Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »roadrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. März 2013, 18:33

bald vorbei mit h kennzeichen in der dummweltzone ?

aktuelles Gutachten der Forschungsstelle für Umweltrecht der Uni Bremen: Es empfiehlt, dass Autos mit H-Kennzeichen nicht mehr in Umweltzonen fahren dürfen. Begründung: Es sei „zu erwarten, dass in den nächsten Jahren der Bestand an entsprechenden Oldtimer-Fahrzeugen deutlich ansteigen wird
...
Müssen Millionen Deutsche neue Autos kaufen?: EU-Plan: Jedes zweite Auto raus aus der Stadt - weiter lesen auf FOCUS Online:
http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht/…aid_939848.html

(korrekt zitiert nach neuem leistungsschutzrecht) :-O

2

Donnerstag, 14. März 2013, 18:42

Die wollen uns mit aller Gewalt neue Fahrzeuge aufs Auge drücken. Und wer sich keins leisten kann, muss halt mit Bus und Bahn fahren.

Egal wie auch immer einer ist der Dummer, meisten sind das die Steuerzahler.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. März 2013, 18:59

aktuelles Gutachten der Forschungsstelle für Umweltrecht der Uni Bremen: Es empfiehlt, dass Autos mit H-Kennzeichen nicht mehr in Umweltzonen fahren dürfen. Begründung: Es sei „zu erwarten, dass in den nächsten Jahren der Bestand an entsprechenden Oldtimer-Fahrzeugen deutlich ansteigen wird
...
Müssen Millionen Deutsche neue Autos kaufen?: EU-Plan: Jedes zweite Auto raus aus der Stadt - weiter lesen auf FOCUS Online:
http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht/…aid_939848.html

(korrekt zitiert nach neuem leistungsschutzrecht) :-O


Interessant auch der Schlußsatz des verlikten Fokus.de-Artikels:

Zitat

Ende 2011 waren laut Kraftfahrt-Bundesamt 415 760 Autos älter als 30 Jahre. Nur 231 064 davon hatten ein H-Kennzeichen – im Vergleich zum Gesamtbestand an Pkw in Deutschland von fast 43 Millionen ein verschwindend geringer Teil.

H-Oldies machten also Ende 2011 gerade mal 0,5% des gesamten PKW-Bestandes aus, wenn wir mal unter den Tisch fallen lassen, daß einige H-Oldies als LKW oder So-KFZ typisiert sind. Therorisch möglich wären (ebenfalls Stand Ende 2011) maximal noch immer unter 1%. Anzunehmen auch, daß diese Fahrzeuge nicht tagtäglich im Alltagseinsatz unterwegs sind.

Dann wage ich es, mich mal so weit aus dem Fenster zu lehnen, zu behaupten, daß der Effekt von einem H-Oldie-Verbot in Umweltzonen schicht nicht einmal meßbar wäre.

... jetzt mal vom generellen (Un)Sinn von Umweltzonen ganz abgesehen.

VG, Frank.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. März 2013, 19:28

je mehr H aber inna stadt herumfahren um so weniger feinstaub giebt es also ... mehr H fahrzeuge :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Donnerstag, 14. März 2013, 19:29

Die Umweltzonen dienen nur dazu um den Absatz von neuen
Fahrzeuge zu beschleunigen, wie war das den ende der Neunziger mit der
Abwrackpremie. Da wurde auch nur die Auto Industrie gefördert, ist ja auch kein
Wunder. Wenn man schaut wer da nicht alles in den Aufsichtsrat sitzt.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. März 2013, 20:13

Moin.

... ein aktuelles Gutachten der Forschungsstelle für Umweltrecht der Uni Bremen: Es empfiehlt, dass Autos mit H-Kennzeichen nicht mehr in Umweltzonen fahren dürfen. Begründung: Es sei "zu erwarten, dass in den nächsten Jahren der Bestand an entsprechenden Oldtimer-Fahrzeugen deutlich ansteigen wird, wenn die im Verkehrsbild nach wie vor präsenten Massenmodelle der 1980er Jahre diesen Status erlangen."

Es könnte auch sein, dass aus diesem Grund die Altergrenze für das H-Kennzeichen angehoben wird, was schon öfter im Gespräch war. Das halte ich für wahrscheinlicher.

Ma-Ke 8-)

P.S.:
Wenn man schaut wer da nicht alles in den Aufsichtsrat sitzt.
Gut ist andererseits, dass diese "Reichen" oft auch einen Oldtimer als Hobby in der Garage haben... ;-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

7

Donnerstag, 14. März 2013, 20:29

Moin.

