Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »southwind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. Dezember 2004, 20:36

Moin,
für alle die auf der Suche nach Unabhängigkeit und Wärme sind.:-O

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
Stirling Generator für den Bordeinsatz


Schon auf der Düsseldorfer-Bootsmesse 1999 stellte ein niederländischer Importeur und Hersteller von Batterieladegeräten und Wechselrichtern den ersten Stirling-Generator für den Bordeinsatz vor. Basierend auf einer Erfindung des englischen Pfarrers D.R.Stirling ist es den Technikern des neuseeländischen Herstellers gelungen, einen äußerst sauber und geräuscharm arbeitenden Gleichstgromgenerator für mittlere und größere Yachten zu entwickeln. Um petrochemische Brennstoffe optimal verbrennen zu können, ist eine Verbrennungslufttemperatur von 600° Celsius erforderlich. Das ist bei Otto-Motoren nicht möglich. Beim Stirling-Motor kann jedoch die Verbrennungsluft aus der Reaktionswärme heraus vorgeheizt werden. Daraus resultieren äußerst schadstoffarme Abgase. 


Die technischen Daten im einzelnen:


Antriebsart: Stirlingmotor 
Wärmeleistung: 5000 W 
Elektrische Leistung: 750 Watt 
Ausgangsspannung: 12V/Dc oder 24V/DC 
Ladekapazität: 1500 Ah / Tag bei 12 V DC 
Brennstoff: Diesel, Erdgas oder Autogas 
Verbrauch: kleiner als 0,7l/Tag  
Schalldruck: 44 dbA 
Maße:: 450 x 500 x 650 
Gewicht: 90 kg 

Mikroprozessor gesteuerte Regelung durch Raumthermostat, Boilerthermostat, Akkuladesystem und Zeituhr.



Welches sind die Vorteile einer Installation mit einem Stirling-Generator?

Geringe Unterhaltskosten


Der gesamte Motor ist hermetisch abgeschlossen. Er arbeitet ohne ölbadschmierung. Daher ist kein ölwechsel erforderlich und es entstehen auch keinerlei öldämpfe.


Hoher Wirkungsgrad


Der gleichmäßige Verbrennungsprozeß ist vergleichbar mit dem eines Heizkessels mit hohem Wirkungsgrad. Die Abgase sind durch ein ausgeklügeltes Wärmerückgewinnungssystem kalt, trocken und geruchsfrei. Es kann daher von einer äußerst geringen Umweltbelastung ausgegangen werden.


Wärmequelle


Der sinnvoller Einsatz des Stirling-Generator steht immer im Zusammenhang mit einer Nutzung der Abwärme zur Warmwassergewinnung und zum Heizen. Die Installation einer Fahrzeugheizung kann gänzlich entfallen.


Geräuschpegel


Der Stirling-Generator hat trotz einer bescheidenen Schallschluck-Haube nur einen Geräuschpegel von 44 dbA. Manche Generatoren bringen es da schon auch 60 dbA und mehr. ( Eine Differenz von 6 dbA bedeutet etwa eine Verdoppelung des "Lärms")


 
Schaltbild vergrössern! 


Der Stirling-Generator wird zum zentralen Energiesystem. Er lädt die Bordbatterien und sorgt für warmes Wasser und für angenehme Raumtemperatur auch im Frühjahr und Herbst. Mit Hilfe eines Wechselrichters wird aus den Batterien der Bordwechselstrom zum Kochen, Kühlen und Waschen erzeugt. Der Einbau eines Landanschlußes und eines Bordladegrätes entfällt, da der Stirling-Generator die Ladung der Batterien übernimmt. Ein Trafo für fremde Spannungen (USA 110 V AC) oder zum Schutz vor galvanischen Strömen ist nicht mehr erforderlich. Durch dieses Schaltungs- und Installationskonzept ist bei einer Installationsleistung von 5000 VA / 230 V AC eine Kostenersparnis von DM 10.000,- gegenüber einem herkömmlichen Aufbau mit einem Dieselgenerator, Heizung, Trenntrafo und Ladegerät zu erreichen. 

Möchten Sie detaillierte Informationen, eine persönliche Beratung oder ein Angebot senden Sie mir bitte eine eMail:



Stirling-Generator@boatcom.de


das Teil hat was, heizt es doch dein Bussi und liefert auch noch Strom, denn was im Boot funktioniert muß im Womo auch funktionieren.
Gruß Gert
- Editiert von southwind am 17.12.2004, 20:45 -
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Neuling

unregistriert

2

Freitag, 17. Dezember 2004, 20:40

Jo Gert, und Warmwasser gibt\'s auch noch. Wenn Du die ersten Erfahrungen gemacht hast, gib mal durch;-)

  • »southwind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. Dezember 2004, 20:44

Moin Meinhard,
ich kann mir das Teil leider nicht gönnen, erst müssen meine Kunden wiedermal mit den € rausrücken. aber es soll super funktionieren. Natürlich über einen WW Speicher hat man dann immer WW an bord und eine warme Bude im Herbst winter und Frühjahr und obendrein auch noch Strom......was will man mehr. Infos über die E-Mail Adresse.

