Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wiebkewesten

unregistriert

1

Freitag, 13. November 2015, 20:16

Wohnmobil zum drin wohnen gesucht + Kaufberatung

Hallo,
nachdem
ich schon versucht habe mir ein wenig Basis-Wissen durch Foren und
Blogs anzulesen und mich mit Leuten, die im Bus wohnen getroffen habe,
stelle ich beim durchschauen von Verkaufsanzeigen leider doch immer
wieder fest: ich habe eigentlich keine Ahnung und suche daher
nun hier vor allem Unterstützung bei den Fragen:

- generell: welches Modell eignet sich gut
- konkret: Preis und Kaufberatung/besichtigung
- Schrauberknowhow
und
ich hoffe ich bin nicht #2381 hier in diesem Forum mit den gleichen
dämlichen Fragen, wenn mich das Ungute Gefühl begleitet, dass irgendwie
doch....

Also
nun vielleicht noch ein paar Worte zu mir: Ich wohne in Berlin, bin 33
Jahre, und bin aber auch öfters mal wegen Familien und Freunden in
Bremen. Und im Ausland. Die Mieten in Berlin nehmen verrückte
Verhältnisse an und mit einem kleinen Hund ist es wirklich zum
verweifeln. Also viel unterwegs werde ich denke ich erstmal nicht sein,
eher wirklich zum vor Ort drin wohnen. Und das, das komplette Jahr
hindurch!

Folgendes in etwa schwebt mir vor:

-
H-Kennzeichen (ist das wirtklich so ein großer Vorteil, mein Vater
meint "nein", aber ich lese es immer wieder, dass man dadurch viel Geld
sparen kann, neues Wohnmobil laut seiner Unterlagen kostet an Steuern
240 Euro))

- Toilette sollte sein, Dusche muss nicht

- mit Küchenzeile
- nicht zu groß, also eher hoch als lang

- angenehme Stehhöhe

- winterfest!!!

wenn
es so etwas geben sollte, dann liegt mein Budget bei 4-5000 Euro. Falls
nicht, müsste ich nochmal schauen, ob ich mir von meinen Eltern Geld
borgen kann.

Modell:
-
keine Ahnung aber ein 207d habe ich jetzt schon öfters mal als tipp
gehört, gefällt mir auch ziemlich gut, bin aber auch hier für Vorschläge
sehr gern zu haben

Kaufberatung vor Ort:

Falls
es hier Leute aus dem Umkreis Bremen/Hamburg oder Berlin gibt, die mir
gegen eine Aufwandsentschädigung beim Kauf mit ihrem Fachwissen zur
Seite stehen könnten, wäre ich irre dankbar.

So,
ich hoffe ich komme nicht zu blauäugig daher. Aber dieser Gedanke ist
lange gehegt und nun hat es sich ergeben, dass ich ab Januar keine Wohnung
mehr habe und nun auch bereits schon alle Möbel verkauft und einen
kleinen Rest bei meinen Eltern eingelagert habe. Ich kann mir sicherlich
in Berlin, wo ich studiere, noch einmal was für einige Zeit zur
Zwischenmiete suchen und will nichts übers Knie brechen, dachte nur der
Winter ist sicherlich eh eine gute Zeit zum kaufen. Und ja, ich möchte
auch gerne mir ein Basiswissen im Schrauben aneignen. Ich stelle mich in
diesen Dingen eigentlich immer recht gut an und es ist ja schliesslich
auch keine Raketenphysik. Glaub ich.

Vielen Dank schon mal.

Liebe Grüße, Jule

2

Freitag, 13. November 2015, 21:07

Hallo Jule,
das größte Problem was ich sehe, bei dauerhaften Wohnen in einen Womo im Winter, ist die Feuchtigkeit an der Windschutzscheibe und den vorderen Seitenscheiben.
So ist es bei unseren Tabbert 560E (307D) (Kaufpreis 5000 + Renovierung)
Gruß
Tom
Signatur von »schrauberwilli« Mein Womo beschleunigt nicht
es wird langsam schneller.
Tabbert 560e, EZ. 06.82, 48 KW

3

Freitag, 13. November 2015, 21:13

Erst mal Herzlich Willkommen hier.
Tolle Vorstellung war es.

Nun welchen Lappen hast du den 3,5er oder den 7,5er?

Weil zum Dauerleben lieber etwas grösseres am besten mit Isokoffer hinten drauf.
Kauf wenn geht was grösseres denke daran das im Winter das Wasser das Problem ist. Klo braucht es mal.
Irgendwie Wohnraum und Fahrerraum gut Trennbar oder Abschottbar. den da rennt die Wärme weg

H Kennzeichen sehe ich bei deiner Preissuche ehr Pflicht weil sonst gar nicht mehr in Berlin rein kommst.
Signatur von »Spiegelzerstörer« Gruss Peter

4

Freitag, 13. November 2015, 21:22

Auf schnelle Gesucht wäre der Eventuell interessant.
Lommt nur drauf an wie ist der Wirklich im zustand
Beisel hat gute gebaut

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…s=EXPORT&noec=1

Der wäre auch ganz gut denke gar gut isoliert Aufbau macht guten Eindruck
Wäre im Moment mein Favorit. wenn ich so schaue

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…ear=1986&noec=1
Signatur von »Spiegelzerstörer« Gruss Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiegelzerstörer« (13. November 2015, 21:31)


Wohnort: Mainfranken

Beruf: Ja-mehrere,noch aktiv

Fahrzeug: den da oben

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. November 2015, 21:39

Hallo Jule,
ich kann glaub ich gut nachempfinden was Dich antreibt. Habe auch schon im Bus gewohnt musste aber nicht, war freiwillig.
Möchte mit dem was ich jetzt schreib nicht entmutigen sondern anspornen.
H-Kennzeichen ist sicher nützlich,vor allem in Städten ( Zugang ) und wg.Steuern und Versicherung.
Steuern sind denke ich einheitlich bei 191 €/Jahr und Versicherungen gibt es ab 131 € pro Jahr.
H-Kennzeichen haben aber meist auch einen Nachteil. Wenn das Fahrzeug bisher noch keines hat und Du es zum Wohnmobil umbauen möchtes bist Du der Gnade des #tuev1 ausgeliefert. Meist wird es aber nichts. Ich denke das auch die Erteilungs/-Zulassungsvorasusetzungen in Deutschland einheitlich sind und ( so meine Infos ) ein Fahrzeug ohne H Kennzeichen muss mind. seit 25 Jahren als "son.KFZ Wohnmobil" ( sonstiges KFZ Wohnmobil ) zugelassen sein um ein solche zu H-Kz bekommen.Av´ber es gibt da sicher Wege das hin zu biegen.
Das Fahrzeug sollte gut und richtig Isoliert sein. Jede Glascheibe ist eine Kältebrücke. Also scheidet ein KOM "Kraftomnibus" eher aus.
Die Größe sollte nicht zu klein gewählt werden. Ist aber sicher von deiner Lizenz abhängig.
Ich ,uss grad mal abbrechen-habe einen Einsatz .
Signatur von »DüDo79« Beste Grüße Jürgen


Freibier gibt's morgen !!

Der Franke ist eigentlich gar nicht so --- er ist noch viel schlimmer

Ich finde Links die vor Werbung strotzen und solche die ins nichts führen doooof !!!!

6

Freitag, 13. November 2015, 22:10

Hallo Jule,

ich wohn in einem 207D und das sehr gern. :-) Du musst dir aber im Klaren darüber sein, dass du dort wirklich sehr wenig Platz hast. Zeichne dir mal einen Grundriss von 1,80m x 3,30m, und vergiss dort nicht die Radkästen, die am Boden noch zusätzlichen Platz wegnehmen. Das ist dann der Raum, der dir zum Wohnen zur Verfügung steht, zumindest in einem "normalen" 207 Kastenwagen.

Es gibt ja auch klassische Wohnmobile, die auf einem 207 (oder größeren) aufgebaut sind, so eines z.B. was hier schon verlinkt wurde. Sowas ist zum Wohnen wesentlich praktischer, ich persönlich finde die klassischen Busse schöner. Da musst du eventuell zwischen praktikabel und schön entscheiden.

