Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 31. Januar 2015, 10:38

Vergaser synchronisieren ohne Unterdruckuhren

Hallo,

Irgendwo habe ich mal von einer Redneck-Notmethode gelesen um vergaser zu synchronisieren. Finde das aber nicht mehr.
Irgendwie sowas:

Einen Zylinder tot legen und die Maschine nur auf einem Zylinder laufen lassen, Drehzahl über Vergaser einstellen. Anderen Zylinder dran und ersten abklemmen, selbes Spiel.

Was haltet ihr davon?
Natürlich nur als Notlösung.

LG

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 31. Januar 2015, 11:14

so wurden jahre lang bmw boxer motoren eingestellt
der ganze russenplunder läuft damit einwandfrei,wenn sie dann laufen
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 31. Januar 2015, 12:31

Ah. Gut zu wissen.

Mal was anderes:
Stelle hier gerade Ventile ein und nach meiner info sollten die Kipphebel im OT Spiel haben. Hab jetzt vier mal die Kurbelwelle gedreht auf TR aber Kipphebel hatten nie Spiel. Entweder ist das Spiel also viel zu eng oder ich mache was falsch? Hilfe?^^

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 31. Januar 2015, 13:05

hilfreich wäre zu wissen, um welches fahrzeug es sich handelt
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 31. Januar 2015, 13:18

Honda CX 500 aus 1979.
sorry, dachte Spiel im OT ist Universal.

LG

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 31. Januar 2015, 14:09

Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 31. Januar 2015, 15:17

Ich bin gerade ernsthaft verwirrt mit diesen dämlichen Ventilen.
Halte mich als Handbuch, aber die Besitzerin bestand darauf die Werte für Einlass auf 0,1mm und Auslass auf 0,12mm zu stellen.
Handbuch sagt Einlass 0,08mm und Auslass 0,1mm.
Aber bitte, ist ihr Ding.
Klackern jetzt wie sau und nächste Woche nochmal bei. Können 0,02mm falsches Spiel solch einen Lärm machen?

LG

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 31. Januar 2015, 15:44

ich bin jetzt auch ein wenig verwirrt
zuerst war dein thema vergaser synchronisieren
das bedeutet, das bei betätigen des gasgriff beide vergaser die selbe drosselklappenstellung haben
nun schreibst du vom ventilspiel
detailierte infos über dein moped gibt dir übrigens www.cx500.de
wulf
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 31. Januar 2015, 15:47

Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 31. Januar 2015, 16:30

Ja sorry :D
Da ist es wohl mit mir durchgegangen vorhin.
Die eigentliche Frage war ob es so möglich ist. Die würde ja geklärt und dann war ich kurz genervt und musste das irgendwo los werden. :D

Danke jedenfalls für die Antwort.

LG

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 31. Januar 2015, 16:43

kein problem. gerngeschehen
diese cx-500 sind ja legendär zuverlässig
evtl sind die einstellschrauben durch pitting hinüber
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 31. Januar 2015, 17:17

Moin Moin !

möglicherweise hast du das Ventilspiel falsch eingestellt !
Wenn man absolut keinen Plan hat ,bei welcher Kurbelwellenstellung das zu geschehen hat ,hilft diese Methode:
Es gibt einen OT des Kolbens ,in welchem (solange es sich nicht um Uraltmotore handelt) , beide Ventile geöffnet sind. Man spricht von Ventilüberschneidung , weil das Auslassventil gerade schliesst,während das Einlassventil gerade öffnet. Wenn du den Motor jetzt genau einmal durchdrehst ,also auf den nächsten OT gehst , sind beide Ventile zuverlässig geschlossen und du befindest dich mit beiden Ventilbetätigungen mit Sicherheit auf dem Nockenwellengrundkreis. In dieser Stellung kannst du beide Ventile des betreffenden Zylinders einstellen.Wenn du nur für einen Zyl. eine OT Markierung hast ,musst du dir für den anderen Zyl. eine um den Zylinderwinkel versetzte anzeichnen.Auch für den zweiten Zyl. dann den OT nehmen ,in welchem dessen Ventile nicht überschneiden.

MfG Volker

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 31. Januar 2015, 20:15

Moin,

Cool, dass es trotz off topic Antworten gibt ^^

Ja genau das ist das Problem. Ich mache das an der Maschine nicht zum ersten mal. Es gibt die Markierungen TL, FL, TR und FR.
Und theoretisch sollten die Kipphebel bei der jeweiligen OT Stellung entspannt sein, waren sie aber nicht. Also das Ding um 360 Grad gedreht, auch nix.
Desertieren ist da irgendeine Kraft gewesen, die es fast unmöglich gemacht hat, den OT einzustellen. Ist immer wieder ein Stück verrutscht. Letztes Mal "rasteten" die immer auf den Markierungen ein. Jetzt habe ich den Tip bekommen den Öldeckel abzunehmen, damit sich wirklich nirgendwo Gegendruck aufbauen kann.
Ich hab für heute aber erstmal die Kerzen wieder eingedreht und die Ventile abgedeckt. Keine lust mehr :D

Aber mich beschleicht sowieso das Gefühl, dass irgendwas nicht richtig läuft. Sollten die Oberflächen der Kolben nicht eigentlich relativ Blank sein? Dort sind die relativ schwarz und rußig... Genauso, wie die Kerzen... Hilft wohl nix, ich muss auch noch an die Vergaser. Allerdings weiß ich auch nicht, wie die neue Besitzerin damit fähr.

LG

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Februar 2015, 10:17

Moin Moin !

ja was hast du denn jetzt ????????? Zu stramme Ventile ??? oder zu viel Spiel ????

In jedem Fall muss zuerst das Ventilspiel stimmen ,bevor du an den Vergasern herumdoktorst.

Ventile einstellen ,ev. Kompression messen,dann Zündung und Zeitpunkt einstellen , erst zum Schluss ,wenn alles andere stimmt ,macht es Sinn , die Vergaser einzustellen . Nach meiner Erfahrung (zugegebenermassen bei anderen Motoren) sind es fast nie die Vergaser , es sei denn, jemand hat da schon versucht , falsches Ventilspiel oder Zündprobleme dran einzustellen.

Zitat

Dort sind die relativ schwarz und rußig... Genauso, wie die Kerzen..
Das kann auch durch nicht mehr schliessende Ventile verursacht sein.

Zitat

Und theoretisch sollten die Kipphebel bei der jeweiligen OT Stellung entspannt sein, waren sie aber nicht. Also das Ding um 360 Grad gedreht, auch nix.


Richtig ! Es sei denn ,du hast 0 Spiel oder noch weniger ! Aber ich schrieb schon ,es gibt einen OT ,an welchem die Ventile überschneiden !!! Am nächsten OT müssen die Ventile das vorgeschriebene Spiel haben ,wenn nicht ,bei diesem OT einstellen ! Auch wenn das Spiel zu klein oder 0 ist ,den Überschneidungs-OT findest du immer !Du siehst doch ,wenn sich beim Drehen des Motors die Ventile bewegen !

MfG Volker

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Februar 2015, 13:00

Morgen Vormittag gehe ich da wieder bei (Achja, Studentenleben). Ich war mir eigentlich zu 90% sicher den richtigen OT erwischt zu haben, wir werden morgen mehr wissen.
Jetzt haben die Ventile jedenfalls deutlich zu viel Spiel. Was meinst du wie ich mir hier in den Hintern beisse, ich hatte die Maschine 4 Jahre lang und immer alles selbst gemacht, zu Anfang unter Anleitung eines Schraubers und dann allein. Und jetzt will man jemandem das Weiter geben und es klappt nicht :D
Mal ganz dumm gefragt, Fühlerlehren unterliegen schon einer verbindlichen DIN oder? Ich meine DIN 2245 oder irgendwie sowas. Ist ja auch egal, aber bei einer gekauften Lehre kann man sich schon auf die Werte verlassen?

LG

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:05

Moin Moin !

Wenn du zuviel oder überhaupt Spiel hast ,müssen die Kipphebel doch lose sein ????

Ich habe zwar keine Ahnung , wie genau nun deine Fühlerlehre ist , gehe aber mal davon aus ,dass alle , die es so gibt , hinreichend genau sind.Unterschiede bzw. Abweichungen im Zehntel-mm - Bereich würde ich da nicht erwarten.

MfG Volker

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:14

Zu viel hatte ich nach dem einstellen. Was auch am falschen OT liegen kann.
Sie bestand darauf irgebdwi gelesen zu haben, dass 0.1 und 0.12 besser seien als die Werte im Handbuch. Und ich hatte keine Lust zu diskutieren. Ich muss den Bock ja nicht mehr fahren...

Naja. Doppelte Arbeit -_-

LG

Wohnort: schwarmstedt

Beruf: Hausmeister im Schulzentrum

Fahrzeug: vw lt 45 TD mit niesmann bischoff clou-aufbau

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:48

aber zumindestens hast du gelernt,das es keinen sinn macht mit frauen zu diskutieren..
Signatur von »wulfmen« ...Hausmeister bin ich freilich; und was nicht passt,das feil´ich

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 2. Februar 2015, 01:13

Besonder nicht mit diesem speziellen Exemplar. Ursprünglich geplant war auch, dass ich gemütlich Brötchen futternd daneben stehe und nur Hilfestellung mache....

LG

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Februar 2015, 10:29

Alles eingestellt. Läuft nicht.
Ich Rätsel rum und irgendwann meint sie "Ooooch, ich glaub das BENZIN ist alle..."
Wer stellt denn nen leeren Tank in die Garage?!
Jedenfalls stimmt das Ventilspiel jetzt-_-

Ich hab jetzt erstmal die Nase voll und lerne für meine Prüfungen, ich lasse die Maschine jetzt "trocknen" (vielleicht ist sie ja nur abgesoffen) und versuch das die Tage nochmal. Das beste ist auch, dass mein Kerzenschlüssel Beine bekommen hat und einfach mal nicht mehr da ist, konnte also nicht schauen ob die Kerzen überhaupt arbeiten. Aber warum sollten sie nicht, ging ja Samstag auch noch...

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sschloja« (3. Februar 2015, 11:14)