Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ivecosurfer

unregistriert

1

Freitag, 10. November 2006, 17:24

Hallo Leute,ich hab doch tatsächlich Antwort bekommen:

Sehr geehrter Herr Keil,

für Ihr Schreiben zur gesetzlichen Neuregelung der Wohnmobilbesteuerung
bedanke ich mich. Ihre Verärgerung über die finanzielle Mehrbelastung
kann ich verstehen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in der
Vergangenheit nachdrücklich für den Verzicht auf diese
Kraftfahrzeugsteuererhöhung eingesetzt.

Auslöser der langjährigen Debatte über die Wohnmobilbesteuerung war die
Abschaffung des Steuerprivilegs für schwere Geländewagen durch die
rot-grüne Bundesregierung im Jahr 2004. Die damalige Änderung der StVZO
sahen einige CDU-regierte Länder als Chance, ab Mai 2005 nicht nur diese
Fahrzeuge, sondern auch Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht
über 2,8 t als Pkw - nach Hubraum und Schadstoffausstoß - und damit um
ein Vielfaches höher zu besteuern als zuvor.

Um diese politisch nicht beabsichtigte Wirkung zu verhindern, schlug
Nordrhein-Westfalen, damals noch unter Ministerpräsident Steinbrück, im
April 2005 im Bundesrat vor, alle Wohnmobile nach Gewicht zu besteuern.
Die von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Initiative hätte jedoch
zu Steuermindereinnahmen geführt und fand deshalb nicht die Zustimmung
der Länder, denen das Aufkommen aus der Kraftfahrzeugsteuer vollständig
zusteht. Stattdessen einigten sich die Länder tatsächlich darauf,
Wohnmobile kraftfahrzeugsteuerlich ab 2006 generell als Pkw zu
behandeln. Die daraus erwarteten Steuermehreinnahmen bezifferte der vom
Bundesrat Ende 2005 beschlossene Gesetzentwurf auf 70 Mio. €/Jahr "mit
stei-gender Tendenz in den Folgejahren".

Nicht nur bei Wohnmobilhaltern und ihren Verbänden, sondern auch bei der
SPD-Bundestagsfraktion und der Bundesregierung stieß dieser Vorschlag
auf einhellige Ablehnung. Entsprechend schwierig gestalteten sich in den
vergangenen Monaten die Verhandlungen der Koalitionsfraktionen mit den
Ländervertretern über den vorgelegten Gesetzentwurf. Der jetzt gefundene
Kompromiss überzeugt steuersystematisch, wie uns auch der ADAC bestätigt:

Mit der Einführung eines gesonderten durchgängigen Tarifs werden wir die
sachlich nicht gerechtfertigten Brüche in der bisherigen Besteuerung der
Wohnmobile beseitigen und damit die Anreize zur Steuergestaltung durch
Auflastung. Die Halter der heute vergleichsweise hoch besteuerten
Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 2,8 t werden finanziell
begünstigt. Die neue Steuerbemessung nach Gewicht und Schadstoffausstoß
orientiert sich an der Lkw-Besteuerung, was der ADAC - weil auch
umweltpolitisch sinnvoll - selbst vorschlug und jetzt ausdrücklich
begrüßt. Und nicht zuletzt erkennen wir mit dem eigenen Tarif die von
den Betroffenen vorgetragene besondere Zweckbestimmung der Wohnmobile
an, was bei künftigen Änderungen der Kraftfahrzeugsteuer zu beachten
sein wird.

Trotzdem wird die Neuregelung in vielen Fällen zu einer, wenn auch
maßvolleren, höheren steuerlichen Belastung als vor 2006 führen, wogegen
sich auch Ihre Kritik wendet. Denn es gelang uns zwar, die von den
Ländern angestrebten Mehreinnahmen auf 50 Mio. €/Jahr zu begrenzen. Die
Steuererhöhung als solche ebenso wie der Zeitpunkt ihres Inkrafttretens
war aus Sicht der Länder jedoch nicht verhandelbar. Längere
Übergangsfristen wären nach meiner Überzeugung wünschenswert gewesen, um
gerade die Halter älterer Wohnmobile der Schadstoffklasse Euro 0
finanziell nicht übermäßig zu belasten. Aber dies wurde von den
Landesfinanzministern mehrheitlich leider nicht akzeptiert.