Das H-Kennzeichen wurde hier ja schon erwähnt. Die ganzen alten Motoren bekommen keine Umweltplaketten, dürfen also in so gut wie keine Innenständte fahren. Mit einem H-Kennzeichen kannst du sämtliche Umweltzonen ignorieren, in deiner Situation also absolut wichtig. Ich würde dir daher raten dir ein Fahrzeug zu kaufen, was schon ein H-Kennzeichen in Verbindung mit einer Wohnmobilzulassung hat.

Soweit erstmal, es kommen sicher noch viele weitere Tipps.

Gruß,
Joe

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. November 2015, 22:27

Der Link von Spiegelzerstörer : http://suchen.mobile.de/wohnwagen-inserat/vw-lt31-anröchte/217914448.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=3&scopeId=MH&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&make
ModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant
3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorhome&segment=Motorhome&minPrice=4000&max
Price=6000&fuels=DIESEL&negativeFeatures=EXPORT&maxConstructionYear=1986&noec=1


Der Sieht zwar nach einer guten Kabine aus, aber erstens ist der nicht ganz dicht, mit solchen Bildern auf zu warten, ev. will er damit auch nur, so wie es aussieht seinen selbst ausbau besser aussehen zu lassen. Was ja auch nur geht, solange bis mann ihn sich vor Ort ansieht.
Des weiterren, müste man wissen, was der Ofen an Sprit weg haut, denn die Lt's sollen angeblich hunger haben.

Aber egal was du findest, Achte dann auch unbedingt drauf, das die Heizung groß genug ist, und die nicht den ganzen Tag durchläuft. Wobei, einmal die Tür auf machen, wegen gassi gehen, und die hälfte der Wärme ist für draussen.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. November 2015, 22:32

einzigstes problem beim H kenzeichen ist das fast alle versicherungen ein altagsauto verlangen also das womo dein zweitwagen ist damit man eben nicht immer mit dem herumfährt weil ist ja nen Oldi H Historisches fahrzeuch eben un dkein altagsfahrzeuch.

giebt da nimma file versicherungen die das nicht wollen.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. November 2015, 23:38

moin jule,

mein persönlicher tipp welchen ich dir aus eigener erfarung geben kann ist folgender, thema hund.
ich fand es immer ,,tierisch´´ blöd wenn es draußen gepisst hat oder geschneit und meine schäfermix hündin (mittellanges fell) durchnässt war, und ich dann im strömenden regen schiebetür auf hund rein ich rein und tür zu, und dann der ganze einstieg kletschnass war. hab dann immer vorher mit handtüchern ausgelegt. aber lass es mal ne woche durchregen...
was ich damit sagen will ist, das eine kleine tür wie bei einem wohnwagen oder wohnmobil aufbau einfach praktischer ist wenn man hundebesitzer ist. ich hab auch meist irgendwo geparkt wo ne überdachung unmittelbar vorort war um sie abzutocknen damit nicht noch mehr feuchtigkeit in die karre kommt.
mein vorheriger 207 ist verkauft, das nächste was ich mir anschaff, wird was sein mit kleiner einstiegstür zum schnellen ein und aussteigen. thema lärm (schiebetür) ist auch ein kriterium muss ja nicht jeder wissen wann ich nachts nachhause komme oder pinkeln gehe.
auch bedenke das thema platz wie schon erwähnt. du schreibst du hast nen kleinen hund, aber auch der oder die will seinen festen platz haben und nicht ständig aufstehen müssen wenn man an irgendeinen schrank will um was rauszuholen oder wie auch immer. auch drübersteigen find ich persönlich blöd. ein fester platz wo der hund ungestört sich breitmachen kann ist angebracht.
vom platz her im 207, naja es ging, aber auch thema feuchtigkeit war nervig. hab oft unter brücken gestanden, bei schnee, matsch und regen. immer so am rand, damit mein solarpanel weiterhin geladen hat ;-) .

sowas in die richtung stell ich mir vor, wie ma-ke da hat, nur in länger, hab da schon was im auge.
Moin, bin jetzt auch hier mit T1 Mercedes 207 D Cabby Mercator dabei

was mich auch vom alkoven überzeugt ist, das der hund da nicht hoch kann und meine penne sauber bleibt.

viel erfolg bei der weiteren suche

gruß moritz
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

10

Samstag, 14. November 2015, 00:02

Wegen H und Versicherung, meiner ist als H zugelassen aber als "normales" Wohnmobil versichert. Bei der DEVK, mit 45% um die 240 Euro im Jahr (nur Haftpflicht).

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 14. November 2015, 00:07

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei…091507-220-3961

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei…992374-220-6311

sowas vielleicht in der art, wobei ich bei dem lp die 3,5t in frage stellen würde.
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. November 2015, 06:22

Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Kerpen

Beruf: Betriebswirt

Fahrzeug: MB508 BJ1985

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 14. November 2015, 08:04

Hallo Jule,

ich gehe mal davon aus, daß Du zwischen 20 und 30 bist => eh nur den 3,5to FS hast. Ein älteres WoMo mit Deinen Kriterien zu finden dürft da ein wenig schwierig werden, wenn Du dann auch noch ein wenig Platz haben möchtest und auch, und das darf man nicht außer Acht lassen, nicht wie ein Urlauber nicht "leichtem" Gepäck reisen möchtest/kannst, sondern ja Deinen kompletten Hausstand dabei haben wirst - oder??? Da solltest Du schon mind. 500kg Zuladung haben - besser ist aber immer mehr.

Im Forum wird grad ein 508 mit Auflieger angeboten

508er MiniSattel - Angebot für jene, die etwas großes suchen


Der Vorteil liegt klar auf der Hand:
1. Die Zugmaschine bekommt ohne weiteres (ggf. ein bischen Arbeit) ein H-Kennzeichen, unabhängig von der Nutzung des Aufliegers!
2. Der Auflieger kann laden ohne Ende (4to) und hat Platz, da wird so manches WoMo blaß vor Neid
3. Den Auflieger kannst Du immer und fast überall abkoppeln und Du hast ein relativ kleines Fahrzeug und kannst Dich im Umkreis bewegen (und zwar mit "grüner" Plakette)
4. kannst Du mit überschaubarem Aufwand ausbauen und dann auch ordentlich isolieren
5. Ladebordwand = Balkon!

Das schaffst Du mit keinem 207 oder 307 - denk mal an Deinen Führerschein.

Viele Grüße

Lohbie

Wohnort: Mainfranken

Beruf: Ja-mehrere,noch aktiv

Fahrzeug: den da oben

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 14. November 2015, 08:19

Hallo Jule,
d bin ich wieder, war eine ziemlich hecktische Nacht. Auf der Autobahn hats richtig gerumpelt.

Also das mit der Größe und dem Gewicht ist 1. Abhängig von deiner Lizenz (Führerscheinklasse) und 2. von deinem Bedarf.
Wenn Du in dem Bus Leben möchtest und sollen es nur 2-3 Jahre sein, solltest Du wenn immer es möglich ist die größere Variante wählen.
Es vereinfacht nicht alles aber vieles. Ein 508 DG ( Länge knapp 7 m ,5 T) bietet Dir z.B. die Möglichkeit ein permanentes Plätzchen für Dich und Deinen Hund ohne jedes Mal den Bus umbauen zu müssen, oder wenn Du nach dem Arbeiten müde ins Bett möchtest einfach
"umfallen" Ich jedenfalls möchte es nie mehr missen. Nachteil ist wie gesagt der Führerschein C1 und der größere Standplatz .
Es gibt hier zahlreiche Hinweise auf Fahrzeuge aller Größen und Preisklassen. Da ist sicher das eine oder andere intressante Angebot dabei. Meine Empfehlung beim Fahrzeugkauf : einen befreundeten Menschen mit Kenntnissen über das Fahz. das Du kaufen möchtest, mitnehmen/fragen.
Vielleicht ist je ein Busfreak in Deiner Nähe der Dich unterstützen kann. Auch gibt es in Berlin eine Buswerkstatt ( Name fällt mir grad nicht ein--Hilfe !! ) oder bei den Maniacs mal fragen ob sie was in deine Preisklasse und Deinen Vorstellungen haben. Suchen + Suchen.....Ach ja ein WC sollte auch mit an Bord sein. Dusche muss nicht( viel zu umständlich und Wasser friert halt nunmal bei 0 c.
In einer Stadt wie Berlin gibt es immer irgend wie eine Möglichkeit zu Duschen.
Thema Strom und Gas. Bei Strom ist es sicher von Vorteil wenn Du aussreichend Kapazitäten hast. Deine Verbraucher wenig Energievbenötigen und die Akkus richtig nachgeladen werden. Auch hierzu findest Du viele Antworten auf Deine Fragen.
Gas ist vor allem im Winter hilfreich und wenn Du keinen Stromanschluß hast. -( Das wäre ü. der Idealfall ). Auch ist die überlegung eines Holzhofens nicht abwägig. (Frage voher kommt das Holz ? ) Der macht richtig warm und kostet im Vergleich zum Gas oder Strom fast nix. Auf vielen Wagenplätzen wird übrigens meisten mit Holz geheizt und Gas oder Strom nur zum Überbrücken der Schlafphase genutzt.Ich habe einen Holzofen im Bus bin sehr zufrieden und man kann die Temperatur sehrwohl steuern. Die Polizei hat das während meiner Fahrten noch nie interessiert und beim Tüv ist es auch kein Problem. (Weil Ladung und vorschriftsmäßig gesichert. )
So das wars erst mal von meiner Seite und jetz geh ich in Bett.
Bis bald
Signatur von »DüDo79« Beste Grüße Jürgen


Freibier gibt's morgen !!

Der Franke ist eigentlich gar nicht so --- er ist noch viel schlimmer

Ich finde Links die vor Werbung strotzen und solche die ins nichts führen doooof !!!!

15

Samstag, 14. November 2015, 10:32


Hallo Jule,

ich gehe mal davon aus, daß Du zwischen 20 und 30 bist => eh nur den 3,5to FS hast.

Im Forum wird grad ein 508 mit Auflieger angeboten

508er MiniSattel - Angebot für jene, die etwas großes suchen

Viele Grüße

Lohbie


Lohbie
Vorteil wäre wenn man alles genau Liest. Sie sagt ist 33 jahre Alt.
Hat nur ca 5000 für alles übrig

Und bei dem Sattel der ja erst mal leer ist zu wenig und zweitens sind solche Sattelauflieger immer Schief.
Das heisst man wohnt immer mit nach hinten runter gehenden Boden wer will da schon so wohnen. Also musst immer Abkuppeln. Das wird dann schwierig so was in der Stadt abzustellen. Kannst auch kaum mit dieser Kombination in Wohnbereiche Stehen bleiben.
Also ist das sinnlos
Signatur von »Spiegelzerstörer« Gruss Peter

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 14. November 2015, 11:15

ich denke auch der sattelauflieger ist völlig unpraktisch, auch der aspekt mit abkoppeln und ein relativ kleines fahrzeug...ich weis ja nicht. dann doch lieber gleich nen zugstarken pkw und schöner großer wohnwagen hintendran.
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

wiebkewesten

unregistriert

17

Samstag, 14. November 2015, 11:29

Erst mal Herzlich Willkommen hier.
Tolle Vorstellung war es.

Nun welchen Lappen hast du den 3,5er oder den 7,5er?

Weil zum Dauerleben lieber etwas grösseres am besten mit Isokoffer hinten drauf.
Kauf wenn geht was grösseres denke daran das im Winter das Wasser das Problem ist. Klo braucht es mal.
Irgendwie Wohnraum und Fahrerraum gut Trennbar oder Abschottbar. den da rennt die Wärme weg

H Kennzeichen sehe ich bei deiner Preissuche ehr Pflicht weil sonst gar nicht mehr in Berlin rein kommst.


Hallo Peter, erst einmal vielen Dank für die Antwort und ich bin gerade tatsächlich etwas geplättet von den vielen netten und guten Ratschlägen hier. Also auch ein Dank in die Runde! Und falls hier jemand mal ne gratis Stadtführung durch Berlin braucht (das mach ich (bald) auch beruflich) oder gute Tipps für Bremen oder Detroit, teile ich sehr sehr gern mein Wissen!

Nun aber zu Deiner Frage Peter, ich habe einen 3,5 "lappen" und aber auch in der H-Kennzeichen-Frage Klarheit. Das hilft auch schon mal sehr bei der Suche und ja, ich denke auch, dass vor allem der Winter mich vor Probleme stellen wird. Falls es ganz arg zu kalt wird, hab ich aber zum Glück auch noch Freunde in Berlin und Bremen, die auch sehr gerne mal Reisen oder kenne auch ein paar mit Gästezimmer wo ich immer gern gesehen bin - Das soll aber trotzdem für mich nur eine Notlösung darstellen. na soweit erstmal -

Liebe Grüße, Jule

wiebkewesten

unregistriert

18

Samstag, 14. November 2015, 11:44

Auf schnelle Gesucht wäre der Eventuell interessant.
Lommt nur drauf an wie ist der Wirklich im zustand
Beisel hat gute gebaut

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…s=EXPORT&noec=1

Der wäre auch ganz gut denke gar gut isoliert Aufbau macht guten Eindruck
Wäre im Moment mein Favorit. wenn ich so schaue

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…ear=1986&noec=1
hm, also beim ersten gefallen mir ja die Sitzbezüge äußerst gut ;) aber der ist mir auf jeden Fall zu groß. Und den zweiten hatte ich tatsächlich auch in meiner Merkliste aber irgendwie schlägt mein Herz doch glaube ich eher in Richtung Düdo / 207D... ein Alkoven-Aufbau finde ich generell auch noch gut.

wiebkewesten

unregistriert

19

Samstag, 14. November 2015, 11:57

Hallo Jule,
d bin ich wieder, war eine ziemlich hecktische Nacht. Auf der Autobahn hats richtig gerumpelt.

Also das mit der Größe und dem Gewicht ist 1. Abhängig von deiner Lizenz (Führerscheinklasse) und 2. von deinem Bedarf.
Wenn Du in dem Bus Leben möchtest und sollen es nur 2-3 Jahre sein, solltest Du wenn immer es möglich ist die größere Variante wählen.
Es vereinfacht nicht alles aber vieles. Ein 508 DG ( Länge knapp 7 m ,5 T) bietet Dir z.B. die Möglichkeit ein permanentes Plätzchen für Dich und Deinen Hund ohne jedes Mal den Bus umbauen zu müssen, oder wenn Du nach dem Arbeiten müde ins Bett möchtest einfach
"umfallen" Ich jedenfalls möchte es nie mehr missen. Nachteil ist wie gesagt der Führerschein C1 und der größere Standplatz .
Es gibt hier zahlreiche Hinweise auf Fahrzeuge aller Größen und Preisklassen. Da ist sicher das eine oder andere intressante Angebot dabei. Meine Empfehlung beim Fahrzeugkauf : einen befreundeten Menschen mit Kenntnissen über das Fahz. das Du kaufen möchtest, mitnehmen/fragen.
Vielleicht ist je ein Busfreak in Deiner Nähe der Dich unterstützen kann. Auch gibt es in Berlin eine Buswerkstatt ( Name fällt mir grad nicht ein--Hilfe !! ) oder bei den Maniacs mal fragen ob sie was in deine Preisklasse und Deinen Vorstellungen haben. Suchen + Suchen.....Ach ja ein WC sollte auch mit an Bord sein. Dusche muss nicht( viel zu umständlich und Wasser friert halt nunmal bei 0 c.
In einer Stadt wie Berlin gibt es immer irgend wie eine Möglichkeit zu Duschen.
Thema Strom und Gas. Bei Strom ist es sicher von Vorteil wenn Du aussreichend Kapazitäten hast. Deine Verbraucher wenig Energievbenötigen und die Akkus richtig nachgeladen werden. Auch hierzu findest Du viele Antworten auf Deine Fragen.
Gas ist vor allem im Winter hilfreich und wenn Du keinen Stromanschluß hast. -( Das wäre ü. der Idealfall ). Auch ist die überlegung eines Holzhofens nicht abwägig. (Frage voher kommt das Holz ? ) Der macht richtig warm und kostet im Vergleich zum Gas oder Strom fast nix. Auf vielen Wagenplätzen wird übrigens meisten mit Holz geheizt und Gas oder Strom nur zum Überbrücken der Schlafphase genutzt.Ich habe einen Holzofen im Bus bin sehr zufrieden und man kann die Temperatur sehrwohl steuern. Die Polizei hat das während meiner Fahrten noch nie interessiert und beim Tüv ist es auch kein Problem. (Weil Ladung und vorschriftsmäßig gesichert. )
So das wars erst mal von meiner Seite und jetz geh ich in Bett.
Bis bald
Ja, das mit dem ins Bett fallen oder krabbeln ist ein gutes Argument. Einen Düdo habe ich mir auch schon einmal angeschaut/gefahren und hatte damit ein sehr gutes Gefühl.

