Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Januar 2009, 13:10

wollte meinen bruder nächste woche nach frankfurt fahren, aber ganz klar, man darf nicht mehr rein. der hammer ist, dass die nicht nur 40 euro sondern auch gleich nen punkt in flensburg einem reinwürgen, wenn sie einen erwischen - maßlos übertrieben.

somit bin ich nun aus mehreren deutschen großstädten ausgeschlossen und reich genug für ein neues auto bin ich auch nicht.

man kriegt schon bei der 2-klassen-gesellschaft der deutschen bahn die krise, aber diese umweltzonen toppen mal wieder alles.

zudem werden schausteller- sowie oldtimer-zulassungen immens erschwert.

und für meinen alten t3-diesel gibt's nix zum aufrüsten.

weiß jemand was von aktionen/demos oder initiativen?

man muss auch mal über den schwachsinn der 'luftverbesserung' aufklären. ich weiß gar nicht, was sie alle mit ihrer sauberen luft haben, sollen endlich mal alle einsehen, dass der mensch irgendwann sterben MUSS. und dass er dreck produziert, wenn er lebt. was die industrie raushaut ist sowieso mit abstand das meiste, aber leben will eben dann doch jeder. aber dann diese 'reines gewissen' aktionen, die einfach nur tropfen auf heiße steine sind...
boah...

und jetzt noch die schwachsinnsidee mit der verschrottungsprämie! am besten alle menschen in reagenzgläser, dass sie alle keine umstände mehr machen!

schreibt ihr auch alle schön fleißig protest-mails an die städte?
was kann man sonst noch tun?

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Januar 2009, 13:21

Hey Hai!

Ich auch!!! &wuerg3

Dazu gestern in einer Autosendung ein Bericht über einen Wohnmobilfahrer,der seinen Wagen in Österreich hat nachrüsten lassen,um (mit Gutachten) eine gelbe Plakette zu bekommen!
Seine Frau liegt im Krankenhaus und er übernachtet in seinem Wohnmobil in der Nähe des Spitals,das in einer "Umweltzone" liegt!

Jetzt der Hammer : die deutschen Behörden erkennen das Gutachten nicht an,der Mann bekommt keine Plakette und ein
Winkeladvokat meinte sogar,das die Besitzer nachgerüsteter (und nicht anerkannter) Wohnmobile möglicherweise
sogar wegen Steuerhinterziehung belangt werden könnten,da sie durch den Umbau weniger KFZ Steuer zahlen würden!

Thats Germany!!! &rotflvvl 8-(

Lachen und Weinen möchte man!!!

Gruß Mausebär! ;-) ;-)

3

Sonntag, 4. Januar 2009, 13:43

Naja die Demozeiten waren glaub ich 2006 oder so!! Also jetzt aufregen ist irgendwie nicht mehr nützlich. Das di Verordnung Kacke ist, wissen wir alle. Wenn sich viele an Nützlich/unnützliche Regeln halten, bräuchten wir nur knapp die Hälfte davon. Punkte in Flensburg ist leider für vielerei Fahrzeugführer die einzig hilfreiche Sprache :-)sei ehrlich ohne Punktealarm wärst du gefahren! oder?? schöne Grüsse Andrea

Lonestar

unregistriert

4

Sonntag, 4. Januar 2009, 13:56

jaja,
in Karlsruhe kostet der Spaß 63,50 Euro. ZONENSCHILDER sind schon aufgestellt, morgen machen die ernst ;-(
Dann noch die hohen Steuern furs Wohnmobil mit immer mehr eingeschränktem "Benutzungsrecht" (diese Zonen vermehren sich :O )
...sind wir solangsam die bedrohte Art!
Müssten dann doch auch bald "geschützt" werden :-O

Hoffe immernoch auf einen FILTEREINBAUSATZ um nochn bißchen fahren zu dürfen und ganz feine statt grobe Partikel zu hinterlassen 8-)

Gruß von außerhalb des Sperrgebietes 8-)

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Januar 2009, 17:27

Moin,
ich habe gerade gelesen, dass die Autohalter die Umweltzonen begrüßen.
Bedank dich doch mal beim Jürgen Resche personlich. Die Deutsche Umwelthilfe sucht übrigens noch Blockwarte zur Umsetzung ihrer Partikelfilter gesteuerten Politik.
Und mit dem Kotzen hättest du dann auch den richtigen Ort gefunden.

Grüße Herbert

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Januar 2009, 20:07

ihr könnt die Autos ja alle auf mich anmelden, als Rolli darf ich fahren, Klasse gell

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

7

Sonntag, 4. Januar 2009, 21:36

Ich hab bezahlt, Steuer, 460 Taler, per Abbuchung.
Sylvester waren wir mit Freunden in Bad Dürkheim
war lustig....

...unsere Schweizer Freunde haben für 2 Fahrzeuge 1 Kennzeichen.

Die haben zwar in der Schweiz keine "Feinstaubplaketten", aber, wenn sie mal nach D wollen,
brauchen sie die für ihr Womo, also, Grüne geholt für PKW und ans Womo geklebt.

:-O :-O :-O :-O :-O

(geht natürlich nur, wenn für das womo überhaubt eine Plakette zugeteilt würde)


horst
(schwarze Plakette, grüner Gürtel)

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Januar 2009, 23:55

Ingo du darfst ,finde ich in ordnung !!!
möchte nicht mit dir tauschen!!!!
rüdiger der nach drei banscheibenvorfälle immer noch ohne rolli auskommt!
finde das mit den feinstaubzonen auch scheiße!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

9

Dienstag, 6. Januar 2009, 01:10

Moin,
stöhnt nicht rum.
Für unseren Citroen Xantia HDI Break gibt es nun auch keine österreichische Partikel-Kombi-Kat-Gutachten mehr und selbst Citroen bietet nichts dazu an.
Unser alter R4 ist jetzt (Ganz neu!) mit Kat nachrüstbar. Der wird aber im Winter wegen der Streusalz-Allergie nicht bewegt.
Ergo - Trotz unserer Übermotorisierung können wir z.B. nicht nach Hannover, Berlin,... in die City usw.. javascript:setsmile('%20:=(%20')
Diese Städte sind wegen Reichtum geschlossen.
Für dringende (Fach-)Arztfahrten bleibt uns nur, die Öffis zu nehmen oder den Krankenwagen ohne Filter zu rufen.

Nicht aufregen ---- und woanders hinfahren! Kleinstädte nehmen unser Geld noch.
( Unser R4 erzeugt in der Innenstadt, bei einer Stunde Fahrt, weniger Partikel als ein SUV nach 10 Ampelstopps.)

Schönen Gruß
Johann
-----------------------------------------------------------------------------------------
Stil ist übrigens keine Motorsäge!

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Januar 2009, 09:08

Moin Johann,
nicht aufregen ist gut.
Aber denk doch mal an unsere lieben Fahrer die in der Sch..zone leben und mit dem eigenen Fahrzeug nicht mal mehr nach Hause dürfen.
Wenn du dann für viel Geld eine befristete Genehmigung hast ist die Karre wieder sauber.
Und nicht vergessen. Die Ausnahme gilt nur für eine Stadt!
Grüße Herbert

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Januar 2009, 10:35

Das ist echt eine Sauerei was die da machen! Wir sind ja in Oldenburg noch nicht direkt betroffen. Trotzdem bin ich aber schon innerlich am kochen. Und ich kann mir gut vorstellen dass ich da nicht der Einzige bin. Es ist demnach auch nur eine Frage der Zeit bis es einfach überkocht. Sie müssen uns nur noch ein wenig mehr drangsalieren dann knallt es auch in Deutschland mal richtig. Anders scheint es ja wohl keiner zu merken wenn die Schmerzgrenze überschritten ist. Das nächste ist dann eine Zone für Parteimitglieder oder so was. Das wäre doch auch ganz nett. Einlass in die Innenstadt nur mit Parteibuch &pfeif1

Pit

Opa _Knack

unregistriert

12

Dienstag, 6. Januar 2009, 17:25

pit, nur mit Mitgliedsausweis in dem unheimlich wichtigen Verein "Deutsche Umwelthilfe e.V"
das sind die, die die hilfssheriffs stellen, die in den umweltzonen herumstreifen und die polizei
"unterstützen" indem sie plakettensünder anzeigen.
Dieser verein behauptet auch wider besseren wissens, dass die umweltzonen die luft erheblich ver-
bessern und ein Grossteil der bundesbürger sie gut finden....
8-( 8-( 8-( 8-( 8-( 8-( 8-( 8-( 8-(
lasst uns doch auch einen wichtigen Verein grünen:z.B.Deutsche wohnmobilhilfe e.v.,dann können wir
umwelthilfemitglieder anzeigen, die kein wohnmobil besitzen :-O

Bremen hat jetzt auch eine Umweltzone????

Grüsse,Klaus

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:01

Ja, Bremen auch.
Ich hege einen teuflischen Verdacht!!

[Spekulationsmodus on]
Ich glaube alle (Politiker) wissen was das für ein Unfug ist, mit den Umweltzonen!!
Aber die EU hat (aus guten Gründen) einen Feinstaub-Grenzwert festgelegt. Wird der überschritten (soundsooft im Jahr), muss (bei Androhung von Massnahmen) die Regierung Abhilfe schaffen - bzw. sie muss etwas tun, das Abhilfe verspricht!

Hauptsache also, sie machen irgendwas. Wenn es dann nicht wirkt, so what?

Die EU hat keine Handhabe mehr für Strafen, alles läuft einige Jahre wie immer, nur so ein paar Altwagenbesitzer haben Probleme - immer noch besser, als ganze Strassen zu sperren, oder LKW's zu verbannen.
Oder was sonst die Alternativen wären.
Es geht also nicht um den Erfolg einer Maßnahme, es geht auch nicht um Feinstaub, geschweige um die Umwelt.
Es geht darum, von Seiten der EU unangreifbar zu bleiben.
[Spekulationsmodus off]

Ich wähle seit Hartz geschmier nicht mehr und werde mir aber das Ding mit ungültiger Stimme überlegen.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:16

In Bremen, also hier, gibt es tolle Regelungen:
Ich darf ohne Plakette die Umweltzone auf bestimmten Strecken queren.

Ich darf ohne Plakette in die ZONE, zum einkaufen, in bestimmte Parkhäuser fahren.
(Hat man/fra sich überlegt, das manche Autos nicht in Parkhäuser passen und dadurch unverhältnismässig benachteiligt werden? (die Besitzer!: Gleichheitsgrundsatz) Ich denke: Nein!)

Wohnmobilisten dürfen ohne Plakette durch die Zone, wenn sie zum Wohnmostellplatz Kuhirten wollen.

Der Platz liegt ausserhalb der Zone, ist aber nur durch die Zone zu erreichen. Bloss, wer soll das wissen? Das steht jedenfalls nicht auf den Schildern am Zoneneingang.

Allein schon der Begriff Zone! Wieviele Entscheidungsträger sind eigentlich aus den neuen Bundesländern - ääh, aus den von uns erneuerten Bundesländern muss es heißen. :-O
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:17

Nix Spekulation, das ist harte Realität. 8-(

Stuttgart hat wohl damit angefangen. Ein paar Bürger an stark freqentierten Straßen haben die EU-Werte eingeklagt. Die Stadt sah keinen anderen Ausweg als die Umweltzonen einzuführen, so war wohl die Argumentation.

Bei mir hier um die Ecke, Herrenberg. Durch die erfassten Werte sah sich der Stadtrat wider besseres Wissen gezwungen, die gesamte Stadt zur Umweltzone zu erklären. In der örtlichen Presse wurde das Bauchgrimmen des Stadtrates thematisiert. Die Damen und Herren Räte wußten sehr wohl über die zweifelhafte Wirkung der Maßnahme, sahen sich aber nicht in der Lage sich gegen die Grenzwerte der EU zu anderen Maßnahmen zu greifen.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Januar 2009, 19:45

Zitat

Original von Herbert
Nix Spekulation, das ist harte Realität. 8-(


Ja, leider ist das so. Interessanterweise haben auch die ostfriesischen Inseln eine erhebliche Überschreitung der Feinstaubwerte 2008: 10 Tage zu beklagen. Die Erklärung ist einfach: Auch Gischt und Sand haben zum Teil Feinstaubgröße. Also, laßt uns die Nordsee verbieten &pfeif1

Und nicht nur die Diesel sind beim Autoverkehr schuld am Feinstaub, auch Bremsen und Reifen emittieren Feinstaub. Das Problem ist also wesentlich komplexer als uns die Politik weißmachen möchte. Aber Dank der EU wird das Problem ja ganz einfach, es werden olle Diesel ausgesperrt (die ja eigentlich nur nicht krebserregenden Ruß emittieren, aber keinen Feinstaub) und alles wird gut.

Gruß
Andi
dessen James in 2015 H-Kennzeichen kriegt,
dessen PKW jetzt wieder ein oller Benziner ist.


Gruß
Andi

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Januar 2009, 21:21

Moin Moin !

Zitat

Es geht also nicht um den Erfolg einer Maßnahme, es geht auch nicht um Feinstaub, geschweige um die Umwelt. Es geht darum, von Seiten der EU unangreifbar zu bleiben.

Besser hätte ich es auch nicht formulieren können !!!!!!Wobei nicht die EU,sondern einzelne Bürger Klagerecht haben.
MfG Volker

Scrapdealer

unregistriert

18

Dienstag, 6. Januar 2009, 21:26

Hallo zusammen!

Oh oh...

Das Thema hier is ja mal so gar nicht gut für meinen Blutdruck... 8o)

Versuch mich also kurz zu halten und damit meine Nerven zu schonen:

Bin der Meinung, die sollten in gewissen Städten lieber mal die Ampelschaltungen optimieren! Kenn da jemanden, der in einem Institut arbeitet, das mal in München eine Forschung angestellt hat, wo ermittelt wurde, wieviel Kraftstoff pro Tag eingespart werden könnte, wenn dort in einer Einfallstraße (weiß grad leider nicht, welche das war...) die Ampelschaltungen optimiert werden würde.

Es kam da eine 4-stellige Zahl raus!! Also mehrere Tausend Liter weniger Kraftstoffverbrauch pro Tag!!!
Von Feinstaub, der durch das ständige Bremsen und Anfahren entsteht (Bremsen- und Reifenabrieb, der in München angeblich zu ca. 50% an der Feinstaubbelastung durch den Straßenverkehr beteiligt ist) war damals noch gar nicht die Rede...

Die haben das dann der Stadt vorgelegt. Incl. einem Lösungs-, bzw. Verbesserungsansatzes.
Die Stadt München hatte allerdings kein Interesse!!! Aber dann Umeltzonen einführen!!! &wuerg2


Hab allerdings auch schon gehört, daß es da eine Stadt geben soll, die auf Umweltzonen verzichtet und den Feinstaub unter Anderem durch folgende Maßnahmen in den Griff bekommen wollen:

- Straßenkehrfahrzeuge werden überarbeitet (U.a. wird mit mehr Wasser gekehrt um den Staub besser binden zu können)
- Begrünung der Straßenbahntrassen wo möglich (Staubbindung und weniger Aufwirbelung des Staubes durch Gras)

Gaub das war Leipzig, bin mir aber grad nicht sicher...

Finde es auf jeden Fall sehr gut, daß die sich wenigstens Gedanken machen ohne gleich auf die "Altautofahrer" los zu geh´n...


Bevor ich mich jetzt noch zu sehr aufreg, &motz1

bis denn, Christian 8-)

19

Dienstag, 6. Januar 2009, 22:18

Zitat

Original von Opa _Knack
pit, nur mit Mitgliedsausweis in dem unheimlich wichtigen Verein "Deutsche Umwelthilfe e.V"


Dieser Verein ist ein Thema für sich, wen es interessiert, sollte sich mal den Aufbau und vor allen Dingen die Finanzierung dieser Truppe anschauen. Kritiker weisen schon lange auf Verflechtungen, nicht nur finanzielle, zwischen DUH sowie Politik und Großunternehmen hin. Die eigentliche Schande ist, dass Journalisten kritik- und kommentarlos die Veröffentlichungen der DUH verbreiten, ohne die Beweggründe zu hinterfragen. So wurde erst vor kurzem auf allen Sendern die angebliche Wirksamkeit der Umweltzonen bejubelt ohne irgendeine Zahl zu nennen. Diese Zahlen kann auch die Umwelthilfe nicht liefern, sagt sie doch mittlerweile auf ihrer Webseite folgendes,
Zitat: "Die DUH wies in diesem Zusammenhang Kritiker scharf zurück, die Umweltzonen als nicht wirksam bezeichneten. Dies sei ein „interessengeleitetes Scheinargument, weil der große Einfluss wechselnder Wetterlagen einen solchen Vergleich mit Sicherheit erst nach einigen Jahren zulässt und weil die Zahl der bisher aus den Umweltzonen verbannten Fahrzeuge noch viel zu gering ist, um einen messbaren Effekt zu ergeben.“
Worum es der DUH ebenfalls geht, schreiben sie auch, Zitat:
"Die Umweltzonen werden ab 2010 scharf gestellt, das heißt, freie Fahrt haben nunmehr Fahrzeuge mit grüner Feinstaubplakette. Schon in 2009 werden die Preise für Gebrauchtfahrzeuge ohne grüner Plakette um bis zu mehrere tausend Euro einbrechen", so Resch. Das sei exakt die Lenkungswirkung, die man sich von den Umweltzonen in ihrer „momentan noch sanften Ausprägung“ erhofft habe."
Ein Schelm, wer die oben genannten Verpflechtungen mit Großunternehmen damit in Zusammenhang bringt...... &pfeif1
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

20

Dienstag, 6. Januar 2009, 22:43

Düsseldorf mach ab Februar auch bei den Schwachsinnszonen mit.