Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 6. Januar 2012, 13:11

Denke mal das Elektrofahrräder auch in diese Rubrik reinpassen (motorisierte Zweiräder)



Elektrorad Praxistest

Discounterrad durchgefallen

http://www.youtube.com/watch?v=u0k-JIuDvIU&feature=related


Rahmenbruch und Bremsversagen Test Stiftung Warentest

http://www.youtube.com/watch?v=ndzFvlENrko&feature=related

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. Januar 2012, 20:02

Schön, aber wer hat über 2 Mille für ein Fahrrad übrig?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Januar 2012, 22:00

Und von der Gefahr, die durch Lithium-Batterien ausgeht, wollen wir gar nicht reden...

Hier wurde der Brand durch einen Kurzschluß verursacht, es reicht aber schon ein innerer mechanischer Schaden an den Separatoren (zB durch rauhen Umgang), um den gleichen Effekt zu erreichen.
Das ist auch der Grund, warum die Auslieferung des Opel Ampera verzögert wird.
Das Brandrisiko von solchen Akkus sollte nicht unterschätzt werden.

Andi
der auch weiterhin ohne Strom Fahrrad fahren wird.

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. Januar 2012, 11:49

Zitat

Original von AndiP
Und von der Gefahr, die durch Lithium-Batterien ausgeht, wollen wir gar nicht reden...

Hier wurde der Brand durch einen Kurzschluß verursacht, es reicht aber schon ein innerer mechanischer Schaden an den Separatoren (zB durch rauhen Umgang), um den gleichen Effekt zu erreichen.
Das ist auch der Grund, warum die Auslieferung des Opel Ampera verzögert wird.
Das Brandrisiko von solchen Akkus sollte nicht unterschätzt werden.

Andi
der auch weiterhin ohne Strom Fahrrad fahren wird.


Obwohl, nen "Feuerstuhl" wollte ich schon immer mal haben.

Wenn die Batterie raucht und brennt, solle man absteigen.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

the cat

unregistriert

5

Samstag, 7. Januar 2012, 12:12

Mich würde interessieren, wieviel Energie zur Herstellung der Akkus verbraten wurde, und wieviel Feinstaub entsteht, wenn die DInger mit Strom geladen werden.

Nevadatreiber

unregistriert

6

Samstag, 7. Januar 2012, 13:03

Moin,
gebrannt hat nicht der Opel Ampera sondern sein amerikanischer Bruder von GM.

Und das auch nur weil nach einem Unfall das fahrzeug einfach abgestellt wurde und sich keiner drum gekümmert hat ob die Akkus Schaden genommen haben.

Gruß
Michael

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 7. Januar 2012, 15:32

Ob das jetzt ein Opel oder ein GM war ist egal. Das Problem liegt nicht beim Fahrzeug, sondern beim Akkuprinzip.
Andererseits gibt es keinen Akku mit vergleichbarer Energiedichte (KWh/KG) sodaß man dieses Risiko erst mal eingehen muss, um elektrisch mobil zu werden.

Die Schäden am Akkus kann man auch nicht sehen. Die Separatoren im Inneren der Batterien gehen kaput und sorgen für den inneren Kurzschluß.
Wegen innerlich defekter Fahrrad-Akkus sind schon mehrere Garagen abgebrannt!
Dieser Gefahr sollte sich jeder Elektrobiker bewusst sein und den Lade- und Parkplatz seines Rades entsprechend wählen.


Andi

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. Januar 2012, 17:33

Oh...dass das so oft zu Bränden fügrt hätt ich nicht gedacht. Hab schon häufiger über ne Umrüstung meines Rades nachgedacht...anstatt von nem Moped. Aber dann ist das eventuell mit Vorsicht zu geniessen, oder der Akku muss immer in ne Aludachbox beim Transport...hmmm, danke erstmal für den Tip. Dachte bisher die Probleme gäbs nur bei äusserer mechanischer Beschädigung der Akkus...
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. Januar 2012, 21:54

Man sollte sich genau informieren.
Der Wagen wurde von der Seite gerammt. Soweit war alles im grünen Bereich, und das Auto erhielt sogar fünf Sterne für die Sicherheit. Der demolierte Wagen stand mehr als drei Wochen lang unbeachtet in der Ecke herum - bis plötzlich Feuer ausbrach.

Wie die NHTSA nach dem Löschen des Brandes feststellte, war das Kühlsystem für die Lithium-Ionen-Batterie bei dem Aufprall beschädigt worden. Mit der Zeit erhitzte sich der Akku. Bei weiteren Crash-Tests schlugen teils schon nach Stunden Funken aus dem beschädigten Batteriepack. Die NHTSA machte den Vorfall im November öffentlich und leitete eine Untersuchung ein.

OK?
Gruß Gerd

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Januar 2012, 00:37

...also ich habe eher den Eidruck, dass hier eine willkommende Gelegenheit ist, den Akku zu verteufeln.

Wenn man mit dem Begriff googelt "Lithium Akku" und "explodieren", kommt nicht ein Beitrag, der diese Annahme bestätigt.

Also Panikmache.

Natürlich sind falsch ge- bzw. entladenen Akus gefährlich. Bei der hohen Energiedichte kein Wunder.

Falsch behandelt, sind alle Kraftstoffe und Gase gefährlich und zwar Brandgefährlich.

Also, immer schön die Kirche im Dorf lassen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

11

Sonntag, 8. Januar 2012, 09:28

Danke Helmut. Es gab bekanntlich bei einigen älteren Notebooks Probleme mit dem Lithium-Ionen Akkus. Daraus hat man eine Menge gelernt, so dass die inzwischen wohl als ziemlich sicher gelten können.
Zu bedenken ist dabei immer, dass Benzin auch kein wirklich harmloser Stoff ist ...

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Januar 2012, 12:09

ach du &wuerg2 wir haben auch solche Akkus,hätte nicht gedacht,da die so brennen können.
Wo dran kann ich sehen,das sie beschädigt sind ? du siehst ja von außen nix,außer der Kasten wäre beschädigt....
Wo sollten sie geladen werden,gibt es da für Feuerfeste kisten ? Oder wo könnte ich die rein stellen,zur Ladung oder Lagerung ?

gruß,der sitt


Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

13

Sonntag, 8. Januar 2012, 13:12

Zitat

Original von the cat
Mich würde interessieren, wieviel Energie zur Herstellung der Akkus verbraten wurde, und wieviel Feinstaub entsteht, wenn die DInger mit Strom geladen werden.


Natürlich gar keine, genauso wenig wie schwermetallhaltiger Restmüll.
Außerdem müssen Akkus ja auch nicht immer mal wieder sehr teuer ersetzt werden, weil die Kapazität mit der Zeit nachlässt, egal ob Handyakku oder Starterbatterie.
Und Feinstaub aus den Kohlekraftwerken (und dem Braunkohlenabbau selbst) entsteht natürlich auch keiner. (Dafür darf man dann mit unseren Grobstaubbussen nicht mehr in die Städte.)
Mir kocht jedesmal die Galle hoch, wenn die ach so umweltfreundlichen E-Autos beworben werden mit Null-Emmissionen. &grummel1
Und wenn es der unkritische Verbraucher oft genug in der Werbung gehört hat, glaubt er es auch und ist von dem Schwachsinn überzeugt. ;-(

Gruß,
P.