Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Januar 2009, 17:52

Nachdem ich im Sommer letzten Jahres 2 gebrauchte Saxonetten erstanden habe, haben sich diese 2 Leichtmofas mit der erlaubten V-Max 20 kmH echt bewährt. Beide zusammen wiegen 60 kg und passen beide auf einen Anhängerkupplungsfahrradträger. Verbrauch 1 - 1,5 Liter auf 100km.
Meine läuft 28 und die von meiner Frau 26 kmH....also schnell genug um vom Stellplatz in die Stadt oder zum Einkaufen.
Selbst ohne Motorunterstützung läßt sich die Saxonette gut fahren.Und man kann während des Motorbetriebes auch trotzdem mittreten....das macht die Saxonette schneller und spart noch Sprit und man hatt Bewegung.
Je nach Modell kosten die Saxonetten zwischen 150,- und 700,-€, die stabilste ist die Saxonette Classik und die Luxus ist am besten gefedert und läuft auch sehr gut im Fahrradbetrieb.

Bild meiner ungeputzten Saxonette

-------------------------------------------------------------------------------------------
Die Sonne lachte und das Thermometer stand auf 6 Grad plus heute, genau richtig um nach Monaten der Abstinenz mal wieder ein paar Meter auf der Saxonette zu reiten.
Also Benzin rein in Lucy,s und in Meine, dann ungefähr 10 Mal gezogen pro Saxonette und die Motoren liefen. Meine lief leider nur mit Choke in der normalen Laufposition fing sie an zu stottern und nahm kein Gas an und ging aus. Das gibt sich dachte ich und wir fuhren erstmal los.....wir wohnen ja recht ländlich und am Ende des Dorfes kann man auf gut geteerten Landwirtschaftswegen exellent moffeln.
Da das mit meinem Saxonettchen leider nicht besser wurde sind wir nach ca 3 Kilometern umgekehrt.
Mittlerweile hatte sich meine Saxonette und ich uns auf eine Mittelstellung geeinigt und Gasannahme war bis kurz vor Vollgas möglich. Sind also wieder gut nach Hause gekommen ohne basteln immerhin 6 km ....besser als nichts......Liegt bestimmt am Vergaser den werde ich demnächst einfach gegen meinen Ersatzvergaser austauschen und meinen dann mal richtig säubern (Ultraschall)

Ach so noch eins mit der Saxonette darf man außerorts Fahrradwege benutzen und es besteht keine Helmpflicht und die LVM bietet einen extra Leichtmofatarif an für 30,-€ pro Jahr.
- Editiert von Urban am 27.01.2009, 12:10 -

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Januar 2009, 18:03

hallo urban
du brauchst nur die benzindüse trocknen ,da ist das typische verhalten wasserring in der düse!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

3

Sonntag, 25. Januar 2009, 18:08

Ja könnte sein aber ich habe im Winter einen gebrauchten Vergaser überholt, ich wollte die dann sowieso tauschen um meinen Vergaser dann auch mal richtig zu säubern. Seitdem ich das Ultraschallbad habe funktioniert das 1a.

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Sonntag, 25. Januar 2009, 18:22

Hallo

Zitat

es besteht keine Helmpflicht


(?) (?)

Ja stimmt auch wenn ich diese Regelung recht unsinnig finde....

Ich hatte mal ein Mofa mit den selben symptomen... da hab ich auch erst gedacht Vergaser..nix...denn die Zündung überprüft..nix und dann stellte sich raus es war ein Simmering Hat ganz einfach falsch Luft ins Kurbelgehäuse gezogen

Nur mal so Anmerk falls das mit dem Versager nicht zum Erfolg führt

Peter

5

Montag, 26. Januar 2009, 18:14

Werde erstmal etwas ethanol in den Tank schütten, das hilft bei Wasser im Tank