Meinst du vielleicht den Wagenplatz in Friedrichshain? Der Name fällt mir gerade auch nicht mehr ein, aber dort war ich auch schon in diesem Juli zum 1. erkunden/erkundigen und die waren sehr nett und da würde ich auch dann die Tage nochmal hingehen. Da springt sicherlich jemand kompetentes rum.

Holzofen fände ich auch die charmantere Lösung, gut zu wissen, dass es sogar auch noch günstiger wäre. Dusche wäre mir auch nicht wichtig. Ne flatrate in ner Fitnessbude reicht mir da auch und stimmt im Winter würde das sicherlich eh nochmal Probleme bereiten.

wiebkewesten

unregistriert

20

Samstag, 14. November 2015, 12:03

Hallo Jule,
ich kann glaub ich gut nachempfinden was Dich antreibt. Habe auch schon im Bus gewohnt musste aber nicht, war freiwillig.
Möchte mit dem was ich jetzt schreib nicht entmutigen sondern anspornen.
H-Kennzeichen ist sicher nützlich,vor allem in Städten ( Zugang ) und wg.Steuern und Versicherung.
Steuern sind denke ich einheitlich bei 191 €/Jahr und Versicherungen gibt es ab 131 € pro Jahr.
H-Kennzeichen haben aber meist auch einen Nachteil. Wenn das Fahrzeug bisher noch keines hat und Du es zum Wohnmobil umbauen möchtes bist Du der Gnade des #tuev1 ausgeliefert. Meist wird es aber nichts. Ich denke das auch die Erteilungs/-Zulassungsvorasusetzungen in Deutschland einheitlich sind und ( so meine Infos ) ein Fahrzeug ohne H Kennzeichen muss mind. seit 25 Jahren als "son.KFZ Wohnmobil" ( sonstiges KFZ Wohnmobil ) zugelassen sein um ein solche zu H-Kz bekommen.Av´ber es gibt da sicher Wege das hin zu biegen.
Das Fahrzeug sollte gut und richtig Isoliert sein. Jede Glascheibe ist eine Kältebrücke. Also scheidet ein KOM "Kraftomnibus" eher aus.
Die Größe sollte nicht zu klein gewählt werden. Ist aber sicher von deiner Lizenz abhängig.
Ich ,uss grad mal abbrechen-habe einen Einsatz .

Hej Jürgen, danke für den Ansporn und ja bei mir ist es auch eher ein erzwungenes freiwilliges Vorhaben. :) Also ich denke schon so lang drüber nach und nun muss ich quasi endlich und bin mir sicher, dass ich es lieben werde - denn wer als Kind bereits die Sommer auf dem Segelschiff mit den Eltern verbringt, die wiederum seit einem Jahr selber vermehrt im Wohnmobil unterwegs sind, während meine Tante den Kilimanjaro besteigt ist glaube ich eher im "unterwegs sein" zu Hause als in den statischen 4 Wänden. Und ok, kein KOM und auf eher weniger Glasscheiben achten, bzw. doppelverglasung. Danke :-D