Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. Februar 2005, 18:09

Hallo,
wer hat mal einen guten Tip(?)
Habe in meinem Clou ein dickes Ladegerät, aber leider ungeregelt.
Bringt die Batterie zum Kochen.
Möchte das große Ladegerät gegen ein kleineres mit Ladestrombegrenzung
und Abschaltung austauschen.
Was sollte man da am besten nehmen.
Gruß Wilfried

rossi-mike

unregistriert

2

Donnerstag, 17. Februar 2005, 18:10

mobitronik die sind gut 15a reicht aus :-|

Josh´74

unregistriert

3

Donnerstag, 17. Februar 2005, 18:14

Hi Bison!
Wieviel Ah hast du denn? Und wieviel Batterien hängen dran?
Habe bei Ebay ein neues geregeltes mit 12A für 45Eu gekauft!
Gruß Josh74

rossi-mike

unregistriert

4

Donnerstag, 17. Februar 2005, 18:16

hey yosch wat is es denn für eins8o)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Februar 2005, 19:19

moin

schaue mal bei ebay bei Ctek da giebs verschidene grössen von 100Ah bis .....Ah
die teile sind wirklich gut und kan man auch imma dran lassen, also ideal zum fest einbau. must halt nur schauen was du da an kapazität ( Ah ) dran hänkst bzw dran hast nachher in deinem womo.

mfg eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Donnerstag, 17. Februar 2005, 19:53

Hallo,
vielen Dank für Eure Vorschläge.
Habe zur Zeit Banner Energybull 75AH
drin.
Habe mal bei Ctek geschaut und muß sagen, das MultiXS 3600 für 69 Euronen
würde mir schon gefallen.
Werde noch mal bei ebay schauen.
Gruß Wilfried

Mammut Almut

unregistriert

7

Donnerstag, 17. Februar 2005, 23:22

[cite]Bison schrieb:[br]
Habe mal bei Ctek geschaut und muß sagen, das MultiXS 3600 für 69 Euronen
würde mir schon gefallen.
[/cite]

Genau das haben wir bei ebay für 65,- geholt, inklusive Garantie und 14-Tage Rückgaberecht.
Wir sind sehr zufrieden mit dem Gerätchen.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 18. Februar 2005, 00:51

moin

aber wiegesagt rechne deine Ah zusammen das das gerät gross genug ist.


eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Freitag, 18. Februar 2005, 03:08

Servus, Eicke.

[cite]
aber wiegesagt rechne deine Ah zusammen das das gerät gross genug ist.
[/cite]

Was gäbe es da noch zu rechnen? Auf der Batterie steht offensichtlich 75 Ah, Ladestrom sollte C/10 sein, also 7.5 A, und das war\'s dann auch schon mit rechnen :) Ein 7.5 A Ladegerät ist zu finden, und fertig.

Taunusbär

unregistriert

10

Freitag, 18. Februar 2005, 10:45

Dann schau mal hier http://ladegeraete.aubu.de/ die Geräte von Ctek sind fantastisch! habe ich auch in meinem Bus.


Gruß Wolfgang

11

Freitag, 18. Februar 2005, 12:29

[cite]Bison schrieb:[br]Hallo,
vielen Dank für Eure Vorschläge.
Habe zur Zeit Banner Energybull 75AH
drin.
Habe mal bei Ctek geschaut und muß sagen, das MultiXS 3600 für 69 Euronen
würde mir schon gefallen.
Werde noch mal bei ebay schauen.
Gruß Wilfried[/cite]

Hi Wilfried,

der max Ladestrom von 3,6 A ist IMO etwas knapp bemessen. JA ich weiß es funktioniert und läd die Batterien. Aber du kannst davon ausgehen, dass das Gerät dann ständig an seiner Leistungsgrenze und darüber arbeitet und ob das gut für das Gerät und letztendlich für die Batt. ist, na ich weiß nicht. Nebenbei habe ich im Hinterkopf das in den Ctek -FAQs (die Geräte waren hier schon einmal Thema im Forum) etwas davon steht das, dass die Geräte mit zugeschalteten Verbrauchern überhaupt nicht klarkommen.

Für knapp 100 Euro (Katalogpreis) gibt es von Hella ein gutes ca 10A Gerät, (ich glaube Appi hat auch eines davon drinn ;-) ) und für ein \"paar\" Cent mehr gibt es u.a. bei http://www.camptronic.de richtig gute Teile.


Gruß Fido

12

Freitag, 18. Februar 2005, 14:33

[cite]Fido schrieb:
Für knapp 100 Euro (Katalogpreis) gibt es von Hella ein gutes ca 10A Gerät, (ich glaube Appi hat auch eines davon drinn ;-) )......
Gruß Fido[/cite]

Ach...hab ich das, Fido ?;-):-O:-O

Nee Wilfried, Fido hat recht. Ich habe das \"Hella-Charger 10 Automatik\" drin. Stiftung Warentest hat\'s mit \"gut\" bewertet.Normalladung effektiv 8A/aretmetisch 5A oder Schnellladung effektiv 10A/ aretmetisch 7A. Ich hab\'s beim CZ Baden gekauft.

Grüße
Appi 8o)

13

Freitag, 18. Februar 2005, 16:31

[cite]Appi schrieb:[br][cite]

Ach...hab ich das, Fido ?;-):-O:-O

...
Appi 8o)[/cite]


*selbstmiraufdieschulterklopf* watt ich so alles im Kopf habe :-) :-)

Müßte dies hier sein, oder ?

http://www.fritz-berger.de/group/98761/product/69214/Produktdetail.103.0.html



Cu Fido

14

Freitag, 18. Februar 2005, 18:01

Hallo, ab 01.03. dürfen wir wieder fahren und dann werde ich das Ladegerät mal ausbauen.
Irgendwas ist da im Argen.Versuche mal zu erfahren, ob es noch das original von N&B
verbaute Ladegerät ist.Kann mir eigentlich nicht vorstellen, das die ungeregelte Teile
eingbaut haben....Auf jeden Fall steht fest, die Batterie kocht.
Na wir werden sehen.
@ Fido, da hast Du recht, habe nur nach Batteriekapazität geschaut und nicht nach Ladestrom.
@ Appi vieleicht kann ich mir Dein Ladegerät ja in Ammelinghausen mal ansehen, bzw.
kannst Du mir von Deine Erfahrungen mit dem Geät berichten.
Bis denne,
Gruß Wilfried

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 18. Februar 2005, 18:18

...hab´den Hellacharger auch eingebaut.

Allerdings hat der die negative Eigenschaft, nach Erreichen der Schlußspannung und dem Abschalten nicht von allein wieder zu laden.

Wobei ich natürlich nicht weiß, ob das ein Fehler in meinem Gerät ist, oder ob das alle betrifft...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

16

Freitag, 18. Februar 2005, 21:44

[cite]Bobby schrieb:[br]...hab´den Hellacharger auch eingebaut.

Allerdings hat der die negative Eigenschaft, nach Erreichen der Schlußspannung und dem Abschalten nicht von allein wieder zu laden.

Wobei ich natürlich nicht weiß, ob das ein Fehler in meinem Gerät ist, oder ob das alle betrifft...[/cite]

Hi Helmut,

laut Beschreibung

[hr]
Hella Charger 10 Automatik
Die vollautomatische Ladestation für wartungsfreie Batterien. Mit elektronischer Ladeautomatik für gefahrlosen Dauerbetrieb. Elektronik schaltet den Ladevorgang ab wenn die maximale Zellengasungs-spannung der Batterie erreicht ist, schaltet ein, sobald die Batteriespannung absinkt. Ladestufen: Normalladung effektiv 8A / arithmetisch 5 A oder Schnelladung effektiv 10 A / arithmetisch 7 A. Ladevorgang besonders batterieschonend. Für 12 V Batterien mit mindestens 20 Ah. \"Vorbildlich\" von Auto Bild.
[hr]

wenn man der den Glauben schenken kann, wird es wahrscheinlich ein Macke an deinem Gerät sein. Oder hast du da evlt. nee Diode in der Leitung sitzen.

Gruß Fido

17

Freitag, 18. Februar 2005, 22:33

[cite]Bison schrieb:[br].....Versuche mal zu erfahren, ob es noch das original von N&B
verbaute Ladegerät ist.Kann mir eigentlich nicht vorstellen, das die ungeregelte Teile
eingbaut haben....Auf jeden Fall steht fest, die Batterie kocht.
Na wir werden sehen.
[/cite]

Doch Bj. 84 ist möglich das es ein ungeregeltes Gerät war, (bei dem 409 Nießmann den wir verkauft haben ursprünglich auch eines drinn) bzw. es ist ja auch durchaus denkbar das am Gerät nee Macke ist.

Ungereglt ist ja eigentlich nicht richtig, die waren schon geregelt hatten aber eine ganz andere Lade-Kennlinie (wahrscheinlich IU) sowiet ich es im Kopf habe läd das Gerät in der I Phase mit einem hohen Anfangsstrom, schaltet nach ereichen eines bestimmten Ladezustandes in die U-Phase und läd bis ultimo mit einer vorgegebenen Konstantspannung weiter. Für den \"unbeausichtigen Dauerladebetrieb\" sind die Geräte IMHO nicht wirklich geeignet weil sie nicht runterschalten.

