Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Sonntag, 6. Januar 2008, 14:29

Tja recht hast Du, Mausebär

Auch ich warte erstmal darauf, bevor ich an meinem 608er weiterbastle, ob ich jetzt einen Filter bekomme oder nicht. Wäre ja hohl jetzt noch weiter Geld reinzupumpen, wenn ich keinen Filter bekomme. Für meinen 84er MB Lieferwagen/Transporter hat es wahrscheinlich geklappt. Soll in den nächsten Wochen einen Filter bekommen. Die Produktion soll ab 15.01. beginnen. Der Filter kommt aus Österreich und bekomme von diesem erst einmal eine Bescheinigung, dass er in nächster Zeit geliefert werden soll. So kann ich meinen Firmenwagen erstmal weiter nutzen. Bekomme voraussichtlich dann eine gelbe Plakette.

Für den Düsseldorfer ist wohl auch was in Arbeit, aber genaues weiß ich noch nicht, mal abwarten. Bereits Abgas 1 wäre schon gut, da ich ab 2008 670,- + Filterstrafe etwa 45,- also etwa 715,- € bezahlen müßte, bei Euro 1 aber nur noch 470,-. Dann bekomme ich ja wohl noch 330,- vom Staat dazu.

Grüße vom wartenden Flummi

TROOPER

unregistriert

42

Sonntag, 6. Januar 2008, 16:22

mausebär,Flummi...
jetzt bloss nicht den Kopp innen Sand stecken.....
bloss weitermachen,gebietet das Gesetz der Freiheit.....
Lasst euch doch nicht von der Superverarsche auf die Hörner nehmen...
es gab schonma sone Smogplakettennummer,welche sang-und klanglos begraben wurde...
will keiner der Herren mehr was davon wissen....
ich bau mir auf jeden Fall keinen sinnlosen Kat für 1100 OIs ein.....

Tauchteddy

unregistriert

43

Sonntag, 6. Januar 2008, 16:49

Zumindest teilweise muss ich dir, Fido, Recht geben. Natürlich bin ich als Autofahrer teil des Problems Umweltverschmutzung, das ist nicht zu leugnen. Und mit meinen alten Autos mit dem extrem hohen Kraftstoffverbrauch erst recht, selbst wenn die (vermutlich) weniger Fein- als vielmehr Grobstaub ausstoßen. Und da liegt der Hase im Pfeffer, zumindest was die aktuellen Umweltzonen - die ja angeblich (Kölns Umweltdezernentin sagt ja auf einmal etwas ganz anderes...) dem Feinstaubproblem gewidmet sind - angeht. Was Bobby meint, ist nämlich, dass der Grobstaub nicht zu den so genannten "lungengängigen Stäuben" gehört. Was die Meinung der Atemwegserkrankten angeht, so ist die Aussage der Vereinigung der deutschen Lungenärzte eindeutig: die Umweltzone ist nutzlose Aktionitis. Der Verdacht, dass man damit davon ablenken will, dass die deutsche Autoindustrie wie immer verpennt hat, dass sich was ändern muss, ist groß. Es gibt schon lange einen EU-Grenzwert, den neue Autos nicht überschreiten dürfen. Jetzt, wo er umgesetzt werden müsste, jammern Daimler und Co., sie hätten ja gar keine zeit gehabt und man müsse doch ... Außerdem seien die deutschen Autofahrer Schuld, die alle nur Cayenne und Konsorten wollen ... Boah, mir wird übel, ich muss mich erstmal beruhigen :-(

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 6. Januar 2008, 17:53

Danke,Trooper,Du machst mir Mut!
Ich denke ja auch immer,es wird nichts so heiß gegessen,wie es gekocht wird!
Habe jedenfalls bei Twintec nochmal reingeschaut,in der Liste der nachrüstbaren Fahrzeuge tauchen nur
neuere Fahrzeuge auf-vom 508 keine Spur!
Ist ja irgendwo paradox-wenn ich doch als Gesetzgeber etwas gegen Abgase tun will fange ich doch bei den
(vermeintlich)ärgsten "Dieselstinkern" an und da sollen unsere alten Reisemobile doch zu zählen!!
Stattdessen rüsten sie die angeblich modernen Dieselfahrzeuge nach,die doch von Hause aus schon sooo
schadstoffarme Motoren haben!
Da kanns mit der Schadstoffarmut nicht weit her sein,oder wat???
Ich habe meinen Ford PKW mit Twintec-Partikelfilter nachgerüstet,da lachste Dich kaputt,wenn Du mal richtig
Gas gibst,was da ne Dreckwolke hinten rausfliegt-das ist die moderne Technik wohl!
Muß jetzt im Februar zum 1.Mal zum TÜV und AU-auf die Abgastübungswerte bin ich ens gespannt!
Hab sowieso das Gefühl,der 508er qualmt weniger!

