Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 16:50

Suche Bus :) - Nicht mehr! Gefunden!!!

Hallo allerseits,

ich habe mich ja bereits vorgestellt und wollte hier nun mal ein Thema zur Bussuche eröffnen.


Die Reise die ich vorhabe beginnt in 1 1/2 Jahren nach meiner Ausbildung und geht auf unbestimmte Zeit erstmal nur auf dem Landweg in die Ferne. Ich möchte weitestgehend autark stehen können, also kein/wenig Campingplätze.


Ich freue mich über Anregungen zu Auswahl eines bestimmten Busses genauso wie über gezielte Verweise auf Auktionen oder gar Verkäufe im Bekanntenkreis.

Zunächst einmal:
Ich hab noch zeit ;-)
Ich möchte gerne bis spätestens zum Frühjahr nächsten Jahres einen Bus gefunden haben, den ich selbst ausbauen kann, oder aber bis zum Herbst/Winter nächsten Jahres einen, an dem nicht mehr viel gemacht werden muss.

Ich fange nur jetzt schon an zu suchen, um einen Überblick zu erhalten an Angebot und Nachfrage, um Preise einschätzen zu können und weil jetzt zum Winteranfang ja die beste Zeit dazu ist.
Außerdem wird er auch gerne im Frühjahr nächsten Jahres schon zum campen genutzt; so dann schon vorhanden.


Hier mal konkret meine Vorstellungen (diese können auch gerne diskutiert/erweitert werden ;)

Grundsätzlich:
- B - Führerschein, d.h. nur bis max. 3,5to
- Diesel (ohne Turbo)
- Leistung nicht so wichtig, mehr nat. besser ;)
- möglichst geringer Verbrauch
- "Weltreisetauglich"; sprich gute Ersatzteileversorgung, einfache, robuste Technik
- soweit als möglich geländetauglich
- so wenig km wie möglich/ ebenso kein/wenig Rost
- Hochdach mit Stehhöhe
- kein Alkoven/Wohnmobil etc.


Version 1: Bus zum Selbstausbau
- Maximalbudget 3000€; (dazu ca. 3000-3500€ für Ausbau)
- hohes Hochdach für Bett in oberer Etage
- nat. größtmögliche nutzbare Fläche

Busse die mir dazu passend beim Suchen aufgefallen sind wären: Bremer 2/308D Postkoffer, 2/309D, 2/310D, VW T4, VW LT 28/35, evtl. noch DüDo abgelastet?


Version 2: Bus fertig ausgebaut
- Maximalbudget 6000€
- Nasszelle/Notdusche
- Hochbett
- Kochgelegenheit, Kühlschrank, Heizung, Isolation etc. (einzelne Punkte können bei niedrigerem Preis auch gerne fehlen)
- ...

Busse die mir " wären: Bremer Baureihe James Cook/Marco Polo, VW LT Sven Hedin, ...


Grundsätzlich wäre es mir lieber, eine geeignete Basis für einen Selbstausbau zu finden, da ich hier alles nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen planen kann und einfache Technik verwenden kann. Im Falle eines Defekts weiß ich sofort wo was liegt und wo ich suchen muss. Sollte sich jedoch ein bereits ausgebautes Schnäppchen finden, sage ich nicht nein ;-)


So :-)
Ich freue mich über eure Beiträge und hoffe ihr könnt mir helfen.


Grüße,


Vincent

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »vsampel« (23. November 2013, 12:46) aus folgendem Grund: Überschrift geändert


Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:11

Moin.

Zu zweit war ich bzw. waren wir im VW-Bus T2 und im Mercedes W124 300TD unterwegs. Zu dritt kam ein Dachzelt auf den Mercedes-Kombi. Zu viert haben wir uns einen VW-Bus T4 zugelegt.

Ich würde mir an deiner Stelle einen Diesel-Bremer mit höherem Dach für Stehhöhe holen (207D, 307D, 209D, 309D, 210D, 310D etc.), z.B. sowas.

Ma-Ke 8-)
(jetzt zu fünft auch im Bremer unterwegs ;-) )
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (16. Oktober 2013, 17:20)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:19

also düdo abgelastet geht bei den 406D, 407D.
die haben ca 2,6t ( 5m lang ) bis 2,8t ( 6m Lang ) lehr.
hast dan aber eben nur für den ausbau und zuladung ca 700 bis 900kg also leicht ausbau.

wen ihr zu zweit fahrt rechne pro person 75kg da zu, das macht der tüv auch so für die lehrgewicht berechnung.

ansonsten, wie fileicht schon gelesen, gute alte und stabiele technik.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 18:01

Aus eigener Erfahrung kann ich den Bremer empfehlen. Die x07 D ziehen zwar keinen Hering vom Teller aber machen sehr viel Spaß. :-O 8-)
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

5

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 18:30

Hello and Welcome,
kannst ja mal anfangen diverse Angebote hier im Forum zur "Beurteilung" zu posten.
Das macht vielen wirklich spass.
Ebenso ist das Forum voll von "Kaufentscheidungsberatungen" und dokumentierten Kaufbegründugnen.
Hier eine Stöberauswahl:
Neuer Bus - Was solls dann werden...
Vorstellung und Grundlegende Frage
Die Lebenskrise nach der Scheidung
Groß und "geländegängig" kannst du mit 3,5t im Grunde vergessen.
Das geht höchstens mit einem "Allrad-Bremer" die schwer zu bekommen sind.
Mein 407er ist eine "alte behäbige Dame" und so gesehen fast das größte was man mit dem B-Lappen bekommen kann. Hab ihn gekauft um damit "länger" zu verreisen (3Personen+Surfgerödel...) Für kurze Trips ist der nix.
Der Dieselverbrauch? Da kommts auch bischen darauf an wo du hinfahren willst.
Wir fahren nach Marokko und weiter in den Süden, dort sind die Spritpreise niedriger und schlagen nicht so ins Budget. (Meiner Ansicht nach ist das sowieso die einzig mögliche Richtung wenn man für länger weg will und nicht allzuviel Geld hat.)
Dafür hab ich Probleme bei der Reifenbeschaffung (Zoll statt Metrisch), die Karre hat nur 72PS und ist laut und fährt im Grunde nur 80km/h. Der Ausbau ist ein "Leichtausbau", es zeichnet sich aber schon ab, dass wir trtotzdem mit gut 4t unterwegs sein werden. Also "schnell" aus Europa raus und nicht erwischen lassen. Da das Fahrzeug zumindest auf dem Papier auf 3,5t abgelastet ist, kann ich ihn fahren, aber technisch gesehen bis 4,7t auch "überladen".
Vorsicht übrigens bei H-Kennzeichen. Diese sind, gerade bei den Katastrophenschutzfahrzeugen, oft nur als LKW möglich. Bei einem Umbau zum Womo fällt dann das H wech. Aus diesem Grund sind alle meine Ausbauten so gestaltet, dass ich sie zum TüV wieder rausholen kann.
Joooaaah, so sieht mein versuch aus eine eierlegende Wollmilchsau zu kaufen.
Du wirst ein paar kategorische Entscheidungen treffen müssen: Platz oder Allrad oder Sparsam oder Schnell!
Bei mir war es Platz & Reparierbarkeit bzw. Ersatzteilbeschaffung.
Die Bremer haben bischen weniger Platz, dafür viele andere Vorteile.

Für einen längeren Trip, bei dem du dann auch im Fahrzeug richtig lebst, rate ich dir von einem VW-Bus ab. Außer du willst unbedingt einen Allradbus. Ich finde aber das die zu teuer und zu anfällig sind.

Schon entschieden wo es hingehen soll?

Ach ja, nicht zu vergessen: Es mag so sein, dass viele mit den Vorurteilen leben können die einem bezüglich seines Fahrzeugs entgegen gebracht werden. Ich kanns auch, nerven tuts trotzdem.
Was ich damit meine?
Mit dem Womo der Eltern (oft auch Joghurtbecher genannt) hatte ich es auf Wagenplätzen schwer.
Mit meinem VW T2 wurde ich oft als Hippie wahrgenommen.
Mit unserem T4 Carthago Malibu glaubten die Leute oft wir hätten Geld und könnten noch nicht mal einen Schraubenzieher richtig halten, ...dafür mochten uns die Rentner was für unseren dreijährigen Sohn gut war.
Mit unserem jetzigen Bus tendiert es in die Richung "Assies", dafür gehts auf Wagenplätzen problemlos.
Mein Surfgerödel auf dem Dach arbeitet allem immer ein bischen entgegen. :-|
Ergo: Die Wahl des Images beeinflusst auch den Trip/die Reise. das sollte bei der Entscheidung zwar nicht an erster Stelle stehen, jedoch zumindest mitbedacht werden.

Ich hoffe der obige Wortsalat hilft dir für eine erste Orientierung.

Gruß und nochmal !Welcome!
Fabian
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 20:25

Danke erstmal für die Beiträge :-)

@Ma-Ke:
Wow, nicht schlecht. So minimalistisch zu zweit lange Reisen würde ich gerne können.. ich hab irgendwie das Bedürfnis nach etwas mehr Platz ;-)
Die Diesel Bremer mit dem Standard Hochdach hatte ich ja auch schon im Auge, aber hat man da wirklich eine angenehme Stehhöhe drin? das sieht irgendwie nicht so aus.. und wenn ich bedenke dass ich da auch Regentage darin verbringen muss, wäre ein "hohes" Hochdach doch sicher nicht verkehrt..


@Eicke:
hm daran hab ich noch nicht gedacht.. werde ich bedenken. Ich hab halt leider keine Ahnung was so ein Selbstausbau wiegt/ wiegen kann


@Hucky:
Das hab ich schon gehört :-)
Ists schlimmer/langsamer als mit nem LT 28? so einen bin ich schonmal probegefahren..


@Fabian:
Danke für die Links, die nehm ich mir heut noch vor!
Das mit den Reifen bei den DüDo´s.. da bin ich auch schon mal drüber gestolpert. ist das so schlimm? und wenn dass ganze dann auch noch schwierig wird mit Ausbau und Gewicht.. hm mal sehen.
Vom Platz her mit Sicherheit am besten. Also eher Bremer?!


ok von VW wird abgeraten. VW LT (alt) oder VW T4 (ist ja doch neueres Baujahr)?? ;-)
An den letzten Punkt hab ich auch noch nicht gedacht.. Allerdings möchte ich diese Bedenken eher hintenanstellen ;) Ich denke ein "Joghurtbecher"/Malibu scheidet aufgrund des Budgets eh aus. Und mit dem Rest kann ich leben ;)






So dann nun hier noch zwei Fahrzeuge die mir ins Auge gefallen sind:


http://www.autoscout24.de/Details.aspx?i…8752&asrc=st|sr


http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/merc…rossPrice=false


http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…tml?origin=PARK


Grüße,

Vincent

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 20:55

http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/merc…rossPrice=false
Hi,
für den Postkoffer hatte ich mich auch mal interessiert und bin 180 km ( ein Weg ) nach Hannover gefahren.
Das Ding ist Schrott !!!, da kannst du von innen den Straßenbelag begucken. Von unten sind alle Träger schwer angefressen. Außerdem wurde der als Abstellkammer benutzt, da stank es tierisch nach Öl, Sprit... drin, außerdem war der Koffer zugemüllt.
Die Sitze zerfetzt... Das Foto von innen gehört mit Sicherheit nicht zu dem Wagen.
Der handelt mit Postautos, fotografiert die besten und stellt die dann ins Netz ein. Am Telefon ist alles noch Ok, und vor Ort ist der "gute" gerade verkauft worden,... habe ich bei meiner Suche leider öfters erlebt.
Als ich den Verkäufer auf den Zustand angesprochen habe, bekam ich zur Antwort: Der muss nur mal aufgearbeitet werden!

Ich habe mittlerweile einen "Guten" 308d-P", habe ich aber auch lange nach gesucht und auch etwas mehr für bezahlt.
Viel Glück ( und Ausdauer ) bei deiner Suche.

Grüße
Saxosun

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 21:34

Hallo Vincent.
Ich erzähle Dir einfach mal was über unseren Bremer, dann kannst Du selbst entscheiden ob so ein Auto etwas für Dich ist.
Bremer 207 D, Baujahr 1979, 2,4 Liter Diesel mit 65 PS. Servolenkung - keine. Starten mit Schlüssel - nein, hat Zugstarter. Elektrische Scheibenwaschanlage - gibt es nicht, dafür hat er eine Fußpumpe. Schnell mal den Luftfilter wechseln - geht nicht, hat einen Ölbadluftfilter. Intervallscheibenwischer - nö, geht per Kippschalter an (normale Geschwindigkeit und schnell) und wieder aus. 5 Ganggetriebe - hat er nicht, 4 Gänge tun es auch.
Wie gesagt, er zieht keinen Hering vom Teller, findet jede noch so kleine Steigung, klettert tapfer jeden Berg hoch - teilweise aber nur mit knapp 50 km/h im dritten Gang oder noch langsamer.
Und - er macht (vielleicht gerade deswegen) mörderisch viel Spaß. :-O :-O
So, nun entscheide Dich. ;-) :-O 8-)
Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: berlin

Fahrzeug: zurzeit VW T4 Klapp Cali

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 23:10

MB 207D super Bus!!! (!)
das einzigste was mich gestört hat war der geräuschpegel, :=- da muß man ran mit allem möglichen dämmstoffen oder ohrstöpsel 8-( echt kein spaß....bin mal nur mit der originalen dämmung 10tkm gefahren %-/ voll die dröhnung sag ich dir!!!
sg

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 01:44

Moin.

Bremer 207 D, Baujahr 1979, 2,4 Liter Diesel mit 65 PS. Servolenkung - keine. Starten mit Schlüssel - nein, hat Zugstarter. Elektrische Scheibenwaschanlage - gibt es nicht, dafür hat er eine Fußpumpe. Schnell mal den Luftfilter wechseln - geht nicht, hat einen Ölbadluftfilter. Intervallscheibenwischer - nö, geht per Kippschalter an (normale Geschwindigkeit und schnell) und wieder aus. 5 Ganggetriebe - hat er nicht, 4 Gänge tun es auch.
Ab ca. 1982 gabs eine Modellpflege: stärkere 72 PS, Schlüsselstarter, el. Scheibenwaschanlage, Intervallscheibenwischer per Multifunktionshebel am Lenkrad, Papierluftfilter, 5-Gang-Getriebe (unser hat sowas). Und eine Servolenkung lässt sich ggf. nachrüsten, mit etwas mehr Druck auf den vorderen Reifen braucht man die aber gar nicht.
Ich fahre immer ohne Ohrenstöpsel, der Sound des Motors gefällt mir, und wir können uns sogar unterhalten, von vorne zu den ganz hinteren Sitzen wirds manchmal schwierig. Und im Stau ist man mit dem 207D und 307D immer der erste, dafür gerät man auch nicht in Hektik, Urlaubsstimmung vom ersten Tag an. Evtl. ist das mit nem 210er oder 310er ja etwas anders.
Der Verbrauch ist mit 11,5 Litern gut, die Kiste ist robust, zuverlässig und einfach konstruiert, und kann deshalb auch von jedem Dorfschmied überall auf der Welt repariert werden.

Evtl. so ein Mercedes 310D? Da hättest du dann auch die nächsten 1,5 Jahre Zeit (bzw. brauchst du auch), um den Rost zu beseitigen, den Wagen auszubauen und dich so mit ihm anzufreunden... :-O ;-) Zu zweit in deiner Situation würde ich mir wahrscheinlich mit meinen jetzigen Erfahrungen und Wissen so einen holen. Oder sowas in ausgebaut, z.B. dieser.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: berlin

Fahrzeug: zurzeit VW T4 Klapp Cali

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 18:01

hi
ist der schlüsselstarter viel leiser als der zugstarter?
der 5`te gang macht bestimmt auch was aus :-)

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 21:24

Hallo an alle!

@saxosun:
Danke! das bewahrt mich davor da hochzufahren ;-)

@Hucky:
Noch möchte ich mich nicht so ganz entscheiden ;-)
das was du beschreibst klingt durchaus nach einer ganz eigenen Art.. naja eben einer älteren Art Fahrzeug, die bestimmt ihren eigenen Charme hat.
Aaaber ich denke doch dass die Version die Ma-Ke beschreibt eher was für uns wäre...
Über beide bin ich schon auf mobile gestolpert (überhaupt hab ich da in der WoMo Suche schon alle durchgesehen), aber erstens sind die beiden Exemplare doch etwas überm Budget und ich habe keine große Ahnung auf was ich achten sollte..

@Benzmercedes:
ist das bei den anderen Baujahren und Motorgrößen so anders??
darauf hab ich mich eigentlich schon eingestellt ;-)



@all:

also ich merke schon dass es hier ganz klar in Richtung Mercedes geht.. Das hört sich für mich auch gut an und die gefallen mir auch sehr. Aber ich kann ehrlichgesagt kaum die Unterschiede der Motorisierung einschätzen.

Wäre nett hier noch Erfahrungen zusätzlich zu der mit 65 PS zu hören ;-)

Fragen würd ich gern noch:
- Hat man im Bremer mit dem "kleinen" Hochdach wirklich eine passable Stehhöhe?? wirkt irgendwie so eng.. Weiß jemand die genaue Höhe?
- Kann mir jemand die genauen Innenmaße eines Bremers mit diesem Hochdach sagen?
Soweit ich weiß gab es den ja in 3 verschiedenen Innenlängen und zwar: 2,8m 3,3m und 3,95m
Ist das richtig?
- Gibts Unterschiede in der Haltbarkeit der Motoren?


Grüße,

Vincent

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 21:41

So hier noch ein paar, die mir heute ins Auge gefallen sind. Was meint ihr dazu?

Nummer 1

Nummer 2

Nummer 3

Nummer 4

Nummer 5

Grüße,

Vincent

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vsampel« (17. Oktober 2013, 21:52) aus folgendem Grund: noch 2 hinzugefügt


Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 22:09

Nummer 1: Günstig, aber evtl. keine HU. Sonstige Mängel? 4/5-Gang? Sehr wenig Infos.

Nummer 2: Keine Schiebetür. 4/5-Gang? Fahrbereit + HU = anmelden und Fahren, ist schon mal von Vorteil. Trotzdem wenig Infos.

Nummer 3: Auch keine Schiebetür, für mich wär das ein Ausschlusskriterium. 5-Gang und Servo ist gut, aber ohne HU.

Nummer 4: 5-Gang, Servo und 3,5-tonner ist gut, stärkerer Motor. Relativ neu und stärkerer Motor, evtl. geschundener Firmenwagen. Nicht ausgebaut.

Nummer 5: evtl. geschundener Firmenwagen. Nicht ausgebaut.

Ich würde mir 'ne Liste machen (km, HU, 4/5-Gang, Servolenkung, Baujahr, Schiebetür, Motorisierung, Benzin/Diesel, PS, Ausbau, fahrbereit, Mängel, Rost, Reifengröße und Zustand, eingetragene Sitze, AHK, zul. Ges.Gewicht, ...), mir überlegen was mir wichtig ist, und ggf. die Verkäufer anrufen und telefonisch die Liste durchgehen. So kann man einige Angebote von vornherein ausschließen.

Und bei einigen interessanten Angeboten in deiner Nähe einfach mal hinfahren und ansehen/probefahren, dann bekommt man mehr ein Gespür dafür was einem wichtig ist und wie der Zustand ist.

Und noch was: Die Basis des Fahrzeugs ist entscheidend. Viel Rost, insbesondere wenn man das nicht selber machen kann, ist besonders an den tragenden Teilen oft ein ko-Kriterium, da das dann sehr teuer werden kann. Andere Reparaturen schrecken den Laien ab, in Wirklichkeit ist das aber alles machbar, wenn man selbst etwas Ahnung, Geschick und Zeit hat oder jemanden kennt. Der Wagen ist sehr einfach und reparaturfreundlich konzipiert. Bei den anderen Teilen ist der Bremer nämlich im Baukasten-System aufgebaut, alles passt irgendwie auch von anderen Modellen zusammen. Und die wichtigen Teile gibts immer noch genug und auch noch länger original bei Mercedes oder gebraucht oder als Nachbau bei eBay oder sonstwo im Internet zu wirklich korrekten Preisen.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (17. Oktober 2013, 22:41)


Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 22:39

.......
- Hat man im Bremer mit dem "kleinen" Hochdach wirklich eine passable Stehhöhe?? wirkt irgendwie so eng..
Wie soll man das beantworten können, wenn du nicht sagst, wie groß du bist? Ich bin 1,95m groß und kann in unserem Bremer mit Serienhochdach stehen.................... dort wo die Dachluke ist ;-)

Gruß,
Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wohnort: Bergen bei Celle

Fahrzeug: ´68 406D & ´76 508D

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 18. Oktober 2013, 12:52

Mein damaliger Lehrbetrieb hatte einen VW LT28 (1. Generation) als Pritschenwagen, die Kiste war eigentlich nicht schlecht. Lief je nach Beladungszustand bis zu 120 Kmh, die Geräuschkulisse war dabei auch noch erträglich (in meinem Düdo ist eher anbrüllen oder schweigen angesagt), ansonsten war das ein sparsames, sehr zuverlässiges Auto und läuft heute noch bei einer anderen Firma.
Bremer bin ich selbst noch nicht gefahren, sehe aber 2 Vorteile gegenüber dem VW: 1. bei Mercedes ist die Ersatzteilesituation um einiges besser und 2. ist der Motor für Wartungsarbeiten beim Mercedes viel besser zugänglich.

LG, Henrik

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 18. Oktober 2013, 16:18

Zitat

Wie soll man das beantworten können, wenn du nicht sagst, wie groß du bist? Ich bin 1,95m groß und kann in unserem Bremer mit Serienhochdach stehen.................... dort wo die Dachluke ist ;-)

Gruß,
Stefan


Ich bin 1,78m groß ;-)
Wie hoch ist denn das Standardhochdach innen?




@henrik:
Danke für die Meinung zum LT. Allerdings hast du auch gleich Punkte genannt die für einen Mercedes Sprechen ;-)

@Ma-Ke:
Danke fürs ansehen, ich ruf heute mal ein paar durch.. bzw. such ich mal ein paar in meiner Nähe.
Schiebetür ist mir bei entsprechend geplantem Innenausbau eher nicht so wichtig, kommt aber eben drauf an.

Was du danach sagst spricht mir ziemlich zu. Ich habe wenig lust den Wagen erstmal von vorne bis hinten durchzuschweißen.. Rost entfernen und neu lackieren/ Stellen ausbessern finde ich dagegen weniger schlimm. Damit muss ich ja eh immer wieder mal rechnen ;-)
Aber ich denke mal dass das Finden eines Bremers mit entsprechend wenig Rost eher schwierig sein wird.. oder?
Was technische Probleme angeht würde ich mir auch einen für entsprechendem Preis mit Defekt kaufen. Allerdings sollte dann innen schon ein bisschen Ausbau vorhanden sein.
Aber ich schraube schon länger sehr gerne und oft an der BMW rum und denke mit eurer Hilfe und Wissen müsste sich ja (fast) alles beheben lassen..

naja mal sehen. Ich werd mal weiter die Augen offen halten und mir mal ein paar in "live" ansehen.

Danke einstweilen und Grüße,

Vincent

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 18. Oktober 2013, 16:19

Warum versteift ihr euch so auf Mercedes? LT mit Allrad ist doch kein schlechtes Auto. Auch von Iveco und Fiat gibts intressante Autos.
Ich persönlich würde für eine lange Reise auf jeden Fall nach was mit Allrad schauen.
Bei all den Düdos und Bremern die ich schon aus der nassen Wiese gezogen habe ( ebene Plätze auf dem Campingplatz ) hab ich irgendwann aufgehört zu zählen.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 18. Oktober 2013, 17:23

Aber gerade beim Allrad habe ich doch im Falle eines Defekts eher schwierige Chancen an ein Ersatzteil zu gelangen, oder sehe ich das falsch?
Außerdem liegt der Anschaffungspreis doch stark über dem eines 2WD..

hm.. Iveco und Fiat? in der oben genannten Preisspanne?? welche denn?

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 18. Oktober 2013, 19:57

vom LT40/45 Allrad habe ich mal was gelesen, daß es aktuell keine Bremsscheiben mehr gibt. Also fehlt hier m. M. auch ein essentielles Ersatzteil.