Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 22. April 2016, 10:29

Oldtimer-Versicherung ohne Erstfahrzeug

Hallo Leute,

kennt jemand ne Versicherung, bei der ich nen 407D LKW bis 3,5 t als Oldtimer versichern kann, ohne dass ich einen PKW als Erstfahrzeug angemeldet habe? Heute morgen habe ich bei Madau angerufen, der ja hier im Forum empfohlen wird, aber der macht das nicht mehr...
Dankbar für Tipps,

Mario

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 22. April 2016, 11:01

aber der macht das nicht mehr


Moin,

das hilft dir zwar bei deiner Suche nicht weiter.
Aber ist das aus Sicht des Versicherers nicht verständlich? Du nutzt deinen Oldtimer im Alltag wie eine "normales" Fahrzeug. Mit identischem Risiko für den Versicherer. Warum sollte er dann einen Rabatt gewähren? Einen günstigeren Oldtimer-Tarif wird der Versicherer nur anbieten, wenn sein Risiko geringer ist. Sprich wenn der Wagen nicht im Alltag gefahren wird, die Kilometer begrenzt sind, der Einsatzzweck beschränkt wird, oder ähnliche Einschränkungen.
Ich habe die Versicherung meines James (H-Kennzeihen seit letztem Jahr) ganz normal weiter laufen lassen, keine Änderung. Ich fahre den Wagen häufig im Alltag.

#winke3

3

Freitag, 22. April 2016, 11:09

Das Ganze wäre auch nicht so das Problem, wenn das Fahrzeug ne Womo-Zulassung hätte. Dann würde ich es einfach als Womo versichern, was ja nicht so teuer ist. Für ne LKW-Versicherung bezahle ich mit SF1 zwischen 800 und 1000 Euro im Jahr alleine für die Haftpflicht. Das ist halt einfach zu teuer. Und mit ner Umtragung auf Womo verliere ich das H-Kennzeichen. Auch blöd...

cappadax

unregistriert

4

Freitag, 22. April 2016, 11:32

Ich kann AndiP nur zustimmen!

Alle Tipps die ich bisher hier im Forum und auch anderswo als "geheim und unschlagbar günstig empfohlen" gefunden hatte waren für meinen Fall (Womo 5 To mit H) entweder nicht verfügbar oder nicht zutreffend und alle immer wesentlich teurer als die stinknormale Womo-Haftpflicht ohne jegliche Auflage oder Einschränkung!

Ich denke bei Lkw wird´s auch doch auch nicht viel anders sein? Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Versicherung für so einen kleinen Kreis von Lkw-Oldtimern einen extrem günstigen Sondertarif auflegt zumal die "echten" Lkw-Oldtimersammler meist doch eh eine rote Nummer für ihre Veranstaltungen haben!

Ich zahle (bei meinen Voraussetzungen) bei der KRAVAG über den Makler RMV in Heinsberg gerade mal 157 €/Jahr.
(Ob die aber auch Lkw versichern weiß/glaube ich nicht!)
Dort wird man in einen sehr günstigen "unternehmensinternen Schadensrabatt" eingestuft, der aber bei einem evtl. Wechsel leider nicht übertragbar ist.

Einen Schutzbrief gäb´s für ein paar € auch noch, brauche ich aber nicht da der ACE mich da schon zuverlässig absichert (gilt bis 3,20 m Höhe ohne Gewichtsbeschränkung).

Das hat außerdem das Plus, dass bei manchen Fährpassagen 25% Rabatt auf´s Fahrzeug gewährt werden.

1x nach Griechenland und der Jahresbeitrag hat sich allein damit schon (fast) amortisiert!

Wenn du das H wirklich zwingend brauchst für Umweltzonen hast du wenig Auswahl und die A....karte gezogen. Ansonsten würde ich dir die Womo-Zulassung wärmstens empfehlen!





Peter

Wohnort: im Bus...

Fahrzeug: MB 308D Bj 89 (verk.), MB 410D Bj 93 mit Kabine

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 22. April 2016, 13:58

Hallo Mario

Hatte das gleiche Problem! Frag mal bei Bernd Schömann an, im www unter Unimogversicherung zu finden.

Eine Versicherung (ohne Oldtimerrabatt) als LKW (bis 3.5 to) ist aber nicht wirklich viel teurer als ein WoMo (meine persönliche Erfahrung bei der Allianz). Hatte meinen 308d bis zum Ausbau und Umschlüsselung auch als LKW bis 3.5 to zugelassen. Da wurde die Schadensfreitheitsklasse vom PKW übernommen (über 3.5 to geht das nicht).

Kommt auf mich auch wieder zu. Wobei ich hoffe, dass mein Prüfer mein künftiges mobiles Zuhause auf H WoMo umschlüsselt :-O ;-)

Beste Grüsse

Bernd (der grad auf der Suche nach einer schönen Basis ist, siehe Gesuche)
Signatur von »mr.bengi« "Am Ende ist alles gut - wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende" Indische Weisheit

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 22. April 2016, 16:58

...oder kaufst dir'n Trabbi als Erstfahrzeug , kleiner gibt's hierzulande nicht ;-)

7

Freitag, 22. April 2016, 19:07

Einen Schutzbrief gäb´s für ein paar € auch noch, brauche ich aber nicht da der ACE mich da schon zuverlässig absichert (gilt bis 3,20 m Höhe ohne Gewichtsbeschränkung).

Hallo,

ich lese seit geraumer Zeit hier nur mit, aber jetzt gibt es hier ein Thema, das mich tatsächlich interessiert.

Kurze Vorstellung - wir (meine Frau und ich) fahren einen O 303 und leben fast 9 Monate im Jahr darin wobei wir versuchen, immer der Sonne zu folgen. Wir sind beide Rentner und haben damit diese lästige Pflicht des Geldverdienens hinter uns gelassen, die Renten sind zwar nur klein, aber wenn man bescheiden lebt, geht's.

Nach meinen Recherchen gibt es keinen Schutzbrief für Fahrzeuge bis 3,20 Meter Höhe ohne Gewichtsbeschränkung, auch der ACE hat bisher auf Fragen abgewunken.

Gibt es belastbare Aussagen und Informtionen zu dem genannten Schutzbrief?

Beste Grüsse

reddi

cappadax

unregistriert

8

Freitag, 22. April 2016, 19:50

Schutzbrief

Hallo reddi,

bei ACE kannst du keinen Schutzbrief allein kaufen, du musst Mitglied werden, dann ist dieser aber kostenlos (im Gegensatz zum ADAC?) enthalten!




2 Bilder zu Groß !


Ich habe gerade mit dem ACE telefoniert, es wurde nochmals bestätigt: Wohnmobile (nicht Lkw!!!) sind versichert bis 7,5 To zul. Ges.gew. und max. 3,20 m Höhe.

Außer diesem Schutz hatte ich (vor meiner Mitgliedschaft im ACE) den Schutzbrief von meiner Haftpflichtversicherung bei der KRAVAG (über den Makler RMV). Dort kostet der ca. 12 €/Jahr zusätzlich, hat auch die Einschränkung mit 3.20 m Höhe. Vermutlich machen sie das aber nur in Verbindung mit einer Haftpflichtversicherung? Dafür zahle ich gerade 157 €/Jahr.
Bei einem Schaden auf Kreta wurden anstandslos Bergungs- und Abschleppkosten übernommen. Mein Auto ist 5 To schwer und 3,19 m 8o) hoch!

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eicke« (23. April 2016, 09:56)


Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 23. April 2016, 09:55


Ich habe gerade mit dem ACE telefoniert, es wurde nochmals bestätigt: Wohnmobile (nicht Lkw!!!) sind versichert bis 7,5 To zul. Ges.gew. und max. 3,20 m Höhe.


moin cappadax,
das könnte das problem sein, reddi sucht ja "ohne gewichtsbeschränkung."
O303 kann je nach ausführung und länge problemlos über7,5 to. zgg liegen.

gruß
roadrunner

cappadax

unregistriert

10

Samstag, 23. April 2016, 10:35

@ roadrunner,

tja, dann hätte reddi leider Pech oder müsste unter 7,5 To ablasten falls möglich.

Die Risiken bei solchen Gewichtsklassen sind eben für Schutzbriefaussteller nicht mehr kalkulierbar oder schlichtweg untragbar.

Vielleicht hilft der Tipp aber trotzdem manch anderem Interessenten der bisher keinen Schutzbrief hat oder bekommen konnte?

Peter