Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 4. März 2016, 10:26

Geh doch mal auf mein Profil und such dir die Diskussion mit MB-nic zum 508 1992 raus... da hab ich Bezugsquellen zu Sandwich Platten und Fahrzeugbau Profile gepostet.

#klasse1 wird erledigt!

Hätte da nochmal eine andere Frage generell in die Runde:
hab in der Vergangenheit schon öfter Busse gesehen, die zwar eigentlich meinen Ansprüchen entsprechen, aber erst nach den ersten 10 Jahre zum WoMo umgebaut wurden, sodass H-Kennzeichen raus fällt. Hab die bisher dann immer raus gelassen, weil ich mir dachte, dass das super nervig wäre. Jetzt kam mir grad die Fragen, mal nachzuhören, wie ihr das denn seht? Ist H-Kennzeichen für euch ein Muss? Oder wie steht ihr dazu? Und ja, Leipzig ist mittlerweile Umweltzone...

Lg

22

Freitag, 4. März 2016, 11:21

Für mich ist ein H-Kennzeichen kein muss. Es ist ein Luxus mit netten Nebeneffekten. Mittlerweile wird (zumindest bei uns hier) das H bei der HU mitbegutachtet. Das heißt das man auch immer Arbeit hat um sich sein H zu erhalten. Ob das gut ist oder nicht, stell ich hier mal nicht zur Diskussion.
Ich persönlich tendiere dazu, wenn mir ein Fahrzeug zusagt in all seinen Belangen, ist es mir Wurscht ob es H hat oder nicht. Wenn man in der Umweltzone wohnt, gibt es ja ggf. noch die Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung. Oder man parkt halt außerhalb. Weniger Steuern zu zahlen ist schön, aber bei einem Fahrzeug ohne H hab ich zumindest HU-technisch weniger Stress.

Gruß
Alex

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 4. März 2016, 11:43

Jup... so wie Alex seh ich das auch 8-)

Bis jetzt hat es immer ohne Plakette geklappt. In Städten fahren ja die Öffis mehr oder weniger rund um die Uhr oder ich hab das Rad dabei. Manchmal ist es halt ein bisschen umständlicher... aber was solls.

Von den Kosten her muss man eben schauen... ein WoMo mit Schadstoffklasse unbekannt würde ich mit Saison Kennzeichen fahren damit die Kosten im Rahmen bleiben (Stellplatz muss natürlich vorhanden sein weil er dann ja nicht auf der Straße stehen darf). H Kennzeichen ist günstig aber macht am meisten Arbeit (solls auch damit das Fahrzeug erhalten wird... meiner Meinung nach OK wenn der TÜV da drauf schaut). Die Möglichkeit LKW zu fahren und mit der Versicherung einen günstigen Tarif aushandeln gibt es auch noch (Voraussetzung ist natürlich die private Nutzung). Standard LKW Versicherungen sind sehr teuer!



Gruß vom Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »husky240« (4. März 2016, 11:53)


  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 4. März 2016, 18:33

Für mich ist ein H-Kennzeichen kein muss. Es ist ein Luxus mit netten Nebeneffekten. Mittlerweile wird (zumindest bei uns hier) das H bei der HU mitbegutachtet. Das heißt das man auch immer Arbeit hat um sich sein H zu erhalten. Ob das gut ist oder nicht, stell ich hier mal nicht zur Diskussion.
Ich persönlich tendiere dazu, wenn mir ein Fahrzeug zusagt in all seinen Belangen, ist es mir Wurscht ob es H hat oder nicht. Wenn man in der Umweltzone wohnt, gibt es ja ggf. noch die Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung. Oder man parkt halt außerhalb. Weniger Steuern zu zahlen ist schön, aber bei einem Fahrzeug ohne H hab ich zumindest HU-technisch weniger Stress.

Gruß
Alex

Bis jetzt hat es immer ohne Plakette geklappt. In Städten fahren ja die Öffis mehr oder weniger rund um die Uhr oder ich hab das Rad dabei. Manchmal ist es halt ein bisschen umständlicher... aber was solls.

Danke erstmal für die Meinungen, hat jemand da noch ähnliche oder gänzlich andere Ansichten zu?

Und eine Frage kam mir gerade, durch eine Formulierung auf einer anderen Seite wurde ich stutzig:
Da hieß es nämlich, dass der Umbau zum Wohnmobil schon mindestens 20 Jahre her sein muss.
Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass für H das Auto min. 30 Jahre alt sein muss und der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre erfolgen muss. Ist das ein entweder - oder? Oder ist das mit den min. 20 Jahren einfach falsch? Im Anforderungskatalog vom TÜV-Süd hab ich dazu nichts gefunden.
kfz-auskunft.de sagte nun wiederum 2012 in einer "Aufklärung zum Oldtimerkennzeichen":

Zitat von »kfz-Auskunft.de«

Diskussionsstoff liefern die neuen Vorgaben zudem rund um nicht zeitgenössische Umbauten: Denn der Umbau selbst muss nun 30 Jahre alt oder wie bisher in den ersten zehn Jahren durchgeführt worden sein.


#gruebel

25

Freitag, 4. März 2016, 19:07


Da hieß es nämlich, dass der Umbau zum Wohnmobil schon mindestens 20 Jahre her sein muss.
Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass für H das Auto min. 30 Jahre alt sein muss und der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre erfolgen muss. Ist das ein entweder - oder?


30 - 20 = 10 ;-)

Wenn die H-Prüfung gemacht wird, sobald das Fahrzeug 30 Jahre alt ist, muss der Umbau eben mind. 20 Jahre her sein. Wird die Prüfung erst gemacht, wenn das Fahrzeug 35 Jahre alt ist, muss der Umbau mind. 25 Jahre alt sein.

Meiner hat btw. ein H, ich hatte da auch extra drauf geachtet, würde ich aber heute auch nicht mehr machen. Der Händler hat auch genau damit argumentiert, von wegen "wo bekommt man schon einen Oldtimer für den Preis" .. ohne H hätte er um einiges weniger verlangen müssen. Und Horrorgeschichten wegen der Umweltzonen hab ich auch noch nirgendwo gehört.

Gruß,
Marion

  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 4. März 2016, 19:12

Okay, das wäre wieder eine neue Deutung, die ich so bisher nicht gehört hatte.
In einem anderen Forum las ich dazu gerade das hier:

Zitat

Die andere Sache, und um die geht es hier, sind Umbauten.
für Umbauten gilt: diese müssen entweder mindestens 30 jahre alt sein oder in den ersten 10 Jahren nach EZ erfolgt sein. Das ist in aller Regel kein Problem nachzuweisen ,denn Umbauten sind auch dann anzuerkennen,wenn sie in den ersten 10 Jahren nach EZ möglich gewesen sein können.
Dieses ergibt sich aus dem Anforderungskatalog.

Dabei gibt es aber eine grosse Ausnahme ! Und diese steht nicht im Anforderungskatalog ,sondern nur in den dazu erlassenen verbindlichen Durchführungsbestimmungen ,die nicht öffentlich zugänglich sind!

Und diese Ausnahme ist die Umschreibung zum Womo ! Wenn diese nicht vor mindestens 30 Jahren erfolgt ist ,was der Antragsteller nachweisen muss , darf kein H-KZ zugeteilt werden! Das Problem haben alle ,die zwar eine Umschreibung zum Womo schon vor mehr als 30 Jahren haben ,dieses aber eben nicht nachweisen können,weil zwischenzeitlich der alte Brief eingezogen wurde. Einzige Chance : Versuchen ,den alten Brief aufzutreiben ,wenn darin nachzulesen ist ,dass der Umbau innerhalb der ersten 10 Jahre nach EZ erfolgte oder älter als 30 Jahre ist ,gibt es keine Probleme.

27

Freitag, 4. März 2016, 19:42

Keine Deutung, einfach nur ne Rechenaufgabe. :-) Ist aber manchmal schwer mit Worten zu erklären.

Die in deinem Zitat erwähnte Durchführungsbestimmung ist wohl diese hier (letzter Absatz) : http://ing-scheidtweiler.de/20130613-Arb…h_P23_StVZO.pdf

Ich glaube fast, dass derselbe Mensch der dein Zitat geschrieben hat auch hier anwesend ist, und der müsste es eigentlich wissen.

28

Samstag, 5. März 2016, 09:22

TIP (!)

Nimm doch einen Maxibremer Baumuster Mercedes Benz 611.
Das ist der Bremer mit langem Radstand und Zwillingsbereifung an der Hinterachse.

Stehhöhe bei normalem Hochdach ca. 183 cm.

Maxibremer gab es z.B. als 407D mit 72 PS oder als 409D mit 88/90 PS. Auch andere Motorvarianten waren möglich.

Das zul. Gesamtgewicht von normal 4,6 t kann ohne größere Probleme auf 3,5 t abgelastet werden.

Alles andere zu H-Zulassung oder LKW Klassifizierung ist im Forum schon beschrieben.

Unter Suchbegriff : Jeff kannt Du weitere, ältere Beiträge zu dieser Thematik finden.

Viel Glück bei der Suche, aber was Vernünftiges wird nicht zur Preisvorstellung passen. ( leider werden mittlerweile erstaunlich hohe Preise erzielt )

LG, der dessen Name nicht genannt werden darf #winke3
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »burnout« (5. März 2016, 09:33)


Wohnort: Fockbek

Fahrzeug: aktuell MB 609D Bj1990 ex DRK

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 5. März 2016, 10:27

Evtl wüste ich da was...
ist ein 407D , mit Wohnwagen hinten druff
ist noch nicht fertig gebaut , einiges an Blecharbeit und alles schön wieder zusammenbauen ist angesagt ( ex Besitzer war ein Rentner, leider vor Vollendung verstorben)
das tolle an dem Bus: sehr rostarm , wenig Kilometer ( ex Feuerwehr )
Ist aber ein Projekt - nichts mit reinsetzen und losfahren (!)
sollte in dein budget passen - kann dir gerne mal Bilder schicken

Gruß Norman

30

Samstag, 5. März 2016, 11:40

Maxibremer (?)

[img]

[url=http://show.picr.de/24780973ml.jpg.html][img]http://thumbs.picr.de/24780973ml.jpg[/img][/url]

[/img]


Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »burnout« (5. März 2016, 12:54)


Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 5. März 2016, 12:26

Der 4to Bremer ist cool 8-) ... auch wenn man immer 6 Reifen kaufen muss :=-

ABER... wenn du da was brauchbares im Budget haben willst bedeutet das ENTWEDER fertig ausgebaut und was am Blech zu machen (Rost) oder viele viele km draufgenudelt ODER nackter Kasten und einen Ausbau rein zimmern... was natürlich auch Geld kostet (allein Fenster und Matten (Trocellen auch X-trem Isolator genannt ... das teure Zeug ist beim Kasten ein Muss weil der so viele Ecken und Rundungen hat) zur Dämmung fressen locker 2000€) ODER sehr viel Glück. Übrigens... lieber viel km und gepflegt als eine völlig rostige Kiste... bei nem Camper sollte nämlich ALLES raus (Brandgefahr) wenn umfangreich geschweißt werden muss... und... selbst schon erlebt :-O ... wenn man da anfängt ist das ein Fass ohne Boden... :=-

Beim Kauf nicht zu lange warten! Je weiter es auf den Sommer zugeht desto höher werden die Preise! Für die Sommerurlaube oder Semesterferien gehen dann die rattigsten Kisten zu unglaublichen Preisen weg, nur um dann im nächsten Jahr wieder für das gleiche Spiel bei ebay angeboten zu werden :-O . Eigentlich ist der Herbst die beste Zeit ein WoMo zu kaufen... nach meiner Erfahrung...

