Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. September 2016, 21:10

Versehentlich HU bekommen fuer 2 Jahre - was tun? (Auto > 3,5to)

Hallo,

mir ist da grad eine DüDo Auktion untergekommen, da postet der Verkäufer den frischen HU-Bericht "bis 7/2018" und eine Zulassungsbescheinigung, wo man eine technisch zulässige Gesamtmasse (F.1) erkennt, passt dem Auto nach auch zusammen.

Welches Problem hat man denn, wenn man das Auto kauft?

Sehr bedankt, und viele Grüße

Diesel

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. September 2016, 21:21

garkeins,
mußt halt nur trotzdem nach einem jahr zum tüv......theoretisch :-O

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. September 2016, 21:35



mir ist da grad eine DüDo Auktion untergekommen, da postet der Verkäufer den frischen HU-Bericht "bis 7/2018" und eine Zulassungsbescheinigung, wo man eine technisch zulässige Gesamtmasse (F.1) erkennt, passt dem Auto nach auch zusammen.


das paßt schon alles, schau mal unter F.2, der ist abgelastet auf 3500 kg.
F.1 ist halt nur die "technisch zulässige"

3500 kg stehen doch auch im tüv bericht.

gruß
roadrunner

Wohnort: Hollnich

Fahrzeug: Arnold RM60 auf MB L613

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 6. September 2016, 22:00

Hallo,

also, als wir unseren bekommen haben, hatte der bei ZGG 6,5 to auch 2 Jahre TÜV. Das hat unsere Zulassung dann auch nahtlos so übernommen und man musste das dann eben so akzeptieren .....

Gruß Norbert

Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 6. September 2016, 23:44

Jo, 2 Jahr Tüv hat mein 808ter auch bei seiner Erstanmeldung bekommen. Das muss man dann einfach so hinnehmen.
Irgendwas ist immer.
Signatur von »max« online-antik.com

6

Mittwoch, 7. September 2016, 00:01





Zitat von »DIESEL«





mir ist da grad eine DüDo Auktion untergekommen, da postet der Verkäufer den frischen HU-Bericht "bis 7/2018" und eine Zulassungsbescheinigung, wo man eine technisch zulässige Gesamtmasse (F.1) erkennt, passt dem Auto nach auch zusammen.



das paßt schon alles, schau mal unter F.2, der ist abgelastet auf 3500 kg.
F.1 ist halt nur die "technisch zulässige"

3500 kg stehen doch auch im tüv bericht.

gruß
roadrunner
Hallo,

sehe das auch grad unter F.2,

aber ein 508 mit diesen Dimensionen bei 3500KG?

Im Grund auch ein sehr schöner Wagen.

Gruß, Diesel

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. September 2016, 09:39

Moin Moin !

Zitat

man musste das dann eben so akzeptieren .....
Tja,und wenn man dann zwischendurch mal in eine Kontrolle kommt,musst du die Konsequenzen eben auch aktzepieren...........

Verantwortlich für die rechtzeitige Vorführung zur HU ist immer noch der Fzghalter,nicht der letzte Prüfer,die Zul.stelle oder sonstwer.Daran ändert auch ein versehentlich falscher Eintrag nichts.

Zitat

aber ein 508 mit diesen Dimensionen bei 3500KG?
Tja,das hätte ich schon bei der HU bemängelt,da sieht man wieder,was da für Kollegen am Werke sind. Leergewicht (angeblich) 3300kg, zGG 3500 kg, 7 Sitzplätze !! ......... Das kann schon mal gar nicht stimmen.


MfG Volker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreyhalz« (7. September 2016, 09:48)


8

Mittwoch, 7. September 2016, 09:42

Ich hatte mal nen Düdo mit 4,6 t zgG. Bekam dann auch einmal 2 Jahre TÜV. Bin nach 2 Jahren wieder zu einem anderen TÜV. Der Ingenieur hat das bemerkt und gemeint das ich da aber Glück hatte und der Kollege damals wohl geschlafen hätte. Ich fragte ihn dann was da rechtlich passieren könne wenn ich 2 Jahre stattfinden bekomme. Er meinte so etwas fällt immer auf den Prüfer zurück und nicht auf den Fahrzeughalter. Dafür ist er ja geprüfter Ingenieur und der Halter ist im Regelfall Laie. Ich soll mich dann freuen und die 2 Jahre TÜV nutzen.
Ergo: nicht mein Problem

Gruß
Alex

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. September 2016, 09:55

Zitat

Ergo: nicht mein Problem


stimmt leider nicht.
volker hats doch auch schon geschrieben

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. September 2016, 09:57

Moin Moin !

