Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 10. November 2008, 14:48

Hallo Busfreaks,

hab da mal ne Frage zum H-Kennzeichen:

Habe gerade frisch eine alte Feuerwehr mit H-Kennzeichen erworben. Ummelden hat ohne Probleme geklappt, aber nun würde ich mich gern an den Ausbau des Gefährts machen und habe Sorge, dass ich dadurch mein H Kennzeichen verlieren könnte.

Wird der Zustand eigentlich nachträglich noch einmal überprüft (also hab das H Kennzeichen noch gerechtfertigt ist?) ... Z.B. beim TÜV?

Oder muss ich mir da keine Sorgen machen und kann den Bus jetzt nach herzenslust verändern?

Beste Grüße

der Robi

Tauchteddy

unregistriert

2

Montag, 10. November 2008, 15:18

"Nach Herzenslust" nicht, aber wenn du das äußere Erscheinungsbild beibehältst, wird wohl keiner was sagen, wenn du ihn innen ausbaust. Zum äußeren Erscheinungsbild gehört aber auch, dass keien Löcher für Campingfenster reingeschnitten werden.

3

Montag, 10. November 2008, 15:24

Also achtet der gute Onkel vom Tüv auch darauf, dass das Fahrzeug auch noch in einem historischen Zustand ist...

Schade...

Ich wollte den Bus gern nen bisschen von außen bemalen, aber damit würde das gute Stück natürlich nicht mehr nach Feuerwehr aussehen...

Den Ausbau kann man von außen nicht sehen, ich denke der kommt durch...

Tauchteddy

unregistriert

4

Montag, 10. November 2008, 15:31

Der Käufer meiner Feuerwehr wurde gerade bei der HU gerügt, weil sein Schweißer sehr unschön geschweißt hat. Er möge das bitte zur nächsten HU korrigieren, sonst verlöre er sein H.

5

Montag, 10. November 2008, 15:34

Danke für den Tipp... Glücklicherweise war meine Feuerwehr wohl immer das Pony im Stall der FFW Duvenstedt und weißt daher noch keinerlei rostigen Stellen auf... und damit das auch so bleibt, wird sie schön in einer alten Scheune überwintern... :-)

nordtruck

unregistriert

6

Montag, 10. November 2008, 16:20

ffw duvenstedt???

kreis rendsburg??

mc-steffen

unregistriert

7

Dienstag, 11. November 2008, 20:58

Hallo ich habe ähnliches vor mit meinem Düdo LKW Kofferaufbau. Du solltest dir auf jedenfall den Anforderungskatalog beim TÜV runterladen oder ausdrucken das hilft dir auf jeden Fall, evtl Kontakt zu einem Oldtimerverein (ADAC Ortsverband) oder zum TÜV-Mann deines Vertrauens suchen und alles vorher mit ihm absprechen.

Zwei fragen die du hier gestellt hast kann ich dir schonmal beantworten.

Campingtüren oder Fenster kannst du abhaken da bekommst du das H-Kennzeichen aberkannt da es das äussere Erscheinungsbild sehr verändern würde, es sei denn die Umbauten wären vor 20 Jahren gemacht worden (was du beweißen musst).

Umlackieren darfst du ihn musst allerdings Farbetöne und Lackiertechnicken verwenden die der Zeit des Oldtimers angepasst ist. z.b Kannst du Metalic Lacke oder Airbrush vergessen da es das vor 30 Jahren noch nicht gab. Wenn du Werbung Auflackieren möchtest muss diese auch Zeitgenössisch gestalltet sein.

Nicht gleich verzagen aber auf jeden fall vorher nachfragen so bist du auf der sicheren Seite. Wichtig ist vielleicht noch das du bei veränderungen beweißen musst das es entweder vor 20 Jahren gemacht wurde oder das es was du Umbaust oder änderst eben vor 30 Jahren schon gab. Wie es so schön heißt die Beweislast liegt an dir nicht beim TÜV.

Gruß Steffen

Alle angaben ohne Gewähr und wer Schreibfehler findet darf sie gerne Behalten.

Opa _Knack

unregistriert

8

Dienstag, 11. November 2008, 23:29

Hallo,
ich bin zwar auch ADAC Mitglied, aber ob die in einem Ortsverband Dir bei der speziellen Problematik einer H-Zulassung für ein Wohnmobil behilflich sein können, wage ich zu bezweifeln.
Es steht im Anforderungskatalog des TÜV Süd ganz genau drin, was man darf.
Z.B. steht da ausdrücklich, dass zum Wohnmobil umgebaute LKW kein H-Kennzeichen bekommen, es sei denn,dass der Umbau in den ersten zehn Jahren seit Erstzulassung durchgeführt wurde und mindestens
zwanzig Jahre alt ist.Was vom Halter nachzuweisen ist.Sanfte Modifikationen im Inneren können
akzeptiert werden.Ich würde zu der Prüfstelle meines Vertrauens mit dem Wohnmobil fahren und den Prüfer um einen Kommentar bitten.Wenn er zu pingelig ist...es gibt mehrere Prüforganisationen in
diesem unserem Lande... ;-)

Grüsse,daumendrückend,Klaus

mc-steffen

unregistriert

9

Mittwoch, 12. November 2008, 07:18

Es war jetzt auch weniger auf den ADAC gemünzt, allerdings haben die das Umfangreichste Ortsvereinsregister in Deutschland überhaupt. Ich bin zb. in einem Motorsportverein der dem ADAC angehört und wir haben unter anderem eine Oldtimerabteilung die Oldtimerrallys veranstallten und wer sollte sich da besser auskennen als die? Also du kannst versuchen über den ADAC eine Clubadresse in deiner Nähe und Ansprechpartner in deiner Nähe herrauszufinden, meist sind das auch Bastler die vieles selber machen und dir evtl auch weiterhelfen können oder verraten welcher TÜV normal ist und welcher Kleinlich ist. So jetzt hoffe ich mich mal besser ausgedrückt zu haben.

Gruß Steffen

Der 406

unregistriert

10

Freitag, 28. November 2008, 18:04

Hallö Robi
Ich habe meinen 406 voll umgebaut,mit Campingfenster Zusatztanks und allen was zum
Wohnmobil paßt inklusive neuerer Lakierung,(was soll das es wird wohl kaum noch ein
Fahrzeug in Orginallakierung Laufen,,danach wurde auch nicht gefragt)zum H kenzeichen
gebracht.Und zwar bei der DEKRA.Das Fahrzeug muß abzulut $29 fähig sein und keine absonderliche an oder aufbauten aufweisen,ein Kastenwagen muß einkastenwagen bleiben.
Die überprüfung wurde in Berlin Spandau Brunsbüttler Damm gemacht.Wolfgang ;-)

Tauchteddy

unregistriert

11

Freitag, 28. November 2008, 20:08

Tja, so unterschiedlich ist das, gerade bei der Dekra Brunsbüttler Damm haben die einen Aufstand gemacht, als ich fragte, ob ich eine Zugmaschine durch Montage einer Sattelplatte zu einer Sattelzugmaschine machen darf. Damit hätte ich ja nie und nimmer auch nur den Hauch einer Chance, ein H zu bekommen ...

Hornblower

unregistriert

12

Freitag, 28. November 2008, 21:22

Hi Robi,
ich hab da sone ähnliche Problematik, 613er Feuerwehr v. 83. War im Sommer in Dallgow bei der Dekra. Zunächst musste ich auf LKW oder Wohnmobil umschlüsseln, denn als Feuerwehr hätte er privat nicht laufen dürfen. Hab dann Wohnmobil genommen, da über 3,5t und somit ADAC-fähig. Allerdings sagte mir der Prüfer, ich könne jetzt ein H-Kennz. vergessen, da nicht mehr original, weil keine Feuerwehr mehr. Ich zurückgefragt: Heißt das, dass keine Ex-Feuerwehr, die privat gefahren werden will, H bekommt? Antwort des Prüfers: So isses. Einzige Möglichkeit: Über irgendeinen Verein anmelden, sodass der Eintrag "Feuerwehr" erhalten bleibt.

Ob sich das überall so verhält oder nur in Doof-Dallgow, hab ich noch nicht rausgefunden. Sehe ja an deinem Schätzchen, dass es gehen muss.

Nun ja, der 613 war ein ehemaliger Atemschutzwagen, heißt, dass viele Schränke, Schränkchen und Schublädchen drin waren. Die Schränke hab ich gelassen, die -chens alle rausgenommen. Da sollen mal Dusche und Sitzgruppe hin. Außerdem hab ich einen Durchgang zum Fahrerhaus gemacht.

Im Großen und Ganzen ist die Inneneinrichtung also schon geblieben, hab noch einen Origo in die schon vorhandene Küchenplatte gesetzt, aus den Schublädchen einen Kleiderschrank gemacht.

Von außen Neuzustand, Null Rost, Erstlack glänzend.

Gegen H spräche also was? Eintrag als WOMO? Loch in der Tischplatte? Entfernte Schublädchen? Selbst bei Bachert wird man nicht mehr nachweisen können, was da vor 30 J. mal verbaut worden ist. Wie sollte man also unterstellen, dass das Ding so nicht original ist.

Ach ja, hab mich gehütet, Löcher in die Bleche zu schneiden, deshalb u.a. auch der Origo.

Naja, wenn ich noch vier Jahre lang den Glauben an den Dicken nicht verliere, könnte man es versuchen.

Gruß nach Bremen (is so ein nettes Städtchen!)
Max

Tauchteddy

unregistriert

13

Freitag, 28. November 2008, 21:45

@Hornblower
Es gibt eine Möglichkeit, legal als Privatmann eine Zulassung als Feuerwehr zu bekommen, ist mir zu viel zu schreiben, ruf mich an, wenn du näheres wissen willst. Nummer steht im Profil. Aber auch ohne Feuerwehrzulassung ist bei einer Ex-Feuerwehr ein H möglich, kommt auf den Prüfer an. Beim Tüv Spandau gibt es z.B. jemanden, der Verständnis für Oldies hat.

Hornblower

unregistriert

14

Freitag, 28. November 2008, 22:44

@Tauchteddy
Danke für´s Angebot. Wie gesagt, noch vier Jahre...Komme ja fast jeden Tach bei dir vorbei.... werd´ gelegentlich mal anklopfen :-O oder klingeln?

Tauchteddy

unregistriert

15

Freitag, 28. November 2008, 22:52

Klingel ist demontiert, das Ding hat Batterien gefressen, war sowieso mehr ein Gag. Nachmittags bin ich meist zuhause, sei willkommen.