Upcoming Events

Friday, 24th October 2014:

Busfreaks - Wohnmobil / Reisemobil / Selbstausbau

Hallo Busfreaks und Freunde!

Wer sind wir eigentlich:

Die Busfreaks sind eine europaweite, kontinuierlich wachsende Gemeinschaft von Wohnmobilisten, Schraubern und Selbstausbauern. Bei uns sind viele Selbstausbauten zu finden, doch gern gesehen sind alle Wohnmobile und Reisemobile! Das Fahrzeugfabrikat ist egal. Jeder ist bei uns herzlich willkommen.

Die Busfreaks gibt es seit 2001 und wir sind mittlerweile fast überall zu finden: Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Frankreich, Skandinavien etc. pp.

Unser Hauptmotto ist schlicht und prägnant: Wohl fühlen, Spaß haben, helfen.

Wir wünschen Euch viel, viel Spaß auf den Busfreaks-Seiten :-)

Tipps zum Winter

Es wird langsam kälter und feuchter, der Winter steht vor der Tür!

© 2012 Gert Leddin

Eine harte Zeit steht unseren Bussis bevor: Feuchtigkeit, Streusalz und Dreck belasten die Karosserie, den Ausbau und den Motor.

Wie sieht es mit ein paar Wintervorbereitungen aus?

Hier möchten wir Euch ein paar grundlegende Tips geben, egal ob der Bussi durchgefahren wird oder trocken in einer Halle im Winterschlaf steht.

Technik

  • - Kontrolliert Motor, Getriebe und Differentialöle, auch Bremsflüssigkeit und Kühlerflüssigkeit.
  • Alle beweglichen Teile müssen gefettet oder geölt werden!
  • Achsschenkelbolzen, Kreuzgelenke und Schiebestück der Antriebswelle fetten, Türscharniere fetten, Schlösser mit WD40 - ölen. Gehen die Fensterheber schwer, dann einmal die Türverkleidung runter und die Mechanik fetten. Die Scheibenwischerlager kontrollieren, sie gammeln gerne fest oder schlagen aus.
  • Wenn ein Motorölwechsel lange nicht gemacht wurde macht es jetzt vor dem Winter, denn die kalten Temperaturen belasten den Motor sehr stark, er wird es Euch danken wenn er frisch geschmiert wird.
  • Wie ist es mit dem Frostschutz der Kühlanlage? Einen Frostschutzprüfer bekommt ihr in fast jedem Baumarkt. Einmal die Kühlflüssigkeit aufziehen und Ihr könnt die Gefriergrenze ablesen - ist ganz einfach und Ihr würdet Euch totärgern wenn der Motor kaputtfrieren sollte. Der Frostschutz sollte mindestens -30°C betragen. Notfalls lasst etwas Flüssigkeit ab und füllt mit Frostschutz pur wieder auf.
  • Denkt auch an die Kraftstofffilter, sie müssen regelmäßig gewechselt werden!
  • Die Karosserie wird wieder den Rost zu spüren bekommen, macht Euch die Mühe und robbt mal einen Tag unters Auto und sucht Rostnester, abgeplatzten Lack und beschädigten Unterbodenschutz. Dann schön saubermachen, grundieren und ordentlich Lack drauf, vernünftig trocknen lassen und nach Belieben Unterbodenschutz drüber.

Elektrik

  • Auch die Batterien haben eine harte Zeit vor sich. Schraubt mal die Stöpsel ab und kontrolliert den Säurestand, vielleicht brauchen sie etwas destilliertes Wasser. Wer ganz sicher gehen möchte, spindelt die Zellen aus (ähnlich wie beim Kühlerfrostschutz). Nur so bekommt ihr Aufschluss über den Zustand der Batterien. Ladet die Batterien öfter mal nach, durch die längeren Standzeiten und den höheren Stromverbrauch haben sie es vielleicht nötig.
  • Kontaktstellen, Massebänder: Anschlüsse an der Lima, dem Anlasser und eventuell dem Batterietrennrelais auf festen Sitz, Ablagerungen und Schmutz überprüfen. Die Sicherungen auf festen Sitz und guten Kontakt prüfen.
  • Die gesamte Beleuchtungseinrichtung sowie Hupe und Scheibenwischer kontrollieren.
  • Bei Bussis im Winterschlaf baut die Batterien am besten aus und lagert sie zu Hause, oder wenn Ihr ein geregeltes Ladegerät und einen Stroanschluß habt, ist es um so besser.

Wasser

  • Spült Eure Trinkwasseranlage einmal durch und lasst das Wasser ab, vor allem wenn Ihr einen Boiler habt, der könnte bei Frost platzen.

Feuchtigkeit

  • Nutzt jede Gelegenheit bei gutem, sonnigem Wetter den Bussi zu lüften, reißt regelmäßig, auch bei untergestellten Bussis, alle Türen und Fenster auf um die feuchte Innenluft rauszulassen. Ruhig einen ganzen Tag, denn die Holzeinbauten saugen auch Feuchtigkeit und das braucht Zeit bis sie heraus kommt.

Reifen

  • Im Winter braucht man gutes Schuhwerk, sonst kann man leicht auf der Nase landen. Beim Fahrzeug gilt das ebenso. - Sommerreifen sollten wirklich nur dann gefahren werden wenn es die Witterungsbedingungen zulassen, aber bedenkt bitte, dass Winterreifen ab weniger als +6°C eine bessere Bodenhaftung haben als Sommerreifen, weil sie nicht so hart werden!
  • Schaut Euch - und das gilt nicht nur im Winter - die Reifen regelmäßig an, sie sind so wichtig wie eine einwandfrei funktionierende Bremse!

Heizung

  • Gas- oder Dieselheizung checken! Bei Dieselheizungen Brennkammer reinigen und Glühstift kontrollieren. Das Reinigen wird derzeit immer wichtiger, weil wir im Moment äußerst unreinen Kraftstoff an den Tanken haben! Wer es ganz genau haben will: CO2 Werte kontrollieren, das sorgt für eine saubere Verbrennung.

Was noch?

  • Wascht alle Gummidichtungen mit etwas Spüli und warmen Wasser ab, um Dreck und Algen herunter zu bekommen. Spülen, trocknen lassen und anschließend mit Talkum oder Melkfett einreiben, so bleiben sie schön elastisch und halten, wenn es regelmäßig gemacht wird, sehr lange!