Hier noch ein Bild von dem Teil :



Gruß Gert
- Editiert von southwind am 17.12.2004, 20:48 -
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Neuling

unregistriert

4

Freitag, 17. Dezember 2004, 20:52

Aber klingt ja echt genial, ham die sich beim Verbrauch auch nicht verdruckt? Was kostet den das Teil so übern Daumen?

  • »southwind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. Dezember 2004, 20:58

Moin Meinhard,
ne die haben sich nicht verdruckt, ich war schon vor 2 Jahren mal dran, da sollte es 1800 Dollar als Import aus Australien kosten. Keine Ahnung was das heute kostet, aber Du kannst in Kiel beim Vertriebshändler einfach mal nachfragen.. tel Nr. 04131 3054029
gruß gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. Dezember 2004, 21:13

Hi Meinhard,

schau doch mal auf die Seite: Stirlinggenerator
Dort ist auch noch ein Schaltbild versteckt...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Günter K

unregistriert

7

Freitag, 17. Dezember 2004, 21:15

EBAY hat so ein Ding im Programm.Startpreis so um die 5000,-Euro.
Bau ich als Antrieb in meinen POLIBUS ein.Müsste sich doch rechnen,oder?????
Gruss Polibusgünter

Neuling

unregistriert

8

Freitag, 17. Dezember 2004, 21:34

Jetzt mal ernsthaft, ich glaube ja an einige unentdeckten Ressourcen, aber bei einem Verbrauch von 0,7 ltr am Tag krieg ich ja wohl nicht Heißwasser, Heizung und volle Batterien? Aber okay, selbst wenn das Ding 7ltr am Tag braucht, klingt es wirklich verlockend, da es doch wohl alle Bedürfnisse erfüllt, hmmm, was soll das kosten...

Wanderdüne

unregistriert

9

Freitag, 17. Dezember 2004, 22:20

Das klingt einfach nur gut.
Stirlingmotoren sind aber nicht gerade bekannt für ihren hohen Wirkungsgrad. Weiss einer was genaueres über die Energiebilanz?

Volkmar

unregistriert

10

Freitag, 17. Dezember 2004, 22:26

Moin Wanderdüne,

ganz im Gegenteil, der Stirlingmotor hat einen
sehr hohen Wirkungsgrad.

Als kurze Einführung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stirlingmotor

Grüßle Volkmar

  • »southwind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 17. Dezember 2004, 22:30

Moin meinhard
[cite]Jetzt mal ernsthaft, ich glaube ja an einige unentdeckten Ressourcen, aber bei einem Verbrauch von 0,7 ltr am Tag krieg ich ja wohl nicht Heißwasser, Heizung und volle Batterien? Aber okay, selbst wenn das Ding 7ltr am Tag braucht, klingt es wirklich verlockend, da es doch wohl alle Bedürfnisse erfüllt, hmmm, was soll das kosten...[/cite]

Na das relativiert sich, wenn man bedenkt das Du nicht ständig 5 kw an Heizung brauchst und auch nicht die volle Strom Ausbeute, könnte es schon hinkommen.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Neuling

unregistriert

12

Freitag, 17. Dezember 2004, 22:54

Hi Volkmar, Deinem Link kann man entnehmen, daß es auch in die Richtung Blockheizkraftwerk geht. Da hatte ich vor einiger Zeit mal in einem Thread nebenbei gefragt, ob es sowas nicht in Womo-Größe gibt. Die Frage hätten wir wohl jetzt beantwortet, denn das Ding ist ja wohl nichts anderes, oder?

Wanderdüne

unregistriert

13

Freitag, 17. Dezember 2004, 23:28

[cite]Volkmar schrieb:[br]Moin Wanderdüne,

ganz im Gegenteil, der Stirlingmotor hat einen
sehr hohen Wirkungsgrad.

Als kurze Einführung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stirlingmotor

Grüßle Volkmar[/cite]


Wow, Hochinteressant.

Danke für den Link.

14

Freitag, 17. Dezember 2004, 23:50

Servus.

Das Teil nennt sich \"Whispergen\" und ist ein Blockheizkraftwerk (googeln liefert da einiges).
Kostenpunkt vor einem Monat: ca. 12000 Euro.

Verfügbarkeit: Voraussichtlich annähernd null für 2005, weil es einen Deal mit einem UK Stromversorger gibt, nachdem in den nächsten fünf Jahren 90000 Whispergen in UK Haushalten installiert werden sollen. Die Produktion ist wegen Geldmangel bislang noch nicht so recht angelaufen, nächstes Jahr sollen 10000 Stück ausgeliefert und sukzessive die Kapazität erhöht werden, um in den Folgejahren je 20000 produzieren zu können... Das gibt andererseits Hoffnung, dass das Dings ab 2007 zu einem \"adäquaten\" Preis (angepeilt sind m.W. 4000 Euro) erhältlich sein wird.

Die Idee der Briten ist es, mit 90000 Haushalten a.) Selbstversorgung an Heizung und Energie und b.) Netzeinspeisung zu betreiben. Letzteres fällt im WoMo aber aus, deswegen gibt\'s ein paar Pferdefüsse... Ja, das Teil ist mir seit einiger Zeit ans Herz gewachsen, allerdings gibt\'s für euch Kleinwagenfahrer :-O noch ein paar Probleme mehr als für die Dickschiffe.

Kurze Zusammenfassung:
Das Dings macht aus weniger als einem Liter Diesel pro Stunde (!) (oder Heizöl leicht) 750W Strom und 5kW Wärme, also ein Effizienztraum, und leise ist er obendrein.

Aber:
750 W (62.5 A/12 V DC) sind nicht berauschend, wenn man dicke Spitzen rechnet (Klimaanlage, E-Herd, ...). Also braucht man eine Batterie, die man lädt, sonst ist der Strom einfach weg. Im Bus mit adäquatem Komfort 3 kWh am Tag -> der Whispergen läuft vier Stunden, schiebt 3 kW in die Batterie (=250 Ah/12V), also muss die Batterie etwa 500 Ah Kapazität haben, damit man den Energievorteil nutzen kann.
Da Batterien mit C/10 geladen werden sollten, wären 625 Ah Batterie gerade OK... Das wären (unterste Einstiegsgröße) etwa 100 kg Batterie, 90 kg Whispergen, und dann muss man das Ding aber jeden Tag vier Stunden laufen lassen (ca. 2.8 l Diesel) oder man baut sich aus Kostengründen noch einen Heizöltank ein (oder fährt den Whispergen mit PÖL, was technisch sicher kein Problem darstellt, weil der Stirlingmotor im Prinzip wie ein Brenner funktioniert und auch z.B. mit Solarenergie angetrieben werden kann).

Wärmespeicher das selbe, in 4 Stunden kommen 20 kWh Wärme an, die man wegspeichern sollte, um effizient zu bleiben, denn der Whispergen ist nicht für den Stop and Go Betrieb ausgelegt, qualmt dem Vernehmen nach beim Start recht ordentlich... 20kWh Wärmespeicher ist aber auch ein ordentliches Volumen, da wird\'s in den DüDos oder Bremers oder LTs reichlich eng, abgesehen vom Gewicht der Batterie und Wassermassen. Wenn man die gesamte Wärme (5kW sind ja auch nicht sooo viel) laufend \"verbraucht\", geht halt der Stromüberschuss verloren.

Blöd wird\'s in der warmen Jahreszeit: Die Wärme entsteht immer, wenn man Strom braucht, und wenn der Verbrauch an Strom konstant mit 3kWh pro Tag angenommen wird, dann muss man 20kWh (minus Warmwasser) \"weglüften\", was die Effizienz deutlich runterdreht. Im dümmsten Fall (im Hochsommer) braucht man den Strom, um einen elektriscchen Lüfter zu betreiben, der die Wärme wegbläst. Dann ist die Effizienz ziemlich exakt Null :)

Für den \"normalen\" Urlaubsfahrer ist das Teil definitiv Overkill, wer das WoMo im Winter unterstellt, braucht gar nicht erst an den Whispergen zu denken, rechnet sich nicht. Die diversen Kalkulationen finden sich auf http://www.wohnbusse.de mit zahlreichen Argumenten für und wider, einfach nach \"Whispergen\" suchen, in der Abteilung \"Elektrik\" sollten sich schnell ein paar Zusammenfassungen finden.

Vielleicht kommen ja hier blendende Ideen, aber derzeit ist der Preis einfach zu hoch, um 8-9 Tausender könnte man anfangen, darüber nachzudenken wenn man den Bus als Wohnung benutzt.

Hier noch schnell der Link zur Zusammenfassung:
http://www.cgi-angebote.de/wb_forum/viewtopic.php?t=168


- Editiert von nofue am 18.12.2004, 00:23 -

Neuling

unregistriert

15

Freitag, 17. Dezember 2004, 23:58

Aber ein schöner Traum ist es doch, oder:=-

Parapanter

unregistriert

16

Samstag, 18. Dezember 2004, 08:38

Hallo

Sucht mal hier zum Thema Whispergen:

http://www.wohnmobile.net/forum2/index.php

Irgendwo hab ich auch was glesen bezüglich Kosten im Verhältnis zur Lebensdauer des Gerätes, und wie schon geschrieben, die Abwärme wird ein nicht unerhebliches Problem (resp. deren Abführung).


Gruss Manfred

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 18. Dezember 2004, 09:42

eine nette animation des motors

http://www.k-wz.de/vmotor/stirling.html
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 18. Dezember 2004, 10:14

Hi Eicke,

danke für die Animation. Jetzt kann sogar ich verstehen, was in dem Ding abgeht...:-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda