Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. Februar 2005, 22:05

Hallo Freaks!

Bei mir sind neue Starter- und Versorgerbatterien fällig.
Im Moment sind als Starterbatterien 1x200Ah und 1x170 Ah verbaut. Müssen die so heftig sein?
Sind Original nicht 2x88 Ah drin?
Es sollte doch eigentlich reichen 2x100 Ah einzubauen, oder?

Als Versorgerbatterie hatte ich mir auch 2x100 Ah, oder 1x200Ah vorgestellt.
Evtl. kann ich die jetzt verbaute 200Ah Starterbatterie als Verbraucherbatterie nutzen, oder ist das Unsinn eine Starter als Verbraucherbatterie zu nutzen? Wird nur für Licht und Frischwasserpumpe gebraucht.

Was habt ihr denn so drin? Wie zufrieden seid ihr mit den Batterien?

Und überhaupt, müssen die Markenbatterien immer so teuer sein? 8-(8-(8-(

Grüße, Robert.
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Februar 2005, 22:10

Moin Rob,

also wir haben 1 x 88 Ah als Starterbatterie und 1 x 88 Ah als Versorgerbatterie. Reicht uns absolutestens aus. Allerdings sind wir normalerweise auffem CP, haben also 220 V-Versorgung. Aber eine 88er reicht für Licht zum Kochen und Lesen auch \'n paar Tage ;-)

Ist halt immer die Frage, was man mit dem Strom so alles machen will. Wir brauchen Batteriestrom wirklich ausschließlich für Licht und die Wasserpumpe. Sonst nix.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Februar 2005, 22:27

hi rob,
jep, original sind 2x 88ah als starterbatt., die ersten jahre waren sogar nur 2x 66 ah
verbaut.
starter und versorgerbatt. sind zwar unterschiedlich ausgelegt, das spricht aber nicht dagegen die alte 200 ah erstmal als verbr.batt. \"aufzubrauchen\".
zu markenbatt. : da gab´s vor kurzem ´nen test von stiftung warentest, da haben einige
markenbatt. ganz mies abgeschnitten.

http://www.stiftung-warentest.de/online/auto_verkehr/test/1214982.html

grüsse,roadrunner

4

Donnerstag, 10. Februar 2005, 08:42

Bei 200 AH kommt es auch auf die Leistung der Lima an.
Ggf. lädt die Batterie nie voll und nimmt von daher Schaden.
Dann lieber die Startebatterie/n kleiner ausfallen lassen und über Relais 1 oder 2 weitere Versorgungbatterie/n anschließen. So kannst Du wenigstens noch starten, wenn der Rest leer gelutscht ist.
-Was hast Du denn alles an Verbrauchern dran?-
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

5

Donnerstag, 10. Februar 2005, 09:29

Hallo Robert,

Ich denke auch, dass 2x 88AH als Starterbatterie völlig ausreichend sind.
Ist ja kein Schiffsdiesel

Bei der Wohnraumbatterie kommt es auch darauf an, was dein ladegerät für eine Leistung hat und was du für einen täglichen Strombedarf hast.

Starterbatterien sind als versorgerbatterien nicht so der Brüller, da sie das permanente langsame Entladen und Laden nicht so vertragen. Das nennt sich \"Zyklenfest\".

Starterbatterien sind aufgrund ihrer Bauweise eher für kurzfristige, hohe Ströme ausgelegt.

Weitere wissenswerte Dinge über Batterien und warum die teuren Gel-Batterien nicht wirklich sein müssen, gibt es bei Oliver Rodehuth unter:


www.camptronic.de



Grüße aus Bayern

Jürgen

Ferdinand

unregistriert

6

Donnerstag, 10. Februar 2005, 11:27

Hallo,
bei mir sind seit Jahren 64er drin und das reicht völlig aus. In der Regel startet der om314 ja sofort. Selbst wenn ich im Winter länger orgeln muss kein Problem. Somit sehen ich bei mir zwei Vorteile, erstens geringere Anschaffungskosten, zweitens Platz für Werkzeug o.ä.
Grüsse Patrick

7

Donnerstag, 10. Februar 2005, 16:51

Hi Freaks,

vielen Dank für die Tipps und Meinungen! Nach dem, was ich bis jetzt gelesen habe, werde ich wohl zwei neue Starterbatterien 88Ah kaufen und die 200Ah als Versorger auslutschen bis sie nich mehr will. Hängt ja nur bisschen Licht und die Pumpe dran.
Muß dann nur noch die 200Ah-Batterie über Trennrelais von der LiMa mitladen lassen. Macht ja Sinn da ich dann zwei neue 88Ah als Starter drinhabe sind die ja schneller wieder voll und es bleibt noch genug für die 200Ah.
Oder liege ich da falsch?

Grüße, Robert.
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Februar 2005, 17:10

moin,robert,
machs genau so.
jetzt geht zwar gleich wieder so ein batterie-optimal-aufladen-nur-mit-superladeregler-und-spezial-schießmichtot-batterien los,
aber für den hausgebrauch ist deine lösung in ordnung.
gruß,fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

9

Donnerstag, 10. Februar 2005, 17:28

...und genau \"Hausgebrauch\" soll es auch sein.

Danke
Signatur von »Rob« bus-community.de

10

Donnerstag, 10. Februar 2005, 19:21

Servus, Fabian.

[cite]
jetzt geht zwar gleich wieder so ein batterie-optimal-aufladen-nur-mit-superladeregler-und-spezial-schießmichtot-batterien los,
[/cite]

:) Nö, wegen 2x88 + 200 Ah Batteriechen wollen wir keinen Aufstand machen. Wenn der Saft früher als erwartet zu Ende geht, Superladeregler nachrüsten und gut iss.