Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Freitag, 3. November 2006, 17:13

Hier ein Steuerrechner

http://forum.camperline.de/viewtopic.php?t=1074
- Editiert von Urban am 03.11.2006, 17:23 -

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 3. November 2006, 17:22

Moin Martin,

ei, kleiner Verschreibling. Ich meinte eine Erhöhung AUF 228 %. Und das stimmt ja dann auch wieder. Ich habe das mal entsprechend korrigiert. Danke für die Gedankenstütze.

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

43

Freitag, 3. November 2006, 19:00

Es ist mir ehrlich gesagt wurscht wieviel Prozent das hochgeht(Trotzdem Danke an Josch und Martin), aber jeder € ist zuviel.
Ich hab momentan noch nicht mal Geld für den Kack Tüv. Ich kann jedes Jahr zum Juni hin, ewig sparen, damit ich Versicherung und Steuer zahlen kann. Es ist echt viel Geld, aber ich liebe dieses Auto und gebs auch nicht mehr her... ich kann nur leider nicht mehr allzuviel damit fahren. Ich fahre wirklich nur das nötigste bzw. überlege ich meist sehr genau wohin ich fahre.
Jetzt wird einer vielleicht sagen, ah was labert er denn der hat ja schonmal geschrieben dass er noch zwei Zündapp Mopeds hat. Na und... die kosten mich nur den Sprit den ich verfahre( Versicherung ~60€ ist meist ein Geschenk meiner Eltern zum Geb oder ähnl.) Die eine geschenkt bekommen und die andere mir ewig zamgespart. Genau wie die Europareise dieses Jahr. Da hab ich ungelogen 4 Jahre drauf zu gearbeitet und Geld zurückgelegt usw.
Verdammt nochmal 210 Euro sind schon viel, aber soll ich mir die zusätzlichen 270 ausm Ar... saugen.
Jeder Euro ist zuviel! Und ich versteh immer noch nicht warum die Wohnmobilhersteller nicht aufschreien???
Ich denke es geht vielen genauso...

Grüße Domi

44

Freitag, 3. November 2006, 19:09

Hi Domi,

Die Hersteller schreien deshalb nicht auf weil neue Wohnmobile ja kaum mehr kosten als vorher bezw.sogar billiger sind als vorher.

Die Hersteller hoffen sogar darauf das manch einer wegen der Steuer sich entschließt ein neues Womo zu kaufen.

Aber die mit den alten oder selbstausgebauten haben keine Lobby (außer camperline.de)

Wenn Du das irgendeinem Politiker erzählst das Du sparen und geizen mußst um Dir Deinen Wagen leisten zu können das interessiert den doch überhaupt nicht weil der diese Probleme gar nicht kennt...noch nie selbst erlebt hat den juckt es noch nichtmal wenn Du dem aus Wut die Reifen zerstichst, dann zahlt der Steuerzahler eben neue.

Tauchteddy

unregistriert

45

Freitag, 3. November 2006, 19:20

@Domi
Auch wenn du fünf Mopeds hättest, würde ich es dir nicht vorhalten. Was ich dir vorhalte, ist dein massloser Egoismus. Dein Beitrag liest sich nämlich so, als seien die Politiker vor allem dazu da, dir dein Wohnmobil zu ermöglichen. Ich hätte gern 'nen Sportwagen. Kann ich mir auch nicht leisten. Und mein Motorrad ist 20 Jahre alt. Das ist aber mein ganz persönliches Pech.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 3. November 2006, 19:25

Moin zusammen,

tja, da hat Urban nur allzu recht: Wir mit den älteren und alten Fahrzeugen haben keine Lobby.
Die hätte es schon längst geben können. Aber bei der Zersplitterung im Internet sehe ich da
wenig Chancen. Dutzende von Grüppchen mit 100 bis 10000 angemeldeten Mitgliedern zu-
sammenzubringen ist eine ECHTE Herausforderung ;-)

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

47

Freitag, 3. November 2006, 19:46

Ich glaube nicht dass ich egoistisch bin...vllt. hast du das auch ironisch gemeint(steig grad nicht ganz durch???).
Jedenfalls sollte etwas angemessen besteuert werden und nicht maßlos. Ich meine 210€ zahl ich halt nachdem ich gespart habe, aber es ist noch so, dass ich das zahlen könnte ohne mir ein Bein auszureißen.
Aber wahrscheinlich sollte ich mich scho zufrieden geben, dass ich einen Bus habe...

48

Freitag, 3. November 2006, 19:58

Aber hast du auch 1,70 Stehhöhe an Kocher und Spüle ? Sonst ist dein Bus gar kein Womo, sondern ein "Hubraum besteuertes Fahrzeug", jedenfalls steht es so im neuen Gesetzentwurf.

Tauchteddy

unregistriert

49

Freitag, 3. November 2006, 20:25

Nee, Domi, ich meine das nicht ironisch, sondern völlig ernst. Und ich will dich damit nicht angreifen, sondern nur zum Nachdenken bringen.

