Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ivecosurfer

unregistriert

1

Sonntag, 7. Januar 2007, 10:33

Hallo Leute,

mir ist beim Zähneputzen die Bürste aus dem Mund gefallen,im Radio kam folgene Meldung:
"die grosse Koalition denkt drüber nach die TÜV Regelung zu kippen" Somit müssten alle
"alten" Autos 1x im Jahr zum TÜV und die Neuwagen erst nach den ersten 4 Jahren. Somit
bestraft man wieder all jene,die nicht so viel Moos in der Tasche haben. 8-(
Haben die denn nur noch Müll in der Birne?Was macht eigentlich noch der ADAC?
Ich fass es nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vg
Dieter

didi(HAS)

unregistriert

2

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:07

Hallo.
Der ADAC? Der macht dasselbe wie die Gewerkschaft. Die beiden machen einmal im Jahr einen Scheinangriff! Damit ist wenigstens das Gehalt ihrer Vorstände gesichert.
So sind halt große Koalitionen.
Gruß didi(HAS)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2007, 20:24

Moin auch,
ich habs grade in der Tagesschau gehört, über 10 Jahre einmal jährlich so die Schwarzen.
Das Maß ist nu endgültig voll!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Opa _Knack

unregistriert

4

Sonntag, 7. Januar 2007, 21:35

Wann kommt der PÜV? Politikerüberwachungsverein?Die Jungs da in Bayern ,die gehören nicht nur überwacht,die gehören weggesperrt.In die Psychatrie,die haben doch alle was am Keks.
Jetzt schlägt wahrscheinlich die Evolution bei den Bayern zu.
Wie sagte noch Hannibal,als er sich anschickte,die Alpen zu Überqueren:Fuss,geschlechts,und sonstige
Kranke bleiben hier.
Äh,äh,äh Edmund ist ja wohl das beste Beispiel....

Oh Mann, mich würgts
Klaus

5

Montag, 8. Januar 2007, 13:53

Das Problem an dieser Sache ist auch das die große Koalition das ganz einfach durchdrücken kann... ich habs erst heute gelesen. Gestern Sabine Christiansen angekuckt und da ging mitunter über die Glaubwürdigkeit der Politik. Ich wär am liebsten mit in der Runde gesessen und hätte denen mal was erzählt, sachlich aber direkt. Wie sollen die Leute noch an Glaubwürdigkeit denken, wenn wir nur noch ausgenommen werden.
Ein großes Problem ist doch auch dass die Politiker nichts mehr mit Maß machen können, sondern nur noch völlig aus den Wolken gegriffen... Was wollen die uns eigentlich noch alles auflasten???

Grüße Domi

6

Montag, 8. Januar 2007, 14:34

Hallo an alle!

Bei uns in Österreich ist es jetzt sowieso wieder ganz spezial. Nach nun genau 69 Tagen, prognostiziert wurden maximal 42, haben es unsere Parteien geschafft sich zu einer Koalition zusammenzuraufen.
Jetzt beginnt der Streit um das letze Ministerium.
Also die österr. Politker Tun im Moment so als wären Sie beschäftigt... und haben jetzt keine Zeit wie die Euren in Deutschland.
Aber irgendwann wird auch, so denke ich, die Zeit kommen wo den Herren bei uns in österr. wieder langweilig wird und die abstrusesten Ideen zu Tage gebracht werden.

Wie schaut das aus, wir sind doch EU, d.h. die Politiker in Strassburg werden höchstwarscheinlich darauf bedacht sein irgendwann der Einfachheit halber in etwa gleiche oder zumindest nach der jeweiligen EU-Land Situatuion, möglichst viele Gesetze abzugleichen z.B. jetztmal der EU-Führerschein, ich hab meinen letzte Woche abgeholt bzw. per Post zugestellt bekommen.

Was mich wundert ist sowieso dies, daß man als demokratischer Bürger sehr wenig Möglichkeiten hat seine Meinung bei diversen Volksabstimmungen kundzutun.
Hab ich da bei der Jahreswende irgendwas verpasst oder wie?