... ein aktuelles Gutachten der Forschungsstelle für Umweltrecht der Uni Bremen: Es empfiehlt, dass Autos mit H-Kennzeichen nicht mehr in Umweltzonen fahren dürfen. Begründung: Es sei "zu erwarten, dass in den nächsten Jahren der Bestand an entsprechenden Oldtimer-Fahrzeugen deutlich ansteigen wird, wenn die im Verkehrsbild nach wie vor präsenten Massenmodelle der 1980er Jahre diesen Status erlangen."

Es könnte auch sein, dass aus diesem Grund die Altergrenze für das H-Kennzeichen angehoben wird, was schon öfter im Gespräch war. Das halte ich für wahrscheinlicher.

Ma-Ke 8-)

P.S.:
Wenn man schaut wer da nicht alles in den Aufsichtsrat sitzt.
Gut ist andererseits, dass diese "Reichen" oft auch einen Oldtimer als Hobby in der Garage haben... ;-)





Das sind dann diejenigen die gegen der Umweltzonen sind, also nicht allzu viele. :-)
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

  • »roadrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 15. März 2013, 09:31

moin,
hier mal die komplette studie:
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/4297.pdf

umweltzonen seite 39 + 40

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. März 2013, 10:00

Ich lach mich kaputt, da werden die Kleingärtner und Wirte aber auf die Barikaden gehen. Die Städtischen Betriebe werden ihre Laubbläser sowieso weiter betreiben. Wenn Gasbetriebene Heizpilze verboten werden was ist dann mit den Boilern und Heizungen in Wohnmobilen? und was ist mit den Gasbetriebenen Fahrzeugen? und zum Schluss wird dann noch das Rauchen unter einer Glocke erlaubt damit blos kein Stäubchen in die Umwelt kommt

Ich hätte dann noch einen Vorschlag, Pfurzen in der Öffentlichkeit wird mit einem Bußgeld von 20 € bestraft

Gruß Ralf

Wohnort: Göttingen

Beruf: Kaufmann

Fahrzeug: Ford Scorpio , MUSSO, VW LT Tabbert Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. März 2013, 17:50

Lasst uns die Scheiße die von vielen Politikern kommt besteuern, dann geht es aufwärts in Deutschland

merlin88

unregistriert

11

Freitag, 15. März 2013, 20:33

Da ist leider was dran ...

Wer genau gelesen hat diesmal geht es nicht um Feinstaub sondern um Stickstoffdioxid !

Also Stickoxide , und da sind gerade direkteinspritzer Dieselmotoren wahre Weltmeister im Produzieren
der Hammer dies wird bei der Au gar nicht geprüft.

Allerdings würde ich von "Studien" über die dann der Focus berichtet sehr vorsichtig sein ^^
Aber machen wir uns nichts vor es ist nur noch eine Frage der Zeit und nicht Ob , wann alte Autos ausgesperrt werden,

Ich werde jetzt die Konsequenzen ziehen und mir nen dicken für die Landstraße holen ... und für die Stadt ?
Perpedes und Carsharing.

HarunAlRaschid

unregistriert

12

Sonntag, 17. März 2013, 14:31

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:51)


Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 17. März 2013, 17:35

was müssen wir uns eigentlich noch alles von der EU diktieren lassen?
Dabei kommt aus den ganzen alten Dieselmotoren überhaupt kein Mikrogramm Feinstaub- da kommen noch Rußflocken raus, und die bleiben in den Nasenhärchen hängen- im Gegensatz zum lungengängigen Feinststaub aus den modernen Fahrzeugen. Und mal ehrlich, je mehr Dreck gemessen werden kann um so histerischer werden unsere Volksvertreter. Aber die Autolobby hat damit ja überhaupt nix zu tun, nein, niemals, undenkbar........ glaub ich das halt auch noch %-/

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 17. März 2013, 19:09

was müssen wir uns eigentlich noch alles von der EU diktieren lassen?
Dabei kommt aus den ganzen alten Dieselmotoren überhaupt kein Mikrogramm Feinstaub- da kommen noch Rußflocken raus, und die bleiben in den Nasenhärchen hängen- im Gegensatz zum lungengängigen Feinststaub aus den modernen Fahrzeugen. Und mal ehrlich, je mehr Dreck gemessen werden kann um so histerischer werden unsere Volksvertreter. Aber die Autolobby hat damit ja überhaupt nix zu tun, nein, niemals, undenkbar........ glaub ich das halt auch noch %-/


Volle Zustimmung.

VG, Frank.

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 18. März 2013, 10:55

Es handelt sich hier um eine unbestätigte Pressemeldung, die von der Presse (in diesem Fall ein Redakteur der Auto Bild) selbst verfasst wurde.


Ich nehme mal den ursprünglichen Text und mache daraus so etwas:

Nach nicht bestätigten Meldung eines angesehenen Verfasser gibt es angeblich Pläne von der FDP unter Leitung von Pferdinand Rössler das Weihnachten nicht mehr im Dezember gefeiert wird sondern dafür die Ostertage im März genutzt werden sollen.
Grund dafür ist das die globale Erwärmung den Dezember kein Schnee mehr beschert und der Schneefall im März gesichert scheint.
Deutlich werden diese Pläne da bereits in einigen Städten Vorkehrung zur Planumsetzung getroffen wurden. So gibt es bereits in Hamburg in der 11 und 12 Kalenderwoche anhaltende Schneefälle .


Was in der Zeitung steht.... :-P
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

eifler 617

unregistriert

16

Montag, 18. März 2013, 13:31

Sehr schön geschwafelt, Asmara, tiefsten Dank! #klatschen1

Und da wir ja alle so schön vernezt sind,
Verlautbarungen für bare Münze halten
und ansonsten eher unkritisch Halbwahrheiten aufsaugen,
ist's dann auch nicht schlimm,
wenn es dann Gesetz wird,
weil,
er dann aufsteht, der Wutbürger und voll Innbrust tönt:
"Ich habe euch ja schon immer gesagt!"

#rotflvvl

Frohe Ostern,
ich bin dann morgen mal weg, ohne Lan,
nur zum Campen, was sonst.

Volker

bulline

unregistriert

17

Dienstag, 26. März 2013, 19:25

ja, alte autos sollen weg... sie haben ja auch versucht den TÜV für ältere autos jährlich durchzudrücken u. sind gescheitert.. denke es ist wichtig, dass man dagegen protestiert, volkes stimme wird ja neuerdings doch mal angehört u teilweise berücksichtigt, zumindest vor den wahlen.

18

Mittwoch, 27. März 2013, 08:12

Das ist so leider nicht ganz richti.
Wohnmobile über 3,5t durften früher auch alle 2Jahre zum TüV.
Ich finde es positiv [nicht was die Kosten betrifft] , weil nur ein Reparaturstau von 1Jahr ist und kleinere Mängel sich nicht auswachsen können.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. April 2013, 15:37

Hallo!

Ich fahre die Stadt möglichst nicht mehr an.
Dies wird dann wohl immer mehr um sich greifen. Somit immer weniger Feinstaub, der sowieso nur zu einem kleinen Teil am Antrieb eines KFZ liegt!
Stadt entvölkert sich langsam, bzw. nur noch Leute mit hohem Einkommen wohnen dort. Dann Zaun drum und fertig ist das Ghetto! ;-) Brauchen die Jungs auch nicht mehr nach Sylt um unter sich zu sein!
Hannover hat ja durch den Verkauf vieler Innenstadtwohnungen die Altstadt schon schön entvölkert, inklusive mir. Zusammen mit den vielen unvermieteten Büröflächen ein schönes finanzielles Päckchen für den Bürger hier!

Stadt stirbt und die Menschen breiten sich immer mehr aus bis alles Land bebaut ist und überall Abkassierzone ist!
Andere Länder rundum haben erheblich mehr ältere Autos als unser Land! Aber wir haben ja auch den vorauseilenden Kadavergehorsam hier kultiviert!
Griechenland, Zypern und Co. machen vor das man nicht Alles übererfüllen muß was die Lobbyisten durch unsere Volksvertreter anordenen lassen!

Aber nebenbei, viel weniger Weltbevölkerung würde viele Probleme erst gar nicht entstehen lassen. Wie schön ist Skandinavien, Ungarn, usw. mit ihrem vielen unbebauten Land. Nur wir holen uns endlos Menschen rein.
Habt ihr schon mal vom Flugzeug aus Deutschland betrachtet? Die Besiedlung ist praktisch fast durchgehend...

Die Kommunen wissen nicht woher das Geld nehmen, der Bund weiß nicht wohin er die Steuereinnahmen verschwenden soll! Tatsächlich gehört das Geld aber den Menschen, nicht der juristischen Konstruktion "Bund".

#weisse-fahne1 Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

20

Mittwoch, 10. April 2013, 19:43

Das die Städte sich entvölkern ist doch Quatsch, versuche mal in Köln oder Düsseldorf einen Parkplatz in der City zu finden und alle die da parken fahren und im Stau stehen haben eine grüne Plakette selbst außerhalb sehe ich nur noch grüne Plaketten