 58 PS, Verbrauch 6,5 Ltr/100km
Welcher Motor bewegt hier wohl die größere Masse ;-) In Sachen Beschleunigung sind die Kisten ziemlich gleich und nebenbei auch völlig ausreichend!

Denkt mal drüber nach ;-)

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

13

Samstag, 23. September 2006, 07:45

Hallöchen,
ich vermute mal das, um die Geschäftswelt nicht zu schaden, bei den Sperrungen ne Anlieger-Frei-Reglung eingeführt wird. Sonnst kann in Zukunft so mancher Betreiber eines kleinen Ladens einpacken! Denen hat mann so schon mit den Ausgelagerten "Super-Einkaufscentren" übel genug mitgespielt. Ein Paradebeispiel ist meine Heimatstadt Siegen. Dort gab es mal rund ums Schloß, in der Altstadt, ein wunderschönes Einkaufsviertel in der malerischen Altstadt. Nach dem Bau der City-Gallerie, Betreiber ist die Ottoversand-Kette,ist dieses Viertel nun ausgestorben! Nix mehr mit nem schönen Einkaufsbummel oder mal im Caffee oder Biergarten sitzen! Die Stadt hat dadurch an seinem Flair gewaltig eingebüst,stellt sich dann aber die Frage ob sich diese Aktion für die Menschen gelohnt hat. Nun, der Einkäufer fährt ins Parkhaus, klettert ausm Auto in den Aufzug und landet in den Geschäftsetagen, macht seine Einkäufe und wieder zurück das ganze. Nächste Frage, was hat Mann oder Frau davon? Positiv ist hier nur der kurze Weg zum Fahrzeug zu verbuchen. Im Gegenzug aber hat man Geld draufgelegt! Der Betreiber Ottoversand (wahrscheinlich direkte Nachfahren der Störtebeckers) hat die Laden-Mieten in schwindeleregende Höhen getrieben,die auch der Kaufkraft der Region nicht angepasst sind so das mancher optimistische Kaufmann, der dort ein "Lädchen" eröffnet, ziemlich schnell auf den Boden der Realität zurückgehohlt wird und seine Entscheidung sehr oft ein Leben lang bereut. Dementsprechend ist dann auch die Preisstruktur, die dann den Kunden dazu zwingt einen Discounter ausserhalb anzulaufen um die Einkaufsdefiziete wieder auszugleichen und so einige Kilometer mehr zu fahren und so mehr Abgase in die Umwelt zu entlassen! Da Feinstaub, Kohlenmonoxyd usw. aber nicht lesen können, kommen diese Gesellen, bei passender Windrichtung, auch ohne KFZ in die Innenstädte! Im Gegenzug, was drinne ist wird auch rausgepustet! Da frage ich mich wirklich was das alles soll? Meiner Meinung nach, wird der Weg zur Zweiklassengesellschaft dadurch immer weiter geebnet ("Na, darfst in der Stadt einkaufen oder mußt draußen bleiben?)

LG Ace

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 23. September 2006, 23:43

Jau, Wer einen Touareg fährt darf rein, ich mit meinem G-Kat Renault R5, Bj 1990 nicht :-O :-O
Wenn das keine Zweiklassengesellschaft ist :-O :-O :-O

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

15

Sonntag, 24. September 2006, 09:25

dabei bezahlts du ja auch noch mehr kfz steuern

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 24. September 2006, 10:31

:-O :-O Steuer?! Na und, wenn man es sich leisten kann :-O :-O :-O
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

17

Sonntag, 24. September 2006, 15:38

Ich wohne ländlich so das dieses Problem erst bei Touren,Reisen auf mich zukommt.
Wenn ich im Jahr mal 4-5 mal in Innenstädte fahre ist es mir glaube ich egal ob ich das darf oder nicht...ich fahre einfach und riskiere ein Knöllchen, wenn ich dann alle 2 Jahre eins bekomme zahl ich das eben, ist billiger als ein neues Fahrzeug.
Außerdem wenn plötzlich tausende von Fahrzeugen nicht mehr in die Städte dürfen wird wegen der hohen Nachfrage vielleicht doch mal ein bezahlbarer Rußfilter gebaut und man könnte dann Nachrüsten.

Mein nächster gebrauchter PKW wird dann ein schicker Diesel der nicht in die Innenstadt darf,
und dann dementsprechend billig ist. In die Stadt fahren wir dann mit dem Kleinwagen meiner Frau Diesel Euro 4.
Irgendwie geht das Leben auch weiter obwohl Einschränkungen uns belasten, irgendwie werden wir uns da durchwursteln. :-O

18

Sonntag, 24. September 2006, 17:42

Zitat

Original von Urban
Ich wohne ländlich so das dieses Problem erst bei Touren,Reisen auf mich zukommt.
Wenn ich im Jahr mal 4-5 mal in Innenstädte fahre ist es mir glaube ich egal ob ich das darf oder nicht...ich fahre einfach und riskiere ein Knöllchen, wenn ich dann alle 2 Jahre eins bekomme zahl ich das eben, ist billiger als ein neues Fahrzeug.
Außerdem wenn plötzlich tausende von Fahrzeugen nicht mehr in die Städte dürfen wird wegen der hohen Nachfrage vielleicht doch mal ein bezahlbarer Rußfilter gebaut und man könnte dann Nachrüsten.

Mein nächster gebrauchter PKW wird dann ein schicker Diesel der nicht in die Innenstadt darf,
und dann dementsprechend billig ist. In die Stadt fahren wir dann mit dem Kleinwagen meiner Frau Diesel Euro 4.
Irgendwie geht das Leben auch weiter obwohl Einschränkungen uns belasten, irgendwie werden wir uns da durchwursteln. :-O


Hallöchen!
Das find ich jetzt aber etwas daneben gegriffen! Denk mal an die Leute,zB.Friseusen, die mit ihrem Job grade mal soviel verdienen das es eben zum Leben reicht. Die sparen sich Kohle zusammen für n ollen Polo, weil n Euro 4 Auto nicht finanzierbar ist, zahlen dann die hohen KFZ-Steuern und dürfen dann noch nicht mal überall hinfahren! Da lachen ja die Hühner! Unsre Polit-Clowns sollten mal an den richtigen Ecken anfangen zu sparen und aufhöhren das Volk zu melken wie eine altersschwache Kuh! (Soviel rauspumpen bis das sich die Hörner nach innen stülpen) Für mancheinen der früher nur Neuwagen gefahren hat ist auf Grund der wirtschaftlichen Lage in Deutschland sowas garnicht mehr drinn. Ich sehe da nur das die Leute die miese Jobs machen und schlechtes Geld verdienen von unsrem Staat noch dafür bestraft werden und das darf nicht sein! Dann stellt sich mir auch die Frage, sind die ganzen Steuereröhungen überhaupt Notwendig? Kann ich nicht so recht glauben, gerade hat Angie und Konsorten beschlossen unsre Marine an die libanesische Küste zu schicken und dafür waren auf einmal hunderte von Millionen Euro übrig! Das Ziel der KFZ-Steuer-Staffelung ist sowieso verfehlt! Die Zahl der "Stinkerle" wird, aus obengenannten Gründen, eher statt weniger!

LG Ace

19

Sonntag, 24. September 2006, 18:31

Wenn es nach den Grünen ginge würden fast gar keine Autos mehr in die Innenstadt dürfen.
Obwohl die Grünen das aber klar und deutlich sagen werden sie von rund 8 % der Bundesbürger gewählt (Bund und Länder gemischt)
Der typische Unternehmer und Großverdiener wählt die Grünen eher weniger...also ists wohl die Friseuse oder Verkäuferin oder der Student mit dem alten Polo oder Fiesta die die Grünen wählen ....also viele Menschen wählen die Partei von der Sie in Ihrer Mobilität u.U. ne Menge Einschränkungen zu erwarten haben.
Nicht alles was der Umwelt dient ist Schwachsinn und wir hier haben vielleicht nicht den globalen Überblick und die Lösungen parat um die Umwelt möglichst zu schonen.

Bis auf einige Ausnahmen sind eben alte Fahrzeuge nicht mehr erwünscht auf unseren Straßen.
Wir die alte Fahrzeuge fahren müssen uns eben irgendwie damit abfinden und uns durchwursteln.

didi(HAS)

unregistriert

20

Sonntag, 24. September 2006, 18:46

Und? Was ist mit der Feuerwehr? THW? Bullenbusse? Die fahren mit Ausnahmegenehmigung? Was ist mit den Abschleppwagen oder Kranwagen? Die städtischen Busse?... Alles mit Ausnahmegenehmigungen? Mein Bus haut auch nur Briketts hinten raus. Kein Feinstaub. Ich will auch eine Ausnahmegenehmigung!!! 8-(