Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Februar 2013, 12:44

Suche günstige Anhängerversicherung

Hallo!

Habe einen gebremsten Plattformanhänger der vom Vorbesitzer ausschließlich für Motorräder vorgesehen war und als Sportanhänger mit grünem Kennzeichen und 750kg zGG zugelassen war. Ursprünglich hatte er ohne Sportzulassung 1000kg zGG.
Erstmal hab ich ihn abgemeldet nach Kauf, logisch.

Mir würde er für diesen Zweck auch reichen, also auch mit grünem Kennzeichen. Aber müßte auch nicht zwanghaft so sein, obwohl man kaum etwas Anderes damit transportieren könnte.

Nun hab ich nach einer Versicherung herumgefragt und das Ding scheint mir, sowohl als Sportanhänger als auch als normale Plattform mit um die 34€ pro Jahr recht teuer!

Mein gerade erst verkaufter 1200kg Plane+Spriegel gebremst war mit ca. 16€ im Jahr dabei. Und auch andere Hänger liegen so zwischen 12€-18€ pro Jahr.

Hat jemand einen Tip für mich für eine günstige Versicherung?
Wie gesagt, auch als Nicht-Sportanhänger und mit 1000kg zGG wird das Ding nicht billiger.
Dachte zuerst, daß der Preis an der Art der Zulassung als Sportanhänger liegt.

Wenn ich mir überlege daß ehemals Sportanhänger ja sogar gar keine Versicherung brauchten...

Vielen Dank für Eure Hilfe! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

2

Dienstag, 26. Februar 2013, 17:49

HUK24 25,39 mit tk, ansonsten ca. 16.-, bis 1t
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schneckchen« (26. Februar 2013, 19:12)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Februar 2013, 19:01

DA 750kg hänger 23.- mit tk
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Februar 2013, 12:23

Hallo Matsch, meine beiden Sporthänger mit grünem Kennzeichen brauchen in Essen auch heute noch keine Versicherung.

LG, Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. März 2013, 08:52

Hallo!

@ Vanni: Ja, hab ich so auch vielfach gelesen im Netz. Möglicherweise bin ich schon zu konservativ geworden und werde trotzdem eine Haftpflicht nehmen. Wenn mir der Hänger mal wegrollt, oder wie auch immer, wird der Schaden wohl auf alle Fälle höher als die Haftpflicht im Jahr.

Habe gestern auf der Zulassungsstelle die stellvertretende Leiterin Verschiedenes gefragt. der Stellenleiter ein Zimmer weiter hat durch die offene Verbindungstür ebenfalls zugehört und teilweise mit Auskünften ausgeholfen / weiter geholfen.
Nach ihrer Aussage darf man:
- mit dem grünen Kennzeichen ins Ausland.
-auch Motorräder welche zugelassen sind dürfen transportiert werden.
Möchte man anderes Gut transportieren, kann man beim Finanzamt eine Versteuerung über den Zeitraum der Zusatznutzung beantragen, mindestens jedoch ein Monat wird versteuert. Sobald man bezahlt hat und den Bescheid samt Quittung besitzt, kann man diese Dokumente bei Kontrollen vorlegen.

Der Hänger stellt für uns den reinen Luxus dar.
Eigentlich haben wir andere Hänger mit Plane+Spriegel. Aber die Plane frißt recht viel Sprit. Mit diesem Hänger ist das Problem erledigt. Daür ist er auch nicht anders nutzbar, schon aus technischen Gründen nicht.

Zudem kann man sich auch auf ungebremste Anhänger eine 100 km/h Zulassung holen (TÜV). Dabei richtet sich das zGG mit dem man so fahren darf nach dem Gewicht des Zulassungsfahrzeuges.
Die Formel habe ich aktuell nicht zur Hand.
Bei meinem MB W202 wären dies für den Anhänger, glaube ich mich zu erinnern, 405 kg zGG. Also zumindest mit leerem Anhänger kann ich 100 km/h fahren.

So, habe die HUK 24 probiert, aber die möchten keine Sportgeräteanhänger versichern.

Nun habe ich die DEVK mit dem sehr guten Tarif für reine Haftpflicht gefunden, 18,35€ im Jahr.

Besten Dank! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. März 2013, 09:58

Moin Moin !

Zitat

Zudem kann man sich auch auf ungebremste Anhänger eine 100 km/h Zulassung holen (TÜV). Dabei richtet sich das zGG mit dem man so fahren darf nach dem Gewicht des Zulassungsfahrzeuges.
Die Formel habe ich aktuell nicht zur Hand.
Bei meinem MB W202 wären dies für den Anhänger, glaube ich mich zu erinnern, 405 kg zGG. Also zumindest mit leerem Anhänger kann ich 100 km/h fahren



Beim ungebremsten ODER nicht mit hydr. Stossdämpfern versehenen Anhänger darf das ZULÄSSIGE Ges.gew. des Anhängers max. 30% des Leergewichts des Zugfzgs betragen. Insofern kann es keinen Unterschied zwischen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eines leeren oder beladenen Anhängers geben ,da das ZULÄSSIGE GG eine Konstante ist.

MfG Volker

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. März 2013, 10:01

Hi!

Wenn Dies so stimmt, also warum auch nicht, bedeutet es daß man einen Anhänger der 750kg (also z. B. 600kg Nutzlast hat) hat, dann auf 405 kg bringt und nur noch 255kg Nutzlast hat?

Werd ich mal nachfragen beim TÜV. Wär ja blöd.

Danke Dir! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. März 2013, 20:38

Moin Moin !

Ja sicher ! Ist eine einfache Ablastung ohne technische Änderung. Sollte der Anh. mit schwarzem KZ laufen,also steuerpflichtig ,würde ich aber auf 400 kg gehen ,da der Steuersatz für alle 200 angefangene kg berechnet wird.

MfG Volker

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. März 2013, 00:04

dann fahr mit dem aber nicht nach schweden. zumindest mit dem ursprungsgewicht (zGg 1000kg)
der bremst dich in der reisegeschwindigkeit u.U tierisch aus, respektive es reisst riesenlöcher in die urlaubskasse.
beladene ungebremste anhänger dürfen da (sofern sie zGg über hälfte des Lg des zugfahrzeug) nur 40km/h fahren :-O :O :O

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. März 2013, 14:33

Hallo!

Ich danke Dir für den Tip!

Ist ja gebremst und Schweden sieht mich nicht so schnell, ich will Wärme im Urlaub!

Aber in D darfst Du mit Anhängern an Motorrädern auch nur Vmax 60 km/h fahren.

Erste Polizeikontrolle hatte ich auch schon wegen gr. Kennz.!

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. März 2013, 14:57

dann fahr mit dem aber nicht nach schweden. zumindest mit dem ursprungsgewicht (zGg 1000kg)
der bremst dich in der reisegeschwindigkeit u.U tierisch aus, respektive es reisst riesenlöcher in die urlaubskasse.
beladene ungebremste anhänger dürfen da (sofern sie zGg über hälfte des Lg des zugfahrzeug) nur 40km/h fahren :-O :O :O


Moin!

Brauchen wir uns da einen Kopf drum zu machen?
Beispiel: 1000 kg zGG des ungebremsten Anhängers, ist doch deutlich under der Hälfte des Leergewichts meines LF508DG. :-)

VG, Frank.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. März 2013, 14:59

Aber in D darfst Du mit Anhängern an Motorrädern auch nur Vmax 60 km/h fahren.


... was die ja auch offensichtlich nicht daran hindert, mit guten 100 km/h und mehr auf der Autobahn mitzuschwimmen, wobei sie dort eigentlich gar nicht drauf dürften.

VG, Frank.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. März 2013, 18:10

Moin Moin !

Zitat

wobei sie dort eigentlich gar nicht drauf dürften.


Woher hast du diese (falsche) Erkenntnis ???????

"""§18 Autobahnen und Kraftfahrstraßen

(1) Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt; werden Anhänger mitgeführt, gilt das gleiche auch für diese..........................


(5) Auf Autobahnen darf innerhalb geschlossener Ortschaften schneller als 50 km/h gefahren werden. Auf ihnen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften auf Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch unter günstigsten Umständen
.....................................................................................
...................................................................................
für Krafträder mit Anhänger und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Anhänger, für Zugmaschinen mit zwei Anhängern sowie für Kraftomnibusse mit Anhänger oder Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr zur Verügung stehen ... 60 km/h, ..................
"""

Laut Satz 1 muss die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 60 km/h betragen ,nicht gefordert ist dagegen ,dass man auch schneller als 60 fahren (können) muss. Selbst wenn die zul.Höchstgeschwindigkeit nur 40 km/h für ein Motorrad mit Anhänger betragen würde ,dürftest du damit immer noch die AB benutzen.

MfG Volker

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 10. März 2013, 20:42

Ich hatte §18 Abs. 1 so interpretiert, daß die Mindestgeschwindgkeit auf Autobahnen > 60 km/h ist.
§18 Abs. 5 ist mir in dert Tat neu ... man lernt nie aus!
Danke!

Was allerdings nichts daran ändert, daß insbesondere die niederländischen Motorradgespanne (GoldWing & Co + Anhänger) meist deutlich zu schnell unterwegs sind ...

VG, Frank.