Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nomaames

unregistriert

1

Mittwoch, 31. August 2011, 22:20

hallo an alle,
ich weiss das thema gabs schon xmal... ich habe mich auch noch nicht weiter informiert, sondern stelle die frage einfach nochmal in den raum, ich werde mir bald nen 508er zulegen, bj 76,bisher ohne h-kennzeichen und als lkw zugelassen (ehemaliger pferdetransporter). werde den lkw sowieso auf meine mutter zulassen, da ich selbst gar nicht in deutschland gemeldet bin (lange geschichte), aber die hat kein auto und ich weiss auch jetzt sonst niemanden, der sich dazu bereiterklären würde, ein eheähnliche beziehung mit mir vorzutäuschen oder sonstwas, deshalb fällt die zweitfahrzeugsregelung für mich weg. und lkw zahlen ja wohl sehr viel mehr steuern? gilt das auch wenn er auf 3,5 to abgelastet ist (was der fall ist)? oder doch lieber als womo zulassen? was für kriterien werden da verlangt? bin für alle tips dankbar
viele grüsse,
Julia

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. August 2011, 22:30

LKW 3,5 Tonnen kostet ca. 210 Eus Steuer, Versicherung richtet sich nach den Prozenten. Unser 2,8 Tonner kostet 67 Eus im Vierteljahr bei 40 %.
Gruß,Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. September 2011, 08:26

also als womo zulassen mus einiges rein aber das mit dem H kanste dan vergessen da der umbau nicht in den ersten 10 jahren gemacht wurde. also H kenzeichen nur so wie er jezt im original ist ohne irgent welche umbauten wen es ein tüv abnimt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Tauchteddy

unregistriert

4

Donnerstag, 1. September 2011, 08:31

Stimmt nicht mehr, Eicke. Jetzt gibt es das H auch, wenn der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre möglich gewesen wäre.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. September 2011, 09:29

das alles wider auslegungs sache des tüv menschen und wie der drauf ist. aber ich denke das dir kein tüv nen H giebt zum womo wen du den heute ausbaust mit technik von heute wen der wagen schon 30 jahre alt ist.

es geht ja ums gesamte auto also auch innen und nicht nur das auto selber.

aber wie immer ist das alles auslegungs sache das tüv mänschen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Donnerstag, 1. September 2011, 10:04

Zitat

Original von Tauchteddy
Stimmt nicht mehr, Eicke. Jetzt gibt es das H auch, wenn der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre möglich gewesen wäre.


Bitte um Hilfe, wo steht das geschrieben?
Danke
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Sparkassenmobilist

unregistriert

7

Donnerstag, 1. September 2011, 10:19

;-)
Das würd ich auch gerne wissen :O


Zum Thema: Du kannst dein Auto nur so zulassen wie es im Brief steht!! SoKfzWohnmobil oder LKW.. Bei der Zulassungsstelle kann da nix verhandeln ;-) Die nehmen das so wie es im Brief steht... und beim Tüv ein Womo draus zu machen ist auch nicht mal fix gemacht.. da kommt dann Stehhöhe... etc. ins Spiel

Peter

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. September 2011, 10:40

Zitat

Original von Tauchteddy
Stimmt nicht mehr, Eicke. Jetzt gibt es das H auch, wenn der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre möglich gewesen wäre.





TÜV -Süd :

· Anerkennungsfähige Umbauten müssen in den ersten 10 Jahren der Zulassung
erfolgt sein (Abmeldezeiträume unterbrechen diese Zehnjahresfrist nicht), d.h. sie
müssen mindestens 20 Jahre alt sein. Sogenannte „Hot-Rod“-Fahrzeuge werden
grundsätzlich nicht anerkannt, es sei denn, der Umbau erfolgte vor mehr als 20
Jahren. Ausnahmen sind in den Fällen möglich, in denen im Anforderungskatalog
ausdrücklich ein anderer Sachverhalt aufgeführt wird. Die Fahrzeuge und deren
Umbauten müssen immer den Vorschriften der StVZO genügen. Z.B. sind
scharfkantige Originalteile trotz Originalität nicht zulassungsfähig.


· Umbau von Lkw geschl.Kasten in Wohnmobil ist nicht zulässig, es sei denn, der
Umbau erfolgte vor mehr als 20 Jahren.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. September 2011, 10:58

Der Wagen ist offenbar als LKW zugelassen, von daher ist es zunächst bestimmt einfacher und preiswerter, ihn als LKW bis 3,5 Tonnen anzumelden und zu versteuern.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Tauchteddy

unregistriert

10

Donnerstag, 1. September 2011, 11:41

Es gibt schon seit einiger Zeit eine neue Richtlinie und die ist, im Gegensatz zu der alten, bindend. Zu finden ist sie hier.
Und da heißt es auf Seite 3 ausdrücklich

"Anderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung [...] erfolgt sind oder hätten erfolgen können"

Es wäre schön, wenn künftig nur noch die gültige Richtlinie zitiert würde.

Mit der Neureglung ist allerdings die Einhaltung der Richtlinie ein Prüfpunkt bei der HU. Im Klartext heißt das: wenn das Fahrzeug nicht der Richtlinie entspricht - bei meiner SZM war das ein schlechter optischer Zustand - dann ist das ein erheblicher Mangel, also keine Plakette. Man hat dann die Wahl, entweder das Fahrzeug entsprechend zu verbessern oder das H austragen zu lassen.
Ich habe mich für eine neue Lackierung der Hütte entschieden, den Rost an Brems- und Druckluftleitungen hat er dann zwar angemerkt, aber gnädigerweise nicht bemängelt. Das bekommt jetzt alles noch eine Fertan-Kur.

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. September 2011, 12:10

Zitat

Original von Tauchteddy
Es gibt schon seit einiger Zeit eine neue Richtlinie und die ist, im Gegensatz zu der alten, bindend. Zu finden ist sie hier.
Und da heißt es auf Seite 3 ausdrücklich

"Anderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung [...] erfolgt sind oder hätten erfolgen können"

Es wäre schön, wenn künftig nur noch die gültige Richtlinie zitiert würde.

Mit der Neureglung ist allerdings die Einhaltung der Richtlinie ein Prüfpunkt bei der HU. Im Klartext heißt das: wenn das Fahrzeug nicht der Richtlinie entspricht - bei meiner SZM war das ein schlechter optischer Zustand - dann ist das ein erheblicher Mangel, also keine Plakette. Man hat dann die Wahl, entweder das Fahrzeug entsprechend zu verbessern oder das H austragen zu lassen.
Ich habe mich für eine neue Lackierung der Hütte entschieden, den Rost an Brems- und Druckluftleitungen hat er dann zwar angemerkt, aber gnädigerweise nicht bemängelt. Das bekommt jetzt alles noch eine Fertan-Kur.




und was ist mit Punkt : 3.4.1 ?????

Nur Originalaufbau oder originalgetreuer Nachbau oder zeitgenössische Variante....


Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. September 2011, 12:16

Moin Moin !

Zitat

Es gibt schon seit einiger Zeit eine neue Richtlinie und die ist, im Gegensatz zu der alten, bindend


Die Richtlinie ist noch nicht in Kraft,sondern gilt erst ab 1.11.2011.Auch die alte und z.Z. noch gültige ist bindend.

Zitat

Mit der Neureglung ist allerdings die Einhaltung der Richtlinie ein Prüfpunkt bei der HU


Das war schon immer so !

MfG Volker

Sparkassenmobilist

unregistriert

13

Donnerstag, 1. September 2011, 12:25

Jaaaaa... Tauchteddy...

Genau so wie du sagst... und doch kann keiner nach 30 Jahren einen LKW zum Womo mit H machen!!


Ich bin ganz schön gelaufen um schriftlich was zu haben was nachweisst das mein LP rechtzeitig ein Womo wurde ;-) ;-)
Ansonsten wollte mir niemand ein H geben

Peter

dazu fällt mir gerade nochwas ein: Ich weiß nicht wo ich es gelesen hab(vieleicht sogar hier)
Da hat wer ein Auto gekauf das Älter war wie 30 Jahre... Das Auto stand immer nur als Schauobjekt irgendwo und wurde nie zugelassen. Nun, bekommt er auch kein H weil der Tag der Erstzulassung gilt und das Schlimmst: Er kann das auto nicht einmal anmelden da es wie ein Neuwagen behandelt wir aber den Abgasrichtlinien nicht entspricht :O

- Editiert von Sparkassenmobilist am 01.09.2011, 13:15 -

nomaames

unregistriert

14

Donnerstag, 1. September 2011, 13:19

okay.... 200 euro im jahr gehen ja auch noch im jahr für lkw steuern, dann werd ich das wohl so lassen und mir nicht den riesen stress gebn, das als womo umzuschreiben zu versuchen... aber nochmal zur versicherung ohne erstfahrzeug, weiss da wer nen heissen tip?
gruss j

Tauchteddy

unregistriert

15

Donnerstag, 1. September 2011, 17:59

Nein, bisher war die Einhaltung der Richtlinie kein Prüfpunkt, das ist neu. Da war der Prüfer letztes Jahr ziemölich stinkig und er drohte "warten sie, wenn die neue Richtlinie kommt...". Hier beim Tüv wird die jetzt schon angewendet, ich wusste nicht, dass die noch nicht gilt. Ursprünglich sollte der Stichtag doch der 1.3.11 sein?
Ich sehe übrigens in 3.4.1 keinen Widerspruch: wenn man einen Möbelkoffer oder einen Bus beispielsweise zum Womo umbaut, ändert sich doch nicht die Art des Aufbaus ... Und wenn ich einen Pritschen-LKW zur SZM umbaue, dann ist das 1. ein Umbau, der auch vor Ur-Zeiten schon möglich war und es ist 2. ein Original-Aufbau.

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 1. September 2011, 18:21

Zitat

Original von Tauchteddy
Nein, bisher war die Einhaltung der Richtlinie kein Prüfpunkt, das ist neu. Da war der Prüfer letztes Jahr ziemölich stinkig und er drohte "warten sie, wenn die neue Richtlinie kommt...". Hier beim Tüv wird die jetzt schon angewendet, ich wusste nicht, dass die noch nicht gilt. Ursprünglich sollte der Stichtag doch der 1.3.11 sein?
Ich sehe übrigens in 3.4.1 keinen Widerspruch: wenn man einen Möbelkoffer oder einen Bus beispielsweise zum Womo umbaut, ändert sich doch nicht die Art des Aufbaus ... Und wenn ich einen Pritschen-LKW zur SZM umbaue, dann ist das 1. ein Umbau, der auch vor Ur-Zeiten schon möglich war und es ist 2. ein Original-Aufbau.



naja....wenn ich aus einem geschlossenen kasten ein womo mit fenstern mache....sooo geschlossen ist der dann auch nicht mehr...

Tauchteddy

unregistriert

17

Freitag, 2. September 2011, 08:01

Machste halt Dachfenster rein, Seitenfenster stören doch sowieso nur. Ich ärgere mich schon lange, dass ich von den zehn Fenstern nur sechs zugemacht habe, nicht neun oder alle zehn ...

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 2. September 2011, 12:42

Moin Moin !


Zitat

Nein, bisher war die Einhaltung der Richtlinie kein Prüfpunkt, das ist neu



Ich zitiere mal aus der Anlage VIII zur StVZO :

""
1.2
Hauptuntersuchungen
1.2.1
Bei einer Hauptuntersuchung ist die Einhaltung der geltenden Bestimmungen dieser Verordnung, sowie die Einhaltung anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften nach Maßgabe der Anlage VIIIa zu untersuchen; dabei ist ein Fahrzeug als vorschriftsmäßig einzustufen, wenn nach den Vorschriften der Anlage VIIIa sowie den dazu im Verkehrsblatt mit Zustimmung der obersten Landesbehörden bekannt gemachten Richtlinien keine Mängel festgestellt wurden und auch sonst kein Anlass zu der Annahme besteht, dass die Verkehrssicherheit gefährdet oder die Umweltverträglichkeit des Fahrzeugs mehr als unvermeidbar beeinträchtigt ist.
""
Damit ist deutlich,dass auch bislang die Hauptuntersuchung die H-Konformität beinhaltete.
Grundsätzlich ist eine HU immer eine Untersuchung,ob das Fzg den geltenden Bestimmungen entspricht.


Zitat

ich wusste nicht, dass die noch nicht gilt. Ursprünglich sollte der Stichtag doch der 1.3.11 sein?


Nöö,steht doch in deinem Link drin (tritt am Monatsersten des siebenten Monats nach Veröffentlichung ..) oder so ähnlich drin.

MfG Volker

19

Freitag, 2. September 2011, 15:04

Hallo,
die Anbauteile und die Ausstattung muss aber auch der Originalität entsprechen wie es innerhalb der ersten 10 Jahre möglich gewesen wäre 8-)
Also nix mit Ausbau mit neuen Teilen und DVD Player ;-)

MFG Noding