Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 20. November 2009, 15:00

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich wohne in einer Wohnung in einem Randbezirk der Stadt Passau. Für unsere Fahrzeuge haben wir nebenan einen öffentlichen Parkplatz, der in einer Waldlichtung liegt

Mein Wohnmobil steht nun schon seit einem halben Jahr dort ohne ein Problem. Leider bekam ich letzte Woche von der Stadt ein Schreiben, in dem ich aufgefordert werde mein Wohnmobil von den Platz zu entfernen ???

Natürlich ist das Wohnmobil angemeldet!!!!!!!

Unser Auto haben wir auf dem Platz seit 5 Jahren stehen, mit dem gab es kein Problem. Auch andere Nachbarn haben ihre Autos, Kombis usw. dort stehen

Es sind auch keine Schilder etc auf dem Parkplatz die das Abstellen von Wohnmobilen verbieten, es gibt für den Bereich auch keine Parkscheibenpflicht etc.

Leider ist von der Stadt keiner bereit mir eine Auskunft zu geben ???

Was kann ich den da machen??????

Ich habe echt Angst das die mir mein Wohnmobil abschleppen !!!!

Leider passt es auch nicht in die Tiefgarage etc.

Hat jemand schon einmal was ähnliches Erlebt ???

VG Matthias

2

Freitag, 20. November 2009, 15:36

hi matthias,
schreib einen brief per einschreiben und frage nach der genauen erklärung, warum das fahrzeug stört, an dieselbe adresse, die dich aufgefordert hat, es zu entfernen.
ich weiss nicht, was es für gesetze gibt bzgl. dauerparken. aber solange kein verbotschild ist, dürften sie dich auch nicht abschleppen.

gruss zimbo

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 20. November 2009, 15:46

Ansonsten gleich zum Anwalt........
so einfach ist das wohl auch bei euch nicht.Muß ja ein Gesetz geben,dass dir verbietet
da zu stehen sonst kann dir keiner was.

gruß micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

wulfmen

unregistriert

4

Freitag, 20. November 2009, 15:59

bei meinem setra damals war das ähnlich. lag aber daran,das die behörden mit den eigentumsverhältnissen überfordert waren.der wagen hatte ne wuppertaler zulassung,der eigentümer wohnte in hannover und der standplatz war im randbezirk des landkreises.ich erklärte den sachverhalt.der eigentümer sei von wupertal nach hannover gezogen und hat mir den bus verkauft.da in den 45 umzugskartons der brief liegt,konnte ich ihn noch nicht ummelden,was ich im kaufvertrag festhielt. auf die frage,warum er hier ohne nummernschild stehen würde,sagte ich,das ich in die badewanne gehen wolle und die schilder mit zum reinigen reinnehmen würde.mann,hat der sich verarscht gefühlt..

tip.
wenn sie dich auf den kieker haben,achte peinlich darauf,das der motor ölfrei ist

bei mir damals vermutete man "förderung der prostitution".
in nem setra s80.ja nee schon klar
wulf

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 20. November 2009, 16:09

Zitat

bei mir damals vermutete man "förderung der prostitution".

Zitat

in nem setra s80.

&rotflvvl
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. November 2009, 20:04

Wieder ein typischer Fall,wo die übereifrigen "Aufpasser" ihres Amtes gewaltet haben!Zum Kotzen!!!! &wuerg2
Ich würde mich auch per Einschreiben an die Amtsheinis wenden-solange das Fahrzeug angemeldet ist kann es dort
stehen!Das wäre ja noch schöner!!!
Vielleicht gab es auch einen Hinweis eines weltanschaulich durchgeformten Bürgers,der meint:"wer mit einem
Wohnmobil fährt und immer dort parkt,mit dem stimmt was nicht!"

Wie auch immer-frag höflich nach dem Grund und sicher klärt sich die Sache auf!

Ich hatte damals mein LP 813 Wohnmobil mal am Gasverteilerhäuschen auf dem Parkplatz bei uns an der Arbeit abgestellt.
Da kam ein Störungstrupp von den Stadtwerken und die fauchten mich gleich an,ich solle den "Kirmeswagen" gefälligst
da weg setzen!

Liebe Grüße! &winke2
Mausebär! ;-)

Wohnort: Rendsburg

Beruf: Dieselknecht

Fahrzeug: 508mitH,W123mitH,2XS124,Katana

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. November 2009, 20:37

Zitat

Original von wulfmen

bei mir damals vermutete man "förderung der prostitution".

wulf


&rotflvvl &rotflvvl &rotflvvl Der Könich als Lude &rotflvvl &rotflvvl &rotflvvl
Signatur von »Seestern« ... und mit ´m Öl nich sparsam sein!!!

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. November 2009, 20:53

Moin Moin !
Etwas anderes als den §12 StVO kenne ich nicht :

Zitat

(3a) Mit Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie mit Kraftfahrzeuganhängern über 2 t zulässiges Gesamtgewicht ist innerhalb geschlossener Ortschaften 1. in reinen und allgemeinen Wohngebieten, 2. in Sondergebieten, die der Erholung dienen, 3. in Kurgebieten und 4. in Klinikgebieten das regelmäßige Parken in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen unzulässig. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen sowie für das Parken von Linienomnibussen an Endhaltestellen.

MfG Volker

Wohnort: Rendsburg

Beruf: Dieselknecht

Fahrzeug: 508mitH,W123mitH,2XS124,Katana

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. November 2009, 20:59

Zitat

Original von schreyhalz

Etwas anderes als den §12 StVO kenne ich nicht


So sehe ich das allerdings auch.
Ergo können Sie dir im Grunde gar nichts,solange Dein Düdo angemeldet ist.

Gruß Jörg
Signatur von »Seestern« ... und mit ´m Öl nich sparsam sein!!!

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 20. November 2009, 21:37

Was spricht den bei einen Setra gegen Sex?
Ich finde Setra und ähnliche Maschinen auf jeden Fall echt erotisch 8-) 8(
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 20. November 2009, 21:47

Einfach mal umstellen!
Gruß Gerd

Brummbaer66

unregistriert

12

Samstag, 21. November 2009, 13:39

Zitat

Original von Leica
Einfach mal umstellen!
Gruß Gerd


Hätt ich auch gesagt, mal 10 Meter nach links oder rechts umparken oder, wenn das nicht geht, statt rückwärts vorwärts oder so. Zeigen, dass das Ding da nicht angewurzelt ist, sondern auch bewegt wird. Es könnt nämlich sein, dass die was gegen "Dauerparker" haben, also Leute, die Ihr Fahrzeug auf nem öffentlichen Parkplatz über Monate abstellen und damit - bei einem Waldparkplatz liegt das nahe - Wanderern/Erholungssuchenden den Platz wegnehmen.

strandläufer

unregistriert

13

Samstag, 21. November 2009, 15:44

ich schmeiß hier mal folgendes in raum
das die das womo(sprich campingfahrzeug)
in die selbe klasse wie wohnwagen stecken.
da gilt die regel das die nicht länger als 2 wochen
auf öffentlichen parkplätzen an einer stelle stehen dürfen.
einmal um die ecke fahren oder parkplatz tauschen reicht aus
um die regel zu umgehen.
ein vorfahren um nur ein paar meter(+ - 5 meter)reicht nicht aus.
da können die ordnungshüter dich ärgern.

meine infoquelle ist grade hoch aktuell weil ich heute meinen
busführerschein lehrgang angefangen habe und ic leider auch
alles grundwissen vom B führerschein neu aufarbeiten darf
und da wurde nämlich genau diese situation besprochen

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 609 D + Simson Sperber

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 21. November 2009, 17:16

Hallo,

ich kann Arnes Erklärung bestätigen: kürzlich sprach mich ein "Bürgernaher Beamter" (hier in Hamburg die moderne Bezeichnung des Schutzmannes an der Ecke) an - wie lange ich denn gedenke, meinen Bus stehen zu lassen.

Es stellte sich heraus, dass er auch Reisemobilist ist und es entspann sich ein sehr netter Plausch über Kroatien oder doch lieber Sardinien als nächstes Reiseziel.

Nebenbei erklärte er mir schließlich, dass das Parken auf öffentlichen Flächen nur 2 Wochen lang gestattet sei - danach gelte es als "Sondernutzung" und könne von der Stadt (Ordnungsamt) entsprechend geahndet werden. Bei normalen Autos fällt das nicht so auf, aber unsere großen Kisten sind natürlich nicht zu übersehen...

Hier lautet die Devise also, mindestens zweiwöchentlich eine kleine Spritztour zu machen. Acht Spriztouren und der Winter ist vorbei ;-)

Gruss,
Henning

nunmachabermal

unregistriert

15

Samstag, 21. November 2009, 18:59

Nee, ich weiß das man auf einem Autobahnparkplatz rund zwei Jahre parken kann.
Dann ist normalerweise der TÜV abgelaufen und das Fahrzeug wird entfernt.
Die Zweiwochenregelung kenne ich von abgehängten Anhängern (schräge Wortkombination).
Musste da auch immer mit meinem Rapid-Anhänger aufpassen.
Hab in dann alle zwei Wochen mit zur Arbeit genommen und ihn dann dort 14 Tage deponiert.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 609 D + Simson Sperber

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 22. November 2009, 00:05

Ist ja spannend - auch Google sagt, dass ich meinem Schupo bei nächster Gelegenheit nochmal auf den Zahn fühlen muss. Die 14 Tage Regel gilt offenbar nur für Anhänger (wie Peter gerade schrieb)...

Brummbaer66

unregistriert

17

Sonntag, 22. November 2009, 02:34

Zitat

Original von nunmachmal
Nee, ich weiß das man auf einem Autobahnparkplatz rund zwei Jahre parken kann.
Dann ist normalerweise der TÜV abgelaufen und das Fahrzeug wird entfernt.


Na ob ich da so lange stehen möchte ist ne andere Sache. Da ist nach den zwei Jahren sicher alles abmontiert, was nicht niet und nagelfest ist und den Zustand der Reifen bzw. Scheiben möcht ich auch nicht wissen. Wenn auf der Autobahn Truckern nachts der Diesel und die Ersatzräder geklaut werden, während die in der Kabine schlafen oder im Rasthaus Kaffee trinken, ist ein unbewacht über längere Zeit stehendes Wohnmobil doch geradezu eine Aufforderung zum Einbrechen und Zerstören.

18

Montag, 23. November 2009, 08:53

Das Problem benannte mein Udl als "Wegerecht".
Das kann von Stadt zu Stadt (Teil) abweichen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

19

Montag, 23. November 2009, 14:03

einem Bekannten ging es ähnlich, nachdem Er die Ordnungsbehörde ziemlich harsch angegangen war gaben die natürlich klein bei und er konnte weiter dort parken.
Aber siehe da ein viertel Jahr später wurde der Parkplatz mit einem Schild versehen wo stand das dort nur PKW,s parken dürfen....und der Bekannte bekam auch direkt ein Knöllchen. Obwohl der gegen das Schild und auch gegen das Knöllchen anging bekam Er keinerlei Recht und verlor auf ganzer Linie.

Mein Fazit:
freundlich bleiben, selber hingehen und mit den Leuten mal sprechen...........einen Kompromiss suchen.

Die sitzen einfach am längeren Hebel

20

Montag, 23. November 2009, 14:47

Ach-ach -
käme sie endlich, diese Zweitwohnsitzsteuer für Wohnmobile!

Dann könnte die uns mal.

Fürwahr:
ein Teufelskreis!
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!