Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

regenhasser

unregistriert

1

Mittwoch, 22. November 2006, 15:07

hallo zusammen,

ich denke gerade darüber nach, einen Bj. 1999 Sprinter meines Arbeitgebers zu kaufen. Ich habe nun festgestellt, dass laut den gängigen Steuerrechnern (Bsp.: kfz-steuer.de) eine Steuer von 320 Euros fällig wird. Soweit so schlecht. Okay einige hier im Forum trifft dieser tolle neue Gesetzentwurf deutlich härter....
Ich frage mich allerdings: Warum kann ich eigentlich nicht meinen zukünftigen Sprinter als LKW anmelden, dann würden gerade mal 210 Euros fällig. Darf man das nicht? Hat das irgendwelche anderen gravierenden Nachteile?
Vielleicht sind diese Fragen ja sehr naiv gestellt. Ich hoffe aber Ihr könnt einem blutigen Anfänger im WoMo-Umbau helfen.
Grüße aus Meeeeeeenz
Lars

TROOPER

unregistriert

2

Mittwoch, 22. November 2006, 15:27

Das kommt ganz drauf an,watte für Ansprüche hast.........
Möglichkeiten gibs zu hauf,aber erst muss man wissen wat man will..... 8-) ;-)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. November 2006, 16:29

Moin,
bei genauer Auslegung darfst Du aber darin nicht Übernachten. So die Aussage eines Finanzbeamten der sich meinen T3 angesehen hat und in meiner Blechbüchse ein Bettänliches Gestell zu entdecken glaubte........ 8-) Nun ja, er klärte mich dahin gehend auf, daß wenn ich darin übernachten sollte, es dem Tatbestand der Steuerhinterziehung gleich kommen würde....uff.A ber andere Sorgen hatte er nicht. :-O :-O Aber wohlmöglich Recht (?)
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. November 2006, 17:37

Moin Gert,
Wie hat der FA-Beamte denn in deinem Wagen was erkennen können ? :-O
da siehts doch aus wie in meinem Lager ;-)

Nee der FA-Beamte meinet es so, das der Hotelier kein Umsatz macht wenn Du in
deinem Wagen pennst, und dann die Umsatzsteuer geringer ausfällt :-O

zur LKW gedöns: was steht denn im Fahrzeugschein ?- Brief ?
wenn da PKW Steht, dann haste ein Problem
steht da sonstiges KFZ ?
guck mal nach

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

5

Mittwoch, 22. November 2006, 17:55

Außerdem ist beim LKW meist die Versicherung teurer
ich zahle für meinen Hymer seit neustem nur knapp über 200,-€ pro Jahr

Der Transporter

unregistriert

6

Mittwoch, 22. November 2006, 19:26

Was ist denn mit den Lkw die eine Schlafkabine haben??
Beamte sind begnadete Theoretiker und Paragraphenreiter...
LG André

nunmachabermal

unregistriert

7

Mittwoch, 22. November 2006, 20:21

Zitat

Original von regenhasser
hallo zusammen,

ich denke gerade darüber nach, einen Bj. 1999 Sprinter meines Arbeitgebers zu kaufen. Ich habe nun festgestellt, dass laut den gängigen Steuerrechnern (Bsp.: kfz-steuer.de) eine Steuer von 320 Euros fällig wird. Soweit so schlecht. Okay einige hier im Forum trifft dieser tolle neue Gesetzentwurf deutlich härter....
Ich frage mich allerdings: Warum kann ich eigentlich nicht meinen zukünftigen Sprinter als LKW anmelden, dann würden gerade mal 210 Euros fällig. Darf man das nicht? Hat das irgendwelche anderen gravierenden Nachteile?
Vielleicht sind diese Fragen ja sehr naiv gestellt. Ich hoffe aber Ihr könnt einem blutigen Anfänger im WoMo-Umbau helfen.
Grüße aus Meeeeeeenz
Lars

Prüfe immer auch die Versicherung!!!!
Was Du an der Steuer sparst, legst Du an der Versicherung drauf!!!!
Habe das gleiche Problem mit meinem Ford Transit.
Alle Möglichkeiten offen (zul.Ges. 3000kg) bei rund 1150kg nicht benötigter Nutzlast und Antrieb Diesel-D 22.

Gruß aus Bietigheim

Nunmachmal

Martin O307

unregistriert

8

Mittwoch, 22. November 2006, 20:44

Hallo,
mit ner LKW-Zulassung darfst Du am Sonntag auch nicht mit Hänger fahren!
Worauf es ankommt ist soweit ich weiss die überwiegende Nutzung.
In einem LKW müssen soundsoviel % Platz für die Ladung zur Verfügung stehen.

9

Mittwoch, 22. November 2006, 23:29

Bei der Versicherung gibt´s Möglichkeiten.

Unabhängig von der Zulassung bieten manche Versicherungen sogenannte "Oldtimer" oder "Youngtimer"-Tarife an, z.T. schon ab einem Alter von 20 Jahren. Die Bedingungen, die sie dabei stellen, sind ganz unterschiedlich.

Meine Alte versicherte Wohnmobile garnicht unter dem Tarif und stellte bei PKW oder LKW einen Riesenhaufen Ansprüche an´s Fahrzeug - meine vermutlich Neue interessiert das Alles garnicht - älter als 20 Jahre = geritzt ! Ich werde also wahrscheinlich wechseln.

Das ist für Dich, Regenhasser, jetzt leider nicht wirklich interessant, aber für Andere hier vielleicht.

Bis die Tage, Ralph

regenhasser

unregistriert

10

Donnerstag, 23. November 2006, 04:48

guten morgen zusammen,

nachdem ich jetzt mit dem Frühdienst angefangen habe und wieder einmal online bin, kann ich mich für Eure Antworten bedanken. Das mit der Versicherung werde ich mal abchecken, und das mit dem Sonntagsfahren nur ohne Hänger, wäre schon bisschen doof, mal sehn. Danke jedenfalls.

Schon wieder mal Grüße
Lars

Gerhard (FFB)

unregistriert

11

Donnerstag, 23. November 2006, 13:10

Hallo Zusammen,

wenn ich mich recht erinnere (es ist eine Zeit her, dass ich den Gesetzesentwurf gelesen habe) ist es vollkommen irrelevant, als was das Fahrzeug zugelassen ist. Die Womosteuer wird fällig sobald das Fahrzeug erkennbar als Womo nutzbar ist. Die straßenverkehrsrechtliche Zulassung ist vollkommen unabhängig von der steuerrechtlichen Einordnung in die Kategorie Womo.

siehe: [URL=http://www.bundesrat.de/cln_051/SharedDocs/Drucksachen/2006/0801-900/837-06,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/837-06.pdf]Gesetzestext[/URL]

Gruß
Gerhard (aus FFB)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. November 2006, 14:40

Zitat

Original von Gerhard (FFB)
Hallo Zusammen,

wenn ich mich recht erinnere (es ist eine Zeit her, dass ich den Gesetzesentwurf gelesen habe) ist es vollkommen irrelevant, als was das Fahrzeug zugelassen ist. Die Womosteuer wird fällig sobald das Fahrzeug erkennbar als Womo nutzbar ist. Die straßenverkehrsrechtliche Zulassung ist vollkommen unabhängig von der steuerrechtlichen Einordnung in die Kategorie Womo.

siehe: [URL=http://www.bundesrat.de/cln_051/SharedDocs/Drucksachen/2006/0801-900/837-06,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/837-06.pdf]Gesetzestext[/URL]

Gruß
Gerhard (aus FFB)


moin
und ich denke genau das ist der Punkt, denn warum wollte der Typ vom FA mein Auto sehen, bestimmt nicht zum aufräumen :-O Nein er wollte sehen ob es tatsächlich ein als LKW zugelassenes Fahrzeug ist. Der Hinweis den freundlichen Herren war nicht unbegründet.
@Rainer, wenn Du eine Matratze in Deiner Garage hast mußt Du eventuell auch Womo Steuern zahlen..... &ohschreck
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

13

Donnerstag, 23. November 2006, 15:25

Wenn ich so denk
dann denk ich
dass es nicht nur um die Steuer geht!

Mein 407-LKW hab ich im letzten Winter zum Womo ausgebaut.
Noch ist er als LKW zugelassen + versichert.

jetzt:
Steuern (3,5 to) 210,-
Versicherung so um 450,-

Da verändert sich kostenmäßig wenig, wenn er nun zum Womo würde.

ABER:
der Versicherungswert ging deutlich nach oben - mit all den neuen Einbauten.
So denk ich mal
dass nur das zum Denken gibt.

Oder
stimmt die Rechnung nicht?
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. November 2006, 19:29

Moin Christoph,

Zitat

Original von ophorus [...] Mein 407-LKW hab ich im letzten Winter zum Womo ausgebaut.
Noch ist er als LKW zugelassen + versichert.

jetzt:
Steuern (3,5 to) 210,-
Versicherung so um 450,-

Da verändert sich kostenmäßig wenig, wenn er nun zum Womo würde.

ABER:
der Versicherungswert ging deutlich nach oben - mit all den neuen Einbauten.
So denk ich mal dass nur das zum Denken gibt.

Oder
stimmt die Rechnung nicht?


nein, die Rechnung stimmt nicht. Bei 3,5 Tonnen würdest Du mit Schadstoffklasse Null-komma-gar-nix
und einer Zulassung als So.-Kfz Wohnmobil statt 210,- € dann 480,- € zahlen - eine Stehhöhe von über
170 cm mal vorausgesetzt.

Versicherung: Was hast Du da? Hapftpflicht? Teilkasko oder wie?

Ich zahle mit Teilkasko (150,- € Selbstbeteiligung) im Jahr ca. 390,- Euro Versicherung. Der reine Haft-
pflicht-Anteil beträgt hierbei 298,- Euro.

Die Teilkasko-Berechnung beruht auf einem Wertgutachten des LT vom letzten Jahr.

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

15

Freitag, 24. November 2006, 10:25

Hallo @ Josch,

was Du sagst, das meinte ich - habe mich unklar geäußert.

Als Womo würde ich die 480,- EuroSteuer zahlen
plus Versicherung ähnlich wie Du.
So hätte ich (zwar) deutlich höhere Kosten, jedoch im Falle eines fremdverschuldeten Unfalles höhere Ansprüche wegen Womo-Ausbau (der gerade im LKW nicht mitversichert ist).

Klar: die LKW-Steuer ist unverschämt (günstig),
LKW-Versicherung zahle ich dafür Haftpfl.+Teilkasko SB 150,- so ca. 450,- Beitrag mit geringem Rabatt, weil noch Zweitwagen.

Wird sich also nochmal als Womo anders rechnen, wenn dann Erstwagen mit 35%-Beitragssatz (wie mein jetziger Pkw).

Eine blöder HinHerRechnerei -
benötigt man bei Ummeldung zum Womo ein Wertgutachten für die Versicherung?

Beste Grüße
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Der Transporter

unregistriert

16

Freitag, 24. November 2006, 17:48

Mal aktuelle Zahlen zu meinem Lkw,508 DoKa/Prische,
abgelastet von 5,2T Zul.Ges.Gew auf 3,7T Zul.Ges.Gew.
Versicherung: LVM Münster
Beitrag pro Halbjahr bei SF3/40%: 276,38 €
Teilkasko ohne Selbstbeteiligung: 59,16 €
Gesamt: 335,54 €

Steuer pro Jahr,Altfahrzeug ohne
Kat: 223,72 €

Macht im Jahr zusammen: 904,80 €

Sicher kann man irgendwie auch günstiger fahren,indem man
z.B. einen VW T4 2,5 TDI als Pkw anmeldet und nur einen Verbrauch von 6,5 - 8 Ltr. anstatt 12-15 Ltr.hat.Aber so´n Düdo ist doch
was feines,oder?? :-)
LG André
- Editiert von Der Transporter am 24.11.2006, 17:54 -

17

Freitag, 24. November 2006, 18:39

ebbe, ebbe... fahren eh viel zu wenige rum