Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ingo-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:23

Hallo liebe Leute, was haltet Ihr davon.
Da ich kein Gas im Auto will, aber doch warmes Wasser, kaufe ich mir einen Dieselkocher, oder einen Spirituskocher.
Über den Brennern, der Dieslkocher hat ja ein Ceranfeld, da bring ich die Wärme wohl nicht weg, befindet sich eine Kupferschlange die an einer umgedrehten Wanne befestigt ist. Die Wanne wiederum ist nach oben klappbar an der Wand befestigt.
Über eine Pumpe zirkuliert nun das Wasser durch einen Boiler, dessen Temperaturschalter den Brenner ausschaltet. Vieleich fällt ein Eimer Wasser von der Decke oder ich weiss noch nicht, so ein Spirituskocher hat wohl 3 kW Wärmeleistung und der Dieslkocher, dessen Wärme ich noch nicht zumn Kupfer gebracht habe, hat eine ähnliche Leistung.
Na, solle ich mir das patentieren lassen.
Gruss Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

2

Freitag, 3. Dezember 2004, 23:10

Servus, Ingo.

[cite]was haltet Ihr davon.
[/cite]

Klingt ein bisschen wie \"durch\'s Knie und mittens durch die Schulterblätter ins Herz\".
Du bist ja nicht der einzige, dem\'s kalt wird und der kein Gas will/hat. Ich denke, Diesel (PÖL, Heizöl leicht) Standheizung heisst, was du suchst. Die heizt dann eben (auch) den Boiler auf, und schaltet dann wieder aus, fertig. Genug Batterie solltest du halt haben, damit die nicht schlapp macht. Da ich mich mit den kleinen Bussen aber nicht auskenne, mag da eine noch elegantere Lösung möglich sein.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Dezember 2004, 06:33

hallo ingo
eine dieselwarmwasserstandheizung gebraucht tuts auch! oder benzin(!)
das andere ist technisch möglich! aber aus meiner erfahrung mit alles selber bauen,
rate ich zu einer fertig lösung.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

  • »Ingo-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. Dezember 2004, 09:45

Nun Norbert, eine Dieselbetriebene Luftstandheizung werde ich einbauen, wie übertrage ich deren Wärme auf das Brauchwasser ?

und Rüdiger, eine Wasserheizung kann ich mir vom Gewicht nicht leisten, das Fahrzeug mit Alkovenaufbau hat völlig leer 2220 kg und darf maximal 3500 kg haben. Ich glaube die Wasserheizung macht schon einen Gewichtsunterschied von 30 - 40 gk aus

Aber bis soweit vielen Dank
Ingo
[img]/http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~upfv/Seite DB 310.jpg[/img]
Signatur von »Ingo-« geb 1960

  • »Ingo-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 4. Dezember 2004, 09:47

Bild post Versuch
[img]http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~upfv/Seite DB 310.jpg[/img]
Signatur von »Ingo-« geb 1960

6

Samstag, 4. Dezember 2004, 09:52

Servus, Ingo.

[cite]eine Dieselbetriebene Luftstandheizung werde ich einbauen, wie übertrage ich deren Wärme auf das Brauchwasser?
[/cite]

Wenn du das Mehrgewicht der Wasserheizung annimmst, geht\'s um das erwärmte Wasser im Kreislauf, und das wiegt immer gleich viel. So wie es aussieht, hast du relativ wenig Spielraum im Gewicht, aber Brauchwasser ist gleich Boiler, und der wiegt auch was. Vielleicht besser, alles nochmal von vorne zu bedenken, auf Basis Wasser für Heizung und Brauchwasser, dann kannst du auch mit Motorwärme das Wasser warm machen und die Standheizung muss nichht in jedem Fall angeworfen werden.

Die Margin von 1280 kg will natürlich gut geplant sein, aber lieber 30kg mehr Heizung und 30kg mehr Isolation, dann bleiben noch immer 1220 kg wirklich nutzbares Wohnmobil...

Survivor

unregistriert

7

Samstag, 4. Dezember 2004, 13:10

So wenig sind so 1,3 Tonnen Zuladung doch gar nicht. Ich habe ja auch nicht mehr.
Einfach etwas Gewicht bei den Möbeln sparen, also das Mobil nicht total mit Holzplatten zubauen.
Also die Lösung mit der Warmwasserheizung die auch das Brauchwasser erwärmt
halt ich auch für die beste.

Gruß Survivor, der eine Diesel-Warmluft-Heizung hat und sich eine Warmwasserheizung im Moment nicht leisten kann8-(8o)

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 4. Dezember 2004, 20:17

HALLO INGO
lese mal den träd den ich oben erwähnt habe .
die warmwasserstandheizung 3 kw auf diesel wiegt 2500grammein wärmetauscher heizungskühler wiegt 150 gramm die pumpe die ich verwende ca.100gramm einen lüfter der das ganze verteillt 1000 gramm ,maximal 5 liter wasser 5000 gramm ein par schläuche ventiele 2000 gramm macht zusammen 11kg
(!)
stehe auch gerne sonntag XXL teletarief per telefon zu verfügung mit rat und vorschlägen .
mfg
rüdiger
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 4. Dezember 2004, 23:47

ingo hier ist der ling zu den trads mit heizung.
http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=10248
hatte es in einen anderen beitrag gesetzt :=(
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

  • »Ingo-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 6. Dezember 2004, 10:51

Im Moment scheint mir Rüdigers Variante, wie in seinem alten Bericht geschrieben, mit der Heizungsluft über einen Wärmetauscher warmwasser zu erzeugen am einfachsten,vor allem wenn ich mir einen fertigen Luftwärmetauscher von Truma für 160 Euro kaufe. Die Wasserzentralheizung hat jede Menge Vortreile ( wo gibts den dieselbetriebenen Brenner )und als Nachteil das Gewicht und den Verlegeaufwand für Wasserrohre, Heizkörper ??. Ich werde noch ein bischen mit dem Aufbauer diskutieren ( ermacht einige Dinge unterm Auto, Abwasser, Heizung, und auf dem Auto, Solarzellen ) und mich dann entscheiden.
Vielen Dank soweit
Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960