Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 26. Juni 2007, 14:36

...wie ich oben schon geschrieben und vermutet habe: 330 Euro für meinen Düsseldorfer mit Saison 03/10 nachzuzahlen. Diese Aufforderung kam heute vom Finanzamt mit der Post. Zahlung hat bis zum 30.07. diesen Jahres zu erfolgen. Habe sofort schriftlich Einspruch eingelegt.
Interssant ist aber, dass bei meinem Finanzamt grosszügig aufgerundet wird. Ist das bei euch auch so? Fakt ist, dass ab diesem Jahr ein Fahrzeug mit 5 Tonnen, und Schadstoffklasse 00 550 Euro kostet. Bei acht Monaten Saisonzulassung wären das 366,66 Euro, mathematisch korrekt aufgerundet 367 Euro. Tatsächlich fordert das Finanzamt aber 369 Euro/Jahr. Also mal eben zwei Euro mehr. Das haben die auch schon mit der alten Steuer so gemacht. (304 Euro Jahressatz, bei acht Monaten wären das 202,66 Euro, tatsächlich gefordert 204 Euro) Seit wann gibt es denn einen Zuschlag für Saison?
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Tauchteddy

unregistriert

22

Dienstag, 26. Juni 2007, 22:02

@DCJ
Die berechnen Tage, steht auch im Bescheid. Also Jahressteuer durch 365 Tage mal Anzahl der Zulassungstage. Daher wird deine Differenz kommen. Wenn du beispielsweise statt März bis Oktober April bis November hättest, wäre das ein Tag weniger, bei Februar bis September drei Tage weniger. Entsprechend verringert sich die Steuer.

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 26. Juni 2007, 22:35

danke für die Info. Das ist die Erklärung.
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

diehoelle

unregistriert

24

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:00

Mein alter Transit 2,5TD:
vom 25.6. 07: 1122,- nachzahlen,

für 2006 683,-
01.01.07 -31.03.07 168,-
01.04 - 31.12. 537,-
Ab 2008 jährlich 713,-

Die merken noch nichtmals, dass der Transit schon im April abgemeldet wurde und wollen bis zum 30.7. die gesamte Kohle!
Da komme ich nach der Auflastung Mitte 2004 für 312,- + Tüv + SVA ja noch mit sehr kleinem Plus in 2004 und 2005 raus.

Ciao
Ingo

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 1. Juli 2007, 15:16

Hi Leute!

Aus Remscheid (NRW) ist nun auch die Post da:

L 406 DG, Baujahr 73, abgelastet auf 3500 kg, kein H- oder Saisonkennzeichen.

alte Steuer = 210,65 EUR

neue Steuer pro Jahr = 480,-- EUR :-( :-(

Inklusive der geistreichen Rückforderung für 2006 muß ich bis zum 30.7.07 insgesamt 618,05 EUR zahlen :-( :-( dafür habe ich dann bis 2008 Ruhe, danach dann regelmäßig besagte 480 Teuronen an die Meisterwirtschafter in den Ländern und in Berlin :-O

Ach ja, Spende an die Reisemobilunion für die Steuerklage ist raus ;-)

Gruß

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

26

Sonntag, 1. Juli 2007, 17:35

Hallo Markus,
"dann regelmäßig besagte 480 Teuronen "

Das ist ein Irrtum. Bis 2011 folgen doch noch Steigerungen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

27

Sonntag, 1. Juli 2007, 19:11

Zitat

Das ist ein Irrtum. Bis 2011 folgen doch noch Steigerungen.


Welche wären???

Grüße Domi

28

Sonntag, 1. Juli 2007, 19:16

http://www.intercaravaning.de/news/kfz-steuer.html
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Tauchteddy

unregistriert

29

Sonntag, 1. Juli 2007, 19:26

Och nee, Uli, wo hast du den alten Quatsch wieder ausgegraben? Das ist doch mit der Neuregelung endgültig ad acta gelegt. Das war der erste "Kompromissvorschlag" nach der ursprünglichen Neuregelung.

30

Sonntag, 1. Juli 2007, 19:31

TT,
das war der alte Text, aber http://www.meisen.info/kfz-steuer-fur-wohnmobile-1232/ das ist aktueller.

Wäre schön, wenn der alte Schuh nicht (zu)trifft.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 5. Juli 2007, 15:43

Moin Freaks,
was nun? Ich habe am 26.06. meinen Einspruch losgeschickt, nachdem ich einen Tag zuvor meine Steuer- Mitteilung erhalten hatte. Heute kommt eine Antwort, dass meinem Einspruch nicht entsprochen wird. Die Frist, um meinen Einspruch zurück zu ziehen muss bis zum 10.08. erfolgen. Was tun? Was droht, wenn ich meinen Einspruch nicht zurück ziehe? Welche Konsequenzen drohen da?
Ich habe im Moment keine Ahnung wie ich mich weiter verhalten soll. Wer weiss Rat?

Ich dachte, dass ich in etwa folgendes antworten könnte:
Der Einspruch gegen die nachträgliche Steuerforderung für das Jahr 2006 halte ich, wie in meinem ersten Schreiben bereits ausgeführt, aufrecht. Die Zahlung (Nachforderung für 2006&2007), die bis zum 30.07.2007 erfolgen soll, werde ich unter Vorbehalt leisten.
- Editiert von DCJ am 05.07.2007, 16:05 -
- Editiert von DCJ am 05.07.2007, 16:06 -
- Editiert von DCJ am 05.07.2007, 16:13 -
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

32

Donnerstag, 5. Juli 2007, 17:49

Den Einspruch mögen sie bis zur Entscheidung der Gerichte / des Gerichtes ruhen lassen.
Es befreit nicht von der Pflicht zu zahlen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:16

@Uli, ich schrieb ja, dass ich unter Vorbehalt zahlen werde. 8-)
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Opa _Knack

unregistriert

34

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:28

hallo DCJ,
geh doch mal auf www.camperline.de ins forum,da gibts Mustertexte zum Einspruch.

Gruss,Klaus

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:36

@Klaus, den Einspruch habe ich doch bereits geschrieben, abgeschickt und nun beantwortet bekommen! Lies doch bitte noch mal was ich geschrieben habe! :-)

Mir geht es darum wie ich mich jetzt verhalten soll, da meinem Einspruch nicht stattgegeben wurde. Mir wurde eine Frist gesetzt meinen Einspruch zurück zu ziehen.

Jungs, ist ja nett sofort zu antworten, aber bisher gehen eure Antworten aber mal so richtig an der Frage vorbei. Dabei dachte ich, dass ich das eigentlich recht verständlich rübergebracht habe. 8-)

Also nach wie vor: "wie würdet ihr jetzt reagieren"?
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 5. Juli 2007, 19:00

hallo alle und dcj,

da irrt dein finanzamt wohl gewaltig !!! einspruch auf die forderung ist rechtens !!!

text eines unserer fa.-rechnungen:

dieser bescheid kann mit dem einspruch angefochten werden.

jedoch, nun obacht ::::::: dieser einspruch ist jedoch ausgeschlossen,soweit dieser bescheid einen verwaltungsakt ändert oder ersetzt, gegen den ein zulässiger einspruch oder ( nach einem zulässigen einspruch ) eine zulässige klage, revision oder nichtzulassungsbeschwerde anhängig ist.

haste schon geklagt oder ähnlich..? wohl nicht.

also, auf gut deutsch: liebes fa, l.m.a.a.....

gruß

klaus

Tauchteddy

unregistriert

37

Donnerstag, 5. Juli 2007, 20:50

Zitat

Original von Schneckchen
TT,
das war der alte Text, aber http://www.meisen.info/kfz-steuer-fur-wohnmobile-1232/ das ist aktueller.

Wäre schön, wenn der alte Schuh nicht (zu)trifft.

Das ist derselbe alte Quatsch ...

@Emsi
Daneben ... Die haben ja nicht gesagt, dass der Einspruch nicht rechtens ist. Sie haben ihm nur nicht stattgegeben :-)

Feuerbär

unregistriert

38

Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:21

Also ein Einspruch ist ein Einspruch..... das das FA fordert den Einspruch zurückzuziehen ist ein Zeichen dafür das Du Sie an einer empfindlichen Stelle getroffen hast.....!!! Glückwunsch dazu....

Auf den Bescheid mit der Forderung auf Rücknahme des Einspruchs , würde ich wiederum mit einem Einspruch reagieren... Schriftlich mit Rückschein ... das ist eine Sprache bei der Sie dann etwas vorsichtiger agieren werden.....

Dat kann ja wohl nich war sein das Sie so primitiv reagieren....


Also hart bleiben.......


Gruß ROLF....

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:39

Abend Rolf,
denke auch wie du, dass ich da einen Nerv getroffen haben könnte! Allerdings ist die schriftliche Ausführung des FA sehr ausführlich und sehr exakt formuliert. Was ich damit sagen will ist: die haben sich da schon Mühe gegeben mit der Antwort. Da werden die Paragraphen rauf und runter gebetet, da wird auf das geänderte Steuergesetz, etc. sehr ausführlich hingewiesen.
Ich brauche aber eigentlich keinen neuen Einspruch zu formulieren wenn ich den alten Einspruch nicht zurückziehe?! Ich denke, ein schriftlicher Hinweis, dass ich den Einspruch nicht zurückziehen werde bis ein evtl. Gerichtsverfahren einen Entscheid getroffen hat, müsste doch reichen. Wie gesagt, werde ich aber schriftlich ebenfalls mitteilen, dass die geforderte Steuer fristgerecht unter Vorbehalt gezahlt wird.

Gibt es Konsequenzen zu erwarten wenn man seinen Einspruch nicht zurückzieht? Weiss das jemand? Noch weiss doch auch niemand ob es zu einer Klage gegen das Steuerrecht kommen wird. Und wenn doch, wann? Kann man das FA solange mit seinem eigenen Einspruch hinhalten?
Fragen über Fragen. :O
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Tauchteddy

unregistriert

40

Freitag, 6. Juli 2007, 00:55

Nun ja, wogegen hast du denn Einspruch eingelegt? Gegen die rückwirkende Besteuerung? Wenn du deinen Einspruch nicht zurückziehst (komisch, sowas fordern die sonst nicht) und die dem nicht stattgeben, musst du eben klagen oder auf eine bereits laufende Klage verweisen mit der Aufforderung, deinen Einspruch bis zur gerichtlichen Klärung ruhen zu lassen. Wenn weder du noch jemand anders klagt, ist das eigentlich mit dem ablehnenden Bescheid erledigt.