M a u s e b a e r ! ;-) ;-) ;-)

45

Sonntag, 6. Januar 2008, 18:17

Also ich weiß nicht...ich halte Privatleute oder auch Vereinsmeier wie die DHU die andere belehren wollen und in Zukunft auch Anzeigen oder zumindest an die Behörden melden wollen
eher für arme Würstchen die sich in typisch Deutscher Oberlehrer Manier profilieren wollen
so kleine Machtmeiers.
Vor allen Dingen würde mich mal interessieren ob diese Leute alle und auch deren Familie ein Fahrzeug mit grüner Plakette haben, oder haben die alle einen von der Industrie gesponsorten
Neuwagen ?

TROOPER

unregistriert

46

Sonntag, 6. Januar 2008, 18:21

urban,selbstverständlich ham die dat unn kriegen Prozente...
ab jetzt weisst du,wo du lebst..... :-O

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 6. Januar 2008, 18:35

Ach,was war das Autofahren früher schön,bevor dieses Hickhack kam!
Aber das waren auch noch andere Zeiten-als die heilige Inquisition noch den rechten Weg zeigen wollte,
und nicht bestrafen! :-O :-O :-O

db319didi

unregistriert

48

Sonntag, 6. Januar 2008, 19:14

Das mit den Feinstaubplaketten ist doch wie vieles andere auch nur Geldmacherei!!!
Wenn man nur mal Berlin nimmt. Wieviel Autos es dort gibt und jedes Auto benötigt eine Plakette
für 5 Euro/Stck. So kommen auch wieder etliche Milliönchen zusammen. Was mich betrifft werde ich keine Plakette kaufen da Karlsruhe erst 2010 die Umweltzone einführen will. Und bis dahin wird bestimmt wieder eine andere Sau durchs Dorf getrieben. Wer aber mitten in der Umweltzone wohnt, kommt jetzt natürlich in Zugzwang. Wer gar keine Plakette bekommt, wird ja praktisch enteignet. Würde in diesem Fall erstmal gerichtlich klären lassen ob dies überhaupt rechtlich zulässig ist. Als Anwohner müsste ich doch wenigstens mit meinem Auto zu meiner Wohnung fahren dürfen.

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 6. Januar 2008, 19:41

Es geht nur ums Geld verdienen,immer unter dem Mäntelchen des Umweltschutzes und wie bei allen anderen
Themen auch-der kleine Mann muß bluten,die Großen werden geschont!
Als ich eben in der Badewanne saß kam ein Bericht im Radio über die Feinstaubdebatte!
Diesmal waren nicht die Dieselstinker die Sündenböcke sondern alle Autos-und zwar der Reifenabrieb!
Gerade in Städten bei den vielen Kurvenfahrten entstehen jährlich in "diesem unserem Lande" mehrere
tausend Tonnen Feinstaub!
Und da ein Autoreifen nicht nur aus Latex besteht ist der Reifenfeinstaub nicht ganz ohne!!!

Zeit für die Regierung hier einzuhaken - Reifenabriebssteuer , würd ich sagen!
Pro Reifen zehn Euro,zahlbar sofort ohne Abzug!
Keine Angst-das Reserverad kostet nur 5 Euro!

Schönen guten Abend! ;-) ;-) ;-)

50

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:00

Hallo Trooper,
im Prinzip hast Du ja Recht, aber ich wohne nun mal in Berlin, genau in der Umweltzone und habe auch dort meine Werkstatt. Ich brauche täglich meinen Transporter um defekte Motorräder zu transportieren. Was soll ich machen, mein Fahrer fährt nicht ohne Plakette, verständlich bei jedes mal einen Punkt, habe aber auch nicht das Geld für einen Neuen. Hatte mir in den letzten 25 Jahren immer einen zehn Jahre alten Transporter gekauft,und dann ein paar Jahre gefahren, dann verkauft und so weiter. Das ist jetzt nicht möglich, da zur Zeit gar keine zehn Jahre alten Transporter nachzurüsten sind und wenn dann meisten nur auf rot oder gelb. Was nützt das mir, stehe dann spätestens 2010 vor dem selben Problem. Ein neuer Transporter für meine Zwecke kostet mindestens 30.000,-. Es wurde in der Handwerkszeitung (Herausgeber die Handwerkskammer Berlin) vollmundig von unseren Politikern versprochen, gerade kleine und mittlere Unternehmen mit billigen Krediten zu unterstützen, damit diese in der Lage sind, sich neue umweltfreundliche Fahrzeuge zu kaufen. HA HA HA, wie so oft, nur alles dummes Geschwätz. Wenn es dann ernst wird, sind so viele Auflagen zu erfüllen, dass du erst gar keinen Antrag mehr stellst. Gerade hier in Berlin, gibt es so viele kleine Unternhmer, die jeden Tag ums überleben kämpfen, wo die Kapitaldecke gerademal bis morgen reicht, wie sollen diese Betriebe neue Transporter bezahlen. Die jenigen von Euch die Selbstständig sind, werden bestimmt wissen, wie schwierig es ist, gerade als Kleinunternehmer, einen Kredit oder einen Dispo zu erhalten. Auch das Geschwafel, dass die Ausnahmegenehmigungen größzügig erteilt werden ist völliger Blödsinn, genau das Gegenteil ist der Fall, jedenfalls hier in Berlin.

Mein 84er Transporter ist eine Möhre, aber bezahlt und fährt und belastet nicht mein Konto mit monatlichen Raten. Vorausgesetzt ich könnte mir einen neuen Transporter leisten, kommen dann aber noch zusätzliche Kosten auf mich zu, wie z. B. eine Vollkasko-Versicherung und teure Inspektionstermine, da ich bei der modernen Technik nichts mehr selber reparieren kann. Auch freie preiswerte Werkstätten sind bei dem neuen Kram meistens überfordert, da sie sich gar nicht die teuren Diagnosegeräte leisten können. Meinen 84er MB und meinen 608er kann ich im Prinzip mit einen Hammer, einer Wasserpumpenzange und einen Schraubenzieher reparieren. Die Technik ist primitiv, aber bei etwas Pflege und Wartung sehr haltbar.

Habe mich heute mal auf der HP von Busumbauer Uwe (Respekt Uwe)umgeschaut, so ähnlich habe ich auch meinen 608er in den letzten drei Jahren restauriert. Das alles hat mich ein kleines Vermögen und viel Zeit gekostet. Das Ding ist technisch und optisch super in Schuß, der Motor schnurrt, trotz fast 400000 km wie ein Kätzchen und jetzt soll ich es entsorgen, weil einige Sagen ich bin ein Umweltschwein/Stinker. Fast alle Komunalfahrzeuge erfüllen nicht die Werte, können nicht nachgerüstet werden, bekommen also keine Plakette, aber da ist es ok, mit der Begründung die Kassen sind leer. Aber der Kleinunternehmer, der Rentner (der sein Womo die letzten 20 Jahre gehegt und gepflegt hat) oder die normal verdienende Familie sollen jetzt ihre Dinger wegschmeißen, entsorgen oder besser noch nach Polen verkaufen. Freuen die sich wenigstens durch so viel Schwachsinn billige Womos zu erhalten. Wenigstens macht der Feinstaub dann an der Grenze halt.

Die einfachste und billigste Lösung wäre gewesen, dass alle ab 2007 verkauften Neufahrzeuge diese Technik drin haben müssen, sonst werden Sie nicht zugelassen. Alle Hersteller hätten diese Technik geliefert. Die alten Autos sind in spätestens 10 bis 15 Jahren sowieso fast von der Bildfläche verschwunden. Damals hat man bei den Trabbis auch erst so einen Wirbel gemacht und wie viele sieht man heute noch auf den Straßen. Praktisch keine, nur wenn ein paar Fans zu Treffen fahren oder ähnlichem. So ist es auch mit Mantas, Golfs etc. Aber nein, warum einfach, wenn es auch teuer, kompliziert, zum Teil sozial Hart geht. Typisch Deutsch.

Nun hoffe ich, dass ich für meine alte 84er Möhre doch noch einen Filter bekomme. Wenn er da und alles eingetragen ist, mache ich Meldung. Wird bestimmt einige hier interessieren, das Sie wahrscheinlich ihren 204er nachrüsten können.

Grüße vom Flummi

51

Montag, 7. Januar 2008, 17:09

Zitat

Original von Flummi
Hallo Goggo,

Du schreibst, dass der nicht unter Vertrag bei der DUH stehende Oxit-Kat Hersteller Probleme hat. Wie ist das zu verstehen? Macht die DUH Werbung für bestimmte Hersteller und für andere nicht? Wird da eventuell gemauschelt?

