Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Oktober 2016, 20:05

Suche Seilzug für Entriegelung Motorhaube MB 209 D

Ich suche für unseren Bremer den Seilzug für die Haubenentriegelung inklusive Führung und Griff.

Bei uns im Bremer ist nämlich das ganze System nicht vorhanden. Falls jemand eine Idee hat oder noch etwas von den Teilen liegen hat freuen wir uns.



Liebe Grüße vom Busfahrer

Wohnort: Grevenmacher

Beruf: Elektirker

Fahrzeug: Mercedes 406DG Pritsche

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 8. Oktober 2016, 19:56

Hallo
Hab noch eine von einem 207 komplett wenn interesse besteht mach mir eine pn oder am liebsten email dann kann ich dir ein photo zusenden
Gruss
Schoeben gerard

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 8. Oktober 2016, 22:03

Mercedes...

Der Zug + Hebel ist noch von Mercedes lieferbar.
Wichtig:vor zuhauen der Motorhaube die Funktion des Zuges und der Öffnungsmechanik prüfen.
Sonst macht es "klick" und der Laden ist zu.
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

4

Samstag, 8. Oktober 2016, 22:23

Danke euch, das sind ja gute Nachrichten

Bisher war es so, dass die Klappe sich schließen lässt und dann einrastet. Sie lässt sich aber auch umgekehrt wieder aus der arretierung lösen.

Normalerweise sollte sie ja einrasten und dann festhalten. Ich dachte, dass der Schniepel durch die Feder zugehalten wird und daduch geschlossen bleibt. Der Baudenzu zieht dann den Schniepel gegen die KRaft der Feder zurück und öffnet die Klappe, da ja von oben auch noch ne Feder drückt.

Bei mir ist die Feder aber gar net mehr am Schniepel dranne. Also kann sie auch nicht zuhalten.

So stell ich mir das jedenfalls vor.

:D

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. Oktober 2016, 23:02

Jetzt verwirrst du mich aber %-/
Einerseits gibt es das Schloss mit dem Sperriegel, der von einer Zugfeder auf "Zu"-Stellung gezogen wird und durch seine Form vom Bolzen an der Haube beim zumachen kurz in "Auf"-Stellung gedrückt wird. Wenn die Feder fehlt oder der Sperrriegel nicht sauber zurück schnappt, verriegelt die Haube nicht.
Andererseits gibt es den Bowdenzug mit Griff in Fahrernähe, der den Sperrriegel in "Auf"-Stellung zieht, um die Haube zu öffnen. Wenn der (oder der Griff auf seiner Drehachse) schwer läuft, muss man den Sperriegel von Hand in "Zu"-Stellung drücken, bevor man die Haube schließt. Sonst verriegelt nix (ist bei mir so und ich bin zu faul, um... #pfeif1 ). Manchmal ist am Griff eine schwache Druckfeder, um den Zug auf Spannung zu halten. Eigentlich braucht die kein Mensch, wenn der Bowdenzug richtig eingestellt ist.

Bei dir dagegen scheint ja außer dem Bowdenzug auch die Feder im Schloss zu fehlen. Schau mal im nächsten Baumarkt nach Zugfedern. Wenn der Durchmesser in's Schloss passt, passt das auch mit der Zugkraft (ist ja relativ egal). Wenn sie zu lang ist, abzwicken, das Ende mit der (Billig-)Lötlampe heiß machen und einen Haken rein biegen. Sie sollte halt so kurz sein, dass sie nicht raus fällt ;-) . Fertig (und u.U viel Geld der Benz-Apotheke nicht geschenkt).
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Oktober 2016, 23:15

bei ihm fehlt der grif + seil also aufmachen immer ein gefrimel.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. Oktober 2016, 23:29

Das wurde ihm ja von @gerinem angeboten ;-)

Nebenbei, Bowdenzüge sollte man ja schmieren, indem man ein paar Tropfen Öl vor dem Einbau rein laufen lässt. Moderne Züge haben oft Plastikzeugs innen drin, das vom Öl aufquillt, und dann geht garnix mehr. Zur Sicherheit also reichlich Silikonspray in den Zug, das schmiert auch und da passiert nix.
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


8

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 12:03

Danke für den Tipp ! hab ich mir gemerkt