Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Juni 2007, 09:29

Wenn ich das richtig sehe kostet mein 609D satte 595Euros als Wohnmobil im Jahr (habe noch keinen Steuerbescheid). Als LKW würde er aber nur 275Euros kosten.
Hat schon jemand aus seinem Wohnmo wieder einen LKW gemacht?
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Limeskiste

unregistriert

2

Freitag, 8. Juni 2007, 10:39

Schonmal nachgefragt was die LKW-Versicherung kostet ?? ;-) :-O

Fenster müssen zugeblecht werden und Trennwand muss rein,
und je nach TÜVler muss auch noch Einbau raus :)

Gruß

Limeskiste

jürgen

unregistriert

3

Sonntag, 10. Juni 2007, 11:07

Habe meinen 508 als Sonder Kfz,"Bürofahrzeug" angemeldet 304€ Steuern im Jahr.
Trennwand ist Pflicht und leider nur noch 3 Sitzplätze !

4

Montag, 11. Juni 2007, 06:54

Moin Jürgen,


dein Steuerbescheid ist von wann ???


Trennwand ist Pflicht beim "Bürofahrzeug" wo ist das her ??

Gruß Fido

jürgen

unregistriert

5

Montag, 11. Juni 2007, 11:09

moin Fido
der Steuerbescheid ist von 9/2006. "Trennwand ist Pflicht beim "Bürofahrzeug" wo ist das her ??"
hab ich gehört,stimmt das etwa nicht ?
gruß Jürgen

6

Montag, 11. Juni 2007, 21:36

Hallo Jürgen,


Zitat

Original von jürgen
moin Fido
der Steuerbescheid ist von 9/2006.


Achso :-) Dann freu dich mal nicht zu früh und guck dir spaßhalber :-) den "neuen" §2 (KraftStG) Absatz 2a "Als Personenwagen gelten auch" an. Da findet man unter 3. die neue Regelung für Büro- und Konferenzmobile. 8-(


Zitat


"Trennwand ist Pflicht beim "Bürofahrzeug" wo ist das her ??"
hab ich gehört,stimmt das etwa nicht ?
gruß Jürgen


Ich denke nicht das es stimmt, müßte man mal nachsehen) Die Trennwand widerspricht aber eigentlich dem "Grundsatz" das "Passagiere" ungehinderten Kontakt zum Fahrer haben sollen.

Gruß Fido

Tauchteddy

unregistriert

7

Montag, 11. Juni 2007, 23:44

Zitat

Original von jürgen hab ich gehört,stimmt das etwa nicht ?

Tu' dir selbst einen Gefallen und verabschiede dich von "habe ich gehört". Es gibt doch Stellen, bei denen man sich erkundigen kann, in diesem Fall u.a. das Finanzamt.

torsten77

unregistriert

8

Dienstag, 12. Juni 2007, 10:55

So, mein WoMo ist nun als Büromobil durch!! :-)
War heute beim Finanzamt und mein LT läuft ab heute wieder mit 172 Euro Steuern im Jahr!!

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein
- Man muss eine Feste Sitzgruppe mit Tisch haben.
- Man muss fest installierte Schränke haben.
- Die Fläche (ohne Fahrerhaus), die als Büro genutzt werden kann muss 50% betragen, dazu zählt die Sitzgruppe mit Tisch und Schränke für "Akten"!
- Eine Trennwand ist keine Pflicht... ist nur bei LKW pflicht.
- Die Sitze/Sitzgruppe hinten dürfen keine Sicherheitsgurte haben, da sind sonst nicht als Bürofläche dienen, sondern zur Personenförderung und zählt somit zum Fahrerhaus.

DüdO309D

unregistriert

9

Dienstag, 12. Juni 2007, 12:28

Hallo Leute
Mein O309 ist rundum verglast und habe ohne probleme LKW Zulassung bekommen.
Als Trennwand habe ich eine 22mm Holzplatte 1,25cm hoch mit Baumarktwinkeln befeßtigt.
War auch kein Problem,der Tüvprüfer sagt das ist ausreichend.
Habe dann noch wegen mehr Sitzplätzen gefragt,soll die Trennwand nach hinten versätzen
und die Sitzbank fest mit dem Hilfsrahmen verschrauben.(Ladefläche muß länger sein als der Fahrgastraum)
Habe dafür die originalen Löcher der Sitze die vorher drinn waren genommen.
Wenn keine vorhanden sind kann mann auch mit Gewindestangen und Vierkanntrohr unterm Wagen was bauen.
Hatte ich in meinem LT vorher auch,war für den TÜV auch ok.
Aber so richtig billig fährt mann da auch nicht,weis ich jetzt aus dem Kopf nicht wieviel.
Büromobil hört sich aber auch sehr interessant an.
Grüße Radek