Ich hätte auch ne Bremer DoKa genommen aber es gab nichts brauchbares in gutem Zustand mit ABS. Diese nette Bremshilfe war nach dem Unfall im Januar ein unabdingbares Zubehör für ein neues Auto...


Gruß vom Nils

32

Sonntag, 6. März 2016, 07:47

Maxibremer Part Two (?)










LG #winke3
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 6. März 2016, 10:09

Nimm doch einen Maxibremer Baumuster Mercedes Benz 611.

Sieht gut aus, würd ich glatt nehmen, hast du einen im Angebot? Eventuell sogar mit 1,90m Stehhöhe? :-O

Beim Kauf nicht zu lange warten! Je weiter es auf den Sommer zugeht desto höher werden die Preise!

Genau das denke ich mir ja auch, aber das ist einfacher gesagt als getan. Würde ich meinen Wunsch vom Hochdach weglassen, sähe das Angebot gleich ganz anders aus, aber ich weiß genau, dass ich mich ziemlich schnell ärgern würde, wenn ich wieder in so einem Bus rumkriechen muss! Und ohne H-Kennzeichen ist halt auch sone Sache, wenn man in einer riesigen Dummweltzone wohnt...

Viel Glück bei der Suche, aber was Vernünftiges wird nicht zur Preisvorstellung passen. ( leider werden mittlerweile erstaunlich hohe Preise erzielt )

Das merke ich eben auch. Was haltet ihr denn für einen fairen Preis für so einen alten Bus, möglichst rostfrei, einfacher Innenausbau, H-Kennzeichen?

LG
Ach und: vielen Dank für den ganzen Input hier! #klasse1 #klasse1 #klasse1

34

Sonntag, 6. März 2016, 14:10

Leider drei Jahre zu spät (!)

Den abgebildeten Bremer habe ich leider nicht mehr .

Zur preislichen Orientierung, mit knapp 9000 € war man dabei.

Aber wie gesagt, bei diesen Fahrzeugen ist der Preis nicht leicht zu definieren. Oldtimer da wird es immer spannend :D



Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

35

Montag, 7. März 2016, 16:17

Nimm doch einen Maxibremer Baumuster Mercedes Benz 611.

Sieht gut aus, würd ich glatt nehmen, hast du einen im Angebot? Eventuell sogar mit 1,90m Stehhöhe? :-O

Beim Kauf nicht zu lange warten! Je weiter es auf den Sommer zugeht desto höher werden die Preise!

Genau das denke ich mir ja auch, aber das ist einfacher gesagt als getan. Würde ich meinen Wunsch vom Hochdach weglassen, sähe das Angebot gleich ganz anders aus, aber ich weiß genau, dass ich mich ziemlich schnell ärgern würde, wenn ich wieder in so einem Bus rumkriechen muss! Und ohne H-Kennzeichen ist halt auch sone Sache, wenn man in einer riesigen Dummweltzone wohnt...

Viel Glück bei der Suche, aber was Vernünftiges wird nicht zur Preisvorstellung passen. ( leider werden mittlerweile erstaunlich hohe Preise erzielt )

Das merke ich eben auch. Was haltet ihr denn für einen fairen Preis für so einen alten Bus, möglichst rostfrei, einfacher Innenausbau, H-Kennzeichen?

LG
Ach und: vielen Dank für den ganzen Input hier! #klasse1 #klasse1 #klasse1



Im übrigen, und ich möchte Dich jetzt verzweifelt sehen :L

Der abgebildete Maxibremer, der in weiß, stand vor 5 Jahren in Leipzig zum Verkauf 8o)

Verrückt oder (?) :T
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 7. März 2016, 23:45


Im übrigen, und ich möchte Dich jetzt verzweifelt sehen :L

Der abgebildete Maxibremer, der in weiß, stand vor 5 Jahren in Leipzig zum Verkauf 8o)

Verrückt oder (?) :T


tjaaa...wir immer ist man zu spät, oder zu früh. Vorhin stand auch n super aussehender Bremer für 6000€ drin, war aber wieder raus, bevor du gucken konntest.
Übrigens steht der hier gerade drin, falls von euch mit großem Lappen wer Interesse hat!

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 8. März 2016, 00:13

Frag doch mal bei Norman nach wegen dem 407 mit WoWa.
Außerdem musst du unbedingt mal mit einem 407 fahren. Das ist wirklich kein Auto für jeden. Damit muss man klar kommen. Die 72ps sind schon im Bremer recht mühsam. Wenn du dich mit dem Auto gehetzt fühlst macht es keinen Spaß. Du wirst damit zumindest im 407 immer der langsamste sein.

Fahr ein paar Sachen Probe, beobachte den Markt und schlag zu.


Gruß vom Nils

  • »lagoa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: L 406 D

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 11. März 2016, 15:54

Nach ein paar hoffnungslosen Fällen war ich heute nochmal einen Bus anschauen. Der stand schonmal bei mobile, war dann aber eine Weile raus - nach Aussage des Verkäufers, weil im Winter nur Händler angefragt haben, er den Bus aber nur in private Hände geben wollte.
Er hat noch diesen Monat TÜV, ist aber abgemeldet. Für den neuen TÜV müssten 2 Sachen geschweißt werden, weil die Einstiegstreppe an der Fahrertür durchgerostet ist und in der Nähe vom hinteren linken Radkasten ein etwa 1-Cent großes Loch gerostet ist. Ansonsten gibt es einige oberflächige Roststellen und es ist teilweise definitiv nicht mehr der originale Lack.
Der Motor sprang sofort an und lief ziemlich rund. Ölwechsel gabs im Dezember. Innen ist mit Holz ausgekleidet, das Dach sei angeblich komplett dicht und machte auf mich auch den Eindruck. Die einzige Stelle, wo etwas Wasser reinkommt, ist auf der Fahrerseite unten links an der Windschutzscheibe, wo die Dichtung ein bisschen durch zu sein scheint. Möglicherweise tät es hier einfach sauber machen und Dichtungsmasse.
Hat H-Kennzeichen und ca. 330.000km gelaufen.
Was meint ihr zu den Fotos? (ich hoffe, das ist nicht zu viel...!)

Bilder auf Wunsch des Verkäufers entfernt

LG #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »lagoa« (11. März 2016, 18:03)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 11. März 2016, 16:55

Die einzige Stelle, wo etwas Wasser reinkommt, ist auf der Fahrerseite unten links an der Windschutzscheibe


Genau das ist die Stelle, an der sich ein undichtes Hochdach bemerkbar macht.

Mist, jetzt hab ich nen langen Text geschrieben, und alles ist weg. Also in Kurzform noch mal.

Für die HU muss bestimmt noch mehr geschweisst werden, vermutlich ist noch deutlich mehr durchgerostet (Schweller, Querträger im Motorraum)
Der Innenraum hinten Fahrerseite sieht nicht mehr gut aus, da war mal Wasser drin.

Warum wurde die Westfalia-Ausstattung raus gerissen?

Mit Westfalia-Ausbau würde ich vielleicht 1,5 tausender dafür geben, ohne GUTEN, ORIGINALEN, VOLLSTÄNDIGEN Westfalia-Ausbau (der ist der wertvollste Teil des Fahrzeuges) nur wenige Hunderter. Und auch nur, wenn du viele Arbeiten an dem Wagen selbst erledigen kannst, auch Blecharbeiten.
Wenn nicht: lass die Finger davon, die Sanierung rechnet sich nicht.

#winke3

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 11. März 2016, 18:22

... das ist auf jeden Fall ein Projekt. Ich würde es nicht machen... da ist auf jeden Fall mehr zu schweißen als beschrieben und dann noch 330tkm. Original Westfalia nutzt gar nichts wenn dahinter alles vergammelt ist.

Lass dir Zeit mit dem Suchen... alles andere ist Lehrgeld


Gruß vom Nils