Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. September 2010, 02:02


Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. September 2010, 09:53

moin....ist für eine öko-partei immer verführerisch,
auf gewisse markttrends das eigene copyright zu setzen.
es braucht aber kein populistisches geklapper für eine
notwendigkeit, die der markt schon lange bietet
und in näxter zeit als 'neues feeling' auf zwei rädern
angepriesen wird.
'freie marktwirtschaft' gibts eh nicht, wo gigantische
konzerne den konsum bestimmen.

lg
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Wohnort: Burg

Fahrzeug: Mercedes Vito 638, Peugeout 208

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. September 2010, 11:29

, mehr ist dazu nicht zu sagen
Signatur von »eliminator0815« Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

wulfmen

unregistriert

4

Sonntag, 19. September 2010, 11:45

völlig behämmert,die brüder
son moppel braucht 3 l sprit und kann 2 personen gut durch die verstopften städte transportieren.
verliert kein motoröl und kein kühlwasser kommt ins grundwasser.es gibt keine hydraulikflüssigkeiten und so manche vespa und co moppelt seit 40 jahren brav umher.
logisch....da wirft man dann besser produktionsstrassen an,produziert schadstoffe und kunstoffteile,die in 100 jahren noch neuwertig sind und die tollen akkus...von der- geht- nich- mehr- und ab- in -müll- damit-liga

liebe jungs von der öko-fraktion..
zieht euch eure duffelcoat-mäntelchen an,schlupft in eure birkenstock-latschen und geht heim.
abends bei kerzenlicht(aus fair-coop-produktion natürlich..)denkt ihr bitte nocheinmal über euren dummsinn nach.

das ist ja nicht zum aushalten..
wulf 8-(

MartinBenz508

unregistriert

5

Sonntag, 19. September 2010, 12:10

bei uns setzen sich dir grünen ein für

Motorradspuren/fahrstreifen

Motorradabstellplätze

und für vorfahren bei roten Ampeln (das dürfen wir schon)

Motorradspuren gibts zwar immer noch nicht, aber vielleicht kommt das noch mit der Zeit

warum? - weniger Emissionen, weniger Stau, weniger Parkplatzsuche

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. September 2010, 15:17

...also den "Ölpeak" erleben wir spätestens 2020. Wenn es denn so weit ist, werden wir alle den Sprit nicht mehr bezahlen können.

Dann kannst Du Wulf, weiter auf die "Öko Spinner" schimpfen.

Ich frage mich echt, wann es bei Euch "klick" macht und Ihr begreift, dass Erdöl "endlich" ist.

Also gewöhnt Euch an den Gedanken, Fahrrad zu fahren, Pferdefuhrwerke zu lenken, zu laufen, oder Fahrzeuge mit anderen (elektrischen) Antrieben zu akzeptieren. ;-)
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

wulfmen

unregistriert

7

Sonntag, 19. September 2010, 21:44

bobby..auch die turnschuhfraktion steigt in flieger und fliegt nach brüssel und verbläst auf diese art unmengen an sprit um eben solche dinge zum gesetz machen zu wollen.
der fuhrpark des bundestages hat meines wissens auch keine ritschka,die von einem männlein gezogen wird,um ökologisch in die näxte sitzung zu kommen.
wie sangen schon die "scherben"--es is egal,wer an der macht ist,denn sie sind immer dabei..papiertiger...
klar,benzin ,also öl wird knapp. bald is sabbat damit. aber genau deshalb sind die kleinen vespas,schwalben und co meiner meinung nach so effizient.weil...es gibt sie bereits.und die haben ne positive ökobilanz.
und die elektroroller müssen auchh produziert,montiert und vertrieben werden. die karossen bestehen aus öl..
ich find es augenwischerei,auch die abwrackprämie war nur n künstlich geschaffener markt. ökologisch katastrophal und ökonomischh nur ne umverteilung

auch die start-stop automatic is echt n schildbürgerstreich,wird aber toll verkauft.
egal.wird sich alles klären..

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. September 2010, 00:41

...wenn man Deinen Text so liest klingt das sehr nach "Neid".

Aber wie bereits geschrieben. Richte Dich darauf ein, dass es völlig wurst ist ob Urlaubsflieger oder Vespa.

Wenn das ÖL alle ist, sind alternative Antriebe gefragt und keine Neiddebatte. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. September 2010, 06:14

Moin,

@ Bobby, ich kann da kein "Neid" draus lesen. Ich sehe die Nummer
ähnlich wie Wulf, mit der Einschränkung das in einigen Jahren das
Öl so knapp und teuer wird, das der nostalgie Gedanke uns nichts
nützen wird.
Was wir Menschen derzeit treiben ist über unsere
Verhältnisse leben und nicht nur was die Energie angeht.
Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit einen Porsche Cayenne zu
fahren (Überführung). Klar tolle Kiste ohne Frage, nur wer braucht
so ein Teil wirklich?
Neidisch war ich gewiss nicht, denn um so ein Teil zu besitzen muss
man ganz gewaltig im "Hamsterrad" ackern, nur damit ich mit Allradantrieb
im innerstädtischen Stau mich bewundern lassen kann 8-)

Ich habe schon einiges an Fahrzeugen zu Wasser und zu Lande durch, das
Eine oder Andere bereue ich heute zu tiefst, denn meine Enkelkinder
werden das was meine Generation veranstaltet hat, ausbaden müssen.

Leider wird uns die Schwalbe von Wulf nicht wirklich weiterhelfen, denn
wie soll der Handwerker sein Material damit zur Baustelle bekommen.
Ich denke das sich in den nächsten Jahren die Mobilität und ihre
Antriebsmaschinen mächtig ändern wird. Der Anfang ist gemacht, immer
mehr Kleinwagen mit e-Antrieb werden die Städte bevölkern, der nächste
Schritt wird ein generelles Einfahrverbot für Verbrennungsmaschinen
sein und andere unangenehme Maßnahmen ;-)
Schaun wir mal, wenn nichts dazwischen kommt werden wir es alle noch erleben.
Ach ja, als erstes werden die Kraftstoffpreise mächtig anziehen, damit "OTTO-
Normalverbrauchen" auch begreift was die Stunde geschlagen hat ;-)
Ich fürchte das die Tage meines T3 auch gezählt sind, aber vielleicht ist
das hier ja eine Alternative für die Zukunft. Wobei ich glaube das wir vor
einem totalen gesellschaftlichen Umbruch stehen, war mobilität angeht.

Wir werden alle unseren Beitrag dazu leisten müssen, damit in Zukunft
nicht nur die Upper Class
an uns vorbei rollt. :-O

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

MartinBenz508

unregistriert

10

Montag, 20. September 2010, 06:54

eine weitere interessante Frage wäre, wenn wirklich auch nur etwa 50% des Verkehres aus elektrofahrzeuge umsteigen würde --

wieviele ATomkraftwerke bräuchten wir mehr?
welche Zuleitung bräuchte ein Gemeindebau in dem ein paar Hundert ihre FAhrzeuge über NAcht an die Steckdose hängen?
bzw gibt es überhaupt eine Möglichkeit das praktisch für die Masse umzusetzen?

letztendlich ist es ja so, dass es egal ist in welcher Form wir Energie vergeuden. Wirklich besser wirds nur, wenn wir mal ANfangen mit Energie bewußt umzugehen. Ich kann meine Zigaretten auch mit dem Fahrrad holen... Ohne Möbekwagen wärs dann vielleicht doch nicht so toll...

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 20. September 2010, 10:05

...ich bin davon überzeugt, dass wir den Energiebedarf auf der Stromseite durch alternative Energien decken könnten. -

Wenn hier nicht durch die Laufzeitverlängerung (AKW´s) und Streichung der Subventionen für die Photovoltaikindustrie dieses zarte Plänzchen "alternative Energien" zum welken gebracht wird. Schon jetzt sind die Umsätze auch bei der Windernergie am Einbrechen.(Weil die Netze durch Atomstrom so ausgelastet sind und man Windernergie leider noch nicht speichern kann).

Ich wollte hier nur mal das Bewußtsein dafür wecken, was diese Entwicklung für unsere alten Schätzchen im Endeffekt bedeutet und dazu anregen, sich mit dieser Entwicklung mal "bewußt" auseinander zu setzen.

Weil, ob die Grünen hier durch ein Verbot stinkende Zweitakter verbieten wollen, oder man in ein paar Jahren den Sprit für die Kisten sowieso nicht mehr bezahlen kann, macht für mich keinen Unterschied. Das Ergebnis ist das Selbe.

Ich fahre seit Jahren keinen PKW mehr und meine auch, dass man in Bärlin mit der genialen Vekehrs Infrasrtruktur beim ÖPNV eigentlich kein Auto bräuchte. Abgesehen von Berufspendlern, die ins Umland zur Arbeit fahren müssen...
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

12

Montag, 20. September 2010, 11:22

Es war schon immer etwas teurer,
sich ein gutes Gewissen leisten zu können.
Und die neue Langsamkeit (ich brauche dann 10 Tage bis Barcelona)
wird uns neue und vielfältige, längst vergessene Eindrücke (Postkutschenzeit)
bescheren:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?__lp=4&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&fuels=ELECTRICITY&minFirstRegistrationDate=2010-01-01&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&customerIdsAsString=&lang=de&id=135047124&pageNumber=3

Meine Wahl fällt dann auf den Elektroflieger!
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Burg

Fahrzeug: Mercedes Vito 638, Peugeout 208

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. September 2010, 11:38

Für DAS Geld kann ich aber noch lange meinen Pinky fahren.
Und was alternative Energien angeht: schon jetzt regen sich diejenigen, auf deren Stirn "Ich bin gegen alles" tätowiert steht, auf, daß der Vogelzug durch die vielen Windkraftanlagen gestört sei. Weil sich die Vögel unterwegs verfliegen.
Signatur von »eliminator0815« Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 20. September 2010, 11:41

...jaja, wenn man mal einen ev. beruflichen Druck wegnimmt, fällt mir schwer zu sagen, "wo" ich "wann" "schnell" hinmuß.

Ist es nicht so, dass "schnell" uns auch über sie Jahrzehnte durch die Werbung erfolgreich als "allein erstrebenswert" vermittelt wurde ? -

Wobei "schnell" sehr relativ ist
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. September 2010, 12:25

Wenn sich das Problem sowieso bald von selbst erledigt (zu hohe Kosten für Benzin), wieso muss man dann jetzt die kleinen Roller verbieten? Wie mittlerweile bekannt ist, nutzen die Umweltzonen nichts, bei denen ja diese "entsetzlichen Dreckschleudern" aus den Städten verbannt wurden. Und davon gibt (bzw. gab) es in den Großstädten ja so einige.
Jetzt sind also die Roller dran.
Die treten ja auch grundsätzlich im Tausender-Rudel auf und verpesten mit ihrem gewaltigen Verbrauch verölten Benzins dermaßen die Umwelt, dass wahrscheinlich nur wenige Stunden nach dem Verbot die Großstädte plötzlich zu grünen Oasen werden.
Ich denke eher, da will jemand viele neue Elektroroller verkaufen und hat die Grünen mit der Nase drauf gestupst, dass man sich da wichtig machen könnte, ohne dass man besonders viele Wähler verprellt.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 20. September 2010, 12:42

Moin Moin !

Na ja,das Thema geistert im Moment durch viele foren,aber das ganze ist völlig unrealistisch,da andere Parteien richtigerweise erkannt haben,das viele dieser Roller als Zweitfzg in der Stadt ein ansonsten benütztes grosses Fzg ersetzen und so den allgemeinen Verbrauch eher senken.Im übrigen erübrigt sich die Debatte schon dadurch,dass für neue Fzge auch dieser Art ein Abgasverhalten nachgewiesen werden muss,welches von 2-Taktern praktisch nicht mehr zu schaffen ist.
Als nächstes wird übrigens nur noch der Einsatz von Elektrokettensägen im Wald geduldet werden,der dazu nötige Strom muss aus natürlichen Quellen vor Ort erzeugt werden,im Gespräch sind bislang Generatoren mit Muskelantrieb oder Federaufzug sowie mobile Wasserkraftwerke mit aufblasbaren Staubecken :-O

MfG Volker

strandläufer

unregistriert

17

Montag, 20. September 2010, 13:29

strom hier,strom da,elektromotorsägen im wald
e-roller in den städten,e-autos noch dazu...
und überall rollen die kisten dann mit strom
und dann wird gejammert über kopfschmerzen,schlaflosigkeit
etc.pp.
oder warum soll man nicht neben einem radiowecker schlafen
dann wird der eletrosmok zum thema
vielleicht sollten die oberen herren mal über wasserstoff nachdenken
und die dinger endlich mal so klein kriegen das sie in autos passen.oder wie tesla.
der alte nikolas tesla schaffte es doch auch schon in den 20ziger jahren
einen wagen auf 130 kmh zu beschleunigen der nur mit einer schwarzen box bestückt
war der die vorhandenen magnetfelder nutzte

gruß
arne

ps.leider finde ich grade den bericht nicht wieder im netz
ist aber auch schon etwas her wo ich das las

18

Montag, 20. September 2010, 14:03

guggstu:

http://www.teslasociety.ch/TES_DOKU/Manuskript%20von%20Benjamin%20Seiler%20-%20Nikola-Tesla-kosmische-Energie-im-ueberfluss.doc.pdf
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

19

Montag, 20. September 2010, 18:17

die geschichte mit dem oil-peak ist ein märchen, das uns seit jahrzehnten erzählt wird und wir glauben an die endlichkeit, die letzthin dafür sorgt, dass wir völlig überhöhte preise für unseren sprit bezahlen.
befasse dich mal ein bisschen damit bobby, du wirst grosse augen machen und die totalverarsche geht weiter an den zapfsäulen, weil sich der peak völlig in unser hirn gebrannt hat.

gruss vom
healer

regentrude

unregistriert

20

Montag, 20. September 2010, 19:11

moin.

"oil-peak" schönes wort, kannte ich gar nicht 8-)

grundsätzlich denke ich, das 2radfahren ressourcenschonender ist, als immer so
"ein männlein im pkw".
önv ist sicher noch besser (ichhassedieberlinerubahn)

irgendwann ist erdöl bestimmt "alle"... (bp hat ja auch grad ne menge im meer versenkt..)
vor allem, wenn irgendwann auch alle chinesen allein im pkw sitzen, statt roller zu fahren ;-(
..um hier noch ein paar klischees zu bedienen, smile..

vielleicht sollte man die diskussion: rohstoffe vs. umwelt mal entkoppeln?

viele rohstoffe sind irgendwann alle, unsere umwelt hinüber.
bis dahin sollten alledie da rohstoffe sparen, wo es ihnen möglich ist.
und alternative techniken zumindest mit offenem gehirn verfolgen..
unsere regierung tuts eher nich?
andere atomländer sind auch kein maßstab!
und viele hier tuns auch nich?

macht nix.
die erde wird auch die 5. generation nach uns überleben.
mal gut, das ich da nicht dabei bin.

magda