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2007, 15:46

Zitat

Original von torsten77
Folgende Kriterien müssen erfüllt sein
- Man muss eine Feste Sitzgruppe mit Tisch haben.
- Man muss fest installierte Schränke haben.
- Die Fläche (ohne Fahrerhaus), die als Büro genutzt werden kann muss 50% betragen, dazu zählt die Sitzgruppe mit Tisch und Schränke für "Akten"!
- Eine Trennwand ist keine Pflicht... ist nur bei LKW pflicht.
- Die Sitze/Sitzgruppe hinten dürfen keine Sicherheitsgurte haben, da sind sonst nicht als Bürofläche dienen, sondern zur Personenförderung und zählt somit zum Fahrerhaus.

Das würde für mich auch gehen! Hab 7 Sitzplätze, 3 vorn mit Gurt, vier hinten ohne Gurt. Und Schränke für Akten sowieso und Teeküche.
Was muss ich tun??
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Juni 2007, 16:30

...auch wissen will... (Büromobil) ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

torsten77

unregistriert

12

Dienstag, 12. Juni 2007, 17:01

Hallo,

hab mit dem Finanzbeamten telefoniert, einen Termin gemacht und bin mit meinem Bus vorgefahren... er hat ihn sich angeschaut, vermessen ob die 50% eingehalten sind, noch ein paar Fotos für die Akten und dann ist er auch schon gleich umgeschrieben worden. Ab sofortigen Zeitpunkt die neuen Steuer!
Jetzt muss ich noch zum TÜV und ihn umschreiben lassen, damit Sonder-KFZ Büromobil im Brief steht... dies kostet nochmal 40 Euro.

Ist eigentlich kein Akt und ne Sitzgruppe und Schränke hat eh jedes Wohnmobil!!

Gruss
Torsten

13

Dienstag, 12. Juni 2007, 22:01

Hallo,

mal so eine Grundsatzfrage - wer entscheidet eigentlich ob es sich um ein Wohnmobil oder Büromobil handelt?
Wird da z.B vom Finanzamt eine Selbstständigkeit vorrausgesetzt oder kann jeder ein Büromobil zulassen?

Hab meinen 609 gerade aus Restaurationsgründen komplett gestrippt - könnte man ja mal überlegen.
Werde mal morgen beim Tüv vorbeischauen obwohl ich glaube das das wenig Sinn macht, werde aus dem §2 (KraftStG) Absatz 2a nicht so richtig schlau, aber wenn das mit der Trennwand bei LKW stimmt, hat das für alle ab 3,5t eh keinen Zweck. 8-(
Allerdings, da ich ein Teilzeitkennzeichen habe, frag ich mich auch ob sich für 120Euro mehr der ganze Aufwand lohnt.
Dolphy
- Editiert von Dolphy am 12.06.2007, 22:13 -
- Editiert von Dolphy am 12.06.2007, 22:14 -

Limeskiste

unregistriert

14

Dienstag, 12. Juni 2007, 23:30

§2 (KraftStG) Absatz 2a

2.Die genannten Fahrzeuge gelten dann als Personenkraftwagen, wenn diese vorrangig zur Personenbeförderung ausgelegt und gebaut sind

3.
Büro- und Konferenzmobile, entsprechend der Systematisierung von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern für die Erhebung von Daten nach der Fahrzeugregisterverordnung.

Ohne Gewerbe oder als Freischaffender seh ich da auf dauer keine Chance
Wer jetzt damit durchkommt kann später mal eine böse Überraschenung erleben

Bei uns ist mit Bürofahrzeug nix zu machen
Der TÜV trägt es zwar ein aber das FA kassiert weiter PKW Steuer

Dem FA musst schon sehr gut erklären warum du für ein Schuhgeschäft ein Buröfahrzeug brauchst ;-)

Gruß

Limeskiste

15

Mittwoch, 13. Juni 2007, 07:43

Hallo Dolphy,

Zitat

Original von Dolphy
Hallo,

mal so eine Grundsatzfrage - wer entscheidet eigentlich ob es sich um ein Wohnmobil oder Büromobil handelt?
Wird da z.B vom Finanzamt eine Selbstständigkeit vorrausgesetzt oder kann jeder ein Büromobil zulassen?

Dolphy


Nein vom Finanzamt (-mitarbieter) wird keine Selbstständigkeit verlangt, er bekommt seine Auslegungs-, Duchführungsanweisungen von seinem Dienstherren und hat eigentlich keinen Spielraum für eigenes Ermessen. :-O :-O Mist jetzt habe ich deine Frage "Selbstständigkeit" falsch verstanden, egal kann man so stehenlassen ;-)

Nein, du musst kein Gewerbetreibender oder Freiberufler sein um in den Genuss ein günstigeren Steuer zu kommen. Die tatsächliche Nutzung spielt, einmal abgesehen von der vorsätzlichen Steuerhinterziehung :-) :-) noch keine Rolle.

Ich denke, wir werden in naher Zukunft einige interessante Urteile erwarten können.

Ein Steuerbescheid ohne den Zusatz "unter Vorbehalt der Nachprüfung" ist interessant und nicht was ein x-beliebiger Sachbearbeiter in seiner wohlverdienten Raucherpause von sich gibt. :-) :-)

#Norbert

Zitat

Dem FA musst schon sehr gut erklären warum du für ein Schuhgeschäft ein Buröfahrzeug brauchst
Nee das mußt du nicht !! zumindest nicht in Deutschland :-)



Gruß Fido

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Juli 2007, 15:25

Also Steuer als LKW: 275Euro, als Büromobil: 340Euro, als Wohnmo: 595Euro.
Wer soll das verstehen? Ich versuche umzuschlüsseln und habe die Anforderungen des TÜV bekommen:
1.Der Büroteil muss den überwiegenden Teil des Fahrzeugs ausmachen.
2.Mindestabmessungen jeder Schreibtischfläche mindestens 100 x 60 cm.
3.Schreibtische und Büromöbel müssen unter allen Fahr- und Betriebszuständen ausreichend befestigt bzw. standfest sein.
4.Schubkästen und Türen müssen mit Auszugsperren versehen sein.
5.Abrundungsradien an Schreibtischen und Büromöbeln mindestens 3 mm.
6.Arbeitshöhe von Schreibtischen mindestens 65, höchstens 75 cm.
7.Arbeitshöhe von Schreibmaschinentischen mindestens 58 cm; höchstens 68 cm.
8.Mindestabmessungen der Beinräume unter Schreibtischen und Schreibmaschinentischen: in der Tiefe 60 cm, in der Höhe 62 cm, in der Breite 58 cm (Einschränkungen siehe ZH 1/ 535, Abschnitt 4.1.8)
9.Sitzgelegenheiten am Büro-Arbeitsplatz müssen höhenverstellbar, drehbar und kippsicher sein.
10.Beleuchtungsstärke im Bereich des Arbeitsplatzes mindestens 600 Lux (800 bis 1200 Lux sind anzustreben, der Nachweis der Beleuchtungsstärke kann ggf. durch einen arbeitsmedizinischen Dienst oder die Berufsgenossenschaft erfolgen).
11.Höhe über der Sitzfläche am Arbeitsplatz mindestens 1000 mm.
Lichte Höhe im übrigen Büroraum des Fahrzeugs mindestens 1650 mm (siehe Abschnitt 2 der Anlage X zur StVZO).
12.Standheizung mit einer für den Innenraum ausreichenden Heizleistung.

Das einzige Problem ist die drehbare und höhenverstellbare Sitzgelegenheit(Nr.9).

Habe nur Sitzbänke, die ich auch nicht rausreissen will. Hat jemand eine Idee?
- Editiert von spezii am 10.07.2007, 15:31 -
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

fehlzünder

unregistriert

17

Dienstag, 10. Juli 2007, 17:27

Hi,
Fahr zu nem anderen TÜV! Am besten nen Prüfer, der selbst nen Womo hat ausfindig machen!
Beleuchtungsstärke :-O

Johannes

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. Juli 2007, 12:13

Drehbare Sitzgelegenheit:
Drehsitz

Hoffentlich fühlt sich der TÜV-Mensch nicht veräppelt. Die Beleuchtung ist leicht hinzubekommen. 220V Leuchtstoffröhre 20W macht etwa 1200Lumen, steht auf der Packung und reicht als Nachweis, wird mit Wechselrichter an 12V betrieben und fertig.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Feuerbär

unregistriert

19

Donnerstag, 12. Juli 2007, 17:07

wie groß ist denn der Preisunterschied zwischen Wohnmo und Büromo....???

Der Transporter

unregistriert

20

Donnerstag, 12. Juli 2007, 22:09

Der Steuerunterschied wurde ja oben schon beschrieben.
Interessant wäre da noch die Versicherung... :=-
LG André