Mit freundlichem Grüßen
Ihre Ursula Mogg 8-(

rossi-mike

unregistriert

2

Samstag, 11. November 2006, 13:54

es ist wie es ist und bleibt immer die bürger müssen büsen 8-( 8-(
und wer vrmasselt es bleibt ungestraft ;-(

Schneckentreiber

unregistriert

3

Samstag, 11. November 2006, 14:17

Das ist ja Klasse, ich habe vom für meinen Wahlkreis zuständigen Abgeorneten "Wortwörtlich"die gleich Anwort bekommen allerdings ist der bei der CDU
DA KANN MAN NUR DANKE AN DIE GROSSE KOALISATION SAGEN.SOGAR BEI DEN AUSREDEN UND AUSFLÜCHTEN HABEN SIE EINE GEMEINSAMME LINIE.

Tauchteddy

unregistriert

4

Samstag, 11. November 2006, 16:38

Zitat

Original von Schneckentreiber
DA KANN MAN NUR DANKE AN DIE GROSSE KOALISATION SAGEN.SOGAR BEI DEN AUSREDEN UND AUSFLÜCHTEN HABEN SIE EINE GEMEINSAMME LINIE.

Nicht sogar, sondern nur da. Sonst eiern sie ja nur rum und schließen faule Kompromisse, indem sie die Nachteile des einen mit den Nachteilen des anderen kombinieren ...

5

Samstag, 11. November 2006, 22:21

Ja, was habt Ihr denn gedacht ? Das sich die Probleme halbieren würden, wenn man ZWEI große Murkser gleichzeitig daran läßt ? Ich würde mal sagen, sie haben sich eher verdoppelt und das ist ja dann auch logisch, oder ? :-O

Bis die Tage, Ralph

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. November 2006, 08:42

ich finds ja echt klasse, dass einige ne antwort bekommen haben.

habe ebenfalls die hiesigen angeschrieben, hier in unserem kleinen überschaubaren kreis waf.

habe nix gehört, obwohl hier doch eigentlcih jeder jeden kennt.

habs mit meiner firmenmail geschrieben, also mit automatischer unterschrift wie: fa. ems-cars
und www.emsblablabla.de.

also, wenn ich einen von den pappnasen hier auf nen weihnachts( pferde/hühner/katzen/taubenmarkt oder bei einer einweihung von einer neuen dachterasse sehe, könnt ihr euch schon mal ausmalen, dass ich nicht grade zimperlich mit meinen vertretern umgehen werde.

gruß

klaus

7

Sonntag, 12. November 2006, 17:35

Hatte "meinem" Landkreisabgeordneten(CSU) auch geschrieben... bisher ist noch nix gekommen,wenn wunderts???


Grüße Domi

Olaf D.

unregistriert

8

Montag, 13. November 2006, 17:50

Moin Moin
Auch ich hab den Jungs und Mädels aus Schl.-Hol geschrieben. Antwort siehe Ivecosurfer. Das ist doch irgendwie sinnlos. Wahrscheinlich sitzt da ein Achtklässler, der grade sein 2 wöchiges Praktikum abhält. Seine einzige Aufgabe besteht darin, alle mails, die die WoMo-Steuererhöhung beinhalten, mit diesem Standartschreiben zu beantworten. Von den oberen Herrschaften hat sicherlich niemand meine mail gelesen. Da kannste genau so gut ein Pfund Butter in den Vulkan schmeißen. Ergebnis ist gleich.

Gruß
OLAF