Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kaiwerk

unregistriert

1

Sonntag, 6. Februar 2005, 14:18

Moin!
Ich werde mir ne S/W+Infrarot Rückfahrkamera einbauen! 2 Fragen beschäftigen mich noch:

1.
Kann ich die Kamera auch im Wohnmobil, hinter nem Fenster moniteren?
Leidet die Bildqualität?
Funktioniert die Nachtsicht mit IR dann noch?

2.
Ich wollte einfach ein Doppel-Chinch Kabel legen. Eins für Video, die zweite Leitung für Strom.
Reicht ein Baumarkt-Stereo-Chinchkabel dafür aus? Die Kamera zieht 12 Valt, 300mAh.!!

Gruss zum Sonntag,

KAI

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Februar 2005, 14:44

Hallo Kai

wenn die Kamera senkrecht durch das Fenster schaut dürfte es keine Probleme geben! das hat aber den Nachteil, dass du nur den entfernten Bereich überblicken kannst. Je mehr du die Kamera in die Fensterebene neigst, desto größer werden die Probleme mit Reflektionen und Spiegelungen ! Wenn du das vermeiden willst müsstest du ein Pol-Filter vor das Objektiv setzten.

Gegen die Innenmontage spricht vor allem aber der eingeschränkte Sichtbereich, d.h. du kannst die Kamera nie so einstellen, dass sie dein Heck bzw. Stoßstange sieht. Dein Bild beginnt also \"frühestens\" ca. 1 m hinter dem Wagen!.

Am besten du verdrahtest die Kamera erst mal \"fliegend\" und probierst es einfach aus!
Mit den Cinch Kabeln dürfte es keine Probleme geben!

Gruß
Matthias
:-):-):-)
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

3

Sonntag, 6. Februar 2005, 15:42

Hallo Kai.
Mit dem Thema Rückfahrkamera beschäftige ich mich schon seit langem. Mein \"Provisorium\" befindet sich seit Beginn hinter der Heckscheibe und reicht vollkommen aus. Nur wenn Du wirklich auf einen Zentimeter auffahren willst, sollte die Kamera draußen sein. Meine ist auf jeden Fall trocken und sicher montiert und kann im Bedarfsfalle kurz von innen verstellt werden.
Durch einen Großhändler habe ich durch Beziehungen Rückfahrkameras erhalten, die normalerweise fast 200 Euro kosten.
Nachdem ich nur mal zum testen eine probiert habe, habe ich die letzten 4 geordert. An Busfreaks könnte ich zwei abgeben (140 Euro) eine will ich zusätzlich montieren, eine als Ersatz behalten weil die Übertragung und die Zusatzfunktionen genial sind. Man kann einige Kameras anschließen und das Bild per Knopfdruck spiegeln. Ein zusätzlicher Knopf hellt die Bilder bei Dämmerung auf.
Gruß Monte

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Februar 2005, 18:30

hallo Busfreaks

Ich verkaufe auch Camera systeme Zwart /Weis und fahrbe

Zwart/Weis fur 150 Euro neu

Kucke auf meine site www.camper-Freaks.nl
Und dan nach (Advertenties) und dan nach unten und dort gibtst info Typy Tamm662 mit Ir

Bertus
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

kaiwerk

unregistriert

5

Sonntag, 6. Februar 2005, 19:14

Moin.
Danke,
habe schon ein TFT dipslay installiert, und die kamera wird wohl diese hier werden
EbayKamera
Gruß,
kai

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Februar 2005, 20:08

Hallo Kaiwerk,
wenn sie auch Geräusche übertragen soll, ist es schon besser sie draußen zu installieren.
Pit

christel

unregistriert

7

Montag, 7. Februar 2005, 12:50

[cite]kaiwerk schrieb:[br]Moin.
Danke,
habe schon ein TFT dipslay installiert, und die kamera wird wohl diese hier werden
EbayKamera
Gruß,
kai[/cite]

Hallo Kai,
ich rate Dir unbedingt vom Kauf ab, weil ich auch der tollen Werbung geglaubt habe. Die Kamera sieht zwar nett aus, ist aber eher schlecht. Wir werden nochmal in die Tasche greifen und uns eine andere Kamera kaufen, weil wir uns schon oft über die schlechte Sicht geärgert haben.
Christel

Mammut Almut

unregistriert

8

Montag, 7. Februar 2005, 13:43

Hallo Kai,

wir haben seit letztem Sommer eine Kamera innen am Heckfenster installiert und sind sehr zufrieden mit der Lösung. Trotz getönter Scheibe und Kratzer macht die Kamera super Bilder, auch bei Regen, wenn das Fenster nass ist und obwohl die Kamera schräg gestellt ist, damit wir die Hinterkante vom Fahrradträger sehen können.

Wie Monte schon sagt, innen kann man sie bequem nachstellen und sie ist trocken und sicher.

Wir haben noch nicht mal eine richtige Rückfahrkamera sondern ein no-name Funk-Überwachungssystem. Angebot aus dem Supermarkt ;-)

kaiwerk

unregistriert

9

Montag, 7. Februar 2005, 13:51

Hallo Christel!!!
Im Ernst?
Die Kamera ist doppelt so teuer wie vergleichbare andere!!
Habt ihr die S/W oder die Farbversion?
Wie hast Du sie angeschlossen?
An was für einem Bilfschirm ist sie gelaufen?
Wo genau liegen die Probleme??
Zu welcher Kamera würdest Du mir raten???

Gruß,
Kai
- Editiert von kaiwerk am 07.02.2005, 13:57 -
- Editiert von kaiwerk am 07.02.2005, 14:06 -

Monte ausgeloggt

unregistriert

10

Montag, 7. Februar 2005, 20:05

Ich kenne die Kamera. Die ist in letzter Zeit immer so um 15 Euro weggegangen. Startpreis war immer 1 Euro. Jetzt will der Verkäufer wohl richtig Kasse machen.

christel

unregistriert

11

Montag, 7. Februar 2005, 22:23

Hallo Kai
wir haben die Farbversion. Ich hatte mich nach der Versteigerung mit der Firma in Verbindung gesetzt und einen kleinen passenden Flachbildschirm dazu erworben. Das Geschäft verlief sehr korrekt. Auf Zusatzfragen, wie Anschließen, weil das Kabel nicht lang genug war und die Normen wohl aus Amerika stammen, wurde nie geantwortet. Es war schwer in Elektronikläden Kabel und Anschlüsse zu finden. Bei grauem Wetter, einbrechender Dunkelheit oder sogar Regen kann man ein Bild vergessen. Es liegt bestimmt nicht an fehlerhaftem Anschluß. Da lob ich mir unsere alte Schwarzweißkamera mit dem kleinen Fernseher, den wir im alten Mobil hatten.
Christel

12

Dienstag, 8. Februar 2005, 01:28

Servus.

Ganz zufällig habe ich mit Videokameras einiges zu tun und da fällt mir auf...

[cite]
wir haben die Farbversion. ...
...und die Normen wohl aus Amerika stammen...
...Da lob ich mir unsere alte Schwarzweißkamera mit dem kleinen Fernseher, den wir im alten Mobil hatten.
[/cite]

Dazu ist festzuhalten: Die Mini-Kameras machen etwa 320x240 Auflösung, eventuell 384 x 256 oder so, und verteilen aus Kostengründen diese Pixel auf drei Farben. Dass das immer schlechter aussieht als bei einer S/W Kamera, leuchtet ein - zumal es dem Auge (vor allem bei Dämmerung) an Farbsichtigkeit mangelt und Erkennung grundsätzlich über die Form und nicht die Farbe erfolgt. Also ist Farbkamera, vor allem wenn kein Umschalten auf monochrom möglich ist, bei ansonsten gleichen Leistungsdaten immer wenig hilfreich.

Das mit den Normen aus Amerika ist bei Kabeln Humbug. Was in den US anders ist, ist das Zeilenabtastverfahren, da müssen Bildschirm und Kamera zusammen arbeiten, sonst gibt\'s kein Bild. Die Verkabelung erfolgt (laut Bild) über ziemlich gewöhnliche Koaxialkabel und da gibt es keine Unterschiede diesseits und jenseits des Teichs. Wenn es wirklich am Kabel liegen sollte, gibt es Störungen (Blitzer, Punkte oder Striche, ein sich bewegendes Muster über dem Bild, etc.) und dann hilft eine bessere Schirmung und die Überprüfung der Kontakte.

Aber de facto ist es IMHO die Kamera, die hier für Probleme sorgt. Also grundsätzlich immer auf Schwarz/Weiss beharren. Die Empfindlichkeit (wird in Lux bei Blende angegeben, top ist z.B. 2 Lux bei Blende 8, oder technisch 2lx/f:8) vergleichen und (ist in dieser Preisklasse wohl nirgendwo ausgewiesen) die Blendenabstufung (je niedriger die Anfangsblende, desto \"nachtsichtiger\" ist das Teil, z.B. f:1.4, je höher die Endblende, desto unbeeindruckter ist die Kamera bei sehr hellem Licht (f:22, z.B.). Typisch wäre eine Spreizung von f:1,8-f:11 bei Videokameras, dann kommen Graufilter zum Tragen, die es bei diesen kleinen Dingern aber nicht gibt. Wichtig auch der Bildwinkel, alles unter 85° ist prinzipiell ungeeignet, schön wären zumindest 90°, besser 110°.

Und natürlich gilt: Die Kameraqualität ist über den Preis (alleine) nicht messbar, und in diesem Preissegment würde ich mir keine übertriebenen Hoffnungen machen - der Kostenfaktor #1 ist die Optik, und ein ordentliches Objektiv kostet ganz einfach.

kaiwerk

unregistriert

13

Dienstag, 8. Februar 2005, 08:57

Hey super,

Danke für die vielen guten Antworten!!!

Allerdigns weiss ich jetzt gar nich mehr, welche Kamera ich nehmen soll.

Frage ich doch mal andersrum:

Kann mir jemand eine S/W Kamera evt. mit Infrarot, bis max. 50 Euro empfehlen???

@nofue:
Was soll denn die Angabe Linse 6mm (odder 3.6 mm), die bei den Ebay Kameras dabeisteht, und was ist besser??

Danke,

Gruß,
Kai
- Editiert von kaiwerk am 08.02.2005, 09:00 -

christel

unregistriert

14

Dienstag, 8. Februar 2005, 11:08

Hallo
ich habe nochmal nachgefragt. Es gibt in herkömmlichen Geschäften keine passende Buchse für den Stecker für die Versorgungsspannung.
Christel

15

Dienstag, 8. Februar 2005, 12:15

Servus, Kai.

[cite]Kann mir jemand eine S/W Kamera evt. mit Infrarot, bis max. 50 Euro empfehlen???

Was soll denn die Angabe Linse 6mm (odder 3.6 mm), die bei den Ebay Kameras dabeisteht, und was ist besser??
[/cite]

Also zunächst würde ich das Infrarot Dings vergessen. Das ist OK, wenn man Wärme abstrahlende Finsterlinge unbeobachtet erkennen will, aber als Rückfahrkamera braucht\'s das nicht, wenn du einen ordentlichen Rückfahrscheinwerfer hast. Wobei mir die Infrarot-Geschichte mit den LEDs sowieso nicht einleuchtet: Wie sollen diese kleinen Dingens irgendetwas brauchbar ausleuchten? Die LED Taschenlampen sind gegen eine Halogen Mag-Lite eine reine Lachnummer, und das selbe gilt auch für das Infrarot Gedöns...

