Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Januar 2005, 10:31

Moin,
ich bin in der glücklichen Lage, eine Motorvorwärmung eingebaut zu haben. Die Werkstatt sagte mir neulich, dass es sich dabei lediglich um einen Tauchsieder handelt.
Nun frage ich mich, ob ich problemlos und ohne Angst bei erwarteten tiefen Temperaturen die Vorwärmung schon am Abend an das 220-Volt Netz anschließen kann. Auf was für Temperaturen arbeitet sich ein solcher Tauchsieder hoch? Ist das zu lange? Wie machen das die Skandinavier (haben doch fast alle so etwas)?
Gruß, buspainter

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Januar 2005, 11:19

Hallo buspainter,
ideal wäre so glaube ich wenn der Motor immer konstant die gleiche tempratur hätte. Das wird aber auf die Dauer teuer8o)
Pit

3

Sonntag, 16. Januar 2005, 12:18

Hallo buspainter,
der Motor wird bei 0° oder weniger Außentemperatur auf ungefähr 40° Wassertamperatur erwärmt.
Den Stromverbrauch kannst du dir selber ausrechnen. Diese Tauchsieder haben 500 oder 750W und halten ewig.
Gruß Mick&benz

Survivor

unregistriert

4

Montag, 17. Januar 2005, 00:52

Jetzt wird es interessant!
So eine Vorwärmung würde ich mir gerne selber einbauen. Wo und wie wird denn der Tauchsieder eingebaut????
Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen würdet.

5

Montag, 17. Januar 2005, 08:04

morjen Survivor 308 D

Ich hatte mir eimal so eine Defa Motorvorwärmung \\\\\\\"Tauchsieder\\\\\\\" in einen T4 eingebaut.

An dem Motorblock gibt es Öffnugen die mit einem Blechdeckel \\\\\\\"Stopfen\\\\\\\"verschlossen sind.

Wenn man diesen heraus dreht,dafür gibt`s ein Werkzeug,kann man den Tauchsieder einstecken und verschrauben.

Ich hatte mir beim Einbau das Geld für das Werkzeug sparen wollen

8o),was nicht so klasse war:=(,weil ich diesen ollen Blechdeckel nicht richtig,nur stückchenweise heraus bekam.

so ein schei..

%-/wieder einmal am falschen Ende gespart8-(

aber nach stunden der fummellei,die ich auch anderes hätte verbrinngen wollen, ging es auch so,:-|

und ich war dann im Winter sehr zu frieden mit dem Teil:)



:)sitt:)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 17. Januar 2005, 08:47

Moin Survivor, habe gerade son Tauchsieder in meinen 309D eingebaut. Der hat 600 Watt Heizleistung und bringt den Motor auf etwa 40°C. Einbau (hatte ich irgendwo schon mal geschrieben):
- Auspuffkrümmer ab (sonst ist etwas zu wenig platz)
- 10er Imbusschlüssel und Verlängerung 1m nehmen, und an dem Stopfen drehen, vielleicht mit 2kg-Hammer wecken.
- Tauchsieder reinschrauben
- Auspuffkrümmer wieder dranschrauben (neue Dichtung nehmen!)
- elektrisch anschließen.

Am besten auch einen Heizlüfter in den Wagen stellen (und natürlich auch anschließen :-O ), sonst taut er nicht auf und ist auch beim Einsteigen kalt.

Ich schätze, dass man knapp eine Stunde vorheizen muss, um den Motor ausreichend warm zu kriegen. Die Kosten werden also bei 10ct pro Vorheizen liegen (gaaaanz grob überschlagen)


Gruss

Andi

Gerhard (FFB)

unregistriert

7

Montag, 17. Januar 2005, 10:30

gibt´s bei Waeco.
Defa Motorvorwärmung

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 17. Januar 2005, 10:40

Moin
Mick schrieb :
[cite]der Motor wird bei 0° oder weniger Außentemperatur auf ungefähr 40° Wassertamperatur erwärmt.
Den Stromverbrauch kannst du dir selber ausrechnen. Diese Tauchsieder haben 500 oder 750W und halten ewig.
[/cite]
Man könnte doch aber eine Zeitschaltuhr zwischen schalten damit der Tauchsieder nicht die ganze Nacht durch siedet. Bleibt noch die Frage ob es eine Spritersparnis durch den warmen Motor gibt. Geringerer Reibungswiederstand usw.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

9

Montag, 17. Januar 2005, 11:49

Vielleicht auch ganz interessant und leichter zu montieren.

Motorvorwärmer

Gruß, Olaf

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. Januar 2005, 17:10

Ja, der \"Gnom\" hört sich auch interessant an. Ist aber ziemlich teuer, im Vergleich zum Defa-Vorwärmer. Dafür ist natürlich die Montage etwas einfacher.

@Gert: Natürlich kann man Zeitschaltuhr dazwischen hängen. Ich habe eine von innen schaltbare Außensteckdose und schalte den Heiizer manuell ein. Etwa eine halbe bis eine Stunde vor Fahrtantritt reicht. Wenns draußen richtig kalt ist, vielleicht auch 2 Stunden.
Spritersparniss rechne ich mir schon aus. Wichtiger bezüglich der Einsparungen durch den Heizer erscheint mir aber der geringere Verschleiß zu sein.


Gruss

Andi

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 17. Januar 2005, 17:57

Hi Leutze,

als Zwischenlösung ginge auch einen kleinen Reistauchsieder

in den Kühlmitteleinfüllstutzen zu baumeln....
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

12

Montag, 17. Januar 2005, 18:05

Servus, Helmut.

[cite]...in den Kühlmitteleinfüllstutzen zu baumeln....[/cite]

Meinst, der würde genug Wasserzirkulation in Gang setzen, um das Wasser einigermassen zu durchwärmen?

Zweifel...

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 17. Januar 2005, 18:12

...naja Norbert,

\"Versuch macht kluch\" -

Ich meine mich zu erinnern , dass Saab und Volvo diese \"Tauchsieder\" als Zubehör zur Montage im Kühler anbieten...

(Dort befindet sich dann extra ein mit Blindstopfen versehener Stutzen.)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 17. Januar 2005, 18:23

@Helmut
Wie funktioniert das dann mit dem Thermostat. Wenn der Motor kalt ist bleibt das Themostat doch geschlossen. Wie kommt die \"Wärme\" an die Bimetallfeder, damit sie öffnen kann ? Hab ich dann nicht zwar einen kochenden Kühler, aber nen kalten Motor ??

Gruß
Matthias:-):-):-)
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 17. Januar 2005, 19:26

Das gabs früher mal im Zubehöhr.
@Mathias,wenn ich mich nicht irre ist doch der Wasserkreislauf nur zu ener Seite geschlossen. Ab etwa 85grad macht der Thermo auf und die Pumpe kann das abgekühlte Wasser in den Kreislauf pumpen. Das durch den Motor erwärmte Wasser wird über einen schlauch und Rohr zur Kühlung einfach wieder in den Kühler tranportiert. Ohne irgendwelche großen Hürden nehmen zu müssen. Also müßte doch der \"Rückweg\" offen sein, und der Tauchsieder kann seine Wärme in dem ganzen Motor verteilen. liege ich da falsch?
Peter

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 18. Januar 2005, 09:41

Moin,

wenn man den Tauchsieder in den Kühler hängt, muss man den ja auch noch mit erwärmen. Und der Kühler wird ganz erheblich Wärmeleistung abstrahlen. Mit dem 600W-Tauchsieder im Motorblock ist bei 40°C Wassertemperatur schluss. Dann halten sich Wärmeabstrahlung und Heizenergie die Waage. Im Kühler muss man also erheblich mehr Heizleistung reinhängen, um eine sinnvolle Erwärmung zu erhalten. Ich bezweifel mal, dass 2KW da ausreichen.
Es ist also nur sinnvoll, den \"kleinen\" Kühlkreislauf ohne Kühler aufzuheizen. Also doch Froststopfen aus dem Motorblock raus und Heizer rein! Oder halt den Gnom. Vielleicht kann man sich den auch selber basteln? Installateure, Heizungsbauer und begnadete Bastler einen Schritt vortreten!

Gruss

Andi

Tauchteddy

unregistriert

17

Dienstag, 18. Januar 2005, 17:29

Ich erinnere mich so etwas wie den Gnom vor fast 20 Jahren mal im R18 meines damaligen Chefs eingebaut zu haben. Leider funktionierte das nicht gut, es fehlte eine Umwälzpumpe. Theoretisch sollte das warme Wasser nach oben steigen und dadurch ein Kreislauf in Gang gesetzt werden, praktisch tat es uns den Gefallen nicht.

18

Mittwoch, 19. Januar 2005, 11:01

Wenn ich den Preis für den GNOM sehe wird mir schlecht. Für uns deutsche ab 500,-DM aufwärts. Um die Hälfte dürfte der Tauchsieder von Mercedes kosten. Alternative: Aquarium-hzg ins Kühlwasser oder Therarium heiz-platten unter die Oelwanne (dient aber nur dem Motor, aber das wollen wir Kaltduscher doch nur ... &benz )
Gruß Mick

19

Freitag, 20. Januar 2006, 21:24

hallo mick,
ich habe seit jahren gute erfahrungen mit der waeco vorwärmung gemacht. schau dir mal die website von denen an, einfach einbauen und ein vorgewärmtes auto geniessen. der preis ist auch keine huerde und du kannst das blöde geseier ueber tauchsieder und allen anderen quatsch belächeln. ich bin hier uebrigens gerade in schweden da gibt es guenstig (30 euro) die innenraumheizer. interesse ???

rompeballe

unregistriert

20

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:08

Schon länger Tot, aber jetzt wieder interessant.

Ich habe in der Bucht eine Alternative zu den teurem Gnom und dem schwerer zu installierenden Waeco gefunden.
Famos Motorvorwärmer

Den gibts auch noch in einer 200W-Version.

Ick glob den schieß ick mir.

Grüße von ....
David