Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

1

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:27

MB 309 Achsschenkelbolzen/Hannover

Hallo Busfreaks,

habe mir vorgestern einen tollen MB 309 aus Mainz gekauft. Aus erster Hand eines Spargelbauern (nur 145.000 km aber warscheinlich nur über Feldwege!).
Nach der Besichtigung haben wir einen Bremszylinder verbaut, Bremse entlüftet und nachgestellt und die Radlager eingestellt. Nun schien alles ok. also auf zur GUV um eine HU zu bekommen. Daraus wurde leider nichts, da Die ACHSSCHENKELBOLZEN ausgeschlagen sind! 8( Da die Karosserie aber so toll ist haben wir die Kiste trotzdem nach Hannover überführt...leider trau ich mir diese Arbeit selbst nicht zu, darum meine Frage ins Forum:

Wer kennt gute, bezahlbare Hilfe für diese Problem im Großraum Hannover (?)

Bin für hilfreiche Tipps sehr dankbar!
Gruß
Lorenz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mosine« (11. Januar 2017, 21:58)


Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:18

Hallo Lorenz,
was wurde am Achsschenkel beanstandet?Was steht auf dem Prüfbericht?
Um die Rep.durchzuführen ist eine Presse notwendig,oder die VA muss ausgebaut werden und der Achsschenkelbolzen wird mit einem schweren Hammer heraus geschlagen!
Gruß Jürgen

3

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:28

Hallo,
es steht:
Achsschenkel 1. Achse links und rechts Lagerrung ausgeschlagen.

Stabilisator 2. Achse links und rechts Befestigung mangelhaft.

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:34

http://www.eurotraf.de/dienstleistung/

frag da mal an.
ich war da mal vor jahren, war damals nett zum schrauben.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:37

Hallo,
nun ja,das hört sich schlüssig und glaubhaft an!
Stabi,Rep.keine Aktion.
VA, wie oben gesagt!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (11. Januar 2017, 22:43)


6

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:45

Danke, werde da mal nachfragen, freue mich über weitere Adressen/Ideen!

7

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:32

Hallo Lorenz,
als erstes ist überhaupt mal zu klären wie stark die Achse verschlissen ist, denn bei 145.000 habe ich noch keinen 309 gesehen ( auch keine Bauernkarre) bei dem es so schlimm gewesen wäre, dass das nicht für eine Hu reicht. Manche Prüfer sind nur PKW gewohnt und wenn man da mit einem gepflegten Bus hinkommt und ganz normalen Spaltmaßen und Verschleiß empfinden die es schonmal als aufschreibunswürdig, ebenso typischerweise Ölverlust an Motor und Getriebe und Korrosion am Unterboden, aber durchgefallen ist er vieleicht nur wegen der def. Stabihalterung.
Also mal zu Benz fahren und mal fragen ob die mal gerade vorne die Achsschenkel nachgucken können, du müsstest da in der Ersatzteilabteilung neue Stabilager und Halter bestellen aber wärst dir jetzt nicht sicher ob nicht vieleicht auch was am Achsschenkel wäre, dann der Werkstatt was größeres in die Kaffeekasse und dann weisst du ganz schnell obs nicht doch nur ein ganz normales Spiel im üblichen Rahmen war.
Grüße aus der Nordeifel, Axel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Januar 2017, 14:49

mach mal volgendes,
boch deinen mal vorne auf einer seite auf und reinige alles um die bolzen herum so das du mit ner fühlerlehr sauber dran kommt zum messen wie fiel spiel der hat.
dann eben mal messen wie fiel spiel der hat wens rad henkt und dan einmal rad hoch heben und noch mal messen.

also einmal messen wens rad hängt, unten den spalt zwischen faust in der mitte und achsaufhängen
und
einmal rad nach oben drücken und zwischen faust in der mitte und achsaufhängung oben.

das sagste uns dann mal.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:17

Danke für die Tipps! Ich messe am Wochenende!
Gruß
Lorenz

10

Samstag, 14. Januar 2017, 21:42

So, nun steht der Bus beim Landmaschienenschlosser im Weserbergland! Ein Rustikales Familienunternehmen mit Tradition und eigener Schmiede! War ein Tolles Erlebnis ihn dort abzuleifern, es gab eine Führung durch die alterwürdige Halle, ein Bagger von Atlas muss zuerst repariert werden , dann meine Achsschenkelbolzen...
Danke nochmal für Ideen (auch Eurotraf hatte keine Berührungsängste vor Achschenkelbolzen).

Lorenz

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Januar 2017, 19:41

Noch was,bei meinem waren die Bolzen unsymetrisch.Vlt ein Hinweis an den Landmaschschlosser bevor das Teil wieder ausdrücken und umdrehen muss.

VG