Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 24. Januar 2005, 11:34

Oi Oi!
Habt ihr schon mal so richtig zündende Erfahrungen mit Gasanlagen gehabt? Falls ja, würde ich diese gern mit euch teilen. Jeder Mensch sollte zwar seine Fehler selbst machen, aber nicht jeder Fehler sollte jeden Menschen heimsuchen, wenn ihr versteht was ich mein. Also, ich wollte mal fragen ob\'s Bedenken gibt bei gleichzeitigem Einsatz von im Innenraum installierter Gasanlage mit Heizung, Herd, Kühlschrank und Petroleum-Lampen bzw. Kerzen und einem Holzofen im Fahrzeuginneren? Klar muss die Anlage dicht sein! Aber sonst so?
Wer die Frage nicht versteht weiss ungefähr wie\'s in meinem Kopf aussieht.
Hasta luego
Jan

Survivor

unregistriert

2

Montag, 24. Januar 2005, 14:02

Also ich möchte kein Gas im Auto haben.

Es ist zu empfehlen mit Petroleumtechnik bzw. Diesel zu arbeiten.
Also mit anderen Worten Schiffsheizungen usw.

Es gibt hier im Forum einen Spezialisten für sowas: LIMESKISTE

Uwe / 2

unregistriert

3

Dienstag, 25. Januar 2005, 14:11

Nun ja - den Einsatz eines Holzofens z.B. halte ich (wegen der Verbrennung von Sauerstoff...) für deutlich gefährlicher als eine Gasanlage. Erstickungstod vorprogrammiert!

Eine Gasanlage betrachte ich generell als sehr sicher - würde aber (wegen der Unfallmöglichkeit...) während der Fahrt den Gasvorrat sicherheitshalber absperren - auch wenn ein Sicherheitsventil ja ohnehin Pflicht ist.

Nur meine Meinung - da gibt es bestimmt auch andere Standpunkte...


:-O

Survivor

unregistriert

4

Dienstag, 25. Januar 2005, 22:23

Für Holzofen bin ich jetzt auch nicht unbedingt so schnell zu begeistern.

5

Dienstag, 25. Januar 2005, 23:13

Hallo,
ich betreibe im Haus drei Holzöfen, würde mir aber kaum einen in´s WoMo bauen. Prinzipiell ist so ein Holzofen eine feine Sache und erzeugt eine angenehme Wärme, aber:
1. die übliche WoMo-Gasheizung holt sich die zur Verbrennung benötigte Luft von außen, das dürfte beim Holzofen schwer zu realisieren sein. Aus meinen Mittagspause-in-Bauwagen-mit-Holzöfen-Zeiten kann ich mich noch gut an dieses schlappe Gefühl am Ende der Pause erinnern, hervorgerufen wahrscheinlich durch den reduzierten Sauerstoffgehalt der Raumluft (Lüften=kalt!!:=-).
2. Wenn man längere Zeit fort ist, ist der Ofen runtergebrannt und demzufolge das ganze WoMo kalt. Kaltes Bier ist fein, ein steifgefrorener Frischwassertank nicht....
3. Der Ofen ist zwar runtergebrannt, aber nicht unbedingt aus. Glut kann sich stundenlang halten; und im Falle eines Unfalles mit aktiver Grillkohle überschüttet zu werden, ist nicht mein Ding....
4. Unterschätzt nicht den Brennstoffbedarf eines Holzofens. Wenn vor Ort kein Brennholz zu bekommen ist, sollte man für einen einwöchigen Wintertrip schon einen mittleren Anhänger dabeihaben.
5. Heizen während der Fahrt? Wage ich gar nicht drüber nachzudenken.
6. Gewicht. Ein anständiger Holzofen mit etwas Speicherkapazität kann locker 50 kg wiegen, dazu der Brennstoffvorrat, das ganze dann mit den sowieso ständig zu knapp bemessenen Kilowatts...
7. Platzbedarf, für manche sicher nicht so wichtig, aber im Bulli:-P...
8. Die Schornsteindurchführung durch die Außenwand bzw. Dach ist aufwendiger, da der Schornstein einen größeren Durchmesser hat und wesentlich höhere Temperaturen anliegen als bei der Gasheizung.

