Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Uwe / 2

unregistriert

1

Donnerstag, 25. November 2004, 16:22

Hallo Leute,

bei der Montage meines Gaskochers (Cramer EK2000 Serie) ergibt sich ein kleines Problem mit den Montageabständen.

Gemäß Einbauanleitung muss, der Abstand des Brennerrandes jeweils min. 200 mm von der nächsten Stellwand aus brennbarem Material (bei mir Sperrholz, bzw. Veloursbezug auf der Verkleidung) betragen - es sei denn, ein \"Flammschutz\" wird verwendet - dann liegt der Mindestabstand bei 100mm.

Frage: Was ist ein Flammschutz? Ein simples Blech?

Und vor allem: Gilt die Glasplatte, die den Kocher abdeckt (und bei Betrieb hochgeklappt wird... womit wohl verhindert sein dürfte, dass da Feuer \"durchschlägt\"...) auch als \"Flammschutz\"? Dann wäre mein Problem nämlich gelöst - mein gesunder (?) Menschenverstand sagt mir ja eigentlich, dass da nix brennen kann, aber bei den Leuten vom Tüv weiss man ja nie...

Will da aber auch nicht anrufen & schlafende Hunde wecken - ist vielleicht Auslegungssache...

Irgendwelche Erfahrungen mit diesem Thema vorhanden?

Gruß,

Uwe / 2

2

Donnerstag, 25. November 2004, 16:33

Hallo,

den TÜV wird Dein Problem wahrscheinlich nicht berühren - eher schon den Gasprüfer (erfahrungsgemäß aber nur bei der Erstprüfung).
Dennoch im Interesse eines im brandfall intakten Versichuenrgsschutzes sollte man das thema nciht vernachlässigen.....


Wie genau der Flammschutz aber definiert ist, weiß ich nicht exakt.
Da aber viele Womos, v.a. neue keinen aufklappbaren Primitivschutz mehr haben sondern die Glasplattenabdeckung, ist es wahrscheinlich, daß diese reicht.....


dokabastler

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. November 2004, 16:42

Moin Uwe,

bei meinem alten Bulli gabs ne Aluplatte, die man hinter den Kocher stellen sollte. Leg Häng Dir doch einfach ne Platte mit Schraubhaken hinter den Kocher, und wenn der Prüfer mit der Glasabdeckung nicht möchte, zeigste ihm die Aluplatte...
Ob die Glsabdeckung wirklich als Flammschutz gilt, wäre ich mir nicht sicher. Glas ist zwar hitzebeständig, aber mag Temperaturdifferenzen überhaupt nicht. Und wenn einseitig ne Flamme gegenschlägt: *Pitsch* und anschließend *krümmel*

Was sagt denn Cramer dazu?

Aber ne andere Frage: Wenn Du den Herd so nah neben eine Wand montierst dass vom Brennerrand keine 20cm bis zur nächsten Wand bleiben, hast Du dann überhaupt noch Platz für ausreichend große Töpfe?

Gruss
Andi

Microchiroptera

unregistriert

4

Donnerstag, 25. November 2004, 16:51

huhu uwe,

hatte das selbe problem.
hab mir im campingzubehör nen windschutz zum aufstellen& zusammenklappen über drei seiten(ca 13teuros)
geholt dann war der tüv zufrieden.
ciao mario

5

Donnerstag, 25. November 2004, 17:31

Servus, Uwe.

[cite]Frage: Was ist ein Flammschutz? Ein simples Blech?
[/cite]

Flammschutz ist alles, was den direkten Zugriff offener Flammen auf etwas Brennbares für weniger als 5 Minuten verhindert (danach beginnen schon die Brandschutzklassen). Ob du Schamotte oder Metall bevorzugst, steht dir also frei - genau genommen ist alles, was mit einer Brandschutzklasse zertifiziert ist, auch als Flammschutz brauchbar. Also sogar gewisse Sorten Furniersperrholz müssten entsprechen...
Man kann auch mit Wasserglas streichen, denn Wasserglas ist ein erstklassiger, aber weitgehend in Vergessenheit geratener Flammschutz aus der Drogerie.

[cite]
Will da aber auch nicht anrufen & schlafende Hunde wecken - ist vielleicht Auslegungssache...
[/cite]

Tja, ich rufe in solchen Fällen immer einen an, bei dem ich sicher nicht vorfahren werde. Dann habe ich ja schon mal die erste Auskunft und dann kann man beruhigt den eigenen Prüfer zu nerven beginnen. Wie schon vorgeschlagen, ein passendes Blech mitnehmen und wenn der Herr Prüfer die Glasplatte bemängelt, das Blech hervorzaubern :)

Uwe / 2

unregistriert

6

Donnerstag, 25. November 2004, 18:12

Hallo Micro...

guter Tipp.. danke!

Uwe / 2

unregistriert

7

Donnerstag, 25. November 2004, 18:13

Doch, platz für Töpfe ist genug - ist ja \'n dreiflammiger Kocher, es geht nur um die hintere, rechte Flamme...

Uwe / 2

unregistriert

8

Donnerstag, 25. November 2004, 18:14

Hallo Norbert... hast recht, mit dem Tüv, mein ich...

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. November 2004, 21:13

das glas ist als flamschutz volkommen ausreichend.wird auch in neuen womos und wohnwagen so verbaut.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Uwe / 2

unregistriert

10

Freitag, 26. November 2004, 16:10

Hallo 407 H: das ist die Antwort, auf die ich gewartet habe...

*freu*

Die Firma Cramer war leider nicht in der Lage, mir eine entsprechende Auskunft zu erteilen - und die deutsche Kontaktadresse von der Cramer Homepage hat sich als absoluter Flop ergeben: O-Ton: \"Sie haben schon einen Kocher? Dann können Sie nicht mit einer Auskunft rechnen! Gehen sie doch zu dem Händler, der ihnen das Ding verkauft hat!\" - Offenbar ist das auch nur ein Einzelhänler, der Campingartikel anbietet...

Danke nochmal,

Gruß,

Uwe / 2