Zitat

Er meinte so etwas fällt immer auf den Prüfer zurück und nicht auf den
Fahrzeughalter. Dafür ist er ja geprüfter Ingenieur und der Halter ist
im Regelfall Laie
Das das keine Empfehlung fürden PI ist ,ist klar. Aber er macht als Mensch wohl eben mal einen Fehler,das muss man jedem zugestehen. Nur ,wie ich oben schrieb ,Die Verantwortung liegt beim Halter,und der bekommt auch die Strafe und Punkte,nicht etwa der PI. Und deswegen ist das

Zitat

Ich soll mich dann freuen und die 2 Jahre TÜV nutzen.
ein ganz schlechter,weil falscher Rat.


Mal ein ganz anderes Beispiel:Ihr merkt dass man euch Falschgeld angedreht hat. Die meisten von euch werden keine Falschgeldexperten sein, trotzdem dürft ihr euch nicht daran erfreuen.



MfG Volker

Anbei sorry ,wenn meine Texte schlecht lesbar sind,zuweilen hakt meine Leertaste,ich versuche immer,alle Fehler zu korrigieren , wenn ich sie denn erkenne

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. September 2016, 11:03

Sowas hatte ich auch nach einer Eintragung für einen stärkeren Motor.
Da hatte die nette Dame sich versehen, und ich hatte ein halbes jahr mehr . Ich habe dann mal nach gefragt, und die sagten dann, es ist das richtig was im Schein steht.
Obwohl auf dem Schid was anderes steht?? Ja , verkleben kann mal vor kommen.

Wenn Du das jetzt so nehmen willst, dann muß deine Kiste aber auch so sicher sein, das du keinen gefährdest.
Ist ja nur für den Fall, wenn was passieren sollte.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T4Camper« (7. September 2016, 13:46)


Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. September 2016, 17:18

Ist es meine Pflicht zu wissen, ob mein 4,5 to. Auto nur ein Jahr Tüv bekommt?
Denke nicht.
Signatur von »max« online-antik.com

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. September 2016, 18:58

doch, isses ;-)
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. September 2016, 20:29

Unwissenheit. Blöd. 8(


Evtl.Strafe. Blöd. 8(


Frage nur ? wer merkt das ??

Bei Verkehrskontrolle und auffallen des Fehlers auf Verständnis hoffen und den Schutzmann nicht belehren wollen



Unschuldslamm spielen , es ändern sich so viele Gesetze
Warum nicht auch die Gewichtsbeschränkung für WoMos :-8 :-8 mit den TÜV Terminen :-8

Q

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. September 2016, 20:42

Leute, ich macht mich ganz konfus. Ich habe gerade in dem geblättert, was mir die Vorbesitzerin alles gegeben hat. Und danach hatte meine Alte Dame -4,6to, eingetragen als WoMo mit H- jedes Mal TÜV für zwei Jahre!? Waren die Prüfer alle besoffen oder bekifft oder habe ich da etwas falsch verstanden? (?)
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. September 2016, 20:47

Einer hat mal angefangen und die anderen haben es nachgemacht

dafür braucht man keine Drogen. ,nur zuwenig Kaffee #kaffe

Q

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. September 2016, 20:58

Gut, ich habe vor vielen Jahren einmal einen PI erfolgreich verklagt, weil er mit LKW-Werkzeug an meinem alten Citroen CX mutwillig Felge und Radlager beschädigt hat, aber es kann ja wohl nicht sein, dass ich als kleiner, dummer WoMo-Besitzer die Arbeit eines PI, eines "Halbgottes in Grau", nachkontrollieren muss! Oder gilt das jetzt auch für die technische Abnahme? 8(
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. September 2016, 08:47

Zitat

aber es kann ja wohl nicht sein, dass ich als kleiner, dummer WoMo-Besitzer die Arbeit eines PI, eines "Halbgottes in Grau", nachkontrollieren muss!


jetzt macht doch da nicht so ein prinzipien-fass auf!

da hat nen prüfer geschnarcht, kann passieren und fertig.
klar gibts prüfer, denen wünscht man die pest an den hals,
es gibt aber mindestens genausoviele korrekte (im sinne von verständnisvoll, aber nicht
luschig) prüfer.
und bei dem plakettendings muß man nix nachkontrollieren, das weiß man!
(oder lieber nicht, wenn dann die rennleitung kommt, siehe quitschis beitrag)

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. September 2016, 10:13

Fahr doch bitte Jährlich zum TÜV. damit ich wieder schlafen kann #winke3

LG. Q

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. September 2016, 10:16

meinst du jetzt mich?
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993