Für den Dauercamper also durchaus eine nachdenkenswerte Lösung, aber für \"heute hier und morgen dort\" ziemlich untauglich.
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Limeskiste

unregistriert

6

Mittwoch, 26. Januar 2005, 01:24

Survivor hat gerufen, jetzt muss ich auch was dazu schreiben :-O

Meine erste wahl bei Heizung ist eine
Schiffs -Petroleum oder Dieselheizung zB von
Wallas ,Kabola, Refleks,Dickenson oder Taylor
*Wegen einfacher Technik und hoher zuverlässigkeit.
*Leichter und günstiger Brennstoffversorgung
*Keinen oder deutlich geringeren Stromverbrauch als bei WoMo-Heizungen.

Der Nachteil, die Heizungen sind meist nicht für Bus / WoMo zugelassen.
Muss also jeder selber entscheiden ob er damit leben kann :)

Holzofen = Erstickungstod vorprogrammiert!

Halt ich für unwissen !

Wie ja Uwe schon vermutet hat gibt es hier auch ander Meinungen dazu :-O

Es gibt kein zweifel daran das ein Holzofen nicht ohne ist
und die Gefahr einer Rauchvergiftung oder Erstickung durch Sauerstoffmangel besteht.

Nur möcht ich den Düdo sehn der so dicht ist an den Türen,Boden und Wanddurchlässe
das bei richtig dimensioniertem Holzofen (nicht so ein 10KW Teil aus Bauwagen )
und nicht übertriebenem heizen (mittleren Anhänger) ein Sauerstoffmangel entsteht.
Tagsüber kann man die Luftzufur regeln und es kommt genug durch das Türöffnen rein
und abends bzw. nachts kann die restwärme vom Ofen genutz werden.
Weiter ist es kein Problem sich eine Zwangbelüftung am Holzofen einzurichten.
Genauso lässt sich mit richtigm Heizen sehr wohl über längere Zeit ein WoMo warmhalten.
Es langen schon 2 Holzbriket um morgens noch warm zu haben.
Natürlich lässt sich wärend der fahrt nicht mit Holzofen heizen, dafür kann man ein
Wärmetauscher und das Heisswasser vom Motor nutzen.

Heizen mit Holzofen ist nicht ungefährlich !
aber die Gefahr durch eine Gasheizung/Anlage im WoMo umzukommen halte ich um das vielfache höher.
Durch Kohlenmonoxydvergiftung oder Explosion kommen jedes Jahr hunderte um :-/

Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

7

Donnerstag, 27. Januar 2005, 14:47

Hallo Limes,

na Du machst mir ja Mut... :O

Hältst Du eine Gasanlage wirklich für so eine \"Bombe\"? Ist eine Kohlenmonoxidvergiftung wahrscheinlich - bei der Konstruktion moderner Gasheizungen? In welchen Fällen kommt es denn da zu den erwähnten Unglücken - während der Fahrt oder beim Betrieb im Stand?

Klär\' mich mal auf, bitte. Ich denke, das interessiert hier auch andere User - Gasheizungen sind doch recht weit verbreitet...

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Januar 2005, 15:48

hi limes,

[cite]aber die Gefahr durch eine Gasheizung/Anlage im WoMo umzukommen halte ich um das vielfache höher[/cite]

warum ? (bei fachgerechter montage )

ich hab schon 2 womos brennen sehen (durch verpeiltes hantieren mit offenem feuer/funkenflug )
bei dem einen (1513, möbelkoffer) war das einzige was nach dem ablöschen im innenraum noch intakt war, die gasflasche...

grüsse,
roadrunner

Limeskiste

unregistriert

9

Donnerstag, 27. Januar 2005, 19:46

[cite]Uwe / 2 schrieb:[br]Hallo Limes,

na Du machst mir ja Mut... :O

Hältst Du eine Gasanlage wirklich für so eine \"Bombe\"? Ist eine Kohlenmonoxidvergiftung wahrscheinlich - bei der Konstruktion moderner Gasheizungen? In welchen Fällen kommt es denn da zu den erwähnten Unglücken - während der Fahrt oder beim Betrieb im Stand?