Batterie ist aber in Ordnung ? Oder soll ich mal ein Batterietestgerät nach Amelinghausen mitbringen, ist aber noch nicht wirklich sicher ob ich wirklich kommen kann.


Gruß Fido

18

Samstag, 19. Februar 2005, 00:00

Hallo Fido,
das mit dem Batterietestgerät wär natürlich super(!)
Aber um die Sache mal zu entwirren:
Ich stehe mittlerweile mit dem Vorbesitzer in Briefkontakt.
Folgendes weiß ich jetzt:
Die Wohnraumbatterie ist Neu Juli (2004)
wurde noch vom Händler erneuert, da die alte Batterie defekt war.
Steckdosen (230Volt)in der Küchenzeile sind umverdrahtet, soll heissen vor FI abgenommen.
Bei Netzanschluß wurde vom Vorbesitzer FI ausgeschaltet, damit das Ladegerät die Batterie
nicht zum Kochen bringt.Beleuchtung über Batterie und in der Küchenzeile 2 Steckdosen 230V.
Das wusste ich aber bislang noch nicht.
Nun ist mir auch klar, warum es nach ein paar Stunden Netzanschluß,SAT 2004, so nach verfaulten Eiern gestunken hat
8o)8o)8o)
Aber das kriegen wir Alles in den Griff(!)
Sind im Gegensatz zur Steueränderung Peanuts,
aber so schnell geben wir nicht auf(!)(!)(!)

Gruß
Wilfried und Petra

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 19. Februar 2005, 01:04

Hi Fido,

ist schon klar, dachte, dass eventuell andere ähnliche Beobachtungen gemacht haben...

Ist halt lästig, wenn man jedesmal den Einspeisestecker ziehen muß, damit das Teil weiterlädt. -

Von einer Diode in der Leitung ist mir nichts bekannt, aber der Hinweiß ist einen weiteren Gedankengang in dieser Richtung wert...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

20

Samstag, 19. Februar 2005, 11:14

[cite]Appi schrieb:[br]Normalladung effektiv 8A/aretmetisch 5A oder Schnellladung effektiv 10A/ aretmetisch 7A. [/cite]

Hallo Busfreaks,

die Angabe von \"effektiven\" und \"arithmetischen\" Stromwerten, besonders dann, wenn sie
sich unterscheiden, ist bei Batterieladern Stuß. Da die Spannung an der Batterie weitgehend
konstant ist, sind beide Werte auch gleich (und entsprechen der arithmetischen Angabe).

Eine höhere \"effektive\" Angabe macht nur dann Sinn, wenn eine Widerstandslast
angeschlossen wird, z.B. Glühlampen. Das wird von den Herstellern, die \"effektive\" Angaben
machen, stillschweigend vorausgesetzt, damit die Werte so schön hoch sind.
Wer betreibt ein Batterieladegerät ohne Batterie an Glühlampen?

Hersteller, die solche Angaben machen, sind von vornherein unseriös.

An Batterieladegeräten für Garagenbetrieb, also nicht für Festeinbau und
Dauerbetrieb, habe ich folgendes festgestellt:
Die Stromangaben für Batterieladegeräte sind öfter mal schlicht gelogen.
Damit das nicht so auffällt, lügen auch die Amperemeter.

An einem älteren Gerät von Einhell hab ich das mal gemessen:

Geräteaufdruck \"4A\", Anzeige bei leerer Batterie ca. 2,5 A, tatsächlicher Strom ca. 1,5 A.
Bei nahezu voller Batterie, d.h. 13,8 Volt, noch weniger, unter 1A. Wenn auf einem
Gerät 4A draufstehen, dann erwarte ich, daß das Gerät die auch bei 13,8 Volt noch schafft.

In der Oldtimer Praxis vom Januar wurde gerade ein Gerät vorgestellt, der
Bosch Battmax 12, bei dem das Amperemeter auch um den Faktor 2 lügt, im
Nachtrag im Februarheft nachzulesen. Nach meiner Beobachtung ist das kein Ausreißer,
sondern serienmäßig so.

Deshalb glaube ich nur, was ich selber messe. Ich habe mir ein Industrie-Schaltnetzteil
als Industrierestposten gekauft, 14 Volt (einstellbar) mit 20 Ampere, und die fließen
auch bei 14 Volt noch. Hat etwa 70 Euro gekostet.

Tschüß, Hajo