Per Gesetz wurde ab 1.1.2007 in Österreich ein Gesetz eingeführt, welches einem Trafikanten/in vorschreibt seinen Zigarettenautomaten umzurüsten auf Bankomatkartenkontrolle, d.h. ohne Bankomatkarte keine Zigaretten am Automaten!!!!
&tocktock

Wie ist denn diese Regelung bei Euch in Deutschland?

Das der Staat den Trafikanten nicht nach seiner Meinung fragt ist ja klar, aber was ist mit den Rauchern..., oder hab nur ich einen denkfehler??!!..

(?) 8-(
Gruß Breitl

7

Montag, 8. Januar 2007, 14:50

Ahoi Breitl,
na willkommen im Märchenland....
bei uns ist das genauso mit den Kippenautomaten( auch wenns mich nicht betrifft), wegen dem Altersnachweis.
Außerdem wer fragt denn das Volk mal überhaupt??? ja alle 4 Jahre vllt. aber sonst doch niemand.
Diese EUisierung halt ich sowieso für ne großen Quatsch, zumindest bei der Gesetzgebung... uns Deutsche fragt man ja noch nicht mal was unsere Meinung zur EU-Verfassung ist, wo andere Länder das doch vormachen.
Kein Wunder dass sich hier immer weniger Menschen für Politik interessieren, wenn man wenig zu sagen und zu bestimmen hat. Mit Volksentscheiden würde man auch das Interesse ein wenig schühren. Die meisten würden sich informieren und dann abstimmen.
Und euren Politikern scheint doch Langeweile im Schoß zu liegen... Wahlrecht ab 16??? Ich denke man will die Jugendlichen, wie oben beschrieben, dazu bringen sich mehr einzubringen; aber denkt doch mal zurück. Mit 16 hat man höchstens radikale Meinungen oder schwimmt direkt mit. Ich denke da bringts nicht wirklich junge Menschen mit 16 wählen zu lassen. In dem Alter stellt man noch genug Unfug an ohne über die Konsequenzen nachzudenken... und wenn ich manchmal höre was gleichaltrige so ablassen, kann ich nicht fassen dass diese Leute wählen dürfen.

Grüße Domi

8

Montag, 8. Januar 2007, 15:41

Aloa Domi,
Du sprichst mir aus der Seele, und nimmst mir sprichwörtlich, den Druck aus der Blase!!!!

Aus dem Ganzen kann man wirklich nur das Beste herausholen und das ist, meiner Meinung nach, sich Grenzübergreifend zusammenzutun um somit mehr Aussagekraft in verschiedensten Themen zu erreichen.
Als Bürger, in einem Land welches nach Demokratischen Prinzip regiert wird, hat jeder das Recht zum Demonstrieren und kann jederzeit davon gebrauch machen.
Wenn ich mich errinere im letzten Jahr war da so ein Typ aus Amerika in Österreich eingeladen, Bush heißt er, und diese Einladung hat den österr. Bürgern insgesamt 1.000.000,-€ gekostet, für Bewachung und Schnick-Schnacktralala:
Ich hab den nicht eingeladen, ehrlich nicht, und gefragt hat mich auch niemand...

15.000 Personen haben da in etwa gleich gedacht wie meiner einer und fanden dies sehr wohl als einen Grund zum Anlaß bei einer feierlichen Demonstration dies zum Ausdruck zu bringen.
Meine Kinder (5+8) und sämtliche Demobegleiter standen am Dach meines MAN Feuerwehrrüstwagen und schrien:"Bush go Home!" inmitten einer riesigen Menschenmenge, zumindest war die Demo in EURO-News und vor allem auch auf CNN zu sehen!
Das Recht sich seine eigene Meinung zu bilden und diese öffentlich, sachlich frei zu äußern ist ein Menschenrecht und das in jeder Hinsicht.

Domi, mit 16 Jahren "offiziell" erst rauchen zu dürfen oder wählen ist warscheinlich ein Thema das von der Politik gespielt wird...

Tatsache ist auf alle Fälle, daß ich in dem Alter wo sich meine Kinder jetzt befinden, nicht die Möglichkeit hatte, mit meinen Eltern mal kurz auf ne Demo zu gehen, und so auch eine gewisse politische Erziehung mitzubekommen, was bei meinen Kids auf Grund der Veränderungen in der Gesellschaft, was wiederum von den vergangenen Jahren rückzuführen ist, aber schon der Fall ist. Nicht beeinflußen meine ich aber eine gute solide Allgemeinbildung mit natürlichem Interesse zur Politik und deren möglichen Auswirkung auf den persönlichen Alltag!

Wir befinden uns in einer Zeit wo alles sehr schnelllebig ist und noch mehr wird.
Ich seh´s bei meinen Sprößlingen, kaum fünf Jahre alt und der Knirps zeigt mir auf Ebay Lego Spielsachen die er sich selber am Rechner herausgesucht hat.. irre!
Mit fünf spielte ich im Wald mit Tannenzapfen und hatte keine Ahnung wer oder was ein Computer ist.
Die Politiker müßen sich zukünftig warm anziehen, die junge Generation wird einen anderen Takt ansagen, denk ich, es gibt ja bei den jüngeren nicht nur "Ausschuß", hoffe ich zumindest...
Grüße Breitl

Johannes

unregistriert

9

Mittwoch, 31. Januar 2007, 15:40

Hallo zusammen,
man kann sich ja darüber aufregen,was unsere Volkstreter so machen, mit welcher unfassbarer Arroganz sie nach und nach das Volk, von dem sie Schaden abzuwenden gelobt haben, nach und nach enteignen. Da nach der großen Koalition wieder eine der beiden "Volks"parteien an der Macht sein wird, steht die Politik nun für Jahre fest.
Müntefering sagte IM TV (!!!), es sei unfair, die SPD anhand der Wahlversprechen zu messen, also liegen die Karten doch auf dem Tisch:

Lüge, Täuschung und Betrug sind legitime Mittel um an die Macht zu kommen oder sie zu erhalten.

Eine Lösung des Problems gibt es meines Erachtens nicht. Ich habe für mich jedoch eine Nische gefunden, mit der ich gut leben kann:
Ich wähle seit Jahren immer ungültig.
Auch wenn ARD und ZDF es behaupten: Ungültig wählen ist bei weitem nicht dasselbe wie Nichtwählen. Üngültige Stimmen werden nämlich gezählt und nehmen an der Verteilung des Kuchens teil, ergo sinken die Prozente der Parteien. Leider wählen viele lieber nicht als ungültig, wenn sie mit der Politik der Parteien nicht einverstanden sind. Dann fallen ihre Stimmen aber aus der Bewertung, da sich die 100% nur aus den abgegebenen Stimmen summieren.
Wenn alle Nichtwähler bei geschätzter Wahlbeteiligung von 66% ungültig wählen würden, würden alle Parteien ein Drittel ihrer Stimmen einbüßen. Möglicherweise auch einiges an Wahlkampfkostenerstattung.

Ich habe übrigens nichts davon, wenn ich meine Meinung hier streue. Es kann sich jeder überlegen ob er sich informiert, was mit den ungültigen Stimmen geschieht, ich habe dazu beim Wahlamt in Berlin angerufen. Es ist auf jedenfall besser als nicht zu wählen.
Wer nicht wählt nutzt seine Stimme nicht.
Wer eine Partei wählt, gibt seine Stimme für 4 Jahre ab und iast sie los.
Wer ungültig wählt behält seine Stimme und kann sie jederzeit nutzen.

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. Januar 2007, 16:53

Autos 1x im Jahr zum TÜV und die Neuwagen erst nach den ersten 4 Jahren

Und bei uns in den Niederlande ist es immer : Autos 1x im Jahr zum TÜV (APK)und die Neuwagen erst nach den ersten 3 Jahren

Ist eben Europa

Bertus
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Januar 2007, 16:58

alles zurück , ist doch wieder ein Windei
unser Verkehrs(t)minister hat nein dazu gesagt

Basta


Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

12

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:06

Zitat

Original von berriaafIst eben Europa

Ich könnte kotzen wenn ich das Wort EUROPA höre,
dass habe ich aber schon mal gesagt!
Aber was hörte ich da aus allen Ecken.....
suuuuper, toll, 1A, nur Vorteile usw!!!
Träumt mal alle schön weiter, die das sooooo toll finden,
denn das ist erst die Spitze des Eisbergs (!) (!)

13

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:19

Ehrlich gesagt finde ich diese Europagesetzgebung auch nicht toll, und das sehen genug Leute in den anderen Ländern genauso!(z.b. die Holländer oder die Franzosen)
Man kann für so viele Leute und Gegebenheiten keine übergreifenden Gesetze machen. Ich bewundere die Schweiz weil die ihr eigenes Ding drehen und eben nicht alles mitmachen müssen. Außerdem kann ich die Gesetze die vom Europaparlament beschlossen werden, dann immer noch umsetzen wenn ich ausreichend geprüft habe, dass das auf die Gegebenheiten im eigenen Land zutrifft.
Unsere Politiker haben für solch ein Unternehmen doch gar nicht genügend Weitblick und Überblick. Ich sicherlich auch nicht...

Grüße Domi

rossi-mike

unregistriert

14

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:40

mann europa deutschland wir sitzen alle in einem boot :-O die einen rudern :-O die anderen angeln :-O

15

Mittwoch, 31. Januar 2007, 21:14

Zitat

Original von rossi-mike
mann europa deutschland wir sitzen alle in einem boot :-O die einen rudern :-O die anderen angeln :-O

Stimmt, gebe ich Dir voll recht, ich werde aber für die fetten Säcke nicht paddeln und nur den hier &baeh3 zeigen.
Von meiner Seite also in jeder Art und Weise PROTEST (aber das Thema hatten wir ja schon :-O ;-)

16

Mittwoch, 31. Januar 2007, 21:24

häh???...........................wir müssen doch mit unseren über 3,5tonnen dingern eh alle jahre zum tüv oder mach ich da ne fleißaugabe 8-( in luxenbourg müssen die alle halbe jahre zum tüv mit über 3,5 tonnnnnnnnnen...... 8-) nächsten winter weile ich dann ja eh wieder in spanien dann wird die tüvfrist auf 2 jahre verlängert :-O :-O :-O

Tauchteddy

unregistriert

17

Mittwoch, 31. Januar 2007, 22:18

Naja, sooo unglaublich schlimm finde ich das nicht (wenn es denn tatsächlich kommt). Es ist doch logisch, dass im Durchschnitt ein neues Auto weniger technische Probleme hat als ein altes. Und wenn die Statistiken ergeben haben, dass bei den drei Jahre alten verhältniswenig Mängel auftreten, bei den über zehn Jahre alten aber verhältnismäßig viel, dann verstehe ich eine derartige Regelung. Die über-3,5t-Fahrzeuge müssen sowieso jährlich, in Holland laut Bertus alle, wo ist denn jetzt der Aufreger?
Ich habe den Eindruck, dass inzwischen alles, was von der Regierung vorgeschlagen oder angedacht wird, abgelehnt wird. Egal, ob sinnvoll oder sinnlos.

18

Mittwoch, 31. Januar 2007, 22:33

:-O Regierung :-O und SINNVOLL 8-(

zahny

19

Mittwoch, 31. Januar 2007, 22:37

@ tauchteddy,
das Schlimme ist nicht, dass ältere Fahrzeuge jährlich zum TÜV müssen. Das total Unmögliche ist, dass neue PKW erst nach 3 Jahren zum TÜV müssen. Man achte mal auf die Mängelstatistiken!!!!
Warum muss z.B. ein Bus alle 3 Monate zur SP ? Ja nee, is klar, in der Hauptsaison legt der in drei Monaten ja auch mal grade 90 - 100 000 km hinter sich !!!!!!!

Gruß
Ulli

Der Transporter

unregistriert

20

Mittwoch, 31. Januar 2007, 23:05

Busse und Bullies mit Lkw-Zulassung müssen nach Neuzulassung schon alle 2 Jahre zur HU!!
LG André