Klär\' mich mal auf, bitte. Ich denke, das interessiert hier auch andere User - Gasheizungen sind doch recht weit verbreitet...[/cite]

Ja Uwe, ich halte Gasanlage im Bus/WoMo für eine fahrende Bombe !

Durch die Vibrationen im Fahrzeug können sich immer undichtigkeiten
an der Gasanlage ergeben, da kann ich mich auf eine Gasprüfung nicht verlassen.
Wenn ich nur an einen Drehschalter vom Gaskocher denke
oder die Regler bei einer Truma Heizung und den druck der dort ansteht,
da kommt es mir schon kalt den Rücken runter %-) :-/

Glaube auch das die einfachheit der GasAnlage zu nachlässigkeit führt ;-)
Man braucht ja nur auf Knopf drücken oder am Schalter drehen und schon
funzt das ganze, so nach der Devise
\" hat ja schon immer funktioniert warum soll da was undicht sein \"

Muss sagen da ist mir eine Holzofen wo ich die Gefahr kenne
aber beherschen kann 10mal lieber.

Will hier jetzt keinen davon abbringen ein Gasheizung einzubauen oder
Panik verbreiten, es ist nur MEINE ganz persönliche Meinung :-)

Ich weiss auch das 100tausende WoMo\'s mit GasHeizung und Anlage ausgerüstet sind
und es passiert nix aber wer einmal ein Gasexplosion hautnah miterlebt hat
der vergisst sowas nicht.

Hatte mich hier im Forum schonmal zu dem Thema geäusert
und eine Link gesetzt über eine Statistik das allein in Frankreich
ca. 400 Gasunfälle im Jahr (wenn ich mich recht erinner &gruebel1 )
mit WoMos passieren. Werd nochmal suchen
vieleicht find ich ihn wieder.
Was mir besonderst auffällt sind die Berichte in Österreichischen
Zeitungen von Gasunfällen von überwiegend deutschen WoMo Urlauber.
Nehme an wegen des Wintercamping :-/

Ich weiss nur das in meine Kiste kein Gas rein kommt
weder zum heizen noch zum kochen.
Es gibt genug alternativen auch wenn es dem TÜV nicht passt :)

Gruß

Limeskiste



- Editiert von Limeskiste am 27.01.2005, 20:05 -

Limeskiste

unregistriert

10

Donnerstag, 27. Januar 2005, 19:56

[cite]roadrunner schrieb:[br]hi limes,

[cite]aber die Gefahr durch eine Gasheizung/Anlage im WoMo umzukommen halte ich um das vielfache höher[/cite]

warum ? (bei fachgerechter montage )

ich hab schon 2 womos brennen sehen (durch verpeiltes hantieren mit offenem feuer/funkenflug )
bei dem einen (1513, möbelkoffer) war das einzige was nach dem ablöschen im innenraum noch intakt war, die gasflasche...

grüsse,
roadrunner[/cite]

Hallo roadrunner,

Genau das ist es ! \"bei fachgerechet Montage kann ja nix passieren \" sagte Susi Sorglos :)

Ein Holzofen ist kein offenes Feuer ;-)
Wie schon geschrieben, ein Holzofen ist nicht ohne Gefahr
aber mit einfachen mittel beherschbar.
Lieber das WoMo abfackeln als durch eine Gasvergiftung oder einem großen Knall darin umkommen.

Meine Meinung !

Gruß

Limeskiste



- Editiert von Limeskiste am 27.01.2005, 20:00 -

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Januar 2005, 20:32

Es giebt Gaswarngeräte. Wer ganz sicher gehen will ist damit gut bedient.
Flüssigbrennstoffe wie Petroleum sind immer dann ungeeignet wenn Kinder an Bord sind.
Ich habe letztens mit erschrecken erfahren (bei G. Jauch gab es einen Bericht, das ein Tropfen von diesem Lampenöl durch Lungenversagen zum Tode führt.
Holzkohleofen sind mir nicht bekannt, dass sie für den mobilen Einsatz geeignet wären.
Gruß
Pit
:=(

Survivor

unregistriert

12

Freitag, 28. Januar 2005, 02:36

Ja ok... aber den Behälter mit der Brenn-Flüssigkeit kann man so wegschließen dass das kleine Kind da nicht rankommt. Und wenn es größer ist wird es wohl nicht mehr davon trinken.

Es soll mal jemand Benzin für den Rasenmäher in eine Limo-Flasche getan haben... und dann kam ein kleines Kind und hat ein paar Züge genommen. Das Kind hat überlebt. Ist ne Bekannte von mir.

13

Freitag, 28. Januar 2005, 16:14

[cite]Es gibt genug alternativen auch wenn es dem TÜV nicht passt [/cite]

Und die wären? Spirituskocher, Holzofen, Benzinkocher ? Alles was man auch zum Outdoor-kochen benutzt, oder was speziell?
Ich hab eigentlich nicht so angst vor ner gasanlage, ich hätt vielleicht muffe wenn\'s ein riesen fest installierter gastank wär, aber es handelt sich nur um ein flasche und den herd direkt drüber. kein kühlschrank, nix weiter. keine lange leitung auch nicht. meine frage sollte eher in die richtung gehen, ob\'s okay wär, einen gasherd UND einen Holzofen/Petroleumheizung (is ja kein offenes Feuer) bzw. Kerzen/Öllampen zu betreiben.
Und wie mogel ich denn das ganze am TÜV vorbei?

schönen gruß!
Jan

Limeskiste

unregistriert

14

Freitag, 28. Januar 2005, 19:14

Hallo Diesel,


Ein Gaskocher ohne fest eingebaute Gasleitung aus Metall
ist genausowenig zulässig wie Holz -oder Petroleumheizung/Kocher.
Wie ich schon in einem anderen Thread von dir geschrieben habe,
wenn dein Bus schon ein So.Kfz.-Wohnmobil ist dann hast du eben beim TÜV Termin kein Kocher dabei , fertig :-) oder stell ein billigen Elektrokocher rein.
Es schreibt dir keiner vor mit was du heizen/kochen musst. ;-)
Eine nicht für Kfz zugelassene Dieselheizung, Petroleum oder Holzheizung würd ich
immer ausbauen zum TÜV Termin . Bei einem offenen Kastenwagen besteht immer die möglichkeit
das der Prüfer fragt: \" sagense mal sieht der Ofen da an der Wand aus wie ein Holzofen ?
:-O :-O \"

Die Alternative zu Gas bei einem Düdo ?
Für mich Origo 3000 Spirituskocher und als Heizung
die tausendfach in Alaska bewährte Schiffs-Dieselheizung
von Dickinson.
und wenn Holzofen dann den HotPot Schiffsofen aus England (zu bekommen bei Toplicht.de)

Gruß

Limeskiste




- Editiert von Limeskiste am 29.01.2005, 00:24 -

15

Mittwoch, 2. Februar 2005, 02:36

Hallo!

TÜV und Kocher: das interessiert die Jungs i.a. nur, wenn man das Fahrzeug zum WoMo ummelden will. Danach guckt da keiner mehr nach. Gasanlage vorhanden - ja, Gasanlage abgenommen - ja => alles i.O. Fertig.

Leider mußte ich mich gestern überzeugen lassen von einem langjährigen MA eines bekannten WoMo-Ausbauers, dass eine Warmwasseraufbereitung mit Gas immer noch die beste Alternative ist. Nun kommt zum sowieso schon vorhandenen Gasherd eben doch noch ein Truma-Boiler hinzu. Naja, man ist ja lernfähig. Und da das Ganze bei mir im Keller angesiedelt ist, habe ich nicht solche Bedenken bzgl. Leckagen usw. Der Keller ist sowieso undicht wie nochwas. Zudem plane ich ein ferngesteuertes Ventil direkt hinter der Gasflasche.

Übrigens: schon ein Schluck Milch ( ! ) in den falschen Hals bekommen, kann u.U. zum Tode führen!

Gruss,

Manjo.

16

Mittwoch, 2. Februar 2005, 09:03

Hallo Leute,

hier noch ein kleiner Nachtrag in Sachen Holzofen: Wir hantieren zu Hause auch heftig mit offenem Herdfeuer und so rum, macht eine angenehme Wärme und ist bei richtigem Umgang auch nicht gefährlich (von unseren 3 Kindern von 3-8 hat sich noch keins die Pfoten verbrannt), allerdings würde ich mich meinen Vorrednern anschließen, und sowas nicht im Bus einbauen, es sei denn man wohnt dauerhaft drinn und fährt nur ausnahmsweise.

Das man durch Ofenheizung wg. Sauerstoffmangel ersticken kann ist, entschuldigt bitte, ziemlicher Blödsinn. Der Ofen nimmt sich den Sauerstoff den er kriegen kann, und den er braucht zum verbrennen. Gibts keinen mehr oder zu wenig geht er schlicht und einfach aus. Also wirst du eher erfrieren als ersticken.

Was anderes ist der CO (Kohlenmonoxid) ausstoß. Hat der Ofen nicht genug Suerstoff, erfolgt die Verbrennung der Holzgase unvollständig und CO entsteht (hochgiftig). Gelangt dies nicht über den Abzug nach draußen, sondern aufgrund von Undichtigkeiten in den Wohnraum wird das gefährlich.

Gruß Bodo

17

Donnerstag, 3. Februar 2005, 17:06

Hi,

hab neulich in einem Schiffsausbauerkatalog einen dieselbetriebenen Kocher gesehen, den man auch zum Heizen benutzen können soll! Hat Jemand damit Erfahrungen, oder kennt einen, der einen kennt, der...?
Die Idee find ich nämlich sehr cool! Ein Brennstoff für alles! 8o)

Gruß,

Suse &katze1

18

Donnerstag, 3. Februar 2005, 17:50

Servus, Suse.

Dein Link ist leider nicht sehr zielführend, weil die Seite Frames birgt - du müßtest den Link zum Frame posten...

War\'s dieses Teil hier?

Gut, 2,5k Euro ist an der Grenze des Vorstellbaren, aber dafür wäre schon ein Backofen dabei...
Das mit dem Heizen habe ich aber nicht gecheckt, oder war das doch ein anderes Gerät?

Ansonsten schon nahe am perfekt...

Ah, übrigens ist die Tasse angekommen, jetzt fehlt mir nur noch eine Kontonummer...

19

Donnerstag, 3. Februar 2005, 18:05

Hi Nofü,

danke fürs richten, ja, der wars. Der \"Deckel\" dazu ist bei der Firma unter Teilenr. 66133 zu sehen.
OK, der Preis... ist ja nur für den Fall, dass mal\'n Sack mit Geld aufgeht und ich so schnell nicht weiß, wie ichs ausgeben soll... &lach

Behalt die Duschtasse mal so, war eh etwas kaputt, hast du ja gesehn. Beim nächsten Treffen freu ich mich auf nen &kaffee1

Gruß, Suse &katze1

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. Februar 2005, 18:26

Da ist der \"Fishfinder\" ja ein echtes Schnäppchen dagegen ;-)
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel