Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 31. August 2015, 21:24

Bremskraftverstärker Düdo BJ71 stehende Pedade

Suche einen Bremskraftverstärker für meinen 71er Düdo mit stehenden Pedalen. Der ist links unter dem Einstieg verbaut.

Symptome: Bremse braucht sehr viel Fusskraft zum bremsen, dann icht die Bremswirkung aber okay. Wenn der Motor aus ist, ich die Bremse trete und halte gibt das Pedal beim anlassen des Motors nicht nach. Wenn ich den Unterdruckschlauch am BKV abschraube und den Daumen draufhalte spüre ich nen ordentlichen Unterdruck. Bei laufendem Motor höre ich im Bereich des BKVs ein pftpftpft Geräusch, als ob der ein Loch hätte. Mit Augenschein, nassen Fingern, Spiegel und Feuerzeug habe ich allerdings keines finden können.

Problem an meinem Gesuch: Die werden wohl nicht mehr hergestellt. Wenn doch jemand eine Bezugsquelle hat: Immer her damit. Ansonsten: Hat da ggf. noch einer einen? Ggf. auch einen gebrauchten? Sollte jemand einen gebrauchen kaputten mit einigermaßen guter Substantz haben: Ich habe gelesen dass die Membran ausgetauscht werden kann. Leider ist meiner sehr verrostet, denke nicht das man den wieder richten kann, hat immerhin schon über 40 Jahre auf dem Buckel und vielleicht sogar schon ein Rostloch. Da mangelts an Substanz. HBZ, RBZs und Bremsleitungen hab ich schon getauscht (war nötig), jetzt ist genau das Teil kaputt von dem ich gehofft hatte, dass es noch ne gute Weile hält...

Hoffentlich kann mir jemand von euch helfen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »makro« (31. August 2015, 22:47)


Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2015, 21:40

Hallo Makro,
der BKV sitzt links,in Fahrtrichtung!?
ist das pfeifen,seit dem wechseln des Hauptbremszylinders?
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 31. August 2015, 21:52

jürgen,
das die alte version mit stehenden pedalen und BKV und HBZ unterm auto.

und man mus schon ordentlich reintreten bis was pasirt, hatte schon bammel das ich das lenkrad inna hand habe bei den ersten probefahrten nach dem motoreinbau :T

gruß eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 31. August 2015, 22:17

Hallo Eicke,
das weiß ich! Er hat geschrieben -rechts unter dem Einstieg- der sitzt aber links unter dem Einstieg!!! Das war mein Einwand!!!
Den habe ich auch noch verbaut!
Auch schon repariert,da warst Du noch nicht geboren! lächeln!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (31. August 2015, 22:36)


5

Montag, 31. August 2015, 22:50

Jap. Links. Links is richtig, habs korrigiert. Wenn man unterm Auto liegt rechts :)) Also fahrerseitig. Das Pfeifen ist mir vor dem Motorwechsel nicht aufgefallen, daher kann ich nicht genau sagen, ab wann das angefangen hat. Kann nicht ausschließen, dass es seit dem HBZ Wechsel ist, kanns aber auch nicht wirklich bestätigen.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 31. August 2015, 22:56

:-O Jürgen ja mit 27 wirste sicher schon an einigen oldis geschraubt haben :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 31. August 2015, 23:03

Hallo Makro,
bist Du sicher,dass zwischen Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker die Dichtung noch in Ordnung ist,oder sie noch vorhanden ist?
Gruß Jürgen

8

Dienstag, 1. September 2015, 06:30

nicht 100% sicher... Da muss ich nachsehen... Wenn die nicht vorhanden wäre, könnte das alleine schon der Grund für den nicht funktionierenden BKV sein?

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 1. September 2015, 08:52

Hallo Makro,
ja,wenn die Dichtung fehlt,oder der Rest der Dichtung nicht mehr abdichtet,so kann kein Unterdruck aufgebaut werden,der zur Unterstützung der Fußkraft notwendig ist!
Zur Prüfung nehme einen feuchten Lappen und lege ihn STRAMM um die Dichtfläche( Trennfuge HBZ-BKV) und lass eine zweite Person auf die Bremse treten. Einmal mit und einmal ohne Lappen.Dabei verändert sich das Geräusch!? Es kann u.U. auch schon eine geringe Unterstützung dabei vorhanden sein?!
Prüfe und berichte!
Gruß Jürgen

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. September 2015, 08:53

Hallo,

habe noch einen kompletten BKV mit HBZ für stehende Pedale Baujahr 1969 liegen, da ich meine Bremse auf Zweikreis umgebaut habe (Da ist jetzt der BKV aus Eickes Opa drin). Der Bremslichtschalter ist allerdings undicht. Ansonsten hat das Teil bis zum Ausbau funktioniert.

Gruß Horst

11

Dienstag, 1. September 2015, 23:04

Das hatte ich vergessen zu erwähnen: Bei mir war als HBZ ein Zweikreiszylinder verbaut, der erneuert wurde. Sofern die Ein- und Zweikreisanlagen verschienene Bauformen von BKV hatten, brauche ich den für die Zweikreisanlage. D.h. der von Horst würde leider nicht passen.

Allerdings machte es schon Sinn, vorher mal die Dichtigkeit am Übergang vom HBZ zum BKV genauer anzuschauen. Vielleicht fehlt da ja tatsächlich eine Dichtung, da ich mich nicht erinnern kann eine eingebaut zu haben, bzw. das beim HBZ eine neue dabei gewesen wäre.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »makro« (2. September 2015, 00:32)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. September 2015, 00:33

ich wüste nicht das da eine dichtung zwischen ist da ja im HBZ an der unterseite ein loch ist wo bei einem defektem HBZ die bremsflüssigkeit rauslaufen soll damit sie nicht durchs loch der druckstange in den BKV flist.

das loch der stange ist eh da also was soll da abgedichtet werden ?
wenn nur das da kein dreck rein kommt aber dar kan auch durchs kleine loch rein wenn den will der dreck.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. September 2015, 08:40

Hallo Eicke,
dann verstehst Du die Funktion eines Bremskraftverstärker nicht und weißt nicht wie der arbeitet!
Natürlich muss dort ein O-Ring ,oder bei älteren, eine Flachdichtung eingebaut sein!
Ohne,oder mit einer schlechten Dichtung kann kein Unterdruck im BKV aufgebaut werden!
Das Loch hat damit absolut nichts zu tun!
Gruß Jürgen

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. September 2015, 12:36

Hallo macro,

falls wirklich bei Dir nur der BKV defekt ist, könnte man natürlich an meinen BKV den Einkreis-HBZ abbauen und den Zweikreis-HBZ anschrauben und verwenden. Wie schon gesagt, das Teil hat bis zum Ausbau (September 2014) einwandfrei funktioniert. Aber überprüfe erst mal alles, was Jürgen geschrieben hat, vielleicht hast Du ja wirklich nur eine Dichtung vergessen.

Gruß Horst

15

Mittwoch, 9. September 2015, 18:51

Dichtung oder keine Dichtung?

So, nu hab ich versucht die Dichtung zu bekommen. Warum? Weil der Bus nicht daheim bei mir steht gerade und ich, wenn ich den hole und feststellen sollte dass es an der Dichtung liegt die gleich hätte auswechseln wollen.

Antwort: Die Dichtung gibts nicht, da gehört keine Dichtung hin . Man habe im Mercedes-Programm nachgeschaut. Hmm, mu is guter Rat teuer. Jürgen hat lange genug an solchen Autos geschraubt als dass ich Ihm soweit vertraue dass da ne Dichtung hingehört wenn ers sagt. Andererseits wurde da vielleicht was verwechselt. Zwischen HBZ und BKV.

Kann mir evtl. jmd dazu ne Explosionszeichnung scannen bzw. Teilenummer nennen oder sonst irgend was hilfreiches? In meinen Unterlagen habe ich nämlich nichts dazu gefunden...

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. September 2015, 20:31

Hallo Makro,
natürlich gehört eine Dichtung dort eingebaut!!!
Die Dichtung hat die Teilenumner: 004 997 32 45.Gib diese Numner mal ins Internet ein!!!
Ich hatte doch geschrieben,dass Du mal den Versuch mit dem feuchten Lappen machen sollst!
Hast Du das gemacht?
Gruß Jürgen

17

Mittwoch, 9. September 2015, 20:54

Hi Jürgen,

Danke für die Nummer! Damit krieg ich dann auch die Dichtung. Da wo der Bus grad steht kann ich den nicht einfach mal so laufen lassen. Ich muss den erst wieder aufn Hof holen und da komm ich erst wieder in zwei Wochen dazu. Da geb ich gerne vorher 5€ für die Dichtung aus, auch auf die Gefahr hin die dann nicht zu brauchen. Bevor ich den HBZ ausbaue mach ich aber den Lappentest. Ich werde berichten...

18

Donnerstag, 10. September 2015, 21:46

Bremse geht!

So... Nu hab ich mir doch n halben Tag freinehmen können, bin zu MB gedüst hab die Dichtung besorgt und hab die eingebaut. Resultat: Bremse geht. Und wie. Kein PftPftPft mehr, Bremse leicht antippen und ich hänge mitm Kopf an der Scheibe. Bremse bissele fester treten und die Räder blockieren. Alles Roger, so solls sein. Danke für die Hilfe!

19

Donnerstag, 10. September 2015, 21:52

Hätte die Erklärung weiter oben und Differenz zu neueren Modellen auch nicht so gravierend akzeptiert.

Hab wohl das selbe Problem und danke dir der Vorarbeit, werd mal kontrollieren.

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 11. September 2015, 12:23

Hallo Makro,
na also, DOCH!!!
Dann ist es ja wohl so,dass die Aussage von MB und anderen Forenteilnehmern ,dass dort keine Dichtung hinkommt ,schon bedenklich!!!
Ich kann das auch erklären,warum da eine Dichtung hinkommt!!
Wenn es jemand wissen will,dann melden!!!
Makro,Du hast nun keinen BKV benötigt! Ist doch gut!
Wenn aber ein neuer eingebaut worden wäre,so bliebe die gleiche Beanstandung,die Du hattest!
Das muss ich nun mal sagen,obwohl,UNGERN!!!
Gruß Jürgen