Grüße vom Flummi


siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Umwelthilfe

Weiter Links folgen noch....

52

Montag, 7. Januar 2008, 17:37

Hallo Goggo,

danke, nach lesen des Links bin ich schon wieder ein bischen schlauer !!!


"Die DUH finanziert sich aus privaten Spenden – vor allem aus Wirtschaftskreisen – sowie aus öffentlichen Fördermitteln. Durch die vergleichsweise großzügige finanzielle und personelle Ausstattung und ihre hochrangigen Kontakte kann die DUH teilweise eine beträchtliche Schlagkraft entwickeln und selbst Großunternehmen – z.B. Autokonzerne – zu ökologischen Korrekturen zwingen. Kritiker bemängeln allerdings die fehlende Transparenz der vielfältigen Verbindungen zwischen DUH, (Öko-)Unternehmen und (Umwelt-)Politik bis hin zu personellen Überschneidungen und Beteiligungen."

Glaube nicht an den edlen Einsatz der Mitglieder und deren hochrangigen Kontakte, jedenfalls nicht bei der Führungsspitze, die wie immer, dieses wahrscheinlich nicht für lau tun. Da sind bestimmt mal wieder viele Interessen mit einander so verknüpft, das keiner mehr durchblickt, was ja auch gewollt ist, aber jeder sein Schäfchen ins trockne bringt.

Grüße vom Flummi

53

Dienstag, 8. Januar 2008, 07:27

Wobei mir die DUH egal ist - was mich nervt sind eben die Methoden diese SCHEISS UMWELTZONE durchzusetzen...

In München ist der Kampf noch nicht vorbei UDE will ab 2010 auch wieder die Oldtimerausnahme Kippen...

Wer dagegen was tun will HEUTE ind er Schwaige am Nymphenburgerschloss Treffen der Fahrverbotsgegner ab 19.00...

Helmut der sich das Heimfahren mit seinem T3 Euro3 NICHT auch nicht vom UDE verbieten lässt!!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

54

Dienstag, 8. Januar 2008, 10:42

...hmmm, was heißt jetzt UDE?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

55

Dienstag, 8. Januar 2008, 11:45

Sorry das ist der Münchner Oberbürgermeister und auch Vorsitzender des Deutschen Städtetages.. was auch für alle anderen Städte ein Problem werden kann....

56

Mittwoch, 9. Januar 2008, 10:54

Moin Zusammen

Gestern Abend....Meldung bei Radio FFN (Hannover): Die Umwelthilfe hat die erste Anzeige erstattet gegen einen Fahrzeughalter der ohne Plakette in die Umweltzone gefahren ist!
Kommentar der zuständigen Behörde: Ob wir, angesichts Übergangszeiten, der Anzeige nachgehen liegt in ihrem ermessen und wird geprüft.

Soo glücklich scheint man auch dort nicht über die Aktivitäten der Umwelthilfe zu sein.

Ich habe mir mal so folgendes Gedacht. Überlegen was das eigene Auto wert ist und dafür einen Kaufvertrag mit "Verschrottungsklausel" ausfertigen. Sollte jetzt jemand das Verlangen verspüren zu "Belehren", denjenigen am Kragen zu seiner Bank schleppen und ihn anschließend den Vertag unterschreiben lassen. Woll'n doch mal sehen wie weit derjenige bereit ist was zu tun. Ist ja diesmal sein Geld..... ;-)

Grüße
Appi 8o), dem so langsam der Kragen platzt.

57

Mittwoch, 9. Januar 2008, 13:01

Moin Freaks,

viel Glück,

#goggo Schade das du jetzt einen neuen Schuldigen gefunden hast. Das angebliche gemauschele DUH/Oxikat hat mich wirklich interessiert und wahrscheinlch alle Mitlesenden auch bisschen.

Wie war das ? es steht in Deutschland seit mindestens 2005 fest das spätestens 2010 die "Umweltkarten " neu gemischt werden. :-)


Du weist schon so in etwa welche Machtposition (wo ist mein ich werf mich weg Smilie ?) ein Oberbürgermeister im Gefüge der "Sadtverwaltung" hat und wer die Einführung so einer Umweltzone beschließen muß/kann. ? Ich denke die Parteigenossen des Oberbügermeisters sind in München in der Minderheit ;-)

Am Rande, Herr Ude ist kein Vorsitzender sondern der Präsident des Deutschen Städtetages. Glaubst du ernsthaft das irgend einer der rund 1000 Delegierten aus rund 4000 Städten sich von dem unheimlich mächtigen Bürgermeister aus München etwas sagen lässt ;-) Nein es muss mir niemand sagen, ich weiß das die Beschlüsse nicht von den Delegierten gefasst werden aber auch nicht vom Vorzeigechef. ;-)

Aber ich weiß auch das unsere Bundesregierung die Minister - Bürgermeister - Stadt- und Landräte bis hin zur "kleinen" netten Politesse nur "ausführendes" Organ der EU Beschlüsse sind. 8-( Oder etwa nicht ?


#Bobby wenn du auch nur Grobstaub produzierst haben wir ein Problem. Ich wollte dich nämlich als Schuldigen der Misere denunzieren ;-) Nee ist dir Zwischenzeitlich mal etwas konkretes - Messergebnisse oder sonst etwas, außer dumme Sprüche in Foren, irgendwo begegnet. Jemand der es eigentlich wissen muss hat mir gesagt, dass es zwar richtig ist das die (ganz) neuen Motoren etwas feinere Dieselrußpartikel ausstoßen als die alten Dieselchen. Die Partikelgröße alter Motortechnik ist aber auch schin so klein das es Feinstaub ist. Er meinte das nicht nur die Motorentechnik dabei ein Rolle spielt sondern auch die Zusammensetzung des Saftes.

Bobby du schreibst "Ich sehe auch ssssseeeeehhhr selten Umweltaktivisten vom DUH vor Kraftwerken und anderen "üblichen Verdächtigen". Aber es kommt glaube ich auch ein wenig auf die Betrachtungsweise an

IMO ist das nicht nur einen Frage der Betrachtungsweise sondern auch eine Frage, was ich erreichen will und bei einer bestimmten Vorgehensweise erreichen kann. Wenn ich nur einfach bisschen Luft ablassen will, Öffentlichkeit und letztendlich Beitragszahler und Spendengelder brauche nebenbei etwas für die, ich nenne sie einmal kackfrech Dummen tun möchte. Melde ich nee Demo an stell mich schreiend vor's Tor oder meinetwegen fahr ich auch hupend durch die Landschaft. ;-) Wenn ich wirklich was erreichen will, setz ich mich mit ein paar "Fachleuten" in stille Kämmerchen und ......


Gruß Fido

Tauchteddy

unregistriert

58

Mittwoch, 9. Januar 2008, 18:19

Zitat

Original von Fido
Aber ich weiß auch das unsere Bundesregierung die Minister - Bürgermeister - Stadt- und Landräte bis hin zur "kleinen" netten Politesse nur "ausführendes" Organ der EU Beschlüsse sind. 8-( Oder etwa nicht ?
Fast richtig, Fido. Aber nur fast. Diese EU-Richtlinie, auf die sich die Umweltzonen beziehen, schreibt nicht vor, auf welchem Weg die Grenzwert einzuhalten sind.

59

Donnerstag, 10. Januar 2008, 09:16

Moin Holger,

Zitat

Original von Tauchteddy

Zitat

Original von Fido
Aber ich weiß auch das unsere Bundesregierung die Minister - Bürgermeister - Stadt- und Landräte bis hin zur "kleinen" netten Politesse nur "ausführendes" Organ der EU Beschlüsse sind. 8-( Oder etwa nicht ?
Fast richtig, Fido. Aber nur fast. Diese EU-Richtlinie, auf die sich die Umweltzonen beziehen, schreibt nicht vor, auf welchem Weg die Grenzwert einzuhalten sind.


jetzt wo du es sagst, stimmt !! Wer hat "denen" eigentlich gesagt, dass man Umweltzonen einrichten soll um die Schadstoffemissionen des Straßenverkehrs etwas einzudämmen. Die müssen da irgend welche anderen Spezialisten gefragt haben, mich hat keiner gefragt, dich ??

Gruß Fido

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 10. Januar 2008, 10:56

Zitat

Fido schrieb:Wer hat "denen" eigentlich gesagt, dass man Umweltzonen einrichten soll um die Schadstoffemissionen des Straßenverkehrs etwas einzudämmen.


Naja, vielleicht Spezialisten aus der Autoindustrie, die ihren Lobbyisten eingehaucht haben, dass man am besten mit den Autos beginnt, damit endlich mehr neue Autos verkauft werden.(Wer konnte denn ahnen, dass diese blöden Karren über dreißig Jahre halten?

Man hätte ja auch mit dem Hausbrand oder den Kraftwerken oder oder anfangen können ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda