Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Opa _Knack

unregistriert

21

Montag, 22. September 2008, 15:53

hallo TT,
man sagt ja :Berlin ist eine Reise wert.....
Ich glaube nicht, dass nur wenige Fahrzeuge betroffen sind, wie Du schreibst.im Fernsehen war
mal ein Beitrag,in dem geschätzte Zahlen genannt wurden, die im Zusammenhang mit der zunehmenden
Verarmung der Bundesbürger gestellt waren.Danach ist der überwiegende Teil unserer Mitbürger
finanziell nicht in der Lage sich eins der neuen schadstoffarmen fahrzeuge zu kaufen.Desweiteren
hat sich die "lebenszeit" für Autos stark erhöht,die Fahrzeuge werden länger gefahren als noch
vor einigen Jahren.
beispiel: meine Familie.
Wir haben z.Zt. vier Autos zugelassen:mein Womo, 30 Jahre alt,mein Space Wagon,13 Jahre alt,
Christas Accent ,12 jahre alt und Tochters S-Coupe,auch 12 jahre alt,neuere sind nicht drin.
Ich denke, wenn diese Umweltzonenidiotie lange genug anhält, dann wird sich irgendwann genau das von mir beschriebene Szenario entwickeln,warten wir es mal ab.
Grüsse,Klaus

Tauchteddy

unregistriert

22

Montag, 22. September 2008, 20:58

Und eure Autos sind alle ohne Kat bzw. Diesel? Das Auto meiner Tochter ist Ez 1992, hat einen Kat und eine grüne Plakette. Klar gibt es Autos - und Autofahrer - die das betrifft, aber das sind eben relativ wenige. Dass wir, als Liebhaber alter Autos, verhältnismäßig hart getroffen werden, kann man nicht verallgemeinern.

Opa _Knack

unregistriert

23

Dienstag, 23. September 2008, 01:29

TT,
nein, wir haben schon Kats,aber nur der Hyundai von meiner Frau hat eine gute Schadstoffklasse,
nämlich D3,Tochter und ich fahren noch Euro 1 Stinker,und beide Fahrzeuge sind nur mit hohem
Kostenaufwand nachrüstbar.
Wenn ich nicht meinen Schwerbehindertennachlass hätte, könnte ich mir das Auto nicht leisten.
Aber gerade wenn man ländlich wohnt,ist es unerlässlich, mobil zu sein.
Auch dafür ein Beispiel:Von einem Anruf beim Notarzt bis zum Eintreffen des Rettungsfahrzeuges
aus der 20 km entfernten Rettungsdienstzentrale vergingen 45 min.Mit meinem PKW brauchte Christa
bis zum nächstgelegenen Klinikum Oldenburg nur 23 min, und das ohne Blaulicht und tatütata..
Das kann u.U. lebensrettend sein.
Zum Glück gibts hier noch keine Sperrgebiete....

Grüsse,Klaus

Tauchteddy

unregistriert

24

Dienstag, 23. September 2008, 07:58

Du willst mir jetzt erzählen, du wärst im Notfall nicht einfach in die Zone gefahren, oder? Wie, Kat und Euro 1? Jeder geregelte Kat kriegt die grüne, was weiß ich, welche Euro das ist. Und dass es vor 12 Jahren noch ungeregelte Kats gab - außer bei VW vielleicht - kann ich mir kaum vorstellen. Dein Womo hat ein H, einen kannst du als Schwerbehinderter in die Zone treiben, einer hat die passende Klasse - drei von vier sind kein Problem. Hey, Klaus, kann es sein, dass du dich da ein wenig künstlich aufregst??
Schade, dass du zu den geschätzten Zahlen aus dem Fernsehbeitrag nichts sagst, was hatten die denn geschätzt?

Opa _Knack

unregistriert

25

Dienstag, 23. September 2008, 17:38

ja, mein Lieber, auch hier hast Du Recht.
Natürlich rege ich mich künstlich auf.Ich pflege mich immer aufzuregen, wenn jemand mich in
meiner persönlichen Freiheit einschränken will. Besonders dann, wenn irgendwelche Ignoranten,
die sich als allwissend aufspielen,gegen jede wissenschaftliche Erkenntnis auf Sperrzonen für
ältere Fahrzeuge bestehen.Es ist doch, zumindest für mich,sehr offensichtlich, wem da in die
Tasche gearbeitet werden soll.Als nächstes kommt dann die Bestimmung, dass KFZ,die älter als
sagen wir mal fünf jahre sind, nicht mehr für den verkehr zugelassen werden.... Und das alles unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes.Und die Neuwagen, die wir dann alle kaufen (müssen)
fallen umweltfreundlich und ohne den geringsten Energieaufwand vom Himmel,oder hab ich nichts von der neuen Technik gehört, Autos energieneutral zu bauen?
Also, ich will mich aufregen,wenn ich irgendeinen Weg finde,etwas zu bewegen,dagegen zu bewegen,
werde ich auch das tun.
Übrigens,dieser Fernsehbeitrag hatte mich erschreckt,mir war nicht bewusst gewesen,wie weit die
Schere zwischen arm und reich klafft,es gibt in D. anscheinenend keinen Mittelstand mehr,und
verdammt viele Kinder, die echt als arm bezeichnet werden können.Informier dich mal über die
Frequentierung der Tafeln,das ist deprimierend...

Grüsse,Klaus

Tauchteddy

unregistriert

26

Dienstag, 23. September 2008, 18:42

Ja, ich sehe, es ist besser, ich halte meinen Mund ... Und sage auch nichts über den dramatischen Bericht über Krebserkrankungen durch Dieselruß.

Opa _Knack

unregistriert

27

Dienstag, 23. September 2008, 23:44

...und über die Häufung von Leukämiefällen in der Umgebung von AKW´s auch nicht......



Klaus

28

Mittwoch, 24. September 2008, 00:25

@ Tauchteddy
Krebserkrankungen durch Dieselruß ? oder durch Feinstaub bzw Rußpartikel.

Dieselruß von PKW und LKW oder Heizölruß von Heizungsanlagen?

Angeblich ist das Feinstaubaufkommen aller Dieselfahrzeuge insgesamt 4 Prozent.

Über die anderen 96 Prozent höre ich nie was nur immer von Feinstaub der Dieselfahrzeuge.

Also wenn es einen Filter für meinen Oldie gäbe zu einem vernüftigen Preis dann würde ich trotz H-Kennzeichen " Nachrüsten"

Opa _Knack

unregistriert

29

Mittwoch, 24. September 2008, 00:33

hi Urban,
würde ich wahrscheinlich auch machen, wenn ich noch einen Diesel hätte.Aber es ist ja schon fast
nicht bezahlbar einen unserer Japaner oder Koreaner von Euro I auf Euro II zu bringen.
und einen Neuwagen oder zumindest einen neueren mit besseren Abgaswerten kann ich von meiner
mickrigen EU-Rente auch nicht finanzieren,also ist absehbar, dass ich ausser mit meinem Womo
irgendwann in naher zukunft nirgendswo mehr hinfahren darf,weil die Aussperrungszonen immer
grösser werden.
Und da soll ich mich nicht aufregen?

Null Verständnis,Klaus

30

Mittwoch, 24. September 2008, 00:47

Klaus reg Dich doch nicht auf wenn das mit den Umweltzonen immer drastischer wird, da hast Du bestimmt einen anderen alten Gebrauchten und der hat dann eine grüne Plakette...fast alle Autos (Benziner) ab Bj. 92 haben eine grüne Plakette oder sind relativ preiswert nachrüstbar. zB bei einem Audi 80 B4 kostete das ca 200,- € die sparte man dann innerhalb von 1,5 Jahren an der Kfz. Steuer ein. Nachrüsten lohnt meist wenn das Fahrzeug noch gut in Schuss ist.
Nur bei unseren alten Wohn-Dieselrössern da sieht es eben bescheiden aus...gut mit H-Kennzeichen sind wir fein raus ...aber wie lange noch.....

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 24. Oktober 2008, 07:55

Moin Leute! &winke3
Wo wir gerade bei den Umweltzonen sind - in Wuppertal kommt sie ja auch bald.
Vorgestern sprach ich nochmal mit dem Steinmetz,der den 608 mit Kipper und Kran hat,
Baujahr 1983.
Er sagte mir,das er als Gewerbetreibender zwar für seinen Mercedes eine Ausnahmegenehmigung
in Wuppertal bekäme,diese aber nur auf ein Jahr begrenzt wäre!
60000 Mücken für nen neuen LKW kann er nicht aufbringen denn den Steinmetzbetrieben geht
es bei uns nicht gerade rosig-davon abgesehen sind die neuen Fahrzeuge dermaßen spillerig
gebaut das er befürchtet,den Rahmen zu verwinden wenn mal ein schwererer Stein am Kran hängt!

Gibt es denn etwas Neues in Sachen Partikelnachrüstfilter für den 508 / 608 ?
Er würde lieber in einen Filter investieren und dann seinen Düdo nochmal 25 Jahre fahren
als ´nen Haufen Schulden für so einen Elektronikdiesel aufzunehmen!

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 24. Oktober 2008, 14:07

Zitat

Gibt es denn etwas Neues in Sachen Partikelnachrüstfilter für den 508 / 608 ?

Baumot in Berlin, aber um die 6 bis 7 tausend Euro für meinen 711, geschlossenes System mit Überwachung oder so.
Aber ganz schön fett der Preis.
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 24. Oktober 2008, 14:55

Habe gerade mit entsetzen festgestellt, dass der gesamte Innenstadtbereich von Dortmund ne Umweltzone ist. Wie soll ich mit dem Bus denn zur Werkstatt fahren, die in der Zone liegt. Schieben? Mal ne kostenlose Ausnahmegenehmigung beantragen und eine Klagefähige Antwort fordern?
Wird zeit für das H und dann die schwarze "1"ser Plakette dran.
Jetzt muss ich wohl in meine Autos auch noch ne bescheuerte Plakette kleben.
Die haben sich doch alle mit dem Hammer gekämmt.
Wen muss ich denn bei der Nächsten Wahl wählen?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 25. Oktober 2008, 19:39

Guten Abend! &winke3
Ich habe eben mal eine E-mail an die Firma HJS Fahrzeugtechnik gesendet,denn ich hab heute von einem Freund
erfahren,das dieses Unternehmen in Kürze wohl auch Nachrüst-Partikelfilter für ältere Nutzfahrzeuge und
Wohnmobile anbieten will! &klasse1
Das Problem besteht im Moment noch darin,das unsere Motoren zu niedrige Abgastemperaturen entwickeln was
zur einwandfreien Funktion/Selbstreinigung des Filters notwendig ist.
Mal sehn,was die so antworten und was son Ding dann kosten soll!

Gebe hier im Forum Bescheid sobald die Antwort von HJS eingeht!

Gruß Mausebär! ;-) ;-) ;-)

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 25. Oktober 2008, 19:44

Habe HJS vor ca 3 bis 4 Monaten schonmal angeschrieben, damals war die Antwort eindeutig negativ. Zumindest für meinen Bus.
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 25. Oktober 2008, 19:49

Hmm,also auf der Homepage von HJS kündigen sie Partikelfilter für ältere Nutzfahrzeuge,Kleintransporter
und Wohnmobile an.
Schaun wir mal,was sie mir antworten.

Gruß Mausebär und schönen Abend zu Dir! &winke3 &winke3 &winke3

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 25. Oktober 2008, 20:03

Ok, war wie gesagt das letzte mal vor nen paar Monaten bei denen auf der Seite
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 27. Oktober 2008, 11:00

Moin zusammen,

na da bin ich mal gespannt. Ich bin mir zu 99 Prozent sicher, dass es für die meisten Altfahrzeuge definitiv
keine Nachrüstmöglichkeiten geben wird.

Das liegt einerseits an den herstellern von Nachrüstanlagen, die in erster Linie wirtschaftlich denken und
nicht Altfahrzeugfreund-freundlich und andererseits am Gesetzgeber.

Einen Universalfilter könnte es geben und der würde auch bei vielen Fahrzeugen funktionieren. Nur liegt
der Haken daran, dass man für jede Fahrzeug-/Motorkombination ein extra Gutachten bezüglich der
veränderten Abgaswerte benötigt. Wir reden also von Dutzenden, wenn nicht gar hunderten von Gutachten.
Das kostet horrendes Geld und das wird kein Nachrüst-Hersteller investieren, weil schlichtweg die Kosten
nicht wieder eingespielt werden.

Wenn es um die Umwelt gehen würde, dann müsste vom Gesetzgeber schon das Fahren mit Pflanzenöl als
Schadstoffreduzierend angesehen werden ;-) Ist das so?

Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber es sollte sich keiner zu große Hoffnungen machen.

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

martinhampf

unregistriert

39

Montag, 27. Oktober 2008, 12:20

Hallo Josch,

der von dir geschilderte Sachverhalt wird schon so sein, wie du schreibst (da wirst du mehr wissen als ich ;-)).

Doch BAUMOT bietet für alles, was einen EURO 1-Motor hat (und besser), eine Nachrüstmöglichkeit an und verspricht auch die grüne Plakette. Und dafür müssten die ja dann einen dicken Stapel von Gutachten in ihren Akten haben für alle möglichen Altfahrzeuge...

Gut, die verlangen sehr gutes Geld für ihr Angebot. Da kann sich dann die Arbeit mit den zahllosen Gutachten trotzdem rechnen. Oder meinst du, dass die einen anderen Weg gegangen sein können (so mit dem ganz großen Netz mit wenig Aufwand möglichst viele Gutachten "abgreifen", ohne zahllose Einzelgenehmigungen)?

Mit freundlichem Gruß

Martin Hampf

strandläufer

unregistriert

40

Montag, 27. Oktober 2008, 15:36

Original von Elk[/i]
Moin,
was passiert denn wenn ich mit meinem Auto ohne Plakette erwischt werde, dieses aber den gültigen Regeln zum benutzen der Feinstaubzone genügt?
Auch € 40 und einen Punkt. Kann doch wohl nicht sein oder?


ich habe letztens gelesen das sie die 40 euro und 1 punkt regel gekippt haben.
soll jetzt nur noch 20 euro kosten und es gibt keinen punkt.
begründung war das es einem ja unbeabsichtigt passieren kann da rein zu fahren