Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 5. November 2013, 06:56

Stimmt - beim 190er sind auch schon wieder die Wischergummis kaputt ... und letztens waren sogar die beiden Haltegummis vom Endschalldämpfer gerissen. ;-)

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

42

Dienstag, 5. November 2013, 09:52

was mich an dem bus vor allem stören würde, wären die vielen fenster.
da kann ja jeder reinsehen und mit der isolierung ist es auch nicht so prickelnd.
der andere kram lässts sich beheben.
der dachträger ist auch praktisch für einen längeren trip.
noch ne ausziehleiter von reimo und einen stern für den kühler nachgekauft (muss sein ;-) ) und los gehts.
für einen längeren trip durchaus geeignet, für kurze urlaubstrips sind die halt nix (zumindest für mich).

die hintere einzeltür ist auch gut, nur halt der fenstermist.

tömu riss im rahmen... hab ich da was verpasst?

noch was das für bremer spricht: als ich vor der entscheidung stand bekam ich folgenden hinweis:
ungefährzitat: "in der heutigen zeit muss man schnell mobil sein wenn man wildcampen will. häufige platzwechsel/fluchten sind mit einem bremer angenehmer als mit einer behäbigen düdo-dame."
hab mir aber trotzdem den düdo geholt.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 5. November 2013, 11:12

hier ist noch ein Bremer hoch + lang zum ausbauen:
http://www.vebeg.de/web/de/auktionen/auk…4560&SHOW_LOS=4

vielleicht doch einen DüDo ?
der hier macht einen guten Eindruck. als Diesel LF selten. Und wenn man ihn gründlich entrümpelt bekommt man den bestimmt auf 3,5 to. abgelastet.
http://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=344243


hier noch was mit Allrad:
http://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=345622

http://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=346335

wobei ich immer wieder erstaunt bin über die hohen Preise für ein MB G-Modell trotz eigentlich starker Gebrauchsspuren.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 5. November 2013, 11:22

vielleicht doch einen DüDo ?
der hier macht einen guten Eindruck. als Diesel LF selten. Und wenn man ihn gründlich entrümpelt bekommt man den bestimmt auf 3,5 to. abgelastet.
http://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=344243


Nein, bekommt man mit dem OM314 nicht. Leer war mein LF8 mit 3,6 t auf der Waage, die Pumpe vorne abzubauen bringt noch mal 150 kg runter. Sitzbänke im Gruppenraum nochmal etwa 100 kg. Reicht also noch nicht einmal für einen Zweisitzer.

Die LF8 sind als Diesel übrigens alles andere als selten!
Seit mit Einführung des OM314 die "Rudolf-Diesel-Gedenkminute" wegfiel, gab es keinen Grund mehr, Benziner für die Feuerwehr zu kaufen. Von Leistung und Drehmoment der OM314 mal ganz abgesehen.

Schiwierig ist bei den "LF8 leicht" auf 508D-Basis (LF508DG) auch die Bereifung. Eine Umschlüsselung auf andere (metrische) Reifengrößen ist aufgrund Platzmangels im hinteren Radkasten je nach Aufbauhersteller nicht möglich. Die 608D-Fahrer ("LF8 mittel") haben es da etwas besser.

... und sollte so ein Feuerwehrauto zum Wohnmobil umgebaut werden, ist es Essig mit H-Kennzeichen...

VG,
Frank.

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 5. November 2013, 14:31

mHallo Ma-Ke!

Schöner Ansatz von Dir! Allerdings zu kurz gedacht und zwar in jeder Hinsicht! Beleidige doch nicht meinen Verstand! Ich meine schon den Vergleich mit gleichalten Bussen!
Und ja, mein Ducato schlägt die allermeisten MB´s wirtschaftlich ganz locker! Denn ich habe es nicht repariert sondern einen fertigen, funktionsfähigen Bus billigst gekauft.

Und meine Busse stehen nicht für ein oder zwei Einsätze herum sondern sind fast jeden Tag im Einsatz. Mein meistgenutzter Bus hat mal mehrere zehntausend Kilometer im Jahr gemacht. 10-15.000 km kommen aber bestimmt zusammen pro Jahr, teilweise auf zwei Busse verteilt.
Und ja, 25-30 Jahre alte LT´s (eingekauft für 1000-1500€!) kann man als zuverlässige Transporter täglich einsetzen. 207 D ist dafür schon von der Geschwindigkeit her zu langsam, abgesehen vom Preis.

Ich vergleiche den MB mit gleichalten, anderen Bussen (eher 25-35 Jahren und somit auch allgemein häufiger genutzt) aus meinen inzwischen auch schon recht umfangreichen Erfahrungen. Und ohne mir dabei die katastrophalen Sprinter anzuschauen...

Es geht hier immer um alte Busse:

- Bis der MB 40 Jahre alt wurde wurde natürlich nie umfangreich geschweißt, klar.

- Ein MB der wirklich gut im Blech ist kostet auch richtig während ich schon etliche andere Fabrikate im guten Zustand für richtig viel weniger gekauft habe. (AKtuell habe ich gerade den erwähnten Ducato mit gutem Unterboden, und auch sonst rundum, für fast nix erworben. Somit kann ich fahren und muß nicht schrauben.)

- In zehn Jahren ist allein der Unterschied im Spritverbrauch und auch sonstigen Betriebsstoffen, zwischen einem LT und einem vergleichbaren MB bei meinen Fahrleistungen so groß daß ich allein davon einen guten LT kaufen kann.
Überhaupt die ganzen Unterhaltskosten, allein die aus dem höheren Gewicht resultierenden wie doppelt HU, das viele Öl, usw.

- Mein Ziel ist nicht der Weg, mit LT bin ich deutlich schneller bei immer noch geringerem Verbrauch und kann in Ruhe auf´s Meer schauen während sich die Benze (also eigentlich die Insassen) noch durch die Alpen quälen.
Und so scharf darauf bin ich nicht mir richtig lange die sattsam bekannten Autobahnen anzuschauen.

- Die Standzeiten beim LT sind besser als bei MB´s. Dieses ständige Herumbasteln kenne ich so nicht. Allein die Rostbekämpfung ist zeitlich weniger aufwendig, schon auf Grund der klareren Linien. Zudem sind die damals bei MB verbauten Teile teilweise von der Konstruktion viel älter als von anderen Fabrikaten. Und entsprechen somit auch nicht mal selbst dem technischen Standard von 1970 sondern eigentlich teilweise den Vorkriegsjahren!
Und etwas wie eine ESP repariert auch ein Schmied nicht unterwegs. Wobei die Schmiedegeschichte sowieso spätestens vom TÜV Ingenieur unkomisch aufgenommen wird bei der nächsten HU.

Habe ich den Standpunkt daß ich sammeln will, ok da ist antik bestimmt gut. Und Wirtschaftlichkeit vielleicht auch zweitrangig.
Aber ich sehe ein Fahrzeug zum Fahren und Reisen und die täglichen Kosten müssen auch stimmen.

- Und ich habe schon jede Menge über durchrestaurierte MB´s gelesen, aber kaum etwas über z. B. LT´s. Nur weil der Motor, der ja auch gar nicht richtig belastet wird bei den lahmen Geschwindigkeiten und auf Grund seines Hubraumes (mehr Kosten, insbesondere beim Womo oder Alt-LKW) auch nicht wirklich zu vergleichen ist, mal 500.000 km hält (bei dann teilweise schon kräftigem Ölverbrauch) ist der Rest ja nicht unbedingt Qualität.
Und 500.000 km und mehr machen LT, Renault, Peugeot und Co auch, kein Ding. Und wieder, mit weniger Verbrauch, geringerem Hubraum und schnelleren Geschwindigkeiten.

- Allein der Gewichtsunterschied zu MB´s vereinfacht auch sehr Vieles, von der Reparatur bis zur Bergung.

Wichtig ist letztlich daß der Treateröffner hier die Sachen für sich herausliest aus unseren Erfahrungen!
Und ich kann mir auch durchaus Gründe für MB Womos vorstellen. Nur da ich andere Vorstellungen von meinen Reisen habe treffen diese eben nicht auf mich zu. Dies kann man aber nur "erfahren"!

Z. B. ein "H" um mit einem riesigen Womo in eine Stadt zu dürfen ist an sich fast ein dumm zu nennendes Ansinnen in meinen Augen. Wo soll der Eimer (liebvoll gemeint!) denn parken? Und gerade interessante Innenstädte haben kaum die Straßen (und im Süden und Osten sogar beinahe jede Stadt) und reichlich Verbotsschilder ab einer bestimmten Gewichtsklasse.

Letztlich aber ist meine Erfahrung daß ich ganz verschiedene Mobile gebraucht habe bevor ich wußte was ich tatsächlich wollte!
Ich wechsele beinahe täglich den Standplatz, stehe frei (kann also nix
aufbauen und Markise ausfahren usw.), muß durch enge Gassen passen, da
brauche ich viel von dem Gedöns (was aber den Luxus ausmacht und den
Platz kostet) gar nicht.

Und ich glaube den Benzfahrern hier daß sie mit ihren Mobilen Spaß haben, in diesem benzlastigen Forum! #winke3

Denn wir Alle arrangieren uns mit unseren persönlichen Möglichkeiten! Der Ducato ist auch nicht mein Traumauto. Nur in meiner aktuellen Lebenssituation ist er es eben doch. (Ich hoffe doch )
Die Meisten hier würden doch bei freier Zeit und endlos Geld moderneres und teilweise auch für verschiedene Touren verschiedenes, geeignetes Material bevorzugen.

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 7. November 2013, 17:28

Moin.

@Matsch:

...ganz schön viel Text, den du da schreibst. :O

In den 80ern und 90ern wurden Mercedesse nicht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gebaut, und auch nicht unter dem Aspekt der Gewinnoptimierung, sondern sie waren "over-engineered", so gut gebaut wie es zu dem damaligen Stand der Technik möglich war, und schon mit der ganzen Technik, die ich für das Autofahren für notwendig oder sinnvoll erachte (ABS, Servolenkung, Bremskraftverstärker etc.).

Die technischen Entwicklungen, die danach kamen (u.a. die Elektronik, Common Rail, Bremsassistent etc.), brauche ich nicht.

Zu den Unterhaltskosten kann ich nur sagen, dass zumindestens bei mir und meinen alten Mercedessen (30 Jahre alter T1 307D und 21 Jahre alter W124 300TD) diese absolut gering sind: so gut wie kein Överbrauch auch nach 200.000 bzw. 580.000 km (0,5 l bzw. 0,0 l auf 1000 km), kein Wertverlust mehr, super Ersatzteilversorgung, günstige Ersatzteile, und kaum Reparaturen. Zur HU fahre ich auch nur alle 2 Jahre. Mein 300TD ist bei der letzten HU ohne erkennbare Mängel so durchgekommen.

Und zur Geschwindigkeit: ob ich mit unserem Bremer einen oder einen halben Tag später am Mittelmeer ankomme, ist mir egal. Wenn ich wenig Zeit oder wenn ichs mal eilig habe brettere ich eben mit meinem 300TD mit 180 km/h über die Bahn oder fliege.

Aber nicht nur aus den genannten wirtschaftlichen Gründen, oder wegen der selbst erlebten Zuverlässigkeit fahre ich Mercedes. Es ist auch das Image. Mit (m)einem alten Benz fahre ich irgendwo vor, und das fühlt sich gut an. Mit einem alten Fiat, Opel oder so fährt man irgendwo hin, weils billiger ist. Obwohl das aus meiner Sicht nicht mal (in finanzieller Hinsicht) billiger ist...

Wahrscheinlich ist das aber einfach auch eine Einstellungssache. Jedem das seine.

Und ich freu mich schon heute da drauf, morgen früh wieder in meinen alten Benz zu steigen und 150 km damit zu fahren... :-O

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 7. November 2013, 19:31

huiuiui..

Also ich denke mal das bei so einem alten Fahrzeug je nach Pflegezustand immer mehr oder weniger zu machen ist. Es kümmert sich halt auch jeder anders um sein gefährt.
Pauschal zu sagen "der ist besser" denke ich ist schwierig. Ich merke auch dass hier viel Mercedes fahren und damit zufrieden sind.
Und den deswegen auch gut finden ;-)
Mit sicherheit zurecht.

Aber ich denke es gibt auch viele zufriedene LT-Fahrer. (Sieht man ja auch an den zwei seperat existierenden Foren) u.a. hatte mein Großater auch einen, der bis nach Marokko gekommen ist und mit dem er sehr zufrieden war ;-)

Den einzigen wirklichen Vorteil am Mercedes sehe ich beim Motor, da Steuerkette und kein Zahnriemen der reißen kann. Oder übersehe ich da mehr?

Da es mir ja v.a. auch auf den Zustand des Basisfahrzeugs ankommt, nehme ich dann den, der besser dasteht.


Sollte sich nun also ein geeigneter LT vor der Nase präsentieren, sage ich da denke ich nicht nein. Mir gefallen beide.


Zu den verlinkten Angeboten:
Erstmal danke dafür.

Leider sind die preislich alle nicht in meiner Liga.

Nochmal zur Erinnerung (an den Eingangspost): ich habe unausgebaut ein Budget von max 3000€!

Für einen fertig ausgebauten Bus nach meinen Vorstellungen kann ich max. 6000€ ausgeben.

Die erste Variante ist die von mir auf jeden Fall favorisierte, da in der Zeit des ausbauens ja auch noch jeden monat geld auf die seite gelegt werden kann zum ausbauen.

Außerdem kann ich alles so bauen, wie ich es für meine Bedürfnisse brauche.

Mal sehen, am Sonntag sehe ich mir nun den 310er an..


Danke und Grüße,

Vincent

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 7. November 2013, 19:44

Moin.

Hier nochmal was zur hohen Laufleistung von Bremern:
Mercedes 307D mit 768.279 km aufm Tacho

Ma-Ke 8-)

P.S.: Wie wärs mit diesem hier, diesem oder dem hier?

P.P.S.: Oder der hier oder dieser?
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (7. November 2013, 20:30)


Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 8. November 2013, 09:55

Der alte VW-LT ist ein sicherlich praktisches Basisfahrzeug, gerade mit dem langen Radstand.
Ich bin mit dem früher auch ein paar Mal auf Langstrecke gewesen. Der Motor zieht gut durch, gerade als Turbodiesel.
Da ich relativ große Füße habe (48) war mir persönlich der Fußraum zu unbequem durch die Sitzposition auf dem Radkasten bzw. vor dem Radkasten (Frontlenker).

Allerdings kenne ich den Motor auch aus den Volo-PKW's (als Sauger im 240, als Turbo im 940). Der Sound und der Komfort eines Sechszylinder-Diesel ist sehr "charmant". Allerdings hatten die Maschinen dort zwei Achillesfersen: zum einen verzeihen die beiden Zahnriemen keine verschlampten Wechselintervalle zum anderen überhitzten sie gerne beim Heizen auf der Autobahn.

Zum Thema "Bus-Suche" - einfach ein bischen Geduld haben, dann findet Dich Dein passender Bus.
Ich habe damals gut ein halbes Jahr hin und her überlegt und gesucht.

50

Sonntag, 10. November 2013, 11:30

ich weiß ja nicht wie weit deine schraubermöglichkeiten gehen, bzw. was du dir zutraust.
bei dem preis bleibt aber noch was für reparaturen/restaurationen über:
http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…n=Recommend_DES


zumindest ist da schon mal ein womoausbau drin.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 10. November 2013, 17:07

hach, da werden Erinnerungen wach. Der verlinkte LT wär wirklich was. Würde mir auch gefallen. Als erstes die Markise weg. Viel zu schwer um am Aufbau zu zerren. Tarp mit Kederleiste in eine, vermulich bereits vorhandene, Kederleiste einziehen tut es auch. Der Innenausbau sieht praktisch aus. Eß- und Schlafmöglichkeit ohne Umbau. Hmmmm, der Motor verliert Öl und ein weiterer defekter Motor ist vorhanden. Klingt nicht gar zu rosig aber nicht unmöglich.
Auf jeden Fall den Aufbau auf Fäulnis absuchen.

Gruß,
Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

52

Sonntag, 10. November 2013, 17:47

hach, da werden Erinnerungen wach.

bei mir auch
allerdings nicht die besten.
Mein LT28, Kastenwagen hoch u lang, war vom Vorbesitzer bestens aus- bzw. umgebaut. Die Hecktüren durchgeschnitten, oben ein durchgehendes Fenster und in der unteren Hälfte Stauraum von außen benutzbar, die darüber liegende Ablage als Fensterbank war großartig. Die Schiebertür war in 80iger Breite als normale Tür umgebaut. Der 2,4 l 6zyl Diesel war nachträglich auf Turbo umgebaut.
Ich verkaufte den Wagen weil der Motor richtig schluckte, weil nach Zahnriemenwechsel bei VW 10.000km später der Motor einen Totalschaden hatte (VW sagte sie wären nicht schuld denn bei falsch eingestelltem Zahnriemen wäre ich nicht vom Hof gekommen. Der Gutachter zeigte mir wie die Kolben bei jeder Umdrehung ganz leicht einen auf die Mütze bekamen und irgendwann war dann endgültig Schluß)
Das Größte Problem war, daß ich ständig überladen fuhr.
- Nein, ich denke nicht mit den besten Erinnerungen an dieses Auto zurück -

mfG Bernd

53

Sonntag, 10. November 2013, 17:48

hach, da werden Erinnerungen wach.

bei mir auch
allerdings nicht die besten.
Mein LT28, Kastenwagen hoch u lang, war vom Vorbesitzer bestens aus- bzw. umgebaut. Die Hecktüren durchgeschnitten, oben ein durchgehendes Fenster und in der unteren Hälfte Stauraum von außen benutzbar, die darüber liegende Ablage als Fensterbank war großartig. Die Schiebertür war in 80iger Breite als normale Tür umgebaut. Der 2,4 l 6zyl Diesel war nachträglich auf Turbo umgebaut.
Ich verkaufte den Wagen weil der Motor richtig schluckte, weil nach Zahnriemenwechsel bei VW 10.000km später der Motor einen Totalschaden hatte (VW sagte sie wären nicht schuld denn bei falsch eingestelltem Zahnriemen wäre ich nicht vom Hof gekommen. Der Gutachter zeigte mir wie die Kolben bei jeder Umdrehung ganz leicht einen auf die Mütze bekamen und irgendwann war dann endgültig Schluß)
Das größte Problem war, daß ich ständig überladen fuhr.
- Nein, ich denke nicht mit den besten Erinnerungen an dieses Auto zurück -

mfG Bernd

Wilfried

unregistriert

54

Sonntag, 10. November 2013, 18:25

Düdo Mercedes L 407 D

Hallo,
biete meinen 35-jährigen Oldie-Düdo zum Verkauf an:

Oldie-Düdo-Wohnmobil / Standort 31228 Peine
Düdo Mercedes L 407 D / VB 4.000€
Baujahr 30.03.78
260.850 km (mit 2.Motor, der ca. 130.000 km hat)
35 KW / 4200
TÜV / AU bis 07/2015
eingetragene 6 Sitzplätze incl. Fahrersitz
Reifengröße laut Kfz-Schein: 6.00-16C / 10 PR
Aufschrift auf Reifen: 6.00 R16C M+S 10PR 103/101L
auf 3,49 t runter gelastet = Führerschein Kl.3 ! (war vorher ein 4,0 - t)
Leergewicht 3060 kg
enger Wendekreis
mit 4 zusätzl. leeren Felgen (für 6.00 R16C M+S 10PR 103/101L)
mit Motorrad- / Fahrradständer (bei Bedarf anzuschrauben)
mit separater Anhängervorrichtung (noch anzubauen)
mit geräumiger großer Dachbox
mit Rückfahrkamera
110 Liter Außen-Wassertank
70 Liter Außen-Abwassertank
=> Lack insgesamt überholungsbedürftig (Roststellen sind behandelt)


Reparaturen:
2004 Hauptbremszylin. und Bremskraftverstärker erneuert bei 232000 km
2005 Kupplung erneuert bei 245544 km
2009 Keilriemen erneuert
2009 Dieselrückschlagventil + beide Kraftstoffilter erneuert
22.02.11 4 Glühkerzen gewechselt
13.04.11 8 Bleche eingeschweißt, abgeschmiert, kompletter Unterbodenschutz aufgebracht
11.06.11 2 Wischerblätter erneuert
14.06.13 2 Vorderreifen mit Felge gegen neue ersetzt (noch 2 def. von Felge ziehen)
03.07.13 Kaltstartprobleme beseitigt (Handpumpe erneuert, Kraftstofffilter erneuert,
und Leitung zwischen Filter und Einspritzpumpe erneuert, Düsenschläuche gewechselt

Geschichte:
2003 von einem Kollegen gekauft, der es 1983 selbst umgebaut hatte (war ein Bäckerei-Verkaufsfahrzeug).
(Dusche, WC, Schränke, Bett, Tisch, Heizung, Küchenzeile mit Gas-2-Flammen-Kochstelle, Kühlschrank, etc.)
Es wird zur Zeit viel zu wenig genutzt (1-3x im Jahr).

Angebot bitte senden unter wilfriedrust@arcor.de

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

55

Dienstag, 12. November 2013, 14:56

hier ist noch ein Bremer hoch + lang zum ausbauen:
http://www.vebeg.de/web/de/auktionen/auk…4560&SHOW_LOS=4


....ist für 6.500,-€ weggegangen.... :O


...und taucht hier wieder auf für 8.900,-€ ...??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »florian« (14. November 2013, 18:15)


56

Sonntag, 17. November 2013, 17:52

Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

57

Samstag, 23. November 2013, 12:41

Hallihallo

und sorry erstmal dass ich mich länger nicht mehr gemeldet habe.
Nachdem der andere Bus kurzfristig abgesagt hatte und ich hier aus dem Forum einen angeboten bekam, habe ich da zugeschlagen :-)

Das ist er:



Ein LT 31 mit erst 95000 km, einem DV Motor mit 102 PS, Ehemaliger ASB Krankenwagen und außer einem kleinen Loch unter der Batterie kein Rost!!!
Hinten ist er komplett leer und wird jetzt stück für stück ausgebaut werden, dazu werd ich aber ein neues Thema eröffnen, wenns soweit ist ;-)

Also Danke! erstmal für alle netten Beiträge, gut gemeinten Ratschläge und Hilfen bei der Suche!


bis Bald #winke3

Grüße,

Vincent

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

58

Samstag, 23. November 2013, 13:08

Glückwunsch zum LT.

Das weckt auch bei mir Erinnerungen.
Ein LT hoch war auch mein erster Ausbaukandidat. Hat damals, Anfang 80er, wenn ich mich richtig erinnere, die wahnwitzige Summe von knapp 200 Mark erfordert. Aber die Tauchpumpe war mit etwas über 10 Mark halt recht teuer... %-/ bei Reimo damals noch in der Garage...
Aber der Ausbau war einmalig. Mit Sicherheit :-O
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

59

Samstag, 23. November 2013, 14:14

Glückwunsch!
Was hast du bezahlt und warum hat er einen Luftansaugrüssel?

Gruß!
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

60

Samstag, 23. November 2013, 17:36

Hi!

Über Geld spricht man nicht, daß hat man!
Warum er eine erhöhte Luftansaugung mit Zyklonfilter hat? Warum nicht?

#winke3 Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/