50

Freitag, 3. November 2006, 23:54

Zur Zeit denke ich soviel nach... über alles und jeden.
Ich bin jetzt auch nicht jemand der schon soooo viel Steuern bezahlt hat wie die meisten hier, aber ich verlange ja auch nur dass man das Thema WoMo-Steuer vernünftig angeht und nicht dass ich aus meiner "egoistischen" Ansicht, möglichst wenig zahle.
Ich will ja auch nicht dass nur ich weniger zahle, sondern alle die dieses Hobby und die Begeisterung mit mir teilen...

Grüße Domi

Opa _Knack

unregistriert

51

Samstag, 4. November 2006, 04:01

Hmmm ,... ich fühle mich ungemein erleichtert Herr Pronold!!!
Das vollmundige Wettern gegen die Abzocke der CDU,die markigen Sprüche,alles nur heisse Luft!!
Ich bereue es nachträglich und rückwirkend,bei den Wahlen der letzten 37 Jahre meine Stimme der SPD gegen zu haben und gelobe hiermit feierlich,das nie wieder zu tun!!!!!!!!!!!
Nur gut,dass es Ihnen und Ihren Kollegen noch gelungen ist,uns so sehr zu entlasten,statt 70 Mio. sollen wir Womohalter nur noch schäbige 50 Mio. in die Kassen der Länderfinanzminister
spülen,das sind doch peanuts,wenn man es durch die Bundesländer teilt.
Aber selbst diese Erdnüsse gibts von mir nicht!
Montag melde ich mein Womo ab und lasse es nur noch zu,wenn ich es zum Fahren benutzen will.
So komm ich auf max.2 Monate Steuerpflicht und wenn viele andere es ebenso halten,kriegt ihr
Euere 50 Mio. nie zusammen.

So,nun muss ich erstmal meinen Frust runterspülen,

Klaus ;-(

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

52

Samstag, 4. November 2006, 08:08

Jetzt mal meine Gedanken zur Womo-Steuer

1. Erst einmal haben wir, die sich gegen die Steuer eingesetzt haben, erreicht das wir nicht 70 Mio, sondern 50 Mio € Steuern abdrücken müssen. (falls es so durchkommt) Ein toller Erfolg allein durch unseren Widerstand!
2. Trotzdem müssen wir weitermachen, denn auch die 50 Mio € sind noch viel zu hoch.
3. Das die Womo-Steuer dieses Jahr noch durchpepresst wird ist klar, danach dürfen wir aber nicht aufgeben, was ist z.B. mit den Frauen? Sie fahren im Schatten ihrer Ehegatten zum einkaufen, die Kinder zur Schule usw. also kleine Strecken. Die Jahreskilometerleistung nimmt sich im Verhältnis zum pendelnden Ehegatten eher als bescheiden aus. Der typische Zweitwagen ist in aller Regel ein älteres Modell für das somit mehr Steuern bezahlt wird als für den Neuwagen des Herrn. Was hat denn ein stehendes Fahrzeug für einen Schadstoffausstoß? Null nix, und dafür muß man bezahlen?
Wir müssen für eine ganz neue Besteuerung kämpfen!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Tauchteddy

unregistriert

53

Samstag, 4. November 2006, 10:02

Zitat

Original von Opa _Knack
Montag melde ich mein Womo ab und lasse es nur noch zu,wenn ich es zum Fahren benutzen will.
So komm ich auf max.2 Monate Steuerpflicht und wenn viele andere es ebenso halten,kriegt ihr
Euere 50 Mio. nie zusammen.

Achtung, Klaus, immer dran denken: die berechnen jedesmal mindestens einen Monat, erst danach rechnen die FA taggenau ab. Also wenn du es einmal zulässt, lass es auch 30 Tage angemeldet, sonst verschenkst du Geld.

54

Samstag, 4. November 2006, 11:11

@Gonzo: Jau, hab 1,7 m auf jeden Fall drin. Bin selbst 1,8m und kann hinten gut stehen.

Grüße Domi

55

Samstag, 4. November 2006, 11:24

Zitat

Original von Telse
Jetzt mal meine Gedanken zur Womo-Steuer
. Was hat denn ein stehendes Fahrzeug für einen Schadstoffausstoß? Null nix, und dafür muß man bezahlen?
Wir müssen für eine ganz neue Besteuerung kämpfen!

Gruß
Telse


Moin Telse

Tut mir leid, aber der Gedanke erinnert mich an den Kampf gegen Windmühlen. Das hieße in meinen Augen die KfZ Steuer komplett auf den Treibstoff umzulegen. Ich habe da so meine Zweifel ob das wirklich so der "Bringer" ist. Kleine Anmerkung noch, schau zB bei den Rundfunkgebüren. Da zahlste schon wenn du "nur" ein Fernsehgerät besitzt, aber es noch nicht mal benutzt. Ist aber auch ein anderes Thema welches mir den Kamm schwellen läßt.

Grüße
Appi 8o)

Tauchteddy

unregistriert

56

Samstag, 4. November 2006, 11:47

Zitat

Original von Appi
Das hieße in meinen Augen die KfZ Steuer komplett auf den Treibstoff umzulegen. Ich habe da so meine Zweifel ob das wirklich so der "Bringer" ist.

Genau, das heißt es. Weshalb meinst du, dass das nicht so der Bringer ist? Was spricht denn aus deiner Sicht dagegen?

57

Samstag, 4. November 2006, 19:28

Zitat

Original von Tauchteddy

Zitat

Original von Appi
Das hieße in meinen Augen die KfZ Steuer komplett auf den Treibstoff umzulegen. Ich habe da so meine Zweifel ob das wirklich so der "Bringer" ist.

Genau, das heißt es. Weshalb meinst du, dass das nicht so der Bringer ist? Was spricht denn aus deiner Sicht dagegen?


Hallo Tauchteddy

Ich sehe das so aus der Sicht als "Landei". Hier haben wir kaum einen öffentlichen Nahverkehr und für einen Einkauf zB beim nächsten Aldi sind 20 KM zu veranschlagen. Ich denke dadurch werden Familien in ländlichen Gegenden zusätzlich belastet. Das gleiche gilt für Pendler, die sowieso schon durch die geänderte Pendlerpauschale die gekniffenden sind. Und ich denke dabei noch an Unternehmen (Handwerker/Spediteure) die sicher mehr zahlen müßten und das auf die Endverbraucher umlegen werden. Ein konkretes Beispiel vielleicht noch. Unsere Firma mit unter 10 Mitarbeitern hat ihren Sitz hier im Dorf. Wir müßen teilweise weite Anfahrten in Kauf nehmen um Aufträge abzuarbeiten. Bei den Angeboten die mein Chef kalkulieren muß geht es teilweise um 100- 200 Euro die entscheiden ob wir Arbeit haben oder nicht.
Tja Tauchteddy, das sind so meine Gedanken im Bezug auf das Thema.

Grüße
Appi 8o)

58

Samstag, 4. November 2006, 19:38

@ Appi : Da stimme ich Dir, als ebenfalls Landei und Berufspendler, zu.

Würde im Gegenzug zur Mineralölbesteuerung die Kfz-Steuer abgeschafft und die Pendlerpauschale wieder erhöht, wäre das sicher leichter zu verschmerzen.

Aber ich weiß schon, was jetzt als Nächstes kommt : Ich könnte ja näher an meinen Arbeitsplatz heranziehen - tja, und dem habe ich nichts an Argumenten entgegenzusetzen. Außer vielleicht, daß die in der Stadt höheren Mieten die Ersparnis durch weniger Fahrerei wahrscheinlich nahezu aufzehren würden.

Hauptgrund aber ist : Ich will nicht in die Stadt ! Und ich müßte auch nicht, wenn man sich nicht dauernd neue Abgaben ausdenken würde !

Bis die Tage, Ralph

Tauchteddy

unregistriert

59

Samstag, 4. November 2006, 19:47

Kleines Rechenexempel ... mein Kleintransporter Opel Movano kostet jährlich 683€ Steuern. Wenn man die umlegt auf den Spritpreis, dann sind das bei 10 ct pro Liter Diesel 6830 l und bei 10l/100 68300 Km, die ich fahren kann, ehe ich draufzahle, bei 15ct/l sind es immerhin noch 4553 l = 45530 Km. Wer als Pendler große Strecken zurücklegt, der hat in der Regel keinen 10 Liter fressenden Bus wie ich, sondern eher einen Golf, Focus, Astra oder so, mit entsprechend geringem Verbrauch.
Und damit jetzt keiner meint, ich würde mir das schönrechnen: mein Setra verbraucht 20-22l/100 und kostet 191€ Steuern jährlich. Das bedeutet, dass ich bei dem schon bei weniger als 10.000 Km draufzahle. Und die sind schnell weg ...

60

Samstag, 4. November 2006, 20:04

Zitat

Original von Tauchteddy
Wer als Pendler große Strecken zurücklegt, der hat in der Regel keinen 10 Liter fressenden Bus wie ich, sondern eher einen Golf, Focus, Astra oder so, mit entsprechend geringem Verbrauch.


Tja, nur das Golf,Astra und Konsorten keine 683 Euro Steuern bezahlen. Bei uns ist es so, das viele Famielien nur ein Fahrzeug haben. Morgens pendelt der Papa, Nachmittags kaufen Mamma + Papa ein und Abends ist das Famielientaxi für die Kinder am Start. Da kommen ganz andre KM zusammen.
Ich denke mal es ist schier unmöglich gerechte Lösungen zu finden.

Appi 8o)