Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 27. November 2004, 19:00

Servus, Freaks.

Ich tüftle schon lange am neuen Ausbau meines 12 x 2,5m Busses und habe mich bei den erforderlichen Türen auch schon ziemlich auf Schiebetüren eingeschworen. Derzeit sind die üblichen Klapptüren drin, die könnte ich auch weiter verwenden... So und nun die Frage:

Kriegt man Schiebetüren geräuscharm, also ohne Spiel, hin?

Die, die ich kenne, haben immer etwas Spiel und das geht zwar in einem Haus, aber im Bus brauche ich kein Geklapper.
Und die zweite Frage:

Wie bleiben die Schiebetüren, wo ich sie will (also offen oder zu, oder sogar nur halboffen?

Mit Dank im voraus,

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. November 2004, 19:04

Hi Norbert,

...meinst Du raumhohe Trenntüren, oder die Türen im Hängeschrank ? - Oder beides.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

3

Samstag, 27. November 2004, 19:11

Servus, Helmut, du i-Tüpferl-Sch*

Gute Frage. Ich meinte zunächst die raumtrennenden Türen, aber klar, da gibt\'s ja auch noch Schränke. Darüber habe ich eigentlich noch nicht nachgedacht, doch ich denke, Schränke sind einfacher, weil man nicht so hohe Türen hat und am Boden auch eine Führungsschiene hat. Bei den raumtrennenden Türen müsste ich die Schiene in den Boden versenken und wahrscheinlich Kugeln einfüllen, weil sonst das Gewicht des Blattes das Schieben zum Fingernägel-Mord werden läßt...

Also immer her mit allen Ideen oder Bedenken...

4

Samstag, 27. November 2004, 20:32

\\\"Kriegt man Schiebetüren geräuscharm, also ohne Spiel, hin?\\\"

Wir haben Filzsteifen an die Schiebetür geklebt.Bei geöffneter Tür,also beim fahren,ist kein klappern mehr.Da steht die Tür zwischen zwei Wänden.Die Türen sind im offenen Zustand mit Tenax-Druckknöpfen an einer Lasche gesichert,damit sie nicht zu fahren.

\\\"Wie bleiben die Schiebetüren, wo ich sie will (also offen oder zu, oder sogar nur halboffen?\\\"

Unsere Schiebetüren laufen in einer Schiene an der Decke.Da könnt man eigendlich eine Handschraube anbringen um sie festzustellen.Aber ich glaube,wenn die Türen im geschlossenen zustand festgestell werden,müßten die Türen auch unten in einer Schiene laufen,weil sie sonst beim bremsen hin und herschlagen würden.

gruß,sitt

KAROSA-Rudi

unregistriert

5

Samstag, 27. November 2004, 21:52

Hi Norbert,

ich hab bei meinen Kids eine Schiebetür eingebaut (Eigenbau). Diese läuft oben an der Decke in einer Führungsschiene, unten habe ich zwei Möbelrollen (aus dem Baumarkt) eingelassen auf denen die Türe läuft. Im geschlossenen Zustand hält sie ein Magnet, im geöffneten Zustand ein Fangband mit Druckknopf. Halb geöffnet während der Fahrt ist nicht möglich (in meinem Fall).
Wenns für dich wichtig ist, kann ich auch gerne mal ein paar Fotos machen und die hier reinstellen, oder dir schicken.

Gruß Rudi

6

Samstag, 27. November 2004, 23:40

Servus, Sitt und Rudi.

Herzlichen Dank schon mal, und ja, Fotos einstellen wäre schon hilfreich - vor allem das mit den Möbelrollen kann ich mir wohl noch nicht korrekt vorstellen, da ist ein Bild sehr hilfreich.

Der Magnet, der die Tür hält, ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Wie groß ist deiner (in Masse, Tesla wirst du wohl nicht wissen :) Ich habe mir etwa folgendes überlegt:

An die raumtrennende Tür wird ein Blechstreifen geklebt und an den Türrahmen ein ausreichend starker Magnet, an dem die Tür dann magnetisch gebremst in jeder gewünschten Position \"anhält\". Die Verfeinerung wäre dann ein Elektromagnet, mit dem man die Türen während der Fahrt automatisch \"in Position\" einbremst, sobald von der LiMa Strom kommt, am Stand laufen die Dinger dann frei und ungebremst.

Ah ja, und welches Material habt ihr verwendet?
Einfach \"ein Brett\", oder etwas leichteres, z.B. mit Wellpappe verklebte dünne Kunststoffplatten, wie bei den billigen Türen im Baumarkt?

Martin O307

unregistriert

7

Sonntag, 28. November 2004, 00:05

Hallo Norbert,
hab ich das nun so verstanden, dass Du Dich schon z uSchiebetüren fest entschlossen hast?

Also, ich finde Schiebetüren äusserst praktisch, wegen des hohen Aufwandes und der problematik des Zu- oder Aufrollens (Du wirst nie 100%ig gerade stehen) einfac unzweckmässig.
Ich weiss nicht, ob mal überhaupt viele Türen verbauen sollte, denn dadruch geht auch viel Raumgefühl und Luftzirkulation verloren.

Ein Denkanstoss:
Hast Du schonmal drüber nachdedacht, eine ganz normale Klapptür für zwei Funktionen zu verwenden? Die Tür würde in einer Schliessung z.B. die Nasszelle verschliessen, um 90 Grad aufgestellt könnte sie einen Schlafbereich abtrennen, von dem man nun Zugang zu der dauernd offenen Nasszelle hätte, der Bus nach vorne aber nun zu ist.

Wie gesagt, nur ein Denkanstoss, über sowas hatte ich mir bisher noch nicht viel Gedanken gemacht.

8

Sonntag, 28. November 2004, 00:58

Servus, Martin.

Danke für den Hinweis. Meine Entscheidung ist noch lange nicht gefallen, aber ich bin schon auf einem sehr hohen Niveau bei der Entscheidungsfindung. Grüble da schon seit mehr als einem Jahr über Grundrissformen, Türproblemen, Raumgefühl, akustisch und thermisch abschottbare Bereiche, und was da sonst noch alles mitspielt.
Klar, die \"Doppelfunktionstür\" spielt in meinen Überlegungen auch mit, hab\' sogar im letzten Dezember eine gebaut, um 1:1 zu sehen, wie das funktioniert.

Dass Schiebetüren ein \"Eigenleben\" führen und vor allem thermisch nie dicht sind ist für mich ein wichtiges Kriterium. Mit der \"Magnetbremse\" (oder Friktionsbremse mit einer Gummidichtung) wäre das störende Eigenleben in den Griff zu kriegen, den Luftspalt der Rollen zu den Schienen habe ich noch als Aufgabe, wahrscheinlich mit Bürsten.

Die normalen Klapptüren erzwingen einen gewissen Radius freien Raumes und wenn sie nicht 180° aufgehen, ist hinter der Tür immer ungenutzer (oder schwer erreichbarer) Raum. Geht die Tür nicht weit genug (120°) auf, bleibe ich mit der Hosentasche oder Gürtelschlaufe am Drücker hängen. Da könnte man dann einen Drehknopf machen, den kriegen die Kids aber nicht auf. Ausserdem ist das Arretieren der geöffneten Tür auch so ein Thema... Bodenstopper funktionieren schlecht, da der Laminat-Boden zu glatt ist, die interimistische Lösung waren Gummiseile, die über die Klinke geworfen wurden.

Da im Bus mehrere abgeschottete Bereiche benötigt werden (ich will z.B. beim konzentrierten Arbeiten nicht durch die spielenden Kinder abgelenkt werden, oder ich habe eine Besprechung und der Rest der Besatzung will ungestört schlafen, etc.), ist das \"Raumgefühl\" der Funktion nachgeordnet. Am liebsten würde ich die ersten sechs Meter als verglastes Wohn-Ess-Büro-Gästeschlafzimmer-Fahrerhaus erhalten und auf den zweiten sechs Metern die \"Privatwohnung\" mit Küche, Bad und Schlafzimmer errichten, aber Tanks, Leitungsführung, Achslastverteilung, etc. stört da immer wieder den \"hübschen\" Ansatz. Aber ich habe noch ein bißchen Zeit, um den endgültigen Plan zu verabschieden :)

Limeskiste

unregistriert

9

Sonntag, 28. November 2004, 02:19

Moin Norbert,

Über eine Rollschubführung (zB. Apothekerschrankauszug)
ist es kein Problem ein Schiebetür
ganz ohne Rollen und unterer Führung zu bauen.
Thermisch dicht wie eine \"normale\" Tür ist auch kein Problem
wenn Dichtungsanschläge verbaut werden.
Dämpfen (bremsen) geht mit einer durch Schraube gebremsten Umlengrolle und einem ummantelten Drahtseil in der mitte des weges der Schiebetür.
Lässt sich dann auch noch mit einem Fensterhebermotor aus PKW und einem Gummirad
elektrisch öffnen und schliessen.

Ist Bastelarbeit geht aber :)

Gruß

Limeskiste

10

Sonntag, 28. November 2004, 02:27

Servus, Limeskiste.

Wow. Ja, mehr. Das sind die Lösungsansätze für alltägliche Probleme. Und Bastelarbeit? Hach, da kommt noch mehr auf mich zu :)

Danke,

Volkmar

unregistriert

11

Sonntag, 28. November 2004, 08:51

Moin Norbert,

ab und zu grüble ich auch über praktische Lösungen dafür nach,
leider ist mir (noch) nix wirklich Gutes eingefallen. Ich möchte
eine mechanisch möglichst einfache Lösung, der Gedanke mich könnte
eine durchgebrannte Sicherung am Verlassen des Klos hindern gefällt
mir nicht. Vergiß die Wahrscheinlichkeitsrechnung, ein Blick in
Murphy\'s Gesetze reicht da aus ;-)

Es lohnt sich immer ein Blick auf Detaillösungen bei hochseetüchtigen
Segelyachten (Prospekt der Hersteller oder Bootsaustellung). Pfiffige
Beschläge gibt es dann bei den Yachtausrüstern - nur halt nicht zu
Baumarktpreisen :=(

Hast Du bei den \"raumteilenden Türen\" mal über Vorhänge nachgedacht.
Die Mechanik ist höchst simpel, der Platzbedarf minimal, und es lassen
sich viele Qualitäten denken was Schall- und Wärmeisolierung angeht.

Grüßle Volkmar

der die rollbaren Hobbykeller manchmal auch toll findet aber sein Auto
benutzt um schöne Flecken dieser Erde zu erreichen.
- Editiert von Volkmar am 28.11.2004, 09:56 -

Limeskiste

unregistriert

12

Sonntag, 28. November 2004, 10:48

[cite]Volkmar schrieb:[br]

......
Ich möchte
eine mechanisch möglichst einfache Lösung, der Gedanke mich könnte
eine durchgebrannte Sicherung am Verlassen des Klos hindern gefällt
mir nicht.....
[/cite]

Genau Volkmar,
Bin auch kein Freund von elektrischen Spielerreien
und lasse bei mir die Schiebetür über HPL-Streifen laufen, flutscht wie Schmierseife :-O
Nur jeder hat ander Ansprüche und wünsche an seinen Ausbau
deshalb meim Vorschlag mit dem Gummirad das ein Draht anschiebt und
die Schiebetür mitnimmt.
Es ist kein fester Antrieb wie mit einem Zahnrad,Zahnriemen oder einer Gewindestange
und jederzeit leicht von Hand zu öffnen.
Es kann muss aber nicht mit Motor geöffnet werden. ;-)
Es lassen sich keine großen oder schweren Sachen damit antreiben
aber für eine leichte WoMo Schiebtür langt es allemal.

[cite]
Es lohnt sich immer ein Blick auf Detaillösungen bei hochseetüchtigen
Segelyachten (Prospekt der Hersteller oder Bootsaustellung). Pfiffige
Beschläge gibt es dann bei den Yachtausrüstern - nur halt nicht zu
Baumarktpreisen :=(
[/cite]

Kann da nur jedem den Katalog von Toplicht.de empfehlen
gibt fast keine Beschlaglösung die dort nicht zu finden ist.



Gruß

Limeskiste

13

Sonntag, 28. November 2004, 12:22

Servus, Volkmar.

Schon richtig, nicht alles, was geht, muss auch sein. Und sich selbst im Klo einzusperren ist sicher noch deprimierender als sich aus dem Auto auszusperren :)

Wie gesagt, ich habe Zeit, die Details zu planen, und die nehme ich mir. Ob ich die Türen dann manuell, elektrisch oder pneumatisch (bei all dem Luftdruck im Bus :) ) öffne und schliesse, wird sich weisen. Auch ob ich klappe oder schiebe. Da halte ich mich an den alten Lao Tse, der mal meinte, dass wenn man etwas ganz Simples will, man es erst mal hypertrophieren lassen muss.

Aber die Idee, dass sich die Tür bei Annäherung von selbst, eventuell nach Freund-Feind-Kennung nach Retina-Check im Gehen, zur Seite schiebt und eine freundliche Frauenstimme nicht nur einen guten Tag mit Uhrzeit wünscht, sondern auch die aktuellste Schlagzeile vom RSS Feed zum Vortrag bringt, hat schon was.
Hitch Hikers Guide through the Galaxy, nur ohne Warp Antrieb :)