Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juli 2016, 14:35

Vergaser für DB L409 mit 2277 ccm 66 kW dringend gesucht (z.B. L409 DüDo THW DoKa etc.)

Hallo Busfreaks und Freunde.

Nach 2 Jahren habe ich nun endlich meinen 409er ex-THW DoKa abgelastet, H-Zulassung und auf Zivile Nutzung umgetragen bekommen, nun spinnt leider noch der Vergaser .... :-(
weshalb ich ihn nicht anmelden kann :-((((

Der Motor produziert Fehlzündungen und kommt nicht richtig auf Touren.
Mein Schrauber hat festgestellt, dass das Beschleuniger-Röhrchen im Vergase locker ist, weshalb er Luft zieht und der Motor nicht gescheit läuft. Es muss ausgetauscht werden (kann wohl nicht wieder eingepresst oder -geklebt werden, da es verzogen ist), oder ich brauche einen anderen Vergaser ....

Wer kann mir helfen? Wer hat ein einzelnes solches Beschleuniger-Röhrchen oder einen passenden Vergaser für mich?
Leider hat der vorhandene Vergaser kein "Typen-Fähnchen" und auch keine sinnvolle Beschriftung. Auf dem Schwimmergehäuse steht lediglich "0178 DB 60-1"

Welcher Vergaser könnte evtl. noch passen?
Ähnliche Typen wurden offensichtlich auch bei VW und BMW verbaut ...

Freue mich über Eure Hilfe. Vielen Dank!

Mason

Motor: 2277 ccm bei 66 kW, Benziner,
Auto ist Baujahr 1980
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mason« (4. Juli 2016, 17:38)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juli 2016, 17:15

nach deinen angaben müste das nen m102 sein mit 2299ccm, mit 2277ccm finde ich garnix.
wen das vom Bj aus past kans der sein.

Benzihner m102, BM 102.942, 943, 945
Verbaut von 1982 bis 1989

Gesamthubraum: 2299ccm
Motorleistung: 95ps bei 5200 1/min
Drehmoment: 170Nm bei 2500 1/min
Höchstdrehzahl: 6200 1/min +/- 50 1/min
Verdichtung: 8,0:1
Vergaser: Fallstromvergaser Pierburg 1B1 (1B2)

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Juli 2016, 17:23

nach deinen angaben müste das nen m102 sein mit 2299ccm, mit 2277ccm finde ich garnix.
wen das vom Bj aus past kans der sein.

Benzihner m102, BM 102.942, 943, 945
Verbaut von 1982 bis 1989

Gesamthubraum: 2299ccm
Motorleistung: 95ps bei 5200 1/min
Drehmoment: 170Nm bei 2500 1/min
Höchstdrehzahl: 6200 1/min +/- 50 1/min
Verdichtung: 8,0:1
Vergaser: Fallstromvergaser Pierburg 1B1 (1B2)

eicke

Lt. Kfz-Schein vom THW hat er 66 KW /4800 und 2277 ccm. EZ: 17.12.1980. L209 (?)
Kann es sein, dass diese Motoren nur bei den THW Doppelkabinern verbaut wurden?
Aber da muss doch auch ein anderer Vergaser passen?!
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

Wohnort: Viersen

Beruf: SAP Berater, Mediator, Coach

Fahrzeug: Hanomag/DB 508 Bus, Velosolex Bj. 60

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Juli 2016, 17:25

Vergaser

Tach,

ich hatte bei meinem 409er einen Vergaser vom 2002er BMW adoptiert, ging bis auf das Leerlaufabschaltventil recht gut. Wenn es "nur" das Röhrchen ist, würde ich es mit Kaltmetall wieder fixieren - das Justieren des Röhrchen wurde früher häufig gemacht ( bzw. in den damaligen Ausbildungsheften oft beschrieben ).

Wobei ich mich natürlich frage, was oder wer dies Röhrchen dazu bewegt, sich zu verbiegen oder zu lösen. Man sticht doch nicht mit dem dicken Schraubenzieher in den Vergaser und rührt darin rum :T


Viel Erfolg
heinzz




  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Juli 2016, 21:41

Hallo Heinzz.
Zur Vorgeschichte, wer und warum da einer dran rumgefummelt hat, weiß ich nix. Muss nun lediglich ne Lösung finden. Der Vergaser vom 2002 passt demnach? Was muss geändert werden?
Bekommt man wahrscheinlich eher, als den Originalvergaser ... Ist schon gsnz schön mühselig, das Ganze ... Hatte ich mir leichter vorgestellt.
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Juli 2016, 23:23

Moin,
Ich denke es handelt sich hier um ein M115 Motor mit dem 90 PS Vergaser. Der ist selten. Ich habe den auch.
Das Röhrchen wird durch die Kaltstart Klappe mit der Zeit verbogen und lockert sich gerne mal. Der Vergaser ist total simple Aufgebaut. Deine Fehlzündung kommt definitiv nicht vom Beschleunigungsröhrchen.
Ich tippe auf deine Zündung.

Stell doch mal ein Foto vom Vergaser rein.

Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Juli 2016, 23:42

Hast du den Zündunterbrecher schon geprüft/gewechselt?
Hast du deine Zündkerzen geprüft?
Ist ein Zündkabel defekt?
Sind die Zündkabel in der richtigen Reihenfolge drauf?
Zeigt der Verteilerfinger bei OT auf den ersten Zylinder oder zu dir?

Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Juli 2016, 23:46

Hast du deine Zündspule geprüft?
Hast du den Kondensator am Zündverteiler geprüft?

Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Juli 2016, 12:22

Moin,
Und noch zu guter letzt, stimmt der Zündzeitpunkt des Zündverteilers?

Ich gehe davon aus, dass du den Solex 36-40 PDSI Vergaser hast.

Schau mal hier: http://www.ruddies-berlin.de/40pdsidb.htm


PS: Das Beschleunigungsröhrchen kann keine Luft ziehen. Mein Röhrchen ist auch etwas locker, das stört nicht, sollte bloß nicht in den Vergaser fallen.

Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juli 2016, 12:47

Moin,

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Vergaser von Oben mal fotografiert.

Sieht das bei Dir genauso aus?



Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Juli 2016, 16:17

Wow ... Hallo Fleming!
Vielen Dank für Deinen Input.
Mein DüDo steht in der Werkstatt. Ich gebe Deinen Input mal dort hin weiter.
Fotos des Vergasers hab ich gemacht, versuche mal sie hier hoch zu laden. Deine Vermutung zum Typ deckt sich mit meinen Recherchen.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/97897072/IMG_6481.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/97897072/IMG_6484.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/97897072/IMG_6490.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/97897072/IMG_6492.JPG
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Mason« (7. Juli 2016, 16:52)


Wohnort: Viersen

Beruf: SAP Berater, Mediator, Coach

Fahrzeug: Hanomag/DB 508 Bus, Velosolex Bj. 60

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Juli 2016, 19:47

Vergaser

Hallo Mason,

Auswirkungen Röhrchen verbogen, locker...: Motor bekommt im Moment des Beschleunigens zwar genug Kraftstoff, aber nicht fein genug zerstäubt -> geht beim plötzlichen Gasgeben etwas in die Knie, fängt sich dann aber wieder. Das sogenannte Beschleunigungsloch entsteht.

Meine Vermutung: Der Motor zieht Nebenluft unterhalb der Drosselklappe (Schlauch, Welle selber bzw. Lagerung im Vergaser). Läuft wahrscheinlich im Leerlauf sauber durch sobald er warm ist.

Ich gehe mal davon aus, dass das Ventilspiel ewig nicht mehr kontrolliert bzw eingestellt wurde -> bietet sich jetzt mal an.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass die Kontakte noch gut sind bzw. der Zündzeitpunkt eingestellt ist.

Eine Feineinstellung der Zündung mittels Unterdrucktester wäre nicht schlecht, da die Einstellwerte von einem neuen Motor ausgehen. Unterdruckabnahme unter der Drosselklappe: Wenn der Zeiger den höchsten Unterdruck ( 0,4 -0,5) zeigt und ruhig steht, ist der optimale Zündzeitpunkt im Leerlauf erreicht. Dann läuft das Biest im Leerlauf am Besten und seidenweich. Die Vollverstellung bei höherer Drehzahl kann dann mit der Stroboskoplampe ausgeblitzt werden.
Du wirst dich wundern, wie viel sauberer Motorlauf möglich ist, da der Parameter normaler Motorverschleiss berücksichtigt wurde. Und das kann man alles selber machen, lediglich eine genaue Unterdruckuhr ist von Nöten.

Schönen Abend noch,
heinzz

PS: Solche Arbeiten fallen bei mir in den Bereich Meditation

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. Juli 2016, 23:17

Moin,
hast du den Fehler gefunden?

Gruß Fleming


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wohnort: Cuxhaven

Beruf: Seemann

Fahrzeug: 460 328, 316,

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 10. Juli 2016, 11:36

Habe hier noch einen Vergaser vom 230 G. Auch 90 PS. Ist derzeit montiert am eingebauten Motor...bei interesse bitte PN

  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 11. Juli 2016, 07:09

"hast du den Fehler gefunden?"

Bisher noch nicht. Habe alles an meinen Schrauber weiter gegeben, er hatte aber leider noch nicht die nötige Zeit.
Schon mal vielen Dank für Euren Input!
Melde mich, sobald ein Feedback möglich ist.
VG Mason
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

  • »Mason« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dollnstein

Fahrzeug: Mercedes Benz 409 T2/L

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. August 2016, 12:14

Problem behoben - Beschleunigungsröhrchen ersetzt.

Es lag tatsächlich an dem losen, wohl teilweise gequetschten Beschleunigungsröhrchen aus Messing, wie beschrieben.
Meine Werkstatt hat aus einem ähnlichen Vergaser ein solches Messingröhrchen ausgebaut und in den Vergaser eingepresst.
Nun läuft er wieder.
Vielen Dank für Eure hilfreichen Tipps.
Mason
Signatur von »Mason« Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust, als an Altersschwäche im Pflegeheim gestorben.

Wohnort: Dänemark

Fahrzeug: MB 308 WoMo Bj 78

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. August 2016, 13:20

Danke für dein Feedback. :-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk