Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Dezember 2004, 09:24

Hallo, mein Brummer sieht nun nach langer Schweißetappe langsam wieder wie ein Womo aus und ich kann mich an die Feinheiten machen. Als da wäre zB. neue Isolier/Dämmmatten im Fahrer/Beifahrer Fußraum. Die original Matte war von unter schimmlig/modrig/bääh. Nun hab ich nur noch die blanke Gummimatte vorn an der Schräge, aber drunter und unter den Sitzkonsolen ist nix. Was gibts denn zum lose verlegen als Meterware das 1. Wärme und 2.Motorgeräusch dämmt?? Wie heisst das Zeug und wo krieg ichs? Grüsse Andrea

Volkmar

unregistriert

2

Dienstag, 14. Dezember 2004, 10:12

Moin Andrea,

raten kann ich Dir da nicht aber vielleicht findest Du in
dieser Diskussion einige Anregungen:
http://www.maggie-deutz.com/iv/index.php?showtopic=6805

Grüßle Volkmar

Survivor

unregistriert

3

Dienstag, 14. Dezember 2004, 10:30

@andrea: Da gibt es ganz viele Möglichkeiten. Als preiswertes Dämmaterial kann man auch (in Bereichen die nicht direkt von Feuchtigkeit betroffen sind) Teppichboden nehmen.
Ich habe vor im Führerhaus meines 308 D, dessen Boden schon ab Werk mit Schwerdämmmatten belegt ist, unter der Gummimatte, einfachen Teppichboden zu verlegen. Eventuell 2 Lagen.
Mit anderen Worten: Zwischen Gummimatte und Schwerdämmmatten wird dadurch eine \"Luftschalldämmung\" erzeugt die den Boden gleichzeitig weicher macht und eventuell auch was für die Wärmedämmung bringt.

Früher habe ich schon mal bei einem 207 D besagte Gummimatte von unten mit selbstklebenden Motorraumdämmmatten beklebt. Das ist effektiv aber auch etwas teuerer.

Man kann natürlich auch Trocellen/X-Trem-Isolator nehmen. Das ist sicherlich auch sehr gut.


Dämmen ist immer gut!

Brumm207

unregistriert

4

Dienstag, 14. Dezember 2004, 11:23

Hallo Andrea,

das Prinzip mit der Schwerschicht, wie von Survivor angesprochen ist wirklich effektiv bezüglich Schalldämmung.

Allerdings haben meine eigenen Erfahrungen gezeigt, dass billige Selbsbau-Nachahm-Versuche nicht die gleiche gute Wirkung haben, wie das käufliche (teuere) Material.
Zumindest war das bei mir so:=- (BTW, ich habe mich beruflich früher mal intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt)

Das einzige, was meiner Meinung nach klappt und trotzdem billig ist, ist der Weg zum Schrottplatz. Dort nach einer relativ neuen Luxuskarosse (Omega, Scorpio, Renault25 etc. ) suchen und das Dämmmaterial ausbauen. Passend bekommst du das schon irgendwie;-)

Edit: mit Heissluft läßt sich die Schwerschicht gut verformen und behält dann die Form bei

Gruß Rainer

5

Dienstag, 14. Dezember 2004, 11:42

Servus, Andrea.

[cite]Was gibts denn zum lose verlegen als Meterware das 1. Wärme und 2.Motorgeräusch dämmt?? Wie heisst das Zeug und wo krieg ichs?
[/cite]

Wieso willst du lose verlegen? Ich würde die handelsüblichen Antidröhnplatten/-matten nehmen und dann mit Heißluft auf das gut entrostete und grundierte Blech aufschmelzen. Ich habe mehrere alte Schüsseln von dem Zeugs mit dem Stemmeisen befreit und nirgendwo unter diesen Matten Rost gefunden - wie vergammelt alles andere auch war, und wie lange auch das Wasser in der Kiste gestanden hatte...

lars_o309

unregistriert

6

Dienstag, 14. Dezember 2004, 11:43

habe folgenden link im netz gefunden:

dämm-matten

sagt mal darf ich denn jetzt diese matten im motorraum verwenden? also zb. auf der motorseite von der der innen-motorabdeckung? oder darf das nur an die motorhaube?

hat wer erfahrung damit gemacht?

gruß lars.

7

Dienstag, 14. Dezember 2004, 12:24

Moin Lars ,
Das angegebene Dämm-Material darfst du überall im Motorraum verwenden .Es ist aus nem schwer entflammbaren Stoff gefertigt.Die entsprechende Bescheinigung liegt bei.
Ich hab damit die Motorhaube vom Hano isoliert und werde auch noch den gesammten Motorraum damit isolieren,wenn ich wieder etwas geld übrig habe.
Mfg Hauke

Joobamaster

unregistriert

8

Dienstag, 14. Dezember 2004, 12:59

Hallo Andrea, ich habe folgendes bei meinem Bus verbaut.
Fusraum vorne schön grundiert und lackiert. Nun den gesamten Boden mit C-MOS Schallschutzmatten ausgekleidet. ( Habe mir vorher Schneideschablonen vom Boden angefertigt ). Nun aus 1 cm starken Holzplatten ebenfalls Bodenplatten zurechtgesägt. Diese Platten mit Teppich beklebt. Zuguterletzt nun den Orginal MB - isolierten Gummiboden eingelegt. Ergebnis keine Geräusche mehr 0 db :-)
Echt habe beste Erfahrung damit gemacht.

Vielleicht als kleine Anregung.

Joobamster :-))

Brumm207

unregistriert

9

Dienstag, 14. Dezember 2004, 14:28

[cite]Joobamaster schrieb:[br]
...
Nun den gesamten Boden mit C-MOS Schallschutzmatten ausgekleidet.
...
Joobamster :-))[/cite]

C-MOS?? klingt nach Transistor... Erklär mal bitte:-)

Gruß
Rainer

Joobamaster

unregistriert

10

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 08:33

Hallo Brumm207,

C - Mos klingt nach Transitor, hast schon nicht unrecht. C - MOS Gummi wird zur Lagerung dieser spannungsempfindlichen Teile verwendet. C - MOS Gummi hat die Eigenschaft das sich keine statischen Spannungen aufbauen. Fürs Womo ausserdem die Eigenschaft das es Wärme dämmt da es Gummi mit Luftblasen ist :-)

Gruss

Joobamaster

Hardy 77

unregistriert

11

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 08:36

Hallo Joobamaster,

wo bekomme ich denn dieses Material her und wieviel muss ich denn pro qm investieren?

MfG

Hardy 77

Brumm207

unregistriert

12

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 09:23

Aaahh, also das Moosgummi auf dem die Chips geliefert werden...

Danke für die Klarstellung, Joobamaster:-)

Der Frage von Hardy 77 schliese ich mich an, so einfach kommst Du uns nicht davon:-O

Gruß Rainer

13

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 20:39

Bin auch auf eine Antwort gespannt. Grüße aus HHH. Timo1%-)

14

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 23:46

Eine andere Variante ist, statt Moosgummi einfach neopren zu nehmen, ich habe einfach unsere alten Schlafmatten genommen.
Andy

15

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 07:06

Also bei mir hat der Vorgänger o.so aus dem GWI (Gas-Wasser-Sch...;-)) Bereich Iso-Material für Rohre genommen (aber nicht das dünne und billige). Das ist das gleiche, das hat er mit Patex in der Haube verklebt. Das ist in ca.2 Mtr.Ware zu kaufen und hat verschiedene Dicken (10 - ca.50mm).
.....

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 13:38

Mölly, das Zeug heißt Armaflex.

Brumm207

unregistriert

17

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 13:59

[cite]Andy schrieb:[br]Eine andere Variante ist, statt Moosgummi einfach neopren zu nehmen, ich habe einfach unsere alten Schlafmatten genommen.
Andy[/cite]


Schlafmatteen=Isomatten?

Zur Wärmedämmung bestens geeignet, aber zur Schalldämmung aufgrund des geschossenporigen Schaumes praktisch wirkungslos. Genau wie der Torcellen - Xtrem - Isolatorschaum.

Ob ein Schaum zur Schalldämmung taugt, kann man durch einen einfachen Test feststellen:

Ein Stückchen des Materials ans Ohr halten und im Abstand von 5cm daran mit dem Fingernagel kratzen. Man hört dann genau, ob das Zeug den Schall dämmt, oder leitet.

Reine Schalldämmung nur mit Schaum bringt bei unseren Fahrzeugen keine besonders guten Ergebnisse. Dazu sind die zu dämmenden Schallwellen einfach zu tief. Die tiefen Frequenzen bekommt man nur mit Schwerschicht, wie weiter oben beschrieben, in den Griff.

Gruß Rainer

blaues Wunder

unregistriert

18

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 16:19

Hallo Mölly,

bin auch gerade dabei mein 508 mit Kaiflex (bgl. Armaflex) zu isolieren. Hat sich das bei Dir bewährt oder gibt es Gründe, die mich vielleicht noch stoppen könnten?
Habe das Material günstig bekommen (30mm Dicke) und klebe es mit Sprühkleber (3M) ein.

Thomas

19

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 17:20

Moin Thomas, hier Thomas;-):-O,
es dämmt zwar aber der Turnschuh (Vorgänger) hätte nicht 20mm nehmen sollen, sonder etwas mehr8-(.
Ich werde die ganze Sache nochmal von außen dämmen.
Berichte mal was Du für außen genommen hast!


@Harry
Armaflex! Richtig, für nen ehem. GWI wie mich verständlich, aber dat weiß ja nicht jeder wie dat Zeugs heißt. ;-)
....

blaues Wunder

unregistriert

20

Freitag, 17. Dezember 2004, 08:35

@Mölly

Hallo Thomas,
ich werde es ersteinmal mit dem 30er Kaiflex (innen) versuchen. Sollte es dann noch nicht reichen nehme ich bestimmt diese selbstklebenden Bitumenmatten (z.B. Teroson) mit denen ich bei meinem alten Bully sehr gute Erfolge hatte.

Ich hoffe nur, dass, wenn es wärmer wird, der ganze Wagen nicht zu sehr nach Turnhalle riecht...

Thomas