Die Linsenbeschriftung in mm ist blanker Unsinn und qualifiziert den Verkäufer. Die Brennweite sagt nur in Bezug auf die Größe des CCD oder CMOS oder Films etwas aus, und solange die unbekannt bleibt, kann man keine Aussage machen, welchen Bildwinkel die Kamera wirklich abdeckt. Wenn ich annehme (!), dass diese Mini-Dinger wenigstens einen 1/4 Zoll CCD drinnen haben, dann entspricht 3.6 mm \"über den Daumen\" einem Normalobjektiv mit 60° Bildwinkel - also absolut unbrauchbar als Rückfahrkamera.

Kleine Anregung: Der Vorbesitzer meines Bus hat das Problem trickreich gelöst: Aussen einen Weitwinkel-Spiegel und innen hinter der Scheibe eine Kamera, die den Spiegel angeguckt hat. Damit konnte er

- eine billige Kamera mit Normalobjektiv verwenden
- die Kamera hinter Glas schützen
- musste sich nicht um\'s Umdrehen des Bildes kümmern

Und wegen Versorgungsspannung: Da mache ich mir sicher keinen Kopf, mehr als + und - muss da nicht rein, also einfach abzwicken und neuen Stecker dran :)

kaiwerk

unregistriert

16

Dienstag, 8. Februar 2005, 17:48

OK,
also ohne Infrarot reicht aus, Schwarzweis ist ohnehin besser.
Aber ein CCD sollte sie schon haben, und einen breiten Winkel...
was bleibt da noch übrig? Sowas habe ich bei Ebay zumindest nicht gefunden.

Gruß,
Kai

17

Dienstag, 8. Februar 2005, 20:21

Servus, Kai.

[cite]
was bleibt da noch übrig?[/cite]

Zum Beispiel: Das da

oder das da...

Die S/W Kameras von Conrad haben 92° Bildwinkel, die von Netcamping über 110°...

18

Dienstag, 8. Februar 2005, 21:01

Danke füer die Tips, Norbert.
Da würde mir das von Conrad shcon am ehesten zusagen.
Aber wo ist technisch der unterschied zu diesem hier
[EbayKamera
Gruß,
kai

kaiwerk

unregistriert

19

Dienstag, 8. Februar 2005, 21:08

Uups, das war ich, der Kai....war wohl ausgeloggt....

ALso in der Beschreibung der Conrad-Kamera ist auch von einem 1/3ccd, 3.6mm Linse die Rede...mir ist das zu hoch...

Du meinst also, Conrad wäre besser?

Kai

20

Dienstag, 8. Februar 2005, 23:27

Servus, Kai.

Sorry für die Verwirrung, ich hab\' wohl in dem eBay Angebot den 1/3\" CCD oder die 3.6mm überlesen... Kommt von der riesigen Schrift :)

Nö, aus den Prospektdaten sind wohl beide Dinger gleichwertig, Bildwinkel ist bei beiden ident, das Teil bei eBay hat schon ein Gehäuse... Wahrscheinlich ist das beide Male die selbe Kamera Platine.

Trotzdem, um das Geld würde ich mir das Dings kaufen, wenn teurere Kameras nicht in Betracht kommen...

Christels Probleme könnten durch die Farbversion entstehen - Farbschmieren ist bei NTSC ein Standard. Ich denke, s/w sollte schon deutlich besser sein, und wenn der Kontrast zu flau ist, kannst du immer noch rotes Filtergel drüber machen, das intensiviert den Kontrast (kostet aber auch ein bis zwei Blendenstufen, die mit einem satten Rückfahrscheinwerfer ausgeleuchtet werden müssten).

Wichtig ist auch die Abstimmung mit dem Monitor: Der Verkäufer schreibt von 420 Zeilen, allerdings habe ich die Zeilensprung-Norm nicht mitgekriegt: NTSC oder PAL? Dem sollte auch der Monitor entsprechen, Abweichungen bringen krasse Bildverschlechterungen (oder man sieht gar nix).

In diesem Sinne ist ein Komplettset sicher die bessere Variante, weil da Display und Kamera sicher zusammen passen. Aber da du schon das TFT hast...


- Editiert von nofue am 08